Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
22. September 2008 1 22 /09 /September /2008 15:45

Eine fundamentalistische Vegetarierin warf mir vor, dass mongolische Schamanen schlechte Menschen seien und ein schlechtes Karma haben müssen. Grund: Sie essen Fleisch!

Ich versuchte ihr klar zu machen, dass auch sie sich in der rauhen Steppe  der Mongolei nicht rein vegetarisch ernähren kann, weil die Sommer viel zu kurz sind. Außer wilden Zwiebeln und Beerenfrüchten und vielleicht etwas wilden Honig gibt es nur noch karges Gras, das aber brauchen die Herden.

Wer nicht verhungern will, muss jagen. Ich selbst habe immer nur so viel gejagt, wie ich zum Überleben brauchte. Und ich habe mich immer beim Geist des Tieres erstens entschuldigt und zweitens bedankt.

Wir Menschen greifen ja immer tief in die Natur ein, je "zivilisierter" wir leben, umso verheerender sind unsere Eingriffe. Wer einen Garten anlegt, stört auch die "Bewohner" dieses kleinen Flecken Erde.

Hexen bauen ja deshalb extra eine "Koboldhöhle" und legen jeden Tag vor dem Eingang was zum Essen hin, z. B. einen Keks. Ich bin mit einer Hexe befreundet, sie erzählte mir, dass bei ihr beim letzten Sturm Emma alle Häuser in der Nachbarschaft beschädigt wurden, nur ihr Haus blieb verschont. Sie führt das darauf zurück, weil sie ihren Kobolden eine Höhle gebaut hatte.

Es ist nun mal so: Wenn wir Menschen überleben wollen, müssen wir Lebewesen töten und gewaltig in die Natur eingreifen. Auch Vegetarier leben nicht von Luft und Liebe allein, sondern auch für sie werden Pflanzen getötet. Ja, für mich sind Pflanzen auch Lebewesen.

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Deva 07/25/2011 18:28


:D

Deine Deva


Deva 07/25/2011 17:31


haha Da hast Du recht.
Wenn Menschen immun gegen gute Argumente sind,
kann man bequemer ne Glühbirne auspusten, als sie zu überzeugen.
Vergebene Liebesmüh.

Hab einen feinen Abend Kiat
Deine Deva


Kiat Gorina 07/25/2011 17:56



Liebe Deva, das ist wirklich ein passender Verleich  Den muss ich mir merken  Liebe Grüße, Kiat



Deva 07/25/2011 10:45


Hallo liebe Kiat

Gerade Vegetarier die so denken, sind ziemlich intolerant und es schwingen
immer Aggressionen mit hinein, wenn jemand anders lebt als sie. Das ergibt
auch ein schlechtes Karma.
Dabei bedenken solche nicht, daß sie ohne Fleisch gar nicht auf der Welt
wären. Unsere Ahnen haben sich davon ernährt und mussten genau wie Du
dringenst davon leben. Dörrfleisch war absolut wichtig, genauso wie getrocknete
Beeren. Beides braucht der Mensch zum überleben in der freien Natur.
-------
Ich habe ja Dein Buch gelesen, Du wärest gestorben, warst eh viel zu dünn jahrelang. Man kann echt alles übertreiben. Warum findet der Mensch so
selten die Mitte von Allem?
Was hat sie auf Deine Argumente denn geantwortet?
Die sind ja nun hieb-und stichfest? Würde sie lieber sterben?

Kopfschüttelnde Grüße
Deine Deva


Kiat Gorina 07/25/2011 13:38



Liebe Deva, solche Menschen sind zu verbohrt, sie haben sich in ihren Ansichten festgefessen, da helfen keine noch so guten Gegenargumente. Und außerdem gehen mir solche Ansichten sowieso sonstwo
vorbei. Wieso sollte ich Energie aufwenden für eine Diskussion, die nichts bringt? Liebe Grüße, Kiat



ulla trulla 09/24/2008 09:41

ich kann hier nur bestätigen:
selbstverständlich sind pflanzen auch lebewesen.
wer nicht einsieht, das der tod das leben speist,
hat noch nicht wirklich effektiv nachgedacht.

mit lieben grüßen
ulla

Kiat Gorina 10/21/2008 11:59


Liebe Ulla,

das hast Du sehr schön und treffend geschrieben!

Liebe Grüße, Kiat


Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen