Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. September 2008 3 24 /09 /September /2008 21:35

Heute hatte ich einen fortschrittsgläubigen Menschen, natürlich einen Mann, zu Besuch. Wir kamen auch auf Vor- und Nachteile von gen-manipulierten Pflanzen zu sprechen. Er behauptete, dass nur die Gentechnologie den Hunger auf dieser Erde stillen könne. Ohne Gentechnologie gebe es noch mehr Hungertote.

Ich sehe das überhaupt nicht ein und war auf der Suche nach Argumenten. Da kam mein Bär dazu, er sagte: "Wartet mal ein paar Minuten." Dann kam er mit einem Ausdruck wieder, in seinen Datenbanken hatte er einen Artikel im The Independent vom 20.04.2008 gefunden. Wer ihn komplett nachlesen will, hier ist dieser Artikel zu finden:

Quelle: THE INDEPENDENT vom 20.04.2008

Die Universität in Kansas, das liegt ja im Getreidegürtel der USA, hatte eine drei Jahre lange Studie durchgeführt, um herauszufinden, ob genmanipuliertes Soja mehr Erträge bringt als genfreies Soja. Für die Firma Monsanto ist das Ergebnis schlecht: genmanipuliertes Soja bringt 10 % geringere Erträge als genfreies Soja.

Dieses Monsanto-Soja hat nur einen Vorteil (allerdings nur für Monsanto): es ist besonders auf das Unkrautvernichtungsmittel Roundup angepasst.

Diese Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Gentechnologie das Welthungerproblem nicht lösen kann, eher im Gegenteil, damit wird die Nahrungsmittelkrise noch verstärkt.

Der Leiter der Studie antwortete auf die Frage, ob Gentechnik das Welthungerproblem lösen könne: "Die Antwort ist einfach: Nein."

Für mich als Schamanin ist das nur zu klar. Wer in die Natur so radikal eingreift wie die Gentechnologie, braucht sich nicht zu wundern, wenn das Gegenteil erreicht wird.

Wenn z. B. für die Klebemittelindustrie eigens Kartoffeln mittels Gentechnik entwickelt werden, die nur noch Kleber enthalten, aber für Säugetiere (und damit auch für Menschen) ungenießbar, wenn nicht gar giftig sind, dann wird die Evolution in der Natur pervertiert. Und Mutter Erde wird sich rächen, sie schmeißt diese Menschen einfach aus der Natur raus. Manchmal meine ich, wir stehen kurz davor.


Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

moni 08/03/2011 00:14


ein guter artikel! monsanto lügt, wenn sie behaupten, sie bekämpfen den hunger!


Kiat Gorina 08/03/2011 00:20



Doch, sie bekämpfen den Hunger. Ihren Hunger nach noch mehr Geld und Gewinn 



Stachelturm 02/18/2009 13:57

wir stehen nicht nur kurz davor, MutterErde hat schon die Tür geöffnet.

Kiat Gorina 02/18/2009 21:19


Das denke ich auch! Liebe Grüße, Kiat


Reiner 09/25/2008 12:25

danke für den tipp, hochinteressant, habe ich ja schon immer gewusst!

Kiat Gorina 04/12/2009 10:35


Lieber Reiner, gern geschehen! Liebe Grüße, Kiat


Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen