Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
13. Oktober 2008 1 13 /10 /Oktober /2008 12:48

Gestern vormittag kam ein Ehepaar vorbei, beide lachten. Da erinnerte ich mich, ich hatte mal bei ihnen bei einer Kuh mit Vorfall geholfen. Dabei jammerte die Frau, dass sie ein Hühnerauge hat, das so weh tut. Ihr Arzt meinte, das müsste herausgeschnitten werden, aber davor hatte die Frau Angst.

Da meinte ich: "Versuch es doch mit einer Ölmischung! Fünf Teile Fenchelöl und drei Teile Zitronenöl gut durchmischen. Dann damit die Hühneraugen täglich mehrmals betupfen, aber nichts anderes. Und damit beim abnehmenden Mond beginnen."

Der Mann kam dazu und hörte den letzten Satz und brummelte: "Als ob das was ausmacht!" Seine Frau konterte: "Doch, mein Großvater hat sich auch immer nach dem Mond gerichtet, auch beim Holz schlagen. Er hat bei seinen Balken nie einen Holzwurm drin gehabt."

Wo sie das Öl bekommme, wollte die Frau noch wissen. Ich: "Am besten in der Apotheke, die mischen das gleich zusammen. Nimm eine 10 ml Flache mit Tropfpipette, damit geht das Betupfen besser." Die Frau schrieb sich alles auf.

Und gestern sagte sie mir strahlend, dass ihr Hühneauge weg ist. Sie hat das auch ihrem Arzt gezeigt. Er wollte wissen, was sie gemacht hat. Sie hat ihm von dem Öl und von mir erzählt. Da hat der Arzt mit dem Kopf geschüttelt, aber gesagt hat er nichts.

Jedenfalls war das Paar froh, dass das Hühnerauge keine Probleme mehr macht. Und der Mann meinte, das mit dem Mond scheine doch zu stimmen. Es wäre auch wichtig, habe er gehört, wann man die Ernte einfährt. Ich nickte und erklärte ihm kurz, was es damit auf sich hat. Er hörte aufmerksam zu. Seine Frau schaute mich ganz erstaunt an.

Jedenfalls will ihr Mann sich bei den nächsten Ernten auch nach dem Mond richten. Das war gewiss ein weiser Entschluss.


Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Bärbel Puls 08/28/2017 16:34

Eine sehr informative Seite, die für Betroffene mit Sicherheit viele wertvolle Hinweise bereithält. Gutes Schuhwerk und eine regelmäßige Pflege, die unter Umständen auch von der kosmetischen oder medizinischen Fußpflege durchgeführt werden sollte, sind bei Problemfüßen das A und O. Aus naturheilkundlicher Sicht gibt es – auch bei Hühneraugen – viele bewährte Behandlungsmöglichkeiten. In einigen meiner Beiträge bin ich näher auf diese Möglichkeiten eingegangen (https://www.wirksam-heilen.de/blog/zeigt-her-eure-fuesse/).

Herzlichst Bärbel Puls - Verlag Wirksam Heilen (www.wirksam-heilen.de/blog/)

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen