Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
19. Juli 2013 5 19 /07 /Juli /2013 21:53

TRANSLATE

Ja, Amerika ist wirklich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Da wollten die wenigen Superreichen keinen einzigen Dollar mehr an Steuern zahlen. Wie kleine trotzige Kinder stampften sie auf den Boden und brüllten: Wir zahlen nichts! Auch nicht, um die drohende Zahlungsunfähigkeit der USA abzuwenden. Was passierte? Ein Rasenmäher - auch Sequester genannt - wurde in Gang gesetzt. Wie ein Rasenmäher beschneidet er die Staatsausgaben - auch der Militärs.

Quelle: USA kaputt! Hilfe! Der Sequester geht um!: Da ich einige Kontakte zu US-Bürgerinnen habe, bekomme ich die Auswirkungen des Sequesters hautnah mit: Da jammerte eine Zivilangestellte, dass sie demnächst unbezahlten Urlaub nehmen müsse. Einige Tage später berichtete sie mir hocherfreut: "Das mit dem Zwangsurlaub hat sich erledigt. Meine Chefs sagten mir, sie hätten noch woanders Geld gefunden - bei der Airforce."

Eigentlich zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Was soll das heißen, sie hätten Geld bei der Airforce gefunden? Haben sie die Benzinvorräte verkauft? Fliegt die Luftwaffe künftig mit Papier- und Segelfliegern?

Oder ein anderer trauriger Fall: Da überwies die Army den Sold für den Ehemann zu spät. Folge: Das Kreditkartenkonto war überzogen und wurde gesperrt! Und wovon sollen die Betroffenen ihre laufenden Kosten wie die Miete bezahlen? Sollte sich das häufen, dann verlieren viele Betroffene ihre Wohnungen! Und was bleibt dann als letzter Ausweg? Die Flucht in ein Waldcamp:

Und als neueste Nachricht schwappte gerade über den Atlantik:

Detroit - die frühere Autostadt - ist pleite! 

Detroits Schuldenberg über 18 Milliarden Dollar!

Quelle: Bild.de Ex-Autometropole Detroit ist pleite: Es ist das erste Mal in der Geschichte der USA, dass eine Stadt dieser Größe Insolvenz anmeldet. Detroit war zuletzt kaum in der Lage, die Kosten für die Straßenbeleuchtung zu zahlen. Einsätze von Polizei und Feuerwehr wurden auf die wichtigsten Notrufe reduziert.

Ja, die USA - das Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Eine Stadt wie Detroit kann nicht mehr die Zinsen für ihre Schulden bezahlen - also meldet die Stadt Konkurs an! Ohne Rücksicht auf die Einwohner - die sollen schauen wie sie zurecht kommen! Hier zeigt sich die Fratze des radikalen Raubtierkapitalismus!

Da stellt sich doch die Frage: Können auch in Deutschland Städte pleite gehen? Das ist eine Frage an Radio Erivan. Die Antwort lautet: Nein, in so einem Fall muss der Bund für die Schulden der Stadt aufkommen ...

Was aber ist, wenn auch der Bund pleite ist? 

Hier verstummt Radio Erivan ...

'Motor City' am Boden: Detroit meldet Insolvenz an
Veröffentlicht am 19.07.2013 von zoominde

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Klaus kleber 07/25/2013 19:59


Gerade diese Armenghettos wie in Frankreich wollen wir eigendlich nicht haben.Das es verschiedene Kieze gibt ist normal und das die Polizei dort öfteres erscheinen muss ist normal.In den
Banglieus wie in Frankreich werden alle Sozialhilfeempfänger zusammengezogen.Dann kommt dort überhaupt keine Polizei mehr,was die noch ermutigt Straftaten zu begehen.Jeder Ghettosänger egal ob es
Eminem oder Bushido ist, macht schnellstens ne flitze, wenn er genug Kohle hat um da wegzukommen.unsere ärmste Stadt Oberhausen versuchte mit der Beischlafsteuer an mehr Geld zu kommen ,ansonsten
ist zwar schlimm, man versucht aber eine Stadt zu bleiben.Da wir gelernt haben, das Schüler 40% vom anderen Schülern lernen,wäre so ein Ghetto nur dazu da, um zu lernen wie man andere Leute zu
berauben kann und nicht wie man an Arbeit oder Selbstvertrauen  kommt wie zb im Sportverein.

Alice 07/25/2013 17:48


Auch in Deutschland komt die Polizei nicht oder greift nicht ein oder schaut weg. Hans Söllner:


https://www.youtube.com/watch?v=quRq36v2zEs

Kiat Gorina 07/25/2013 17:55



Wer in Deutschland in einer Gegend mit schlechtem Ruf wohnt oder Ausländer ist, kann sich nicht immer darauf verlassen, dass im Notfall die Polizei sofort kommt und hilft ...



Klaus kleber 07/22/2013 14:38


Wenn VW dichtmachen würde, wär in unserer Autostadt auch nix mehr los.Es könnte dann der anderen Stadt in Deutschland folgen, die erst letztes Jahrhundert gegründert wurde,Eisenhüttenstadt.


Welcher Konzern wird wohl der neue Namensgeber fürs alte Motown werden?

Kiat Gorina 07/22/2013 17:58



Das ist stets der Nachteil einer Monokultur - auch einer industriellen Monokultur  Deshalb sollten solche
Monokulturen - auch im übertragenen Sinn - stets vermieden werden. 



klaudia 07/22/2013 11:41


nee nee die autoschow muss bleiben sonst macht der verantstalter auch pleite ...

Kiat Gorina 07/22/2013 11:54



Hast ja recht! Außerdem soll Detroit ein sehr kriminelles Pflaster geworden sein, da freuen sich dann die Taschendiebe auf auswärtige Opfer 



Rafael 07/22/2013 06:52


Obwohl Detroit pleite ist, wird die Autoshow im Januar 2014 stattfinden! Die machen weiter als ist nichts passiert!


http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/detroit-pleite-auto-show-nicht-betroffen-von-bankrott/8524334.html

Kiat Gorina 07/22/2013 07:22



Es ist ein Treppenwitz der Geschichte: Da geht die als "Autostadt" bekannte Großstadt pleite, die alljährliche Show muss durchgezogen werden! Diese Menschheit will einfach nicht wahrhaben, dass
die Tage des Kapitalismus gezählt sind! Trotzig wie kleine Kinder klammern sie sich an gewohnte Rituale und gaukeln sich etwas vor! Diese selbsternannte Elite ist krank - sie verdrängt die
Realität! Nur die bittere Wirklichkeit lässt sich nicht auf Dauer verdrängen. Umso schlimmer wird das Erwachen sein!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen