Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
23. März 2014 7 23 /03 /März /2014 22:43

TRANSLATE

http://3.bp.blogspot.com/-iF8niBN5zMo/Uy93Riaf_mI/AAAAAAAABII/osH04ifORIU/s1600/_%C3%BCberfall.jpgEin Juwelierladen in Fürth wurde von zwei Männern überfallen. Der Überfall  wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen. Darauf ist zu sehen, wie die beiden Verkäuferinnen bedroht werden, wie die Täter Uhren mitnehmen. Was macht der Juwelier? Er veröffentlichte das Video mit den Tätern  in Facebook.

Natürlich wurde sofort die Polizei verständigt, die Täter konnten nicht gefasst werden - bis heute. Ein Angestellter verfolgte die Täter - bis zum Stadtpark - dann verliefen sich die Spuren. Die Polizei setzte sogar einen Hubschrauber ein - ohne Erfolg. Bitter für den Juwelier. Seit dem Überfall hält sich ein Wachmann im Geschäft auf.

Und der Juwelier bekommt einen Behördenbrief - aus Ansbach. Da befindet sich das Bayerische Landesamt für Datenschutzsicherheit. Dieses Landesamt hat nichts anderes zu tun, als den Juwelier zu rügen. Grund: Er dürfe das Tätervideo nicht veröffentlichen!

Ja, wieso nicht? Weil auch Täter ein Recht auf informelle Selbstbestimmung hätten! Wiklich! Ja, wenn der Juwelier die Täter vor der Veröffentlichung gefragt hätte, ob sie mit der Veröffentlichung einverstanden seien, ja, dann hätte er das Video veröffentlichen dürfen!

Da frage ich mich, in welchem Staat leben wir denn? Was hier abläuft, ist Absurdistan hoch drei! Da gewinne ich doch den Eindruck: Wollen die Behörden gar nicht, dass die Täter gefasst werden? Was läuft hier eigentlich ab?

Nur die Polizei dürfe Tätervideos veröffentlichen! Vorher muss ein Richter dazu befragt werden ...

Mir will das nicht in den Kopf! Da begehen Verbrecher eine schwere Straftat - Raubüberfall ist eine schwere Straftat - und das Video darf nicht veröffentlicht werden - weil die Zustimmung der Täter fehlt! 

Der arme Juwelier musste wirklich sein Video in Facebook wieder löschen!

Fürth Erneuter Raubüberfall
Veröffentlicht am 17.03.2014 von VVFrankenfernsehen·

Da frage ich mich, welche Gesetze haben wir in diesem Staat? Da tummeln sich in den Parlamenten und Ministerien fast nur Juristen - und was kommt heraus? Nichts als Lachnummern! Und dafür sollen wir weiterhin Steuern bezahlen? 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Joana 03/27/2014 21:51


Auf seine Antwort bin ich gespannt :-))

Kiat Gorina 03/27/2014 22:06



Ich auch 



Xynthia 03/27/2014 21:39


@Klaus Kleber: Das will ich auch von dir wissen. Warum dürfen die Zeitungen veröffentlichen, der arme Juwelier nicht?

Klaus kleber 03/26/2014 11:08


Nein,das ist richtig.Erstens Fratzebuch vergisst nix,auch wenn der aus den Knast wieder rauskommt.Zwotens darf der nur in seinen 4 Wänden filmen und nicht auf öffentlichen grund und wenn
unbeteiligte Passanten beteiligt sind.Polizisten sind vertrauenswürdig, aber auch zum Stillschweigen verpflichtet .Drittens gab es schon oft Verdächtige die gelyncht wurden obwohl sie nur gewisse
ähnlichkeit hatten und unschuldig waren.So öffentlich wird nur nach Leuten gesucht die eine Gefahr darstellen wie Terorristen oder Massenmörder.Es gibt da eine verhältnissmässigkeit der Mittel
und die soll ein Richter entscheiden,so wie beim Telefon anzapfen.Ausserdem ist das eine Kostenfrage ob man wegen eines Einbruchs, eine Soko einrichtet, die massenweise Hinweise der Bevölkerung
entgegennehmen muss.Gut es könnten mehr Straftaten aufgeklärt werden,aber hat ein Juvelier das Recht Stasi zu werden?In Amiland darf ein Einbrecher dich verklagen, weil dein Wachhund den gebissen
hat.Soweit solls hier nicht gehen,aber deine persönlichkeitsrechte müssen gewhrt bleiben.Deshalb regt euch lieber über die Schufa auf.

Kiat Gorina 03/26/2014 14:51



Und was ist mit den Zeitungen, die reihenweise Fotos der Täter veröffentlicht haben? Das hat ja auch kein Richter abgenickt. Und die Polizei stellen diese Zeitungsverlage auch nicht dar. Wieso
wurden dann diese Zeitungen nicht gerücgt? Allen voran Bild?



Natalie 03/25/2014 13:38


Sag, dass das nicht wahr ist!

Kiat Gorina 03/25/2014 18:41



Leider ist das alles wahr 



Katharina vom Tanneneck 03/25/2014 00:29


Ich bin der Meinung, nur die Täter selbst können sich gegen Veröffentlichung wehren! Sollen die doch mal! 


Dieser Staat ist nur noch eine Bananenrepublik und die Minister zum auslachen! Kleine Könige, die Recht sprechen wollen, dabei brechen sie jeden das Recht!

Kiat Gorina 03/25/2014 08:38



So sehe ich das auch! Wer das Risiko auf sich nimmt, ein Juweliergeschäft zu überfallen, muss auch das Risiko eingehen, dass er erwischt und/oder sein Verbrechen gefilmt wird. In jedem Fall muss
eine solche schwere Straftat sofort öffentlich gemacht werden!


Da fällt mir ein Prozess ein, da ging es darum, dass bei einer wilden Party der Sohn des Gastgebers von einem Gast mit dem Kopf nach unten auf Beton geworfen wurde. Das Opfer ist seitdem
schwerbehindert. Diese Tat wurde von einer Überwachungskamera gefilmt. Das Video wurde vom Gericht nicht als Beweismittel zugelassen! Das verstehe wer will 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen