Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
15. November 2012 4 15 /11 /November /2012 21:43

 

TRANSLATE

Luxemburg ist eines der kleinsten Länder in der EU, aber dafür das reichste! Und Luxemburg spendiert seinen Bürgern eine Reihe von Vergünstigungen wie

  • jeder Luxemburger, der im Lande oder im Ausland studiert, bekommt vom Staat mindestens 6.500 Euro pro Jahr
  • es gibt einen garantierten Mindestlohn von 1.846 Euro pro Monat
  • es gibt eine automatische Anpassung von Löhnen und Gehältern an die Preisentwicklung
  • die Durchschnittsrente für Luxemburger liegt zwischen 2.000 und 3.000 Euro. Im Vergleich Deutschland: 900 Euro
  • wer 40 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann bereits mit 57 Jahren in Rente gehen - ohne Abschläge

Was wundert es, dass es bei so vielen Vorzügen viele Pendler gibt, die tagtäglich nach Luxemburg fahren, um dort zu arbeiten.

Luxemburg eine Insel der Seligen?

Mitnichten. Die Zeichen der Zeit wie Wirtschafts- und Finanzkrise nagen auch an Luxemburg.

Beispiel: In diesem reichsten Land der EU finden über 18 Prozent der Luxemburger unter 30 Jahren keine reguläre Arbeitsstelle! Und der Trend zeigt weiter nach oben! 

In anderen armen Ländern der EU liegt die Jugendarbeitslosikeit schon über 60 %! Es sollte jedoch zu denken geben, dass es auch ein reiches Land wie Luxemburg nicht mehr schafft, für alle Jugendliche Arbeitsstellen zu garantieren.

Somit ist auch der soziale Frieden auf längere Sicht gesehen nicht mehr gesichert!

Quelle: Deutschlandfunk Die Angst vor dem Abstieg in Luxemburg

Luxemburg: Paradies für Drogendealer | Europa Aktuell
Hochgeladen von deutschewelle am 12.05.2011

 

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Katharina vom Tanneneck 11/15/2012 22:17


So wird es allen Ländern der EU mal gehen. Erst gibt es weniger Geld, dann keine Arbeit mehr. Zumindest für die Masse der Menschen. Ein paar Superreiche wird es immer geben, da sie ja kaum
Steuern zahlen.


Solange die Masse der Menschen ihre Henker wählen, solange wird sich nichts ändern!

Kiat Gorina 11/16/2012 01:39



Stimmt! Es gab in der Geschichte immer Zeitpunkte, da hatten die Unterdrückten die Schnauze voll von ihren Unterdrückern und Ausbeuter - es kam und kommt zum Krieg!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen