Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
31. März 2012 6 31 /03 /März /2012 22:01

TRANSLATE

Im Bayerischen Wald gibt es Luchse - nicht viel. Ein einziger Luchs braucht ein Revier von mindestens 100 Quadratkilometern. Ja, und da kommt eine Zeitung auf die Idee, über die Luchsin Tessa eine Serie zu veröffentlichen.

Das war offensichtlich zu viel für einen Tierhasser oder Tierhasserin! Also erlegt er einen Rehbock und schlitzt Hals und Schlegel auf, Da streut er schwarze Körnchen hinein - ein Insektengift.

Tessa hatte einen Sender implantiert. Vor ein paar Wochen sendete Tessa immer von derselben Stelle. So wurde Tessa gefunden - tot! Grausam verendet!

Wer macht so etwas? Das kann doch nur ein Verrückter machen! Jemand ohne jegliches Mitgefühl! Ein brutaler Tierquäler! Diesem Menschen wünsche ich, dass er auch qualvoll stirbt!

Ja, es gibt Tierhasser und Tierquäler - auch in einem Dorf in der  weiteren Umgebung: Bereits im Dezember 2007 wurde meine katalanische Rieseneselstute - sie zählte zu den schützenswerten Haustierrassen der EU - und im Mai 2012 mein nur 25 Jahre alter Lipizzaner-Wallach - Lipizzaner können weit über dreißig Jahre alt werden - aus Fremdhass auf mich - die "Mongolin" - gegenüber vergiftet.

Quelle: 

  1. BLOG Luchs - dir bleibt der Jäger gestohlen
  2. BR aktuell Luchsin Tessa wurde vergiftet
Luchs im Bayerischen Wald.wmv
Hochgeladen von Vogelfilmer69 am 03.10.2010

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

Heike 10/30/2012 08:46


Immer wenn ich "Luchs" höre muss ich an ein kleines aber seltendes schönes Erlebnis denken…


Meine Güte, dass muss jetzt so um die 30 Jahre her sein… ich war damals mit meiner Hündin Merlin gassi meine Mutter war auch dabei (wir gingen oft zusammen raus). Plötzlich sprang etwas ausd en
Wald, mitten auf den Weg und sah uns scheu an. Ich konnte meinen Augen nicht trauen, und fragte mich ob das sein kann? Meine Mutter sagte auch nichts, wir blieben alle stehen und ruhig. Selbst
Merlin, die nicht an der Leine war, verhielt sich so. Dabei war das Tier das da stand, gut so groß wie sie selbst. Es war ein Luchs! der uns ansah, in Wolfsburger Wald, garnicht weit von der
Menschensiedlung. Also nicht unbedingt mitten in Wald. Dann war der Moment vorbei, der Luchs sprang auf der anderen Seite des Weges wieder in Wald hinein. Und wir gingen weiter. !0 Jahre lang
haben weder meine Mutter noch ich darüber mit einen Menschen geredet. Schon deswegen weil wir nicht wollten, dass es bekannt wird und gleich zur Jagd geblasen wird, Angesichts des "wilden
gefährlichen" Tieres. Nach diesen 10 Jahren erzählten wir davon… jetzt war das Tier mit Sicherheit nicht mehr dar!

Kiat Gorina 10/30/2012 10:58



Luchse sind wunderschön! Mit ihren Pinseln an den Ohren und mit ihrem "Bart" unter dem Kinn. Da habt ihr beide wirklich Glück gehabt. So ein Luchs braucht ja ein sehr großes Revier - mindestens
zehn Quadratkilometer!


Wir haben derzeit immer wieder eine echte Wildkatze zu Besuch. Unsere Kater werden dann stets ganz aufgeregt. Aber kein Zweifel, das ist eine echte Wildkatze: dicker kurzer Schwanz mit drei
Kringeln, schwarzer Strich auf dem Rücken, Hinterbeine innen rötlich. Sie kommt meist abends, geht durchs Katzenloch in der Stalltür und isst die Reste, sie geht auch in eine alte Scheune. Mit
dem alten Brömmel kommt sie gut aus. Brömmel wohnt Parterre - er ist ja ein alter Herr, die Wildkatze habe ich schon öfter oben auf der Treppe gesehen, sie wartete, bis ich das Futter für Brömmel
hingestellt habe. Ich stelle dann immer mehr hin. Am Morgen sind die Schalen leergeputzt! Und wir haben keine Ratten auf dem Hof.


Wenn ich abends die Wildkatze sehe, dann spreche ich sie an: Du bist aber ein Schöner! Und sie antwortet mit einem Miau. Ich denke, das ist schon ein Fortschritt.


Und wenn ich Heu und Stroh in der neuen Scheune abwerfe, da habe ich auch schon diese große Katze gesehen - schätzungsweise einen Dreiviertelmeter.


Wahrscheinlich hat sie unser ein Hektar großes Biotop angelockt.



Linda 10/29/2012 10:46


Da wollte ich gestern deinen Artikel in ein Portal eintragen: http://www.bookmark-favoriten.de/ Das ging leider nicht. Deine Blogadresse ist blockiert! Hat dich jemand wieder zensiert? Ich habe
mir dann das Impressum angeschaut, und die möglichen Kategorien. Da gibt es keine Kategorie für Tiere! Wahrscheinlich ist das ein Portal für Tierhasser 

Kiat Gorina 10/29/2012 20:12



Ja, das war früher ein kleines, aber feines Portal! Wer das jetzt betreibt, lebt offensichtlich in einer beschränkten Welt - Tiere sind da nicht vorgesehen  Und auch keine Politik 


Sollte ich da blockiert sein, das macht mich nicht traurig, ich schau da sowieso nicht mehr rein 



Auralia 10/27/2012 10:58


das ist doch echt eine Riesens....


Ich verstehe einfach nicht ,warum die Tiere immerwieder für die Dummheit mancher Menschen so leiden müssen...


wenn ich so etwas sehe oder höre ,dann fallen bei mir alle Grenzen und ich wünsche diesen Menschen mindesten doppelt so viel Leid ,wie das das sie den unschuldigen Tieren angetan haben...aber
leider werden die armen Tiere dadurch auch nicht wieder lebendig....meine stille hoffnung ist dann immer ,das DIESE Menschen keine Tiere mehr quälen können...

Kiat Gorina 10/27/2012 16:02



Da fühle und denke ich so wie du! Wer unschuldige Tiere quält oder sie gar vergiftet, ist kein Mensch! Er ist ein Teufel!



mininomadin flora 04/02/2012 17:59


ich glaube fast denen hängt dann eine menge wölfe am hintern ! 

mininomadin flora 04/01/2012 21:34


und dann wird gebissen !!!!!!!!! 

Kiat Gorina 04/01/2012 22:41



aber feste 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen