Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
18. November 2012 7 18 /11 /November /2012 18:25

TRANSLATE

Am Donnerstag, den 15. November, blieb ab sieben Uhr früh für viele Münchner Haushalte der Strom weg! Da wurde es wieder einmal sichtbar, wie empfindlich unsere sogenannte Zivilisation von elektrischer Energie abhängt. Und wie war es mit der Suche nach der Ursache?

Irgendwie ist es oberpeinlich, wenn nicht sofort die Ursache für einen derartigen flächendeckenden Stromausfall lokalisiert werden konnte. Was bedeutet das? Die Verantwortlichen beherrschen offensichtlich nicht ihr System. 

Und der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil denkt wohl nur an die Einbußen der Wirtschaft, wenn der Strom aisfällt: "Bereits ein einstündiger deutschlandweiter Stromausfall an einem Werktag im Winter kann einen wirtschaftlichen Schaden von einer Milliarde Euro verursachen."

Quelle: stern.de Stadtwerke rätseln über Ursache

Als ob es darauf ankommt! Schlimmer finde ich, wenn Beatmungsgeräte ausfallen, die darauf angewiesenen Menschen in Atemnot geraten und die Feuerwehr ausrücken muss! "Auch ging ein Notruf einer Pflegeeinrichtung ein, weil vier Beatmungsplätze plötzlich ausfielen."

Quelle: DIE WELT Blackout im Morgengrauen

Ebenso hilflos wie die Verantwortlichen reagieren auch die Betroffenen, viele machen in ihrer Hilflosigkeit Witze - in Facebook und Twitter, soweit diese noch erreichbar sind. Dabei fiel stellenweise auch die Kommunikation mit Handys aus. 

Diese riesigen Stromversorgungsnetze sind einfach zu groß, nicht mehr überschaubar! Und sie sollen noch größer werden! Das kommt halt davon, wenn die bundesweite Stromversorgung nur vier monopolartigen Großkonzernen überlassen wird. Die derzeit sowieso sehr sauer auf die Politik sind, weil Merkel und Co. mit ihrer abrupten Energiewende ihnen ein tägliches Millionengeschäft vermasselt hat:

Solange ein Atommeiler in Betrieb ist, wirft er pro Tag Gewinne über eine Million ab. Sei er auch noch so alt. Und diese Gewinne fehlen! Folglich sparen die Energieerzeuger und - versorger anderweitig, um die entgangenen Gewinne irgendwie zu "erwirtschaften". Als Konsequenz wird weniger an den Netzen gewartet.

Wenn nun bei der vorgesehenen Energiewende mehr alternative Energiequellen wie Wind, Sonne und Wasser zum Einsatz kommen sollen, dann macht das nur Sinn, wenn die an einem Ort erzeugte Energie in unmittelbarer Umgebung verbraucht wird. Nur sind die Energiemonopole daran nicht interessiert. Sie wollen sich auch nicht in die Karten schauen lassen, wie die Ströme fließen.

Denken wir zurück, an den genialen Forscher Viktor Schauberger. Er hatte einen Traum: Ein Heimkraftwerk für jeden Haushalt, für jedes Häuschen. Er war mit seiner Forschung schon weit fortgeschritten, aber dann schritten die Amerikaner ein:

Unter Vorspiegelung falscher Versprechungen lockten sie ihn nach den USA, er sollte alle Unterlagen und Geräte einpacken und in die USA verschiffen lassen. Als er mit seinem Sohn dort ankam, tat sich nichts mehr. Er wollte endlich sehen, was mit seinen Maschinen geschah!

Da wurde er in eine große Halle geführt und musste zusehen, wie seine Maschinen mit riesigen Bandsägen zerlegt wurden. Die Untersucher konnten sich deren Funktionsweise nicht erklären, also wurden diese Maschinen zersägt. Unglaublich, aber war.

Das war zuviel für Schauberger. Er wollte sofort zurück in seine Heimat, wo er dann aus Gram sehr bald starb! Was mit den Schauberger-Maschinen passierte, das passierte ja auch mit besonderen Waffe der Nationalsozialisten, der FRITZ X. Die war mit Elektronik ausgestattet, sogar mit Halbleitertechnik! Obwohl der Transistor angeblich erst Jahre später erfunden wurde.

Also konnten die Amerikaner mit diesen komischen Bauteilen nichts anfangen und zersägten diese Bauteile -  wie Urwaldbewohner, die ein Transistorradio finden und nach dem Dämon suchen, der da drinnen wohne.

Ich wundere mich immer wieder, wieso die Forschungen des Viktor Schauberger nicht wieder aufgenommen werden. Und wieso wir die Energieerzeugung nicht dezentralisieren. Alles andere ist doch Mumpitz!

Quelle: IMPLOSION Viktor Schauberger

Viktor Schauberger Die Natur kapieren und kopieren part 1 von 8
Hochgeladen von infoshrim1 am 04.06.2009

WW2: "Fritz X" German Radio-Controlled Dive Bomb 1946
Veröffentlicht am 27.04.2012 von QuarX

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Katharina vom Tanneneck 11/18/2012 22:00


Liebe Kiat, mich wundert das nicht! Es geht alleine um den Reibbach! Wenn jeder seine eigene Stromversorgung hätte, könnten die großen Stromkonzerne ja nichts mehr verdienen. Ich bin mir sicher,
es gibt viele Erfindungen, die uns das Leben sehr erleichtern würden aber man läßt es einfach nicht zu.


Mit guten Erfindungen kann man heute nicht mehr reich werden. Im Gegenteil! Man muß um sein Leben bangen, weil es einfach nicht sein darf. Traurig! 

Kiat Gorina 11/18/2012 22:19



Ja, das ist sehr schrecklich, was auf diesem Planeten abläuft! Hätten unsere Urahnen ebenso gedacht, dann hätten sie den Erfinder des Rades erschlagen! Grund: Weil er die Gewinne der Verleiher
von Trägern geschmälert hätte 


Sogar die Universitäten werden von den Superreichen gesteuert. Wie der traurige FAll des Prof. Dr. rer. nat. Claus Turtur zeigt!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen