Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. September 2011 1 26 /09 /September /2011 21:55

Erinnern wir uns, da gab es in der Schweizer Großbank UBS einen Händler -  Kweku Adoboli. Jetzt sitzt er im Gefängnis. Weil er über zwei Milliarden Schweizer Franken einfach so verzockt haben soll!

Da passt eine Studie der Universität in St. Gallen wie die Faust auf das berühmte Auge! Da sollten Fragen beantwortet werden wie:

  • Was sind Börsianer für Menschen?
  • Handeln sie wie Psychopathen?
  • Sind sie noch schlimmer wie Psychopathen?

Das Ergebnis ist zerschmetternd: Börsianer sind schlimmer als Psychopathen! Zusammengefasst: Es geht ihnen nicht darum, den größten Gewinn zu erzielen, nein, sie wollen nur immer besser sein als ihre Mitbewerber! Vergleichbar einem Besitzer eines Edelautos, der alle anderen Edelautos demoliert, nur damit er das einzige Edelauto besitzt! Das ist doch verrückt! Ja, das ist wirklich verrückt!

Denken wir an den Milliardär Roman Abramowitsch, der schnenkte sich selbst ein Schiffchen - das musste das größte Schiffchen sein - auf jeden Fall größer als die Schiffchen seiner Mitmilliardäre! Mit  dem Ergebnis: Es kann seinen Hafen nicht anlaufen, weil das Schiffchen einfach zu lang geraten ist!

Hier zeigt sich doch, mit welchen Verrückten wir es zu tun haben! Und solche Verrückte maßen sich an, über andere Menschen zu bestimmen. Ja, schlimmer noch, solche Menschen spielen Schicksacl mit dem Schicksal vieler anderer Menschen!

Und noch schlimmer: Da gibt es öffentlich-rechtliche Sendeanstalten, die verplempern die Sendezeit mit Nachrichten von den Börsen. Wieso eigentlich? Die meisten Zuseher können sich gar nicht das Spekulieren an den Börsen leisten. Und wieviele privaten Aktienbesitzer wurden von Banken über den Tisch gezogen und verloren ihr riskiertes Kapital?

Da frage ich mich: Wieso unterstützen die Ministerpräsidenten Deutschlands diese Treiben? Schließlich bestimmen ja die Ministerpräsidenten, was in ARD und ZDF läuft! Genau genommen, unterstützen die Ministerpräsidenten diese Abzockerei an den Börsen - wieso eigentlich? Wir wissen doch jetzt, was Börsianer sind? Schlimmer als Psychopathen!

Fazit: Die Minsterpräsidenten fördern Sendungen über Menschen, die schlimmer sind als Psychopathen! Was sind dann die Ministerpräsidenten für Menschen?

Quellen:

  1. WIENER ZEITUNG Börsianer handeln wie Psychopathen
  2. Blick.ch Aktienhändler schlimmer als Psychopathen

Da fällt mir ein Lied von Konstantin Wecker ein: "Wenn die Börsianer tanzen!"

Wenn die Börsianer tanzen
Heben sie verzückt das Bein.
Lassen dann in den Bilanzen
Auch mal Fünfe grade sein.

Ihre spitzen Köpfe wackeln
Schwer gerötet aufs Parkett
Und gewisse Damen dackeln
Hinterher und sind sehr nett.

Manchmal nehmen sie ein Näschen,
Wenn der Kurs sie mal verkohlt
Mieten sich ein dralles Häschen
Das ihnen den Arsch versohlt.

Denn dann scheißt sichs wieder besser
Auf den dummen Rest der Welt.
Ach schon immer lief ins Messer
Wers nicht mit den Siegern hält.

Ja sie spielen Gott und wir
kaufen wie die Lämmer fromm
zwar bankrott, doch voller Gier
Aktien der Telekom.

Manchmal springen sie aus Fenstern
Wenn der Dow Jones kräftig fällt.
Dann gehörn sie den Gespenstern
Der Betrognen dieser Welt.

Meinetwegen solln sie springen.
Muß nicht nur ein Freitag sein.
Wünsche glückliches Gelingen
Und mir fällt ein Grablied ein:

Wenn die Börsianer tanzen...

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Deva 09/30/2011 09:23


Genau. Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen ;-)

Liebe Grüße Kiat
Deine Deva


DEVA8 09/30/2011 06:57


@Kiat @Petra

Danke sehr Euch beiden. Ihr habt mich wieder auf Vordermann
gebracht. Es geht mir heute wesentlich besser, als Gestern.
Ich brauche dann immer ca. 24 Stunden, bis ich sowas verdaut habe.

Ich habe einen Termin am 5. Oktober beim Rechtsanwalt und der sagte bereits, er
würde sich notfalls auch mit der VDK unterhalten. Das wäre nicht
mein Problem, wenn die sich verrechnen.

Tja, ich muss vielleicht dann nicht die 21.600 Euro zurückzahlen, aber ich hab nochmal angerufen.
Die Witwenrente bekomme ich nur noch in der von ihnen angegebenen
Höhe.
Aber egal.
Ich frage mich nur die ganze Zeit, wenn meine Rente falsch berechnet
wurde, wieviele dann noch??? Vielleicht umgekehrt? Wie viele erhalten
zuwenig? Ich will da nicht nur an mich selbst denken, ich bin so gepolt,
daß ich mir dann für andere den Kopf mit zerbreche.

Die Zweite Frage, die sich mir stellt? Was ist auf einmal los, daß
ein Rechtsanwalt, scheinbar alle Witwenrenten durchpflügt?
Da steckt System dahinter. Die ziehen nicht nur mich durch einen
Zufall heraus. Da hat sich ein ehrgeiziger Anwalt auf die Pirsch
begeben. Ich habe gefragt, obs da Kopfgeld und Prämien dafür
gibt. Soweit war ich.

Die haben mir 7 Jahre lang die Berechnungen und die Neuberechnungen
ins Detaill gesendet, mit den Berechnungspunkten und trallala und sind nicht darauf gekommen, daß sie falsch rechnen? Da stimmt doch was nicht!

Jetzt wo die Wirtschaft den Bach runtergeht, bemerken die einen 7jährigen Rechnungsfehler? Ich glaube eher, die haben da ne
Großaktion gestartet, wo man was reinholen kann.

Ich habe nämlich letzthin im Fernsehen gesehen, daß die
Deutschen noch viele gesparte Milliarden besitzen insgesamt.
Vornehmlich bei der älteren Generation.

Und ich werde das Gefühl nicht los, daß die aus diesem Grunde
da zu erst die Alten Leute durchforsten, weil die sich bekanntlich am wenigsten wehren. Tja und da fängt man doch mal bei den Witwenrenten an oder nicht?
Die denken Witwen haben Geld wie Heu. Als nächstes kommen dann die anderen Rentner dran schätze ich. Und dann wird versucht, an die Gelder der normal Arbeitenden heranzukommen. Egal wie.
Mit allen Tricks. Das zeigt doch schon die Geschichte mit der
Bockwurst im Sitzen oder Stehen am betreffenden Wurststand.

Stehst du bei der Bockwurst, kostet sie 7% Mehrwertsteuer,
setzt Du Dich hin zum Essen, kostet die Wurst 19% Mehrwert-
steuer.
Ich denke wir dürfen uns alle warm anziehen. Wir Rentner sind
erst der Anfang. Wir werden ja, ich sehe es ja an den Auszügen,
jedes Jahr runtergekürzt. Und sei es nur 1-3 Euro.

Meine 337 Euro sollten ja zuerst 673 Euro hoch sein. In den Genuss
kam ich gar nicht erst, da ich ja diese Hinterbliebenenrente gleich im
Anschluss bekam. Das haben die von mir mitgeteilt bekommen und daraufhin errechneten sie den niedrigeren Satz mit 0,665 Rentenpunken.
Ich bekam dann also nur noch 376 Euro. Und nun behaupten die, sie hätten von nichts gewusst und ich wäre meiner Mitteilungspflicht nicht nachgekommen?
Da ist was ganz oberfaul. Denn besagte 376 Euro sind bis heute
nun runtergekürzt auf die besagten 337 Euro. Also werden die Renten
allgemein immer weniger, während die Lebensmittelpreis und Lebens-
haltungskosten immer höher werden. Diese ständigen Kürzungen wurden
mir stets via 3 DIN A 4 Seiten vorgerechnet unter Bezugnahme meiner
Hinterbliebenenrente und nun sagen diese, sie wussten von nichts?
Ist das noch sauber?

Und dann fahren wir ja alle ständig noch Nullrunden, nennen die das.
Dabei sind das -1 Runden, wenn ich das mal so benennen darf.

Denen wäre es lieber wir kratzen alle ab. Die wollen uns die Renten nicht gerne zahlen. Das ist deutlich zu spüren. Wir Rentner sind lästig.

Ich frage mich, ob alle anderen dann noch Renten erhalten werden.?? Ich habs schon immer bezweifelt und darfs nun am eigenen Leib erfahren. Die Renten sind nicht sicher Herr Blüm, sie
Pausenclown!!

Und Kiat hat Recht. Ich möchte gerne in Erfahrung bringen ob ich nur ein einzelner Pechvogel bin, oder ob da System dahintersteckt.

Liebe sehr nachdenkliche Grüße und danke an Euch alle.
Ich halte Euch mal auf dem Laufenden.
Eure Deva


Kiat Gorina 09/30/2011 08:42



Liebe Deva,


ich stimme dir voll zu! Das ist wirklich "oberfaul", wie du es ausdrückst! Gegen solche Machenschaften hilft nur ein bedingungsloses Grundeinkommen - dann sind die offensichtlich überforderten
Verwaltungen überflüssig! Und es ist ja erwiesen, dass eben dieses Grundeinkommen bereits jetzt finanzierbar ist, wobei die Einsparungen an den dann überflüssigen Behördern und Agenturen noch
nicht berücksichtigt wurde!


Leute, macht euch stark für das bedingungslose Grundeinkommen! Sonst werden euch diese gefräßigen Verwaltungsmonster bis zum Hemd ausziehen und euch alles wegnehmen, was ihr euch im Leben sauer
und mühevoll angespart habt!


Wählt keine Politiker mehr, die sich nicht für das Grundeinkommen einsetzen. Noch haben wir eine Demokratie - nützt diese Chance! Vielleicht ist es die letzte 



petra 09/29/2011 20:52


@Deva: Das ist ja eine Riesensauerei, was die mit dir anstellen! Warst du schon beim VDK? Die haben sehr gute Rentenexperten! Rufe doch dort an und lass dir einen Gesprächstermin geben! Viel Glück
für dich!


Deva 09/29/2011 08:49


Ach so..hab was vergessen...
Als ich in der Rentenversicherung Nordbayern anrief und wissen
wollte, wieso sich verrechnet wurde und das jetzt erst ans Tageslicht
kam und wer das zu verantworten hatte, meinte ein etwas höher
gestellter Sachbearbeiter mit dem ich verbunden wurde, da wäre
ein Rechtsanwalt drauf gekommen und er dürfe den Namen nicht nennen.

Ist das nicht entsetzlich mysteriös?
Ich bin heute total neben der Kappe. Mein Leben bricht zusammen.
Selbst dazu verdienen hätte keinen Sinn, denn das würde mir alles
wieder abgezogen.
Man darf in diesem Staat als Witwe also nur einen ganz bestimmten
kleinen Teil zum Leben haben. Arbeiten würde gar nichts bringen.


Kiat Gorina 09/29/2011 20:33



Also das mit Nemen nicht nennen, das ist natürlich Quatsch! Wer sagt denn, ob diese neue Berechnung richtig ist? Und die Rentenbehörde muss alle Unterlagen offenlegen! Auch wie berechnet wurde.
Und dann kannst du das von Experten prüfen lassen! Es geht auf keinen FAll, dass sich da jemand hinstellt, und etwas behauptet. Hosen runter, meine Herren!



Deva 09/29/2011 08:46


Morgen Kiat

Ich hab hier was für Dich. Ich glaube es steht schlimmer mit
unserem Staat, als man uns glauben machen will.
Kiat, ich glaube ich drehe gleich durch.
Ich bin ja Witwe seit 2004 (Mein Mann hatte einen tödlichen
Betriebsunfall während der Arbeitszeit) und bekomme eine Unfallrente als
Hinterbliebenenrente plus mittlerweile die große Witwenrente.
Nun fällt Vater Staat nach 7 Jahren ein, daß die Witwenrente nicht
hätte bezahlt werden müssen, bis auf lächerliche 69 Euro. Ich aber
habe 337 Euro erhalten. Jetzt verlangt Vater Staat von mir 21.600 Euro
zurück. Ich bin fix und fertig. Die verrechnen sich angeblich und ich muss
alles zurückzahlen. Ja gehts noch? Ist nicht meine Schuld? Ich habe
darauf meine Existenz gegründet. Ich darf dann, wenn das durchkommt
aus meine jetzigen Wohnung aussziehen. Wenn mir 300 Euro fehlen im
Monat kann ich diese nicht mehr halten.
Die brauchen 7 Jahre um ihren angeblichen Rechnungsfehler zu entdecken?
Welche Schlamperei ist das? Mich im Glauben gewogen, ich bekomme
337 Euro und dabei stehen mir nur knapp 70 Euro zu?
Ich habe das Gefühl Kiat, da kommt noch mehr. Die wollen unsere Kohle
und fangen zuerst bei den Rentnern an. Was sagst Du dazu?
Ich bin in ein paar Tagen beim Rechtsanwalt. Meine Nerven flattern.
Aber wie. Bin kurz vorm Umkrachen. Ich kann einpacken.
Nicht nur das man einen Mann verloren hat, die 3 Mädels ihren
Vater, jetzt sagt Vater Staat ganz bequem, Pah, die Olle bekommt ja
ne Unfallversicherungsrente, da ziehen wir uns mal schön zurück.
Dabei langt die Unfallversicherungs-bzw. Hinterbliebenenrente (hat zwei Namen) alleine nicht zum Leben.

Traurige Grüße
Deine Deva


Kiat Gorina 09/29/2011 20:30



Liebe Deva, das ist ganz schlimm eine solche Nachricht! Warte erst mal ab, was der Rechtsanwalt sagt! Also, wenn die Gesetze so schlecht gemacht sind und alles so kompliziert geregelt ist, dann
kann dieser Staat einpacken! Halte uns bitte auf dem Laufenden! Und wir sollten schauen, ob es ähnliche Fälle wie dich gibt! Es geht doch nicht an, dass sich irgendein Sesselpupser verrechnet,
und du als Opfer musst es ausbaden! Was ist mit den Heinis, die falsch gerechnet haben?! Tröstende Grüße, Kiat



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen