Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. Juni 2014 7 29 /06 /Juni /2014 18:39

TRANSLATE

http://3.bp.blogspot.com/-NT7b1-lm2Dg/U7BBwfxcCKI/AAAAAAAABPY/VgOrpDbfXYU/s1600/_vater+peenem%C3%BCnde.jpgDa wurde im Juni 2014 gemeldet, dass in China alte Eisenrohre gefunden worden sind. Sie sollen über 150.000 Jahre alt sein. Diese Meldungen basieren auf einer Veröffentlichung aus dem Jahr 2002:

Quelle: news xinhuanet.com Chinese Scientists to Head for Suspected ET Relics: "The large content of silicon dioxide and calcium oxide is a result of long interaction between iron and sandstone, which means the pipes must be very old," said Liu Shaolin, the engineer who did the analysis.

Diese "Rohre" bestehen demnach aus sehr viel Siliziumdioxid - auch Kieselsäure genannt -  und Calciumxoid. Das ist nichts anders als Branntkalk. Ich frage mich: Wo ist das Eisen?

Eine andere Quelle spricht von Eisenoxid, Siliziumdioxid und Calciumoxid:

Quelle: beforeitsnews.com 150,000-Year-Old Pipes Baffle Scientists in China: Out of Place in Time?: The head of the publicity department at the local Delingha government told Xinhua the pipes were analyzed at a local smeltery and 8 percent of the material could not be identified. The rest was made up of ferric oxide, silicon dioxide, and calcium oxide. The silicon dioxide and calcium oxide are products of long interaction between the iron and surrounding sandstone, showing the ancient age of the pipes. Liu Shaolin, the engineer who did the analysis, told Xinhua: “This result has made the site even more mysterious.”

Die Altersbestimmung soll vom Beijing Institute of Geology erfolgt sein. Leider wurde nicht auf eine  Veröffentlichung dieses Instituts hingewiesen. Ich finde es immer sehr bedauerlich, wenn Behauptungen veröffentlicht werden mit Bezug auf Instituten. Und dann wird "vergessen", die genaue Quelle dieser Veröffentlichung zu nennen.

Mein Fazit: Ich bezweifle, dass diese Meldung der Wahrheit entspricht.

Was ich nicht bezweifle, ist, dass es schon früher andere Kulturen auf dieser Erde gegeben hat, die dann wegen Naturkatastrophen untergegangen sind. Und dann begann die Evolution von Neuem. Zu diesem Thema veröffentlichte ich bereits früher einen Artikel:

Quelle: Fliegender Trog: Er sagte mir auch, dass vor dieser Menschheit es auf der Erde schon mehrmals große Katastrophen gegeben habe, da wurden fast alle Menschen und Tiere getötet. Nur ganz wenige haben überlebt. Und das große Wissen konnte nicht mehr vollständig weitergegeben werden. Die "neuen" Menschen haben es oft nicht mehr richtig verstanden oder aus Gier für sich behalten, um ihre persönliche Macht und ihren Besitz zu vergrößern.

Von meinem damaligen Lehrer erfuhr ich, dass ich später meinen Langnasenvater persönlich kennenlernen werde. Mein deutscher Vater war in Peenemünde an der Raktenwaffe V2 beteiligt - an einer Stelle im Video habe ich ihn deutlich erkannt:

WW2: A4 - Heeresversuchsanstalt Peenemünde, Germany (1943)
Veröffentlicht am 28.06.2012 von The Digital Implosion

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Klaus kleber 06/30/2014 20:05


Halbleiter wurden erst 1948 erfunden und zwar von Mitgliedern des Bell Forschungszentrum und in zeitgleich in Deutschland.Vorher benutze man Katothdenstrahlröhren.Was sollen wir jetzt
kommentieren deinrn Nazifilm, oder die Eisenrohre?Es gilt allgemein erwiesen das Kulturen unabhängig von einander Technologie entwickeln und auch wieder vergessen wird wie zb bei den
Majas.Eisenrohre aber zu Neanderthalerzeiten?Und warum sind die dann nicht wegoxidiert?Das klingt mir wie ne UFO-Story die dann von der Eiszeit vor 100000Jahren begraben wurde.

Kiat Gorina 06/30/2014 20:40



Dass erst 1948 der Transistor erfunden wurde, ist eine Lüge! Erfunden von den Amis! Sie hatten ja nach Ende des WK II alle deutschen Patente eingesammelt ... Dass die Deutschen bereits viel
früher den Transistor kannten, ist eine Tatsache. Obwohl diesbezügliche Quellen gefälscht wurden, konnten nicht alle Hinweise entfernt werden. Zum Beispiel bei Wikipedia: Zu Werner Hartmann steht: Von 1935 bis 1945 war er in der Industrieforschung
(Siemens, Fernseh GmbH) mit Halbleitern und elektronischen Spezialausrüstungen befasst. 1936 wurde zur Olympiade die erste Fernsehkamera mit Transistoren präsentiert!



Rosemarie Scheib 06/30/2014 01:40


Es schlummern bestimmt in amerikanischen Lagerhallen Geräte und Waffen, mit den die Ami immer noch nichts anfangen können :-))

Klaus Voß 06/30/2014 01:38


Die bekamen nach Kriegsende eine Fritz X in die Hände, haben sie aufgemacht und konnten nichts damit anfangen. Dabei handelt es sich um eine ferngelenkte Bombe! Es hat Jahre geauert, bis die Ami
diese Technologie verstanden ;-)

Kiat Gorina 06/30/2014 01:46



Das ist oberpeinlich! Als sie die Maschinen des Viktor Schauberger untersuchten, haben sie die einfach mit der Bandsäge durchgesägt. Als das Schauberger mit ansehen musste, flog er gleich nach
Hause und starb gramvoll wenige Wochen später ...



Chris Ceredigion 06/30/2014 01:34


Aber die Amis haben alle deutschen Patente nach dem WK II eingesackt!

Viera Scheibner 06/30/2014 01:27


Das ist genauso eine Legende, dass Teflon von der NASA erfunden wurde. Teflom ist bereits Ende der 1930-er bekannt, als Patent!

Kiat Gorina 06/30/2014 01:31



Bei der Olympiade 1936 sahen amerikanische Journalisten Fernsehkameras, die viele kleiner waren als in den USA. Grund: Sie waren bereits mit Halbleiter bestückt. Da dämmerte es den USA, wie
fortgeschritten die Tecxhnik der Deutschen war 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen