Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. Dezember 2009 3 30 /12 /Dezember /2009 23:29
Das fränkische Coburg hat eine Fachhochschule, da gab es einen Pyschotherapeut als Dozenten. Und es gab eine Studentin ...

Dem Professor wurde vorgeworfen, mit der Studentin sexuell verkehrt zu haben, trotz eines Behandlungs- und Betreuungsverhältnisses. Im März 2009 trafen sich Professor und Studentin vor Gericht, zunächst sollte die Verhandlung öffentlich sein, dann wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen.

Was kam raus? Nun, Anfang 2006 lud der verheiratete Professor und Vater eines vierjährigen Kindes die Studentin zu einem Essen ein, da kam es zu Zärtlichkeiten. Es entwickelte sich eine Beziehung mit täglichem sexuellen Verkehr. Der Professor nahm die Studentin auch auf Seminar- und Musicalbesuchen mit, danach hatten sie Sex im Hotel.

Die Studentin wurde schwanger und trieb ab ... angeblich gegen den Willen des Professors.

Im Mai 2009 wurde der Professor verurteilt:
  • achtzehn Monate Gefängnis auf Bewährung
  • Zahlung von 7.000 EUR an eine wohltätgie Einrichtung
Der Professor ging in die zweite Instanz und wurde freigesprochen, rechtzeitig vor Jahresschluss. Diesmal befand das Gericht, dass kein sexueller Missbrauch und auch kein Abhängigkeitsverhältnis bestand, weil keine Behandlung nach dem Therapeutengesetz vorgelegen habe.

Obwohl: Die Studentin hatte einen Suzidversuch hinter sich, da hat ihr der Professor ein Medikament gegeben.

Ich jedenfalls kann diesen Freispruch nicht nachvollziehen. Gerade im Fall einer psychsch labilen Studentin müsste gerade ein Psychotherapeut doch wissen, dass er keine Beziehung eingehen darf, auch wenn die Studentin ihn darum "gebeten" haben sollte.
 
(C) Copyright 2004-2009 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Flora 01/01/2010 19:29


Na sowas !


Flora 01/01/2010 02:11


ich glaube der Typ braucht selbst ne Therapie, am besten auf Desert - Iland.


Kiat Gorina 01/01/2010 08:50


Liebe Flora, das ist bei den meisten Therapeuten der Fall! Mir hat mal eine Psychologin an einem Bezirkskrankenhaus erzählt, dass dort sich die Psychologen und Psychiater einmal in der Woche
gegenseitig therapieren müssen. Liebe Grüße, Kiat


Flora 12/31/2009 09:41


eigendlich müße der das wissen.


Kiat Gorina 12/31/2009 20:31


Liebe Flora, das sollte man(n) meinen  Mir tut die Studentin leid, dass sie an einen solchen "Therapeuten" geraten
ist. Liebe Grüße, Kiat


Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen