Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
28. April 2014 1 28 /04 /April /2014 19:01

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-pEgNex0NdjQ/UtldVGXx2dI/AAAAAAAAA9o/c8q9eA-DI-Q/s1600/_aigner.jpgErinnern wir uns an den Freitag, den 10. Januar 2014? Da musste die Verlagsgruppe Weltbild eingestehen, dass sie zahlungsunfähig ist! Weltbild? Die hatten doch eine Firmentochter, mit über 220 Filialen bundesweit. Und in diesen Filialen abeiten Menschen. Die sind auf den Lohn angewiesen. Und ihre Familien.

Aber das interessiert die Verantwortlichen nicht. Es geht alles seinen amtlichen Gang: Ein Konkursverwalter wurde bestimmt. Bis Ende April musste die Arbeitsagentur die Gehälter bezahlen, ab 1. Mai nicht mehr. Also wurde nach einer Lösung gesucht: über 50 Filialen werden geschlossen. Basta! 24 gleich im Juli. Welche das sind, steht in der Zeitung:

Quelle: Süddeutsche.de Diese Weltbild-Filialen schließen

Wer sich die Liste anschaut, muss sich wundern. Das sind Filialen in größeren Städten! Gibt es da keine Buchleser mehr? Oder was waren die Gründe, gerade diese Filialen zu schließen. Wurde da Rücksicht genommen auf etwaige Mitbewerber? Was läuft da im Hintergrund ab? Wer hat die zu schließenden Filialen ausgewählt?

Und wie sieht es aus mit der "Anschlussverwendung" für die betroffenen Mitarbeiter? Dieses an Zynismus nicht zu überbietende Wortungetüm stammt vom früheren  Wirtschaftsminister und Vizekanzler, der sein Heil in der Schweiz gesucht hat! Anschlussverwendung! Wie schaut sie aus? Natülich: Transfergesellschaft! 

Bei der Konzernmutter, Weltbild, mussten bereits am 1. April 580 Mitarbeiter in eine "Auffanggesellschaft" wechseln. Das war kein Aprilscherz, sondern bitterer Ernst für die Betroffenen. Da schwafeln die Funktionäre von der Möglichkeit der Weiterqualifizierung! Was soll das heißen? Hat Weltbild deshalb Konkurs anmelden müssen, weil die Mitarbeiter nicht gut genug ausgebildet waren?

Das wohl nicht! Da wird doch den Bürgern wieder Sand in die Augen gestreut! Weiterbildungsmaßnahmen! Wenn ich das schon höre! Ihr politisch Veranwortlichen! Sagt doch endlich die Wahrheit! Es gibt immer weniger Arbeitsplätze, ihr habt versagt! Ihr lügt euch selbst die Hucke voll! Ihr Abgeordneten, die ihr euch fast zehn Prozent Diätenerhöhung genehmigt habt! Mit welchem Recht? 

Und was ist mit den Ärmsten der Armen? Mit den 114 "geringfügig Beschäftigten"? Für sie gibt es überhaupt keine Anschlussverwendung mehr! Sie gehören zu den "Überflüssigen", sie erhalten eine kleine Abfindung und wenn sie die abgeschmolzen haben, dann dürfen sie sich beim nächsten Jobcenter melden!

Wer ist dafür verantwortlich? Stimmt es wirklich, dass die katholischen Bistümer zugesagtes Kapital von mehr als 60 Millionen Euronen zurückgezogen haben? Sollte das zutreffen, dann hat die deutsche katholische Kirche mehr als 6.300 Arbeitsplätze gefährdet! Bravo! Kann ich da nur sagen! Ist es schon so weit gekommen, dass nicht einmal mehr den Zusagen der Kirche vertraut werden kann?

Andererseits durfte ein früherer Bischof von Limburg nur für den Bau seines Bischofsitzes mehr als 30 Millionen Euronen verjubeln, aber wenn es um das wirtschaftliche Überleben von 6.300 Mitarbeitern geht, dann ist dafür kein Geld mehr da!

Quelle: DeutschlandRadio Kultur Weltbild-Verlag ist insolvent

Muss das nicht ein Faustschlag mitten ins Gesicht der Gläubigen sein? Da opfert die katholische Kirche - resp. die deutschen Bistümer -  6.300 Arbeitsplätze! Wenn nun die meisten Betroffenen keine "Anschlussverwendung" mehr finden, dann können sie auch keine Kirchensteuer mehr bezahlen?! Habt ihr Bischöfe das bedacht?

Was hat die Bischöfe bewogen, bei Weltbild den Daumen nach unten zu senken? Waren es wirklich moralische Bedenken der Bischöfe? Angeblich war das Buchprogramm nicht "katholisch" genug! Deshalb musste Weltbild sterben! 

Sollte das der Grund gewesen sein, dann frage ich mich: Wieso habt ihr 25 Jahre gebraucht, um das festzustellen? Oder gab es in Wirklichkeit ganz andere Gründe? Wurden da Ängste geschürt, das Filialgeschäft sei zu kostspielig und der Onlineversand sei zu aufwändig? Fielen die Verantworrtlichen  auf fasche Berater herein? Berater, die in Wirklichkeit die Aufgabe hatten, ein floriendes Unternehmen kaputt zu beraten?

Schaut euch die Gesichter an, die sich anmaßen, über die wirtschaftliche Existenz von 6.300 Mitarbeitern zu entscheidern! Hört euch die hohlen Wortblasen der zuständigen Politiker an! Allein, was die bayerische Wirtschaftsministerin von sich gibt:

Weltbild-Insolvenz: Wie berechtigt sind die Vorwürfe gegenüber der Kirche?
Veröffentlicht am 17.01.2014 von katholisch1tv

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Ishkaria 05/19/2014 11:43


@ Dietty:


Ich sags ja nur ungern, aber es scheint wieder mal nötig zu sein: Alles was man anderen wünscht, wird einem selbst zustossen. Das Unterbewusstsein ist immer bereit, ernst gemeinte Wünsche zu
erfüllen - doch es kennt nur ein "WIR" - die Trennung von "ich" und "die anderen" ist ihm fremd (nachzulesen in einigen Fachpublikationen zur Funktion und Wirkungsweise des Unterbewusstseins -
einfach mal danach googeln). Überlegen sie sich, ob sie wirklich das ernten wollen, was sie Kiat an den Hals wünschen...

Gerhard Herres 05/18/2014 22:36


Ämter produzieren viel warme Luft. Deshalb musst du eine Trockenkläranlage bauen, um die warme Luft abzuleiten! Die meinen sicher, für dich als Schamanin ist das kein Problem :-))

Kiat Gorina 05/18/2014 22:39



Mit der warmen Luft liegst du rictig! Ich habe mal als Prüferin in einem Landesamt in Düsseldorf gearbeitet. Die regelmäßigen Gesprächsrunden nannte ich "Warmluftrunde" - das nahmen mir einige
übel 



Heike 05/18/2014 20:25


Eine "Trockenkläranlage", wie Interessant. Kommt gleich hinter den "Vierradantrieb ohne Räder"... obwohl... hier scheinen wirklich "Räder" zu fehlen...irgentwo da "Oben".


Wie sagte man bei uns in der Schule ACHTUNG!


VOR GEBRAUCH DES MUNDAPPERATES, BITTE GEHIRN EINSCHALTEN!

Kiat Gorina 05/18/2014 20:51



Ja, dieser Spruch setzt die Existenz eines Gehirns voraus. Wie dichtete bereits Erich Kästner: "Wem Gott ein Amt gibt, dem raubt er den Verstand!" Also: Kein Verstand, kein Gehirn Was sollten solche "Amtspersonen" dann einschalten  Ein bisschen Stammhirn müssen sie haben, für rudimentäre Funktionen 



Dietty 05/18/2014 19:16


Das ist noch nicht vom Tisch! Der Bescheid zum Bau der Kläranlage ist rechtskräftig! Du wirst sie bauen, auch wenn du behauptest, dass sie ohne Wasser nicht funktioniert!

Kiat Gorina 05/18/2014 19:19



Eine Trockenkläranlage  AMEN 



Gerhard Herres 05/18/2014 11:13


Parkinson ist eine böse Krankheit. Der Patient zittert vor sich hin und bekommt geistig ales mit :-( Der arme Kerl! Was hat er dir angetan?

Kiat Gorina 05/18/2014 11:24



Sein Amt wollte mich zwingen, eine Kläranlage zu bauen, die bei nur zwei Personen Abwasser in Trinkwasserquelität erzeugt (+C, +D und +H!). So etwas gibt es nicht auf dem Markt, erst ab vier
Personen. Ich sollte deshalb gezwungen werden, täglich mindestens ein Pfund Zucker ins Klo zu werfen und mit mehreren hundert Liter Trinkwasser nachzuspülen! 


Das geht gegen meine religiöse Überzeugung! Das bedeutet für mich Sünde! Keine Wunder, dass da "höhere Instanzen" wütend wurden und ihn mit Parkinson bestraften ...



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen