Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
21. Dezember 2013 6 21 /12 /Dezember /2013 22:32

TRANSLATE

http://2.bp.blogspot.com/-JKs-aU1RUxo/UrYDykCEosI/AAAAAAAAAu0/YSrkhpjCm8k/s1600/_bge+kab.jpgWas plärrte die alte und neue Kanzlerin in ihrem "Wahlkampf"? "Deutschland geht es gut!" Ja, welches Deutschland meinte sie? Das Deutschland der Superreichen? Oder das Deutschland des mittelständischen Einzelhandels. Der ist nämlich nicht zufrieden mit dem Jahr 2013. Und gar nicht zufrieden mit dem sogenannten Weihnachtsgeschäft!

Quelle: STUTTGARTER NACHRICHTEN.de Einzelhandel hofft auf Last-Minute-Käufer:  Der Einzelhandel im Südwesten hat nach einem eher verhaltenen Jahr ein brummendes Weihnachtsgeschäft dringend nötig. Nach dem mauen Start ins Jahr und einigen Wetterkapriolen im Sommer lagen die Umsätze nach drei Quartalen real 1,4 Prozent im Minus. 

Also nicht nur das Weihnachtsgeschäft lässt zu wünschen übrig, sondern das gesamte Jahr! Wie konnte da Frau Merkel tönen, Deutschland gehe es gut? Zählt der Einzelhandel nicht zu Deutschland? Und die Kanzlerin wurde von der Realität eingeholt und bei einer Wahllüge ertappt!

Da frage ich mich: Weiß sie es wirklich nicht besser? Dann ist sie wohl die falsche Kanzlerin auf dem falschen Platz! Oder wusste sie, wie es wirklich mit dem deutschen Einzelhandel bestellt ist,und sie hat bewusst ihre Wähler angelogen, ja dann ... Was dann?

Und nicht nur im Südwesten jammern die Einzelhändler! Auch in Bayern ist der Jammer groß!

Quelle: Abendzeitung München Weihnachtsgeschäft: Händler hoffen auf Last-Minute-Käufer: Auch das zweite Adventswochenende ist für den bayerischen Einzelhandel eher durchwachsen ausgefallen. "Wir warten noch auf die Bescherung", sagte der Sprecher des Handelsverbandes Bayern, Bernd Ohlmann

Das wird eine Bescherung geben! Im Wahlkampf haben die bayerischen Politiker betont: "Bayern geht es gut!". Und wie gut es Bayern wirklich geht, das zeigt das Jammern des Einzelhandels! Und es zeigt, dass die Politiker in einer Scheinwelt leben, einer Welt, die sie sich schön reden!

Irgendwann wird es eine harte Landung geben: Da landen sie wieder in der Wirklichkeit. Und diese Landung wird sehr, sehr hart ausfallen!

Wenn ich mir folgendes Video ansehe, dann höre ich, dass angeblich jeder deutsche Bürger, jede deutsche Bürgerin runde 350 Euronen für Weihnachtsgeschenke ausgibt! 350 Euronen? Das ist ja fast der Grundleistungssatz für einen ledigen Hartz IV Bezieher! Hartz IV Bezieher werden kaum Weihnachtsgeschenke kaufen können. Sie bleiben als Konsumenten außen vor!

Wieviele Hartz IV Bezieher gibt es? Angeblich fast fünf Millionen! Hätten wir das bedingungslose Grundeinkommen, dann könnten auch diese fünf Millionen Geschenke kaufen! Das wären dann 1,75 Milliarden Euronen, die dann von dieser Gruppe in Geschenke angelegt werden könnten!

Berlin: Weihnachtsgeschäft
Veröffentlicht am 20.12.2013 von TurkoGirl

Ja, liebe Einzelhändler! Wenn ihr weiter über schlechte Geschäfte jammern wollt, dann wählt weiterhin die falschen Parteien! Aber haltet den Mund! Ihr seid selbst schuld! Wollt ihr bessere Geschäfte machen, dann wählt Parteien, die für das bedingungslose Grundeinkommen sind - wie die LINKEN und die Piraten!

Und wer immer noch meint, ein bedingungsloses Grundeinkommen ließe sich nicht finanzieren, irrt gewaltig. Bereits heute gibt dieser Staat an Sozialleistungen jährlich eine Billion Euronen aus. Wenn wir all diese Sozialleistungen bündeln, dann ergibt sich daraus ein bedingungsloses Grundeinkommen von über 1.000 Euronen pro Monat - für jeden! Auch für die Einzelhändler. 

Und ohne große Verwaltungskosten! Und ohne Hilfe-Industrie! Die werden dann ebenfalls eingespart! Wer das bis ins Detail durchrechnet, stellt fest, dass dann dieser Staat sogar noch einspart!

Also, wieso führen wir das bedingungslose Grundeinkommen nicht ein?

Das frage ich mich wirklich!

Sogar bei der katholischen Kirche hat es sich schon herumgesprochen: Das garantierte Grundeinkommen kommt!

Das Garantierte Grundeinkommen wird kommen...

Machen wir doch einen Quiz in Sachen Grundeinkommen:

BGE-Quiz 2013 - Bedingungsloses Grundeinkommen
Veröffentlicht am 30.08.2013 von Roban 2.0

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Virginia 12/28/2013 20:25


Das ist wieder einmal typisch: Das Video, in dem ein Funktionär über das schlechte Weihnachtsgeschäft jammerte, ist verschwunden! Warum wohl?

Kiat Gorina 12/28/2013 21:50



Das passt ins System: Da plaudert ein Funktionär die Wahrheit aus, also wird das Video aus dem Verkehr gezogen. 



Natalie 12/25/2013 11:15


Natürlich fiel das Weihnachtsgeschäft schlecht aus. Wer soll noch große und teuere Geschenke kaufen, wenn schon die Nahrungsmittel so teuer geworden sind?!

Kiat Gorina 12/25/2013 11:33



Das merken unsere Politiker nicht. Grund: Sie deklarieren ihre Weihnachtsgeschenke als Wahlkosten und bekommen sie erstattet 



Erika Kas 12/24/2013 14:03


Sogar das Manager Magazin muss jetzt melden:


Weihnachtsgeschäft fällt eher mau aus

Kiat Gorina 12/24/2013 14:45



Die Wahrheit kommt eben immer ans Licht 



Virginia 12/24/2013 13:59


Wie im Mittelalter! Da hielten sich die Adeligen ihre Hofnarren. Heute halten sie sich ihre Medien, die lügen dem Volk die Hucke voll! Die armen Leute glauben das  :-((

Kiat Gorina 12/24/2013 14:44



Genau! Diese arroganten Chefreds sind die Obernarren 



Klaus kleber 12/22/2013 20:21


Nein,die Berater versuchen etwas einzuführen was woanderswo geklappt hat.Nur ist das nicht immer für jeden Ort umsetzbar.Der Handel hat ja bereits den gläsernen Kunden dank Punkte,Deutschlandcard
usw.Ich bin da mehr für Befragungen der Bürger so alles halbe Jahre, nach dem Motto ,Schwimmbad errichten oder Strassen sanieren.Das ist Demokratie von unten.Der Karstadtkäufer ist auch auf
diesen windigen Berater reingefallen.Was den Schlecker geritten hat, weiss keiner,da hätte man mal die Mitarbeiter befragen sollen.Ich bin sowieso für mindestens 5 Jahre Garantie und nicht für
Resterampe.Wenn du vor 10 Jahren keine Geschenke hättest ,dafür aber das Geld gespendet hättest,hätte man dich blöd angeschaut,Heute gibts für viele keine Geschenke,aber das Geld bekommen nicht
die Armen denen man gespendet hätte, sondern die Reichen die damit gegen Griechenland spekulieren.

Kiat Gorina 12/23/2013 01:44



Was du über Berater schreibst, das sehe ich anders. Überhaupt, nehmen wir McKinsey. Die haben als Grundmodell eine Gurkenfabrik! Wirklich! Und dieses Grundmodell wollen sie überall einführen.
Auch in den Verwaltungen. McKinsey richtete als erstes einen war room ein, als sie den Auftrag zu Hartz IV bekamen. Und was ist daraus geworden? Ein Krieg gegen die eigenen Bürger!


Auch bei den mittelständischen Betrieben gibt es viele Unterschiede. Am Mittelstand sind schon viele Softwarehäuser gescheitet. Durchgesetzt haben sich Lösungen, die flexibel einsetzbar
sind. 


Einig bin ich mit dir, was die direkte Demokratie angeht, die Befragung der Bürger. Heutzutage ist das mit den elektronischen Medien kein Problem, dürfte an sich keins sein. Wenn eine
Entscheidung anliegt, dann schnell in der Gemeinde ein Befragung starten. Und die Stadträte müssen sich daran halten. 


Dann gibt es auch weniger Gemauschel bei den Bauaufträgen 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen