Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
10. Dezember 2013 2 10 /12 /Dezember /2013 19:49

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-X2O087E1XDE/Uqdae5BfNRI/AAAAAAAAAoY/l_0QVIzOzPE/s1600/_eads.jpgErinnern wir uns, da schrieb ich im August über den Jobvernichtungs-Tsunami, der Deutschland überrollt. Von vielen wurde ich belächelt. So eine Meldung passte auch nicht in die Zeit des Wahlkampfes. Da betonte ja die Kanzlerin in ihren Reden, wie gut es Deutschland gehe.

Quelle: Der Jobvernichtungs-Tsunami überrollt Deutschland - ohne Rücksicht auf Verluste!: Ich habe mir mal die Mühe gemacht, und die geplanten Jobvernichtungen aufaddiert. Und ich kam auf 57.590 vernichtete Jobs. Das rollt 2013 und 2014 auf uns zu! Und es sind ja nicht nur diese 57.590 Arbeitnehmer, die ihre Stelle verlieren. Sondern da sind auch Familien betroffen. Und wieviele von diesen Arbeitslosen finden dann keine neue Stelle? Und werden dann zwangsweise Bezieher von Arbeitslosengeld II. Und sind damit der Willkür von Jobcentern ausgeliefert!

Gestern gab es wieder einen Paukenschlag: EADS kündigte die Entlassung von 5.800 Mitarbeitern an - davon 2.600 in Deutschland. Das sind alles hochqualifizierte Arbeitsstellen! Keine Jobs für Ungelernte!

Quelle: SPIEGEL Konzernumbau: EADS streicht 2600 Stellen in Deutschland: Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS baut 5800 Stellen ab. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Unternehmenskreise bestätigten gegenüber SPIEGEL ONLINE einen Bericht der Nachrichtenagentur AFP, wonach 2600 der betroffenen Arbeitsplätze in Deutschland liegen. Bei 570 davon handele es sich um befristete Verträge. Damit trägt Deutschland den größten Teil des Stellenabbaus.

Ist das nicht wieder eine schöne Vorweihnachtsüberraschung? Jedes Jahr läuft das gleiche Ritual ab: Kurz vor Weihnachten werden Entlassungen im großen Stil angekündigt! Damit sich die Betroffenen und deren Familien so richtig auf Weihnachten freuen können! Weihnachten - das Fest der Liebe - das predigen ja die chistlichen Prediger! Wie heuchlerisch und verlogen!

Interessant ist auch, dass sich wenigstens die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Augner für den Erhalt von Arbeitsstellen einsetzen will:

Quelle: BR Staatsregierung bietet sich als Vermittler an: Aigner will zwischen Gewerkschaft und dem Unternehmen vermitteln, denn ihr sei es wichtig, dass möglichst viele Arbeitsplätze erhalten bleiben, erklärte die Ministerin. 

Anders dagegen die Bundesregierung: Anders als die Staatsregierung plant Berlin nicht, sich in den Stellenabbau einzumischen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie werde die weitere Entwicklung aber verfolgen, ...

Ist das nicht Hohn für die Betroffenen? Wie gnädig, das Bundeswirtschaftsministerium wird weiter zuschauen! Da ist der Koalitionsvertrag noch nicht einmal in trockenen Tüchern und der Bund mischt sich nicht ein! Er schaut zu, wie fast 3.000 Menschen ihre Arbeitstellen beim EADS-Konzern verlieren! Wozu leistet sich diese Republik eigentlich einen Wirtschaftsminister? Klar, er amtiert ja nur noch - wahrscheinlich hat er auch keine Zeit. Wer weiß, vielleicht muss er noch Frösche kochen?

Fipsi und der Frosch - Philipp Rösler
Veröffentlicht am 25.11.2012 von cDevCGN

Dieser Jobvernichtungs-Tsunami wird weiter wüten! Wo soll das alles enden? Wachen wir auf und erkennen: Dieser Raubtierkapitalismus vernichtet sich selbst! Je mehr Menschen ihre Arbeit verlieren, desto weniger Produkte werden verkauft. Sowohl zivile als auch militärische Produkte. Und zwar global!

Da mögen einige Superreichen ihr Land verlassen und ans andere Ende dieses Planeten ziehen, wie einige Filmstars in Kalifornien, die es jetzt nach Neuseeland treibt. Ja, einige von ihnen wollen sogar Bauern werden. Die USA - das Land des Raubtierkapitalismus - ist ihnen zu unsicher geworden.

Aber auch diese Leutchen sind so dumm, sie können dem Untergang des Kapitalismus nicht entkommen. Auch nicht dem atomaren Genozid, der von Fukushima ausgeht.

Es wird allerhöchste Zeit, über neue Modelle nachzudenken und sie einzuführen: Wie das bedingungslose Grundeinkommen! Die Lebenslüge "Arbeit für alle!" ist entlarvt!

Stellenabbau bei EADS
Veröffentlicht am 10.12.2013 von Rerg Nkleby

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Ludmilla 12/28/2013 20:38


Gute Fotomontage! Das wäre den Managern am liebsten! Nur noch virtuelle Produkte, dann gibt es keine Probleme, alles ist nur Spiel. Wenn es zur Katastriophe kommt, dann Resetknopf drücken.

Kiat Gorina 12/28/2013 21:54



Wer weiß? Vielleicht sind wir alle nur Spielfiguren? Da gab es mal den Film "Welt am Draht" ...



Klaus kleber 12/12/2013 20:44


Klar will keine ne Kündigung zu Weihnachten haben.Unternehmen haben auch Risiken und da haben die viel Mist gemacht.Zudem wollen Heuschrecken meist 20% Rendite,das ist nicht drinn.Deshalb müssen
die Arbeiter wegen der Fehler im Management gehen.Die haben nen Jahresabschlussbericht schon fertig,der geht an die Anteilseigner.Die Anteilseigner leben ja nicht von der Dividende,sondern vom
Preis der Aktien der gestiegen sein muss,wenn die  demnächst wieder abstossen.Wenn die zu dem Bericht der für die schlechte Nachrichten sind,(weil Missmanagement eben auch Verluste und
Aktienpreisfälle beinhalten können) nicht ne Lösung anbieten,werden die Manager gleich gefeuert.Also müssen die Arbeiter gehen,weil die Manager Mist gemacht haben.Eine Lösung ist das meist auch
nicht.Das ist so wie beim Willy Brandschutzflughafen.Nein er ist noch nicht fertig,aber der nächste Termin steht und dann läuft alles 100%.Kommt dir bestimmt bekannt vor?

Kiat Gorina 12/12/2013 23:53



Die meisten Politiker und immer mehr Manager leben in einer Scheinwelt. Sie meinen, sie wüssten über alles Bescheid. Sie meinen, die Gesetze, die sie verabschieden, entsprechen der Wirklichkeit.
Leider ist das nicht der Fall! Genauso wenig wie die von Managern bestellten Gutachten nicht den wirklichen Zuständen entsprechen. Alles in allem - nur noch PotemkinscheDörfer!



Klaus kleber 12/11/2013 21:28


Das ist doch ein Unternehmen das von Heuschrecken gekauft wurde und so nen Hightec lässt sich nicht erzwingen, weil die das in ihren Renditeplan so vorgesehen haben.Was mich wundert ,das sonst
immer auf Rüstungsbetriebe gelästert wird,Deutschland 3grösster Waffenexporteur usw.Wenn die nun Stellen abbauen müssen wird plötzlich rumgejammert???

Kiat Gorina 12/12/2013 01:23



Die Eigentümerverhältnsse sind ziemlich unübersichtlich geworden bei EADS! Ich denke hier an die fast 6.000 Mitarbeiter bei EADS, über die das Damoklesschwert Entlassugn schwebt. Was mich stört,
ist die Tatsache, dass solche Ankündigungen oft in der Vorweihnachtszeit erfolgen. 


Natürlich stimme ich dir zu, dass eine Welt ohne Waffen und ohne Rüstung besser wäre. Aber das ist - noch - Utopie.



Pascal 12/11/2013 20:20


EADS spinnt doch! Ich habe mir deren Werbefilm zu ZEHST angesehen. Dieses neue Überschallflugzeug brauchen anscheinend die Manger, um am gleichen Tag von Tokio mach Paris und wieder
zurückzufliegen! Total errückt!

Kiat Gorina 12/11/2013 20:34



Du meinst wohl das Video:


http://www.youtube.com/watch?v=aEi4OMWonMU


Das Teil hat gleich drei verschiende Antriebsarten! Was da an Sprit vergeudet wird!



Tanja 12/11/2013 19:35


So kurz vor Weihnachten solche schlechte Nachrichten! Das ist schwer für die Betroffenen!


http://www.br.de/nachrichten/eads-stellenabbau-protest100.html

Kiat Gorina 12/11/2013 20:11



Das ist ja die Gemeinheit! Entlassungen werden vor Weihnachten angekündigt! Damit ja keine Freude aufkommt!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen