Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
21. Oktober 2012 7 21 /10 /Oktober /2012 22:31

TRANSLATE

Als ich heute von den sexuellen Übergriffen in Ägypten las und das Bild dazu ansah, fiel mir gleich der Doktorand aus Ägypten wieder ein. Ich schrieb meine Diplomarbeit an der damaligen Bundesforschungsanstalt für Kartoffel- und Getreideverarbeitung in Detmold. In Mikrobiologie. 

French Reporter Sonia Dridi Molested On LiVE TV iN Egypt By 
Veröffentlicht am 20.10.2012 von pointblankperiods

Und da war auch dieser ägyptische Doktorand. Sein Doktorvater bat alle, ihm unter die Arme zu greifen, wenn es mit dem Deutsch haperte. Laborantinnen und Praktikantinnen gab es ja zur Genüge. 

Dieser Ägypter residierte ausgerechnet in dem Raum, wo auch die Bakterien-Brutschränke standen. Und da musste ich zwangsläufig mit meinen angesetzten Kulturen öfters rein. Und ich konnte diesen Kerl im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen! - Und ich habe eine sehr feine Nase! 

Sobald Kasim eine Frau unter 50 Jahren erblickte, fing er nämlich an zu stinken wie eine Ziegenbock und spreizte sich dazu wie ein Gockel. Moschusdüfte sollen ja aufreizend auf Frauen wirken, bei mir reizen sie heftig das Kotz-Zentrum. 

"Kriemhild, ich brauche neue Petrischalen, und die Verdünnungsreihen sind auch noch nicht fertig...", anklagend wies Kasim auf die leere Arbeitsplatte. Dass er mir dabei heftig auf den Pelz rückte und schon eine Hand in meinen Haaren hatte, störte mich gewaltig. 

Mit Schwung riss ich die schwere Brutschrank-Tür auf - die krachte auf seine Nase. Uff, erst mal Ruhe. Aber nicht lange. Kaum hatte sein Rüssel sich von der Attacke erholt, wollte der Kerl allen Ernstes, dass ich ihm seine Vorrede zur Doktorarbeit und die ersten Kapitel schreibe. Von Plagiaten hatte ich damals noch nichts gehört, trotzdem platzte mir der Kragen: "Wer will denn hier den Doktor machen? Schreib deinen Mist schön alleine!" 

Kasim, nicht nur an der Nase, sondern auch in seiner Mannesehre getroffen, keifte zurück: "Mein Doktorvater sagt, du musst mir helfen! Wenn du das nicht tust ..." 

Komischerweise waren seit dem Tag des öfteren meine Versuche sabotiert, Schläuche vom Fermenter abgezogen, meine Bakterienkulturen verunreinigt und ähnliches.dabei gingen jedesmal mehrere Tage verloren, es war zum Kotzen! 

Ob das nun wirklich Kasim war, weiss ich nicht. Die Praktikantin war diesem künftigen Doktor total verfallen, sie bekam regelrechte Eifersuchtsanfälle, wenn er mit einer anderen sprach. 

Für Kasim war das gut, endlich hatte er jemanden, der ihm die ganze Arbeit abnahm. Zum Beimpfen der Petischalen saß die Praktikantin meist mit offenen Haaren und nach oben gerutschtem Rock auf seinem Schoß, während er in unteren Regionen tätig war. Der Gestank nach Ziegenbocköl vermischt mit leicht fischigen Unterdüften erschlug mich fast! 

Gut, so war Kasim wenigstes beschäftigt. Nur, dass er neuerdings losstank, wenn er nur eine Frau zu Gesicht bekam. Und gerade in der Mikrobiologie sollte es keimarm zugehen, da war es also nichts mit Fenster aufreißen. 

Und ich wurde zur Nachteule. Ich arbeitete nur noch nachts im Labor, und siehe da, plötzlich liefen alle Versuche glatt und ich brachte es doch noch zum Dipl.-Ing.

Quelle: DIE WELT Erneut Journalistin auf Tahrir-Platz sexuell attackiert

Cairo Reporter Sonia Dridi Savagely Attacked : France 24 TV
Veröffentlicht am 20.10.2012 von Humour4Nun

Lara Logan Attacked, Assaulted by Mob of 200 2/16/2011

Lara Logan Attack Details Censored In America and Worldwide?
Hochgeladen von FireHallNickVeg am 03.03.2011

Lara Logan breaks her silence
Hochgeladen von CBSNewsOnline am 01.05.2011

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Kirsi 10/24/2012 16:17


Echt schlimm die Geschichte! Ich studiere in einem Studiengang mit deutlichem Männerüberhang. Da ist das Verhalten der Männer sehr gut zu beobachten (auch wenn meine Jungs sich wirklich wie
Kavaliere verhalten...). Vor einigen Jahren kam dann eine wunderschöne Gaststudentin in unseren Vorlesungsraum. Sie sah wirklich sehr sehr gut aus. War 'ne echte Schönheit. Unser Dozent, der sie
persönlich kannte, bat uns als Studenten ihr aus einem der Nebenräume einen Stuhl zu holen, da sonst alle Stühle besetzt waren. Sofort stand der gefühlte halbe Raum auf, um ihr eifrig einen Stuhl
zu holen... Ich musste mir fast das Lachen verbeißen, als ich das sah... Wie leicht Männer doch durch eine gutaussehende Frau zu beeindrucken sind...


Übrigens - bei Deiner Überschrift ist mir eine ganz andere Assoziation. In unsere Uni-Bibliothek ist tatsächlich mal ein Bock (ob Ziege oder Schaf weiß ich nicht mehr) eingebrochen. Er hatte sein
Spiegelbild in der Scheibe gesehen und gedacht, dass es sich dabei um einen Rivalen handeln könnte. Er hat jedenfalls dann die Scheibe durchbrochen. Ihm ist aber zum Glück nichts passiert. Daher
musste ich bei Deiner Überschrift "Ein Ziegenbock im Labor?" an den Bock hier bei uns zuerst denken... ;)

Kiat Gorina 10/24/2012 18:26



Liebe Kirsi, tja, Männer sind manchmal eine besondere Spezies  Ein Ziegenbock in der Bibliothek? Das muss ja
ganz schön gestunken haben. Was Spiegelbilder angeht: Als Miriam, die katalanische Rieseneselstute noch lebte, war ich mit ihr in einer Reithalle. Da gab es große Spiegel an den Wänden. Miriam
sah sich im Spiegel. Prima, ein Esel! Sie hauchte ihr Spiegelbild an - zur Begrüßung. Das Spiegelbild hauchte auch. Sonst keine Reaktion. Nach einiger Zeit ging sie enttäuscht weg. 


Danach trafen wir auf ein Maultier. Miriam hauchte wieder. Das Maultier war eingebildet und reagierte nicht. Da stand für Miriam fest: Die Eselartigen bei den Langnasen antworten nicht. Seitdem
hat sie ihre Artgenossen nicht mehr beachtet 



Petra Glück 10/22/2012 09:57


Wenn ich so etwas sehe und lese, gefriert mir das Blut in den Adern. Wir sind alle offenbar doch nur Triebtiere, offensichtlich zumindest. Ich wünsche mir, dass niemand mir Nahestehendes einmal
zu solchen Taten bereit ist und gleichsam erhoffe ich mir eine Zeit der Aufklärung und der Befriedung in Nordafrika und im Nahen Osten. Unglaublich.

Kiat Gorina 10/22/2012 11:31



Das mit den Triebtieren stimmt offensichtlich - die einen mehr, andere weniger. Und was im Mittleren Osten derzeit abgeht, da hat der Westen bewusst das chaotische Feuer geschürt. Grund: Der
Westen wollte Einfluss gewinnen, vor allem auf die Öl- und Gasvorkommen. Ob diese Rechnung allerdings aufgeht, bezweifle ich. 


Schon Goethes Zauberlehrling musste bitter erkennen: Die Geister, die ich rief ...



Katharina vom Tanneneck 10/21/2012 23:08


Liebe Kiat, ich kann mir gut vorstellen wie das gerochen hat. Es gibt tatsächlich Menschen, die stinken einfach nur. Warum? Das habe ich bisher nicht heraus gefunden. Oder waschen die sich
einfach nur nicht? 


Komm gut in die neue Woche!


Liebe Grüße, Katharina

Kiat Gorina 10/22/2012 00:40



Bei Arabern habe ich festgestellt, wenn die sexuell erregt sind, dann fangen sie an nach Moschus zu riechen. Und ich gehöre zu den Menschen, die diesen Geruch nicht ausstehen können. 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen