Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. August 2010 5 06 /08 /August /2010 23:50

Heute abend rief noch ein Hundebesitzer an, ganz aufgeregt. Ob er heute noch einen Termin haben könne. Er konnte.

Kurz danach kam er angefahren, im Kofferraum seines Edeljeeps eine Weimeraner-Hündin. Ich mag diese Rasse, obwohl sie von vielen Hundebesitzern gehalten werden, weil sie nicht zu den Kampfhunden zählen. So auch hier. Er wollte mich warnen: "Meine Hündin ist sehr bissig, wie es sich gehört!" Ich glaubte das jedoch nicht, hielt aber meinen Mund.

"Was hat denn die Hündin?"

"Sie verliert Haare. Sehen Sie hier." Und er zeigte mir die Stellen. Also fing ich mit der Untersuchung an. Dann fragte ich den Hundebesitzer: "Was bekommt denn ihre Hündin so?" Dann zählte er auf. Bei Vitamin A wurde ich hellhörig. "Wieviel Vitamin A bekommt sie denn täglich?" 

"Die Tierärztin und ich haben uns für eine Überdosierung entschieden. Viel hilft viel!" 

Die Hündin hatte es sich inzwischen auf meinen Füßen gemütlich gemacht. Von wegen bissig. Ich kraulte sie, da wurde sie sehr lang. Mir war die Ursache für den Haarverlust klar und empfahl ihm: "Reduzieren Sie das Vitamin A. Zuviel davon führt zu Haarverlust!"

"Aber das war doch sehr teuer!"

"Trotzdem verliert davon ihre Hündin ihre Haare. Und zur Sanierung des SHB geben Sie Ihrer Hündin mehrmals am Tag ein Bröckchen Bäckerhefe. Am besten in die Lefzen."

"Was ganz normale Hefe?"

"Ja. Fragen Sie Ihre Frau. Nehmen Sie einen Hefewürfel und brechen Sie ein Stückchen ab, das geben Sie ins Maul."

"Was? So was Popeliges? Haben Sie keine richtige Medizin? Das ist ein Rassehund! Der frisst doch nicht normale Bäckerhefe, der ist was Besseres gewohnt!"

"Wollen wir wetten?" Ich ging in die Küche und holte einen Würfel Bäckerhefe. Davon brach ich etwas ab und gab das der Hündin ins Maul. Sie schien recht angetan zu sein. Und bekam noch ein Bröckchen. Eine kluge Hündin. Sie weiß, was sie braucht. Die angebrochene Bäckerhefe steckte ich in in ein Tütchen und gab es dem Kunden. Sichtlich unangenehm nahm er die Hefe. Dann wollte er gleich zahlen. Und dann hatte er es eilig.

Er leinte seine Hündin an und wollte, dass sie aufsteht. Seine Hündin zeigte ihm ihren Eckzahn. O weh! Ich sagte zur Hündin: "Komm, nun geh schon mit deinem Menschen!" Langsam stand sie auf und trottete mit gesenkter Rute dem Mann hinterher. Weimeraner haben ja unbehaarte Ruten.

Sie wollte auch nicht in den Kofferraum springen, traurig sah sie mich an und signalisierte: Kann ich nicht bei dir bleiben? Nein, das geht nicht, signalisierte ich zurück. Da sprang sie in den Kofferraum. Und schate mit traurigen Augen durchs Rückfenster. Das ging mir sehr nahe.

Der Kunde hatte es jetzt sehr sehr eilig. Er zischte noch: "Was haben Sie mit meiner Hündin gemacht? Ich brauche einen scharfen Hund und kein Weichei!"

Hier übernimmt ein Weimeraner die zweite Stimme:


Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

K
<br /> Danke!<br /> <br /> <br />
Antworten
K
<br /> Liebe Kiat,<br /> <br /> wir hatten hier keinen Wetterumsturz.Bei uns sind die Temperaturen um die 25°C und kein Regen. Cäsar geht es heute schon wieder gut und es klappt auch wieder alles.<br /> <br /> Liebe Grüße, Katharina<br /> <br /> <br />
Antworten
K
<br /> <br /> Liebe Katharina,<br /> <br /> <br /> das freut mich, dass Caesar wieder wohlauf ist. Und so soll es bleiben!<br /> <br /> <br /> Liebe Grüße, Kiat<br /> <br /> <br /> <br />
K
<br /> Liebe Kiat,<br /> weißt du, warum der Hund soviel Vitamin A bekommen hat? Ich habe mal gelesen, dass eine Überdosierung begleitend bei Krebstherapien eingesetzt werden...<br /> Außerdem: führt eine Überdosierung doch langfristig zu Leberschäden, wie kommt der Tierarzt auf so eine schwache Idee??<br /> Argh!<br /> <br /> Liebe Grüße<br /> Katharina<br /> <br /> <br />
Antworten
K
<br /> <br /> Liebe Katharina,<br /> <br /> <br /> an Krebs hatte ich auch gedacht, nur scheidet das hier aus. Wenn ein Hund an Krebs erkrankt ist, das kann ich riechen. Das glauben wahrscheinlich die wenigsten, stimmt jedoch trotzdem. Und dass<br /> Überdosierung von Vitamin A auf Leber und Nieren geht, stimmt leider auch. Was der TA sich dabei gedacht hat, ich weiß es nicht.<br /> <br /> <br /> Liebe Grüße, Kiat<br /> <br /> <br /> <br />
H
<br /> Hmm wundere mich etwas über den den Tipp "Viel hilft viel"? Ich bin ja gerade an Anfang meiner Ausbildung, habe jetzt auch auch in meinen Studienbriefen gelernt das zuviel Vitamine immer zu schaden<br /> führen.<br /> Frage mich auch warum die Leute "scharfe" Hunde haben wollen?<br /> Was hat man davon auser eine Menge Ärger und Stress?<br /> <br /> Liebe Grüße<br /> Heike<br /> <br /> <br />
Antworten
K
<br /> <br /> Liebe Heike,<br /> <br /> <br /> das sind halt so Sprüche von Neureichen, die zwar ein dickes Konto, aber dafür nichts im Hirn haben. Und das wissen sie unbewusst, deshalb brauchen sie etwas zum Einschüchtern der Mitmenschen und<br /> zum Angeben. Und das auf Kosten der Tiere.<br /> <br /> <br /> Das sind dann die Leute, die eigentlich einen Kampfhund wollen, aber das ist mit Behördenkram verbunden. Also weichen sie auf einen Weimeraner aus ...<br /> <br /> <br /> Als Riffel noch klein war, kam auch solch ein Typ zu mir, sah Riffel: Die nehm ich mit, die mach ich scharf!<br /> <br /> <br /> Nachdenkliche Grüße, Kiat<br /> <br /> <br /> <br />
K
<br /> Liebe Kiat,<br /> <br /> Menschen, die ihre Tiere nicht lieben, sollten keine halten dürfen. Wir lieben unsere Tiere und wollen, dass es ihnen gut geht. Momentan beobachte ich unseren Cäsar. Er kann wohl nicht so richtig<br /> Wasser lassen wie er will. Ich tippe auf eine Blasenerkältung. Sollte es nicht besser werden muß ich mit ihm zum Tierarzt. Ich leide mit Cäsar.<br /> <br /> Liebe Grüße, Katharina<br /> <br /> <br />
Antworten
K
<br /> <br /> Liebe Katharina,<br /> <br /> <br /> ja, nach dem Wetterumsturz ist es gut möglich, dass er sich die Blase verkühlt hat. Ich wünsche ihm gute Besserung!<br /> <br /> <br /> Liebe Grüße, Kiat<br /> <br /> <br /> <br />

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen