Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. Juni 2013 1 03 /06 /Juni /2013 21:48

TRANSLATE

Da veröffentlichte die Sächsische Zeitung einen Artikel über Gewalt an den Schulen. 

Quelle: Sächsische Zeitung Ärmere Kinder werden öfter Opfer von Gewalt: Am stärksten von körperlicher Gewalt betroffen sind demnach Heranwachsende aus armen Familien: 32 Prozent dieser Kinder gaben an, oft oder manchmal geschlagen worden zu sein. Manche wurden so heftig verprügelt, dass sie blaue Flecken davontrugen.

Zum Thema Gewalt an den Schulen gehört auch ein Vorfall, der letzte Woche an einer Grundschule in Essen passierte. Da haben fünfzehn Schüler in der Pause auf ein elfjähriges Mädchen eingeprügelt. Und sie hätten es wahrscheinlich wohl totgeprügelt, wäre nicht ein Kind ins Lehrerzimmer gelaufen. Was hat eigentlich die Lehrkraft für die Pausenaufsicht getan? Weggeschaut?

Der Presse gegenüber wollten sich Schulamt und Schule nicht äußern!

Quelle: Bild.de 15 Mitschüler verdreschen Anna-Maria (11): Erst als ein Kind ins Lehrerzimmer lief, ließen die Schläger vom Opfer ab. Anna-Maria wankte zur Lehrerin, klagte über starke Schmerzen und Schwindel.

Vater Thomas: „Die hat mein Kind einfach weggeschickt. Als es hier ankam, war es blass, ganz wackelig auf den Beinen. Als ich von dem Überfall auf dem Schulhof hörte, da habe ich sofort die Polizei alarmiert und Anzeigen wegen Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung erstattet.“

Bei der Befragung durch die Polizei brach Anna-Maria bewusstlos zusammen – Klinik. Diagnose: Schädelprellung, Gehirnerschütterung, Bauchdecken- und Wirbelsäulen-Prellungen, Blut im Urin, Nierenquetschung!

Also, vom Verdreschen kann wohl hier nicht die Rede sein! Was hier ablief, das war schwere Körperverletzung! Aber so etwas soll nicht öffentlich bekannt werden! Solche Vorfälle werden unter den berühmten Teppich gekehrt! Und was macht dieser Staat gegen die immer fürchterlichere Gewalt an den Schulen?

Er hält die Hand auf! Und kassiert nicht nur Steuern, sondern auch Spenden von der Großindustrie, beispielsweise von der Bepanthen-Kinderförderung des Pharmakonzerns Bayer:

Die Bepanthen-Kinderförderung wurde 2008 vom Pharmakonzern Bayer gegründet. Ziel sei es, arme Kinder in Deutschland zu unterstützen. Das Unternehmen spendet nach eigenen Angaben jährlich für das Kinderhilfsprojekt „Die Arche“, 2013 etwa für ein Konflikttraining. 

Die verantwortlichen Behörden meinen wohl, ein Konfliktraining reiche aus! Wer denkt sich denn nur so etwas aus? Wieso werden an allen Schulen keine Selbstverteidigungskurse - speziell für Mädchen und Frauen angeboten?

Weil diese Gesellschaft keine starken Frauen will! Frauen sollen sich nach wie vor nur unterordnen! Deshalb wird weggeschaut, wenn ein vorpupertärer Bandenchef eine Elfjährige zusammenprügeln lässt! Selbst die Schulleitung und die Schulämter schauen weg. Sie wollen mit der offensichtlichen Gewalt an Schulen nicht konfrontiert werden. Diese Verantwortlichen leben in einer Scheinwelt, in der es nur Friede, Freude, Eierkuchen gibt! 

Und um dem Ganzen den Gupfel der Unverschämtheit aufzusetzen, gibt es in Deutschland eine Schulpflicht, die sogar vorschreibt, in welcher Schule ein Kind angemeldet werden muss! Für diese Paragraphenfetischisten in den Schulbehörden gibt es Geld - aber nicht für eine wirkungsvolle Abhilfe gegen Gewalt!

Für mich gibt es nur eine Abhilfe: Die Kinder und Jugendlichen müssen angeleitet werden und lernen, wie sie sich gegen Angriffe wehren können. Hierfür gibt es viele Selbstverteidigungstechniken. Und die Ausbildung in einer solchen Selbstverteidigungsdisziplin hat auch positive Nebeneffekte: Die Schülerinnen werden selbstbewusster!

Nur genau das will diese Gesellschaft nicht! Dieses System fürchtet selbstbewusste Frauen - wie beispielsweise Inge Hannemann, die einen Offenen Brief schrieb an die derzeitigen Chefsesselbenutzer in der Bundesagentur für Arbeit:

Quelle: altonabloggt Offener Brief an den Vorstand der Bundesagentur für Arbeit: Mögen Sie es falsche Systemkritik nennen und sich womöglich in der Ehre verletzt sehen, sehe ich es als meine Pflicht, als freie Bundesbürgerin auf die Abläufe in den Jobcentern hinzuweisen. Gerne zitiere ich den Artikel 20 des Grundgesetzes: (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat. (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Ja, solche selbstbewusste und mutige Frauen braucht das Land! Keine grauen Mäuschen, die sich immer nur ducken und buckeln und alles machen, was die "Herrschaften" wollen!

Selbstverteidigung
Veröffentlicht am 16.11.2012 von Ricardo Savia

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Heike 06/06/2013 19:19


Wieso sollen jetzt die Grünen an allen Schuld sein? Sicher da ist einiges Schief gelaufen und dass mit der Antiautritären
Erziehung war auch ein Trugschluss. Nur muss man bedenken woraus der Gedanke entstenden ist… von Kindern die selbst sehr Autoritär Erzogen wurden sind und wo Prügeln angesagt war. Leider fällt
der Mensch dann oft von eine Extrem ins Andere. Nur muss ich sagen, waren die Grünen zu meiner Jugendzeit die einzigste Partei die mal das Thema Umweltschutz ins Program genommen haben. Denn
anderen war es Schnuppe! besonders der CDU, für die zählte immer nur Wirtschaft und Gewinn…


Was mich an den Grünen jetzt stört… ist dass von führer so gut wie nichts übrig geblieben ist. Schließlich waren sie in den 80iger die ersten die an BGE gedacht hatte. Es leider nur total
vergessen haben.


Was auch immer ist, Fakt ist, dass ohne ihr Erscheinen die Politik schon in den 80iger Erstarrt wäre. Wie schräg es auch war… es gab damals einen "Tritt" für die andere Parteien. Und der war
bitter nötig!


Jetzt brauchen diesen Tirtt die Grünen aber auch… Bitter, bitter…

Kiat Gorina 06/06/2013 23:56



Die Grünen sind mittlerweile selbst eine etablierte Partei geworden! Von einem Elan einer Petra Kelly ist nichts mehr übrig geblieben. Dass jetzt das russische Fernsehen gerade jetzt olle
Kamellen ausgekramt hat, das gibt mir zu denken. Wollen die Russen gar einen Wahlsieg der Kanzlerin? Oder was steckt dahinter?



Katharina vom Tanneneck 06/05/2013 23:00


Dieser Staat ist kein Rechtsstaat mehr und die Kinder tun mir leid, die hier zur Schule gehen müssen. Das ganze System wurde mit den Grünen gekippt und der antiautoritären Erziehung. Oftmals
tanzen die Kinder den Lehrern auf dem Kopf herum, da sie von Haus aus, keine Erziehung genossen haben.


Trotz allem, Kinder müssen sicher in der Schule sein! Es kann nicht angehen, dass Kinder dort einem Verbrechen zum Opfer fallen. Ich dachte, es gibt überall eine Pausenaufsicht? Dann ist es
untzerlassene Hilfeleistung!


Gut dran ist, wer Geld hat und sich eine Privatschule leisten kann. Seine Kinder selbst zu unterrichten, sollte man gerade in heutigen Zeiten gestatten. Allerdings sollten die Eltern auch eine
gewisse Bildung haben, sonst ufert das aus.


Diese Politiker, die jetzt an der Macht sind müssen weg. Wir gehen mit ihnen zurück ins Mittelalter! Die Opposition taugt auch nichts, da sich der Regierung anschließt. Es gibt viele neue
Parteien, die garantiert besser sind!

Kiat Gorina 06/06/2013 01:13



Mir kommt es oft vor, als werden viele Schulen einfach abgeschrieben. Und wehe, von den Verantwortlichen setzt sich jemand für die betroffenen Kinder und Jugendliche ein. Er oder sie werden
gemaßregelt oder fallen einem mysteriösen Selbstmord zum Opfer - wie die Jugendrichterin Kirsten Heisig in Berlin. 


Privatschulen sind zwar schön und gut, nur können sich die meisten Eltern keine Privatschule leisten! Und wieso sollen dann solche Kinder die Benachteiligten sein? Sie können doch nichts dafür!


Ein Land wie Deutschland mit wenig Bodenschätzen hat nur eine ganz wichtige Ressource: gut ausgebildete Kinder und Jugendliche!



michaela 06/04/2013 17:46


bei "Sprengel" musste ich lachen - so heisst auch der Wedel zum besprengen mit Weihwasser =)


na ja, jeder wie er Kleingeld hat, ab 500€ nach oben offen, ist man mit einer Privatschule dabei...


http://marialourdesblog.com/wo-bleibt-die-revolte/

Kiat Gorina 06/04/2013 19:53



Was Bildung angeht, da mischen auch heute noch die Kirchen mit. Das im Mittelalter aufgekommene Wort: Der Kirchenmann zum Ritter: Halte sie arm, ich halte sie dumm! gilt nachwievor heute
noch - aber das wird sich ändern 



michaela 06/04/2013 09:08


Liebe Kiat,


Schule ist etwas, was man seinen Kindern antun MUSS, wenn man hier lebt. Inge Hannemann musste durch ihren mutigen Selbstversuch erfahren, dass es so etwas wie "freie Bundesbürger" nur so lange
gibt, wie man keine Forderungen stellt und die Füsse still hält


ich wünsche Euch einen entspannten Tag


Michaela

Kiat Gorina 06/04/2013 10:35



Was mich am meisten an diesem Schulsystem stört, ist die Tatsache, dass von den Behörden vorgeschrieben wird, an welcher Schule und in welchem Sprengel Eltern ihre Kinder anmelden müssen! Und was
mir auch aufstößt, ist, dass Eltern sich nicht entscheiden dürfen, ihre Kinder selbst zu unterrichten. Wer dieses möchte, muss ins Ausland ziehen!


Gestern wurde ja eine Dokumentation über die Causa Mollath ausgestrahlt. Wer sich diese Sendung anschaut, dessen Glaube an die Gerechtigkeit wird gewiss erschüttert!


Die Zeiten des Stillhaltens sind endgültig vorbei! Dieser Filz muss ausgerottet werden - mit Stumpf und Stiel!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen