Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. Juli 2014 6 26 /07 /Juli /2014 23:49

TRANSLATE

http://2.bp.blogspot.com/-74_MD43r0fI/UnH_xtQ3s9I/AAAAAAAAAYs/5Or-pXoN2OQ/s1600/merkel.jpgWenn das kein böses Omen ist! Für wen oder was? Für die Wagnerstadt Bayreuth. Bei der Eröffnung der diesjährigen Saison fehlte die Kanzlerin! Angeblich aus privaten Gründen! Oder war die Kanzlerin die vielen Gerüchte über ihre angebliche Amtsmüdigkeit leid? Wollte sie den Wagnerfans beweisen, dass es ohne sie nicht geht? 

Sie hatte recht behalten - es ging nicht. Nach nur 20 Minuten Tannhäuser sollte ein Käfig mit Sängern nach oben gezogen werden. Das klappte nicht. Es krachte und viele Holzsplitter flogen durch die Gegend. Das erlauchte Publikum musste ins Freie komplimentiert werden - nach einer Stunde durfte es wieder ins Festspielhaus - der erste Akt wurde wiederholt - ohne die Käfigszene.

Tannhäuser performance interruption (audio only)
Veröffentlicht am 25.07.2014 von Thurston Cyclist

Ja, Leute, das ist nur ein Vorgeschmack auf Zeiten, wenn diese Kanzlerin nicht mehr Kanzlerin ist! Wehe euch, wenn sie den Bettel hinschmeißt!

Oder gab es wirklich private Gründe für die Kanzlerin, Bayreuth künftig zu meiden? Es könnte ja sein, dass sie erfahren hat, dass in der Universität in Bayreuth eine bayerische Promotionsordnung gültig ist, die in ihrem Text auf ein Nazi-Gesetz vom 7. Juni 1939 verweist. Wirklich! 

Mit diesem Gesetz wurden seinerzeit Hitler-Gegner im wahrsten Sinn des Wortes mundtot gemacht, indem ihnen wegen "Unwürdigkeit" der Doktortitel entzogen wurde. Und dieser Verweis stand in der Bayreuther Promotionsordnung - jedenfalls bis 2011. 

Herausgefunden hat dies seinerzeit Dr. Christoph Rabenstein, Mitglied des bayerischen Landtags. Vielleicht war das der wahre Grund für die Abwesenheit der Kanzlerin? 

Ja, wenn die Kanzlerin weiterhin fernbleibt, dann wird es mit den Bayreuther Festspielen bergab gehen. In diesem Jahr konnten nicht einmal alle Eintrittskarten verkauft resp. verschenkt werden. Sogar der Schwarzmarkt blieb auf Karten sitzen! Wann hat es das schon gegeben?

Ist es nicht an der Zeit, die heutige Gesetzgebung endlich von den in der Zeit des Naziterrors erlassenen Gesetze zu befreien? Vielleicht lässt sich dann die Kanzlerin überreden, wieder die Festspiele zu besuchen?

Bayern Ciao - Protestsong gegen Nazigesetze 
Veröffentlicht am 26.02.2014 von Kiat Gorina

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Kommentare

consultation voyance gratuite 09/23/2016 13:54

Ich liebe deinen Artikel, finde ich es sehr gut geschrieben und strukturiert sie sich ändert, weil es oft nicht bekommen, diese Art von Artikel zu sehen.

Juliane 07/27/2014 22:30


Passt jetzt nicht zum Thema aber weiterleiten wollte ich es doch unbedingt:


http://www.aufrecht-bestehen.de/

Kiat Gorina 07/28/2014 09:42



Dieser Link passt immer! Vor allem wenn mit Nahles als Arbeitsministerin die Rechte der Langzeitsarbeitslosen noch mehr beschnitten werden! Damit schließt sich der Kreis: Unter Rot-Grün
(Schröder/Fischer) wurde Hartz IV eingeführt, unter Schwaz-Gelb verschlimmert und wieder unter Rot (Schwarz-Rot) werden den Langzeitsarbeitslosen so ziemlich alle Rechte entzogen! Und dieses
Hartz IV soll dann EU-weit eingeführt werden!



Chris Townsend 07/27/2014 21:29


Was habt ihr gegen Roberto Blanco? Zusammen mit Lusandra Strassburg, die beiden machen doch etwas her. Vor allem seine zu langen Ziehharmonikahosen! Das hat doch was :-))

Kiat Gorina 07/28/2014 09:35



Vor allem die Hosen 



Viera Scheibner 07/27/2014 21:26


An Bayreuth zeigt sich, wer wirklich prominent ist. Da wird Seehofer in einem Atemzug mit Roberto Blanco genannt! Darauf kann Seehofer richtig stolz sein! Ist Blanco schon CSU-Mitglied?

Kiat Gorina 07/28/2014 09:34



BRÜLL 



Lars Henning 07/27/2014 21:23


Die Panne war echt, viele dachten, das sei inszeniert! Bei Wagner weiß man ja nie :-D

Kiat Gorina 07/28/2014 09:26







Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen