Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. Februar 2014 5 07 /02 /Februar /2014 10:41

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-cJFuAroUmEE/UvSoFPK7CgI/AAAAAAAABBk/7hiWFrrtAqg/s1600/_vril.jpgDa berichtete der Sprengsatz-Blog über die vier ehernen Grundsatzgesetze Bayerns. Diese vier Gesetze sind jedem Bayern verinnerlicht - sozusagen mit der bayerischen Muttermilch aufgesogen und genetisch verankert. Gerüchte besagen, dass diese vier Gesetze in die Bayerische Verfassung aufgenommen werden.

Allerdings gibt es ein Problem: Die Zahl Vier. Es besteht ja eine Achse Bayern - China. Und von den Chinesen erfuhren die Bayern, dass die Vier eine Unglückszahl ist. Deshalb haben die Chinesen die Zahl Vier verdoppelt und lieben die Achtecke - die bringen Glück! Aber gleich acht eherne Gesetze neu in die Verfassug aufnehmen - wer soll sich das alles merken?

Die Chinesen haben jedoch den Bayern aus der deutschen Geschichte einen eindeutigen und unwiderlegbaren Beweis erbracht, dass die Vier wirklich eine Unglückszahl ist: Wieviel Arme hat das Symbol des Dritten Reiches, das eigentlich 1000 Jahre währen sollte? Das Hakenkreuz! Vier Arme! Ja, wegen der Zahl Vier brach dieses Reich nach nur zwölf Jahren zusammen.

Das wollten die Bayern ihrem Land nicht antun - also suchten sie nach einem weiteren Gesetz. Das ist ein sehr kurzes Gesetz, das mit nur drei Worten alle anderen Gesetze umfasst und höher steht als alle anderen Gesetze. Es steht derart hoch, dass es nur vom Ministerpräsidenten persönlich ausgesprochen werden darf. Es lautet:

I BINS GSETZ!

Dieses Gesetz darf auf keinen Fall hochdeutsch ("Ich bin das Gesetz!") ausgesprochen werden, dann wären es ja vier Worte - also ein Unglück!

Dieses Gesetz aller Gesetze wurde bereits von Franz Josef Strauß - dem Übervater aller Ministerpräsidenten - ausgesprochen. Da hatte der Füßballkaiser Franz gejammert. Über die vielen Steuern, die er zahlen sollte. Er wollle ja Steuern zahlen! Aber warum  gleich so viele?! Die bayerischen Finanzämter hatten ein Einsehen. Nicht jedoch der Bundesrechnungshof!

Dann wandte Franz Josef Strauß das Gesetz aller Gesetze an - und erteilte dem Bundesrechnungshof Hausverbot für alle Finanzämter in Bayern. Da konnte der Bundesrechnungshof halt nicht prüfen.

Und alle in der Republik schluckten das. Keiner wehrte sich. Ja, so mächtig ist dieses Gesetz aller Gesetze!

Wer nun meint, hätten die Nazis kein vierarmiges, sondern ein mehrarmiges Hakenkreuz als Symbol verwendet, bestünde das Dritte Reich noch heute, irrt. Beweis: DIe Vril-Gesellschaft. Sie verwendete ein vielarmiges Hakenkreuz. Aber Gerüchte besagen, dass Vril-Mitglieder mit ihrem Jenseitsschiff im Jenseits landeten und dann nicht mehr das Diesseits erreichten ...

German Vril Technology
Veröffentlicht am 25.07.2013 von Steven Proctor

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Erika 02/10/2014 20:12


Ich habe mal in der Bayerischen Verfassung geblättert. Der Ministerpräsident darf auch begnadigen. Es stimmt, er ist das Gesetz! Deine Glosse ist gar keine Glosse, sie ist Realität!

Kiat Gorina 02/10/2014 20:23



Es wird immer schwerer, Glossen zu schreiben. Grund: DIe Wirklichkeit ist noch viel schlimmer 



Uwe 02/08/2014 22:44


Ich kenne auch so einen Fanatiker, der über Vril Sachen erzählt, die richtig hanebüchen sind. Wehe, ihm glaubt keiner! Dann rastet er aus 

Kiat Gorina 02/09/2014 00:15



Diese Fanatiker sind besonders schlimm! Sie neigen zu intellektuellem Kurzschluss 



Pascal 02/08/2014 20:17


Stammt das "Jenseitsschiff" von dir oder ist das "geistiges Eigentum" von Vril?

Kiat Gorina 02/08/2014 21:35



Das stammt wirklich von der Vril-Gesellschaft - auch wenn es unglaublich klingt. Das ist schon einige Artikel wert ...



Klaus kleber 02/07/2014 23:21


Die Zeichen sind Wurscht,Glück gibts nicht.Aber die Zeichen haben einen wiedererkennungswert.Das Zeichen hatte früher jeder Hundezüchter oder sonstwas  für nen Verein im wappen.Aber jeder
Mensch betreibt irgendwann mal ,ein falsches Spiel.Es ist verwerflich ,wenn zb ein Nazi damals unter neuer Führung genauso weitergemacht hat.Das liegt aber in der menschlichen Natur.Deshalb traut
man lieber der Familie, als den Kaiser,Führer oder Kanzler,denn es ist der Lauf der Dinge, das sich da immer mal was ändert,während man der Familie treu bleibt,selbst du ,der mit deiner
zweitfamilie nur Ärger hatte.

Kiat Gorina 02/08/2014 01:22



Das ist deine individuelle und subjektive Meinung. Die Chinesen ordnen den Zahlen nun mal Glück oder Unglück zu! Sogar die Kommunisten, die heutzutage keine Kommunisten mehr
sind  Auch in der Familie ändert sich im Laufe der Zeit einiges.Ich stimme dir zu, für viele Menschen soll
sich nie ewas ändern, alles soll so weitergehen wie gehabt. Es gibt sogar Menschen, die wollen im Urlaub immer dasselbe Zimmer im selben Hotel haben.


Dahinter steckt eine Erfahrung unserer Altvorderen: Wenn sie von der Jagd zurückkamen und alles schaute aus wie vor der Jagd, dann waren sie beruhigt. Das war ein Zeichen dafür, dass während der
Abwesenheit nichts Schlimmes passiert ist.



Alice 02/07/2014 18:17


Super Glosse! Was meinst du, gibt es Leute, die den Vril-Unsinn wirklich gleuben?

Kiat Gorina 02/07/2014 18:31



Jede Menge 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen