Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
27. Juni 2014 5 27 /06 /Juni /2014 20:59

TRANSLATE

http://2.bp.blogspot.com/-ZthjNFF1D9M/U62_yVH-h-I/AAAAAAAABPI/--TSLGZLurE/s1600/_primark.jpgWer in leitender Funktion für die Discounterkette Primark arbeitet oder arbeiten will, der muss sich mit Scheinwelten auskennen! Oder er muss die raue Wirklichkeit verdrängen. Da gibt es einen Skandal: In einer Primark-Filiale in Hannover sind 128 Kameras installiert. Das ist eine bedeutsame Zahl - sagen die Numerologen. Das ist die siebte Potenz von Zwei! Und Sieben ist eine besondere Zahl: 

Als der Gott der Juden, Christen und Muslime die Welt erschuf, schafte er das in sechs Tagen, am siebten Tage ruhte er sich aus.

 Aber zurück nach Hannover. Der Filialleiter hatte einen Joystick, damit konnte er alle Mitarbeiter in seiner Filiale an sich heranzoomen. Die Presse fragte nach. Die Geschäftsleitung gab von sich, dass sie selbstverständlich die Rechte der Mitarbeiter respektiere. 

Und wo war der begründete Verdacht für solche Spitzeldienste? Eigentlich müsste mit dem Betriebsrat geklärt werden, ob überhaupt Kameras aufgestellt werden. Betriebsrat! Das ist so ein trauriges Thema. Die meisten Primark-Filialen haben nicht einmal einen Betriebsrat!

Primark braucht keinen Betriebsrat, weil das Unternehmen eng und vertrauensvoll mit seinen Mitarbeitern zusammenarbeitet! Klar, es gilt das Unternehmermotto: Ich beute auch aus und ihr haltet die Schnauze! Das war schon immer so - seit dem Frühkapitalismus! Da mussten die Büromitarbeiter für den Ofen selbst die Kohle mitbringen, wenn sie an ihren Schreibplätzen nicht frieren wollten!

Bei Primark haben es die Angestellten viel besser: Wir heizen sogar für euch! Da zeigt sich doch die soziale Ader  des Unternehmens!

Das Unternehmen Primark trompetete, das seine Mitarbeier die Firma Primark als Arbeitgeber weiterempfehlen. Und dann gibt es so neugierige Angestellte, die sich doch allen Ernstes fragen, wie Primark so billig herstellen kann? Sogar solche neugierige Angestellte werden bei Primark geduldet. Das sieht man doch, wie tolerant es bei Primark zugeht!

Diese Tolearanz geht sogar so weit, dass Primark in Bangladesh produzieren lässt - ja in dem Land, in denen öfters Nähfabriken brennen oder gar zusammenbrechen. Primark schreckt nicht davor zurück, unter solchen Umständen nähen zu lassen!

Ja, Primark ist wirklich tolerant. Wenn gar Näherinen auf einem Etikett eine Botschaft sticken, dass dieses Kleidungsstück unter ausbeuterischen Arbeitsbedingungen entstanden ist, dann stört sich Primark nicht daran es ins Sortiment aufzunehmen! So tolerant ist Primark. Das muss ein anderer Discounter erst nachmachen!

Wollt ihr wissen, wo die Nobelmarken nähen lassen? Seitdem eine Fabrik in Bangladesh zusammenkrachte , wissen wir es:

1130 confirmed dead at Rana Plaza garment factory collapse in Bangladesh
Veröffentlicht am 24.04.2013 von Skendong

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Klaus kleber 06/28/2014 17:22


Die Aufnäher werden doch gedruckt das sind ganz andere Arbeiter ganz woanders und wenn Näherinen die einnähen dann hat schon deren Qualitätskontrolle nicht funktioniert.Deshalb kaufen die
Chinesen nach ihren Milchskandalen jetzt Milch von uns wo wenigstens einigermassen ne Kontrolle stattfindet.Das wir den Chinesen noch die Preise drücken damit die noch schlechtere Qualität
abliefern als in China üblich sind das ist der Skandal dabei.Die Ethikkommisionen die das beaufsichtigen sollen sind doch ne Lachnummer

Kiat Gorina 06/28/2014 18:33



Meines Wissen lässt Primark in Bangladesh nähen, und das ist nicht China. Die Ethikkommission ist nicht nur eine Lachnummer, sondern ein Trauerspiel 



Sven Roddewig 06/28/2014 11:58


Bald werden die anderen Klamotten-Discounter mitziehen und auch eingenähte "Hilferufe" anbieten. Das wird dann der Supergag!

Kiat Gorina 06/28/2014 12:26



So weit kommt es noch 



Gerhard Herres 06/28/2014 02:11


Fakt ist: die brutalen Arbeitsbedingungen sind nicht gefälscht :-((

Kiat Gorina 06/28/2014 02:18







Bernd Knispel 06/28/2014 02:07


Was sind die wirkliichen Fälschungen? Die eingenähten Hilferufe? Oder die Reaktionen von Primark?

Kiat Gorina 06/28/2014 02:18



Sehr gute "Frage" 



Tanya Herbst 06/28/2014 02:04


Da kaufen jetzt Leute diesen Krempel und suchen nach eingenähten Hilferufen!

Kiat Gorina 06/28/2014 02:16



Und die Käuferinnen tragen dann das Zeux verkehrt rum, damit jeder die Hilferufe sieht 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen