Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
29. September 2012 6 29 /09 /September /2012 21:24

TRANSLATE

Da gibt es Ingrid Flick - von Beruf Milliardärin - ihr Vermögen wird auf 5,9 Milliarden Euronen geschätzt. Und Frau Milliardärin hat zwei schöne Grundstücke am Wörthersee, Da führt in Dellach die Süduferstraße mitten durch.

Das stört Frau Milliardärin, sie möchte die beiden Grundstücke zusammenführen und daraus ein großes Grundstück machen - und damit den Wert steigern. Also muss die Straße weg! Also wollte Frau Milliardärin in die Portokasse greifen und ein paar Millionen Euronen springen lassen.

Wofür? Für eine Verlegung dieser Straße - sozusagen eine Umgehungsstraße um Milliardärinnengrundstücke. Der Landeshauptmann hatte nichts dagegen. Aber seine Bürgerinnen und Bürger schon. Als sie erfuhren, was Frau Milliardärin mit ihrer Marionette - dem Landeshauptmann - ausgeküngelt hatte, reagierten die Bürgerinnen und Bürger sehr zornig.

Quelle: Milliardärin Ingrid Flick will öffentliche Straße durch ihr Grundstück verlegen

Und in der Nähe wohnt eine andere Milliardärin - Heidi Horten. Sie hat allerdings nur 3,2 Milliarden Euronen geschätztes Vermögen. Jedenfalls war auch Frau Horten gegen die Verlegung der Straße. Und der Landeshauptmann saß in der Zwickmühle. Eine Milliardärin zieht die Marionettenstrippen nach Hüh, die andere nach Hott!

Das hält keine Marionette aus - und erst recht nicht ein Landeshauptmann. Und Frau Milliardärin Ingrid Flick musste einsehen: Es gibt Fälle, da nützen auch Milliarden nichts! 

Quellen:

  1. BILD.de WItwe Flick lnickt ein
  2. KLEINE ZEITUNG Ingrid Flick verzichtet auf Straßenverlegung

Dellach: Flick-Pläne sorgen für Unmut
Veröffentlicht am 28.09.2012 von Kleine Zeitung

Übrigens, die Flick Stiftung war auch an dem merkwürdigen Deal mit der noch merkwürdigeren österreichischen Bank Hypo Group Alpe Adria beteiligt. Aber da hatte Flick nur fünf Milliönchen investiert und "erwirtschaftete" eine Rendite von nur 20 % - das macht immerhin eine Million Euronen ...

Quelle: Stuttgart S21 - Seine "Väter"

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

K
<br /> Genau so ist es! Aber sie tut es wohl nicht!<br />
Antworten
K
<br /> <br /> Vielleicht kommt ihr doch einmal dieser Gedanke. Was möchte ein Mensch wie sie? Will sie, dass sich die Nachwelt an sie erinnert? Falls ja, dann muss sie etwas dafür tun ...<br /> <br /> <br /> Dabei behauptet sie öffentlich, dass Geld nicht wichtig sei ...<br /> <br /> <br /> Quelle: http://www.oe24.at/leute/Comeback-von-Woerthersee-Queen-Flick/354864<br /> <br /> <br /> Wenn frau der Presse glauben kann <br /> <br /> <br /> <br />
K
<br /> Eine Stiftung müßte man haben! Diese Frau hat nie etwas geleistet, wird trotzdem hoffiert wegen ihrem Reichtum! Gut, dass es nicht geklappt hat! <br /> <br /> <br /> Schönen Sonntag und liebe Grüße!<br />
Antworten
K
<br /> <br /> Ja, wer eine Stiftung hat, kann steuerlich optimieren, wie die Steuerberater es verniedlichend nennen. Also Steuern sparen. Die proetstierenden Bürger und Bürgerinnen haben ihr hoffentlich<br /> gezeigt, dass Geld nicht alles ist! <br /> <br /> <br /> Wenn Frau Flick etwas für ihren Namen tun möchte, dann könnte sie Geld spenden. Für Schulen, Kindergärten, Universitäten. <br /> <br /> <br /> <br />

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen