Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
26. Juli 2013 5 26 /07 /Juli /2013 19:27

TRANSLATE

Da berichtete ich vor kurzem über die Pleite von Praktiker. Da verkündeten noch die Auguren, dass die Filialen der Kette Max Bahr verschont blieben. 

Quelle: Schlechte Nachrichten aus der deutschen Wirtschaft: Praktiker pleite: Da haben wir es wieder: Wer bezahlt die Zeche für eine verfehlte Wachstumspolitik? Wieder die Arbeitnehmer. Allein 15.000 Jobs in Deutschland sind von der Praktiker-Pleite betroffen. Das bedeutet für viele: Erst Arbeitslosengeld I und dann der unaufhaltsame Sturz in die Armut - unter der Knute von König Hartz dem Vierten!

Die Max Bahr Mitarbeiter waren zunächst froh, dass sie von der Pleite verschont blieben - so schien es anfangs. Aber so schnell ändern sich in der deutschen Wirtschaft die Zeiten! Auf nichts ist mehr Verlass! Verlass ist nur auf den drohenden Untergang! Jetzt müssen auch 5.000 Menschen um ihren Job bei Max-Bahr fürchten: Auch Max Bahr meldete Insolvenz an.

Die Baumarktkette Max Bahr erhielt keine Waren mehr. Und welcher Kunde geht schon noch in einen Markt, in dem ihm leere Regale entgegengähnen:

Quelle: FOCUS ONLINE Praktiker-Tochter Max Bahr meldet Insolvenz an: Die Baumarkt-Kette Max Bahr mit bundesweit 132 Standorten ist nach der Insolvenz des Mutterkonzerns Praktiker ebenfalls zahlungsunfähig.

Das hört sich schlimm an, schlimm für die betroffenen Mitarbeiter! Für sie droht die unausweichliche strenge Knute von König Hartz dem Vierten!

Die Mitbewerber auf dem Baumarktsektor wie Obi, Hornbach und Hagebau freuen sich - allerdings vor allem deren Eigentümer: sie wollen die Filetstücke unter den Praktiker- und Max Bahr Filiaen für einen Appel und nen Ei übernehmen. Das sind nicht viele Filialen. Für die meisten Praktiker-Mitarbeiter schaut die Zukunft düster aus! Sehr düster!

Wir sehen wieder die gierige Fratze eines gierigen Raubtierkapitalismus - wir nehmen uns, was wir brauchen, ohne Rücksicht auf die Mitarbeiter. Die meisten Mitarbeiter brauchen wir nicht! Wovon sollen die leben? Wieso? Es gibt doch Hartz IV!

Und was ist mit der Arbeitslosenstatistik? Schlagen sich diese Pleiten nicht in der Statistik nieder? Nein, überhaupt nicht, da wird dann noch mehr getrickst, dass sogar dem Bundesrechnungshof schwindlig wird:

Quelle: Bundesrechnungshof stellt fest: Bundesagentur für Arbeit frisiert Statistiken: Und das ist ja kein Kavaliersdelikt! Der Bericht des Bundesrechnungshofes nennt in seinem Bericht Vorwürfe wie 

  • Fehlsteuerungen
  • Entwicklungen, die dem gesetzlichen Auftrag zuwiderlaufen
  • Manipulationen
  • diskriminierende Vorgehensweise
  • und fordert personalrechtliche und strafrechtliche Konsequenzen

Erinnern wir uns an Jagoda, der als Chef des damaligen Bundesarbeitsamtes seinen Hut nehmen musste. Und jetzt spricht der Bundesrechnungshof von strafrechtlichen und personalrechtlichen Konsequenzen! Der Volksmund sagt ja: "Der Fisch stinkt immer vom Kopf!" Also müssen in dieser Bundesagentur in Nürnberg endlich mal Köpfe rollen! Und nicht nur dort!

Wie heißt die derzeitige Bundesarbeitsministerin? Wie tönt sie immer über eine angebliche Vollbeschäftigung?! Und die Kanzlerin tönt immer mit! Alles nur Schall und Rauch! Der Bericht des Bundesrechnungshofes lässt die Arbeitslosenstatistiken als Berichte aus Potemkinschen Dörfern erscheinen!

Wurden zwischenzeitlich Konsequenzen gezogen? Nicht, dass ich wüsste! Diese Statistikfälscher wollen so weitermachen wie bisher. Da sollen Jubelzahlen weiterhin einen "stabilen Markt" vorgaukeln, die rapide steigenden Zahlen von Arbeitslosen stören da nur. Merkel will weiter die anderen EU-Länder bereisen und dort das deutsche Hartz IV System als Lösung anpreisen. Nur, viele dieser EU-Länder glauben ihr nicht - sie wurde ausgepfiffen. Da schickte sie den Finanzminiser nach Griechenland - auch er wurde ausgepfiffen!

Und was macht der Wirtschaftsminister Rösler? Bei ihm fällt mir das Weihnachtslied "Es ist ein Ros entsprungen" ein. Weihnachten? Jetzt im Sommer? Ja, Weihnachten wurde vorverlegt: Welch eine Bescherung: 

Die Kanzlerin verkündet uns:

NO RISK NO FUN!

Altmaier und Rösler: Ein Paar wie Laurel und Hardy - quer vom BR
Veröffentlicht am 18.10.2012 von BR

Ja, Leute, nichts gibt es umsonst. Nicht einmal den Tod. Denn der kostet das Leben!

Ist doch toll, wie lustig sich zwei Minister streiten - wie im Stummfilm, denn diese beiden haben nichts zu sagen! Sie bewegen zwar ihre Mäuler, leider sind von diesen Ministern - und auch nicht von anderen - Lösungen zu vernehmen - nur sinnloses Gebrabbel!

Von solchen Politikern sind auch keine Lösungen zu erwarten. Wieso leistet sich Deutschland solche Figuren?

Aber nicht nur die Mitarbeiter von Praktiker und Max Bahr haben Sorgen, auch Mitarbeiter des Springer Konzerns:

SPRINGER VERKAUFT ZEITUNGEN!

Klar, verkauft Springer Zeitungen, das ist ja ein Verlag! Nein, er verkaufte fast alle seine Printmedien - nur die WELT nicht. Und auch die BILD nicht!

Quelle: KLEINE ZEITUNG Springer verkauft Zeitungen: Jobabbau befürchtet: Die Axel Springer AG verkauft ihre Regionalzeitungsgruppen "Berliner Morgenpost" und "Hamburger Abendblatt" sowie ihre Programm- und Frauenzeitschriften. Der Deutsche Journalistenverband sieht dadurch Arbeitsplätze gefährdet.

Was hat sich Friede Springer dabei gedacht? Ja, was denkt eine Frau wie Friede Springer? Lieber fast eine Milliarde Euronen in der Tasche als sich mit diesen blöden Zeitungen herumärgern!

Und die betroffenen Journalisten? Wovon sollen die künftig leben? Wieso? Es gibt doch Hartz IV! Auch um Hartz IV-ler wird sich die Springer Presse weiterhin kümmern. Vor allem die BILD-Redaktion: Sie wird weiterhin gegen die Hartz-IV-Bezieher hetzen:

Quelle: Lebenslüge dieser Republik: Alle Hartz IV Bezieher sind dumm und faul!: Die für den deutschen Arbeitsmarkt Verantwortlichen pflegen eine Lebenslüge: Alle Hartz-IV-Bezieher sind dumm, alle haben keine Ausbildung, alle sind deshalb unqualifiziert. Deshalb können sie nur im Niedriglohnsektor arbeiten! Solche und ähnliche Lügen verbreitet auch der mediale Mainstream - allen voran die Springer-Presse - ganz besonders BILD.

Ja, habt ihr es gehört? Auch ihr Journalisten, die ihr bald euren Job verlieren werdet? Dann werdet ihr von euren ehemaligen "Kollegen" als dumm und faul beschimft werden! Ja, ihr seid dumm, weil ihr für so einen Konzern wie Springer geschrieben habt! Und faul? Das sowieso! Hartz-IV-ler sind alle faul, das behauptet BILD - und die BILD-Redaktion muss es wissen!

Schaut euch an, wie arrogant ein BILD-Redakteur über die Hartz-IV-Bezieher lästert! Und wie er lügt, ohne rot zu werden! Und dieser Nikolaus Blume berät derzeit die Kanzlerin bei ihrem Wahlkampf:

Augstein sagt Hartz IV ist widerlich
Veröffentlicht am 18.04.2012 von sonxofxeris

Ja, so spricht euer "Kollege" von der BILD über seine Kollegen, die bald auf der Straße stehen!

Nicht nur Harz IV muss weg! Auch BILD muss weg! Wer weiß, vielleicht sorgt der Pleitegeier dafür ...

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Klaus kleber 07/30/2013 15:26


Ich meine nicht, das man alles nur hinnehmen muss.Ich schrieb das es sowas auch Früher schon gegeben hat.Man weiss auch warum, Leute die Ellenbogen haben  an die Spitze von irgendwas
kommen.Weil die immer irgendwelche Komplexe haben.Ich sage, die Sache sieht noch viel schlimmer aus als die uns nur ansatzweise verkünden.Nicht nur das der Mollath in der Klapse sitzt,das werden
die wenn es einzelne sind, immer wieder machen.Wir müssten uns alle empören.Denn jetzt macht wählen keinen Sinn mehr.Der Schröder war bei den Bilderbergern,schwupps war der Kanzler,danach Frau
Merkel und die macht es doch noch schlechter.Der SPD-Kasper war der letzte bei den Bilderbergern und wird der nächste Kanzler.Auch die Grünen waren da vorstellig.Die geben den Finanzheinis tipps
wie sie eine neue Krise herbeirufen können,arbeiten dann denen zu, wenn sie im Amt sind.Natürlich sieht das der Bürger nicht so,da die Presse auch von denen geimpft ist.Die Politiker geben ihre
überwachungsfunktion der Firmen ab ,das die sich selbst überwachen,das hat noch nie geklappt,kann garnicht klappen.Es zeigt nur das die Politiker den Befehlen der Bilderbergern folgen,genauso wie
Wirtschaft ,Banken und Presse.Die Bilderberger haben wir nicht gewählt,die sind aber verantwortlich das es keine Mittelschicht mehr gibt.


Dann muss man auch mal sehen ,wie die sich ihre neue Weltordnung vorstellen.


Und die wird nicht besser.Selbst wenn die nicht solche pläne hätten,dürften sie garnicht solch ein Kartell bilden dürfen und auch garnicht solche Macht besitzen.


Das nun die Baumärkte schliessen, lässt sich noch nach normalen Regeln erklären,Aber nicht die Lage das die reichen immer reicher werden,Bankenkrise,Griechenland usw.Aber es hängt alles zusammen.

Kiat Gorina 07/30/2013 17:28



Dann sind wir uns ja einig  So ganz pessimistisch sehe ich es nicht. Grund: Die Bilderberger & Co. werden
immer älter - da lässt dann das Denkvermögen nach! Und die Abkömmlinge sind immer blöder  Was die Empörung
angeht, immer mehr Menschen empören sich! Und vergessen wir nicht, Stéphane Hessel schrieb nicht nur EMPÖRT EUCH! sondern danach ENGAGIERT EUCH! Ja, wenn wir etwas ändern wollen, dürfen wir nicht
nur schmollend und schimpfend im Eckchen sitzen, sondern wir müssen uns engagieren!


Was für uns ist, ist die Tatsache, dass diese sich selbst ernannte "Elite" es immer öfter übertreibt! Und damit vertreibt sie auch ihre wohlwollenden Anhänger. Ich bin sicher, irgendwann wird
auch der Bilderbergerspuk zu Ende sein.


Nimm beispielsweise die Achse zwischen Merkel und Springer: Sie scheint zumindest einen Knacks abbekommen zu haben. Sogar die BILD berichtet immer kritischer 



Ishkaria 07/29/2013 08:00


Naja Klaus Kleber,


WARUM machen denn so viele Deutsche ihren Kram selbst? Ich kenn keinen, der freiwillig ne Wohnung tapeziert - wenn die Leute das Geld hätten, würden sie nen Maler bestellen - und so ist das auch
mit allem anderen, was der "baumarktverrückte Deutsche" so macht. In ner verwahrlosten Bude will niemand leben, zahlen kann man die Handwerker nicht mangels Geld - da hat man kaum ne andere Wahl,
als selbst Hand anzulegen. Und das beschränkt sich nicht auf Baumärkte - das gilt auch für Autoreparaturen und vieles mehr.


Ich hab auch die 70er Jahre noch erlebt - wie es war, als man von seinem Monatslohn noch leben konnte, ohne an allen Ecken und Enden zu sparen. Wo es einmal im Jahr für Urlaub gereicht hat (wenn
auch nix grosses), als man sein Auto noch in die Werkstatt gebracht hat für TÜV und Reifenwechsel und wenn man nen neuen Teppich brauchte oder der Maler fällig war, dann hat man den gerufen.
Sowas kann ich mir heute schon lang nicht mehr leisten. Heute kann ich mir nicht mal die Reparatur meiner Gasanlage leisten, ich hab seit 10 Jahren kein warmes Wasser mehr und nur ne notdürftige
Heizung und wenn ich nicht das Glück hätte, ein Minihäuschen (70qm) zu haben, würds vermutlich nicht mal mehr für ne Wohnung, sondern nur noch für ein Zimmer in ner WG reichen.


Ich hab den Verfall der Löhne und den "Aufschwung" Deutschlands am eigenen Leib erfahren - inklusive König Hartz den IV, ich seh wie Deutschland ausgeblutet wird und erlebs am eigenen Leib. WER
soll denn die Wirtschaft ankurbeln? Menschen die 50 Stunden/Woche arbeiten und "hartzen" müssen, weil das Geld nicht mal zum Leben reicht? Rentner und Frührenter, die von Renten unterhalb der
Armutsgrenze leben? Wo ist denn das Geld vom "reichen" Deutschland in all den Jahren hingekommen? "Die Deutschen werden immer reicher..." tönt es mir im Ohr - und dann seh ich die Schlange an der
Tafel anstehn, die so lang ist, dass den Tafeln das Essen ausgeht... WER sind "die Deutschen" die immer reicher werden?


Die Banken, die Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglieder der Grosskonzerne, die Politiker und ne Handvoll glückliche Lottogewinner. Und der Rest? Der kann sehn wo er bleibt, wird mit dummen
Sprüchen gegen die Leidensgenossen aufgehetzt, denn solang "die da unten" glauben, dass ihnen "die Griechen" das Geld wegnehmen oder "die Hartzer alle faul und arbeitsscheu sind", muckt das das
Volk nicht auf und denkt nicht drüber nach, wo das Geld, das SIE erarbeiten wirklich hinwandert. Dafür werden wir dann mit undemokratisch erworbenen Gesetzen aus Brüssel und verseuchtem Essen,
Saatgut und Trinkwasser belohnt - macht ja nix, sind ja alles nur kleine, blöde Wähler, mit denen kann man es ja machen...


Gruss von jemand, der 2! erlernte Berufe hat, und beide bis zum körperlichen Zusammenbruch ausgeübt hat und dann das "soziale" System Deutschlands bis ins Detail kennen lernen durfte. Ohne meine
Freunde und Familie wär ich heute obdachlos - in dem Deutschland, in dem "niemand hungern muss und alle ne Wohnung bezahlt bekommen"... das Wort Würde will mir grad nicht mehr über die Lippen
kommen.

Kiat Gorina 07/29/2013 09:26



Ja, so schaut es für viele Menschen aus. Und es werden täglich immer mehr. Diese Politiker und Manager leben in einer geschönten Parallelwelt! Sie können nur eins: Die Massen gegeneinander
aufzuhetzen! Allen voran die Springer Presse - ganz vorne dran die BILD. Denn schon die Römer wussten: DIVIDE ET IMPERA - Teile und Herrsche, dann lässt sich sehr leicht regieren. Grund: Die
Massen schlagen sich gegenseitig - zunächst nur verbal - die Köpfe ein.


Aber diese "Elite" hat es zu toll getrieben! Immer mehr Menschen gehen an die Öffentlichkeit, immer mehr betroffene Menschen erkennen, dass sie nicht die einzigen sind, denen es schlecht geht!
Die zu den working poor gehören. Die sich abstrampeln bis zum Umfallen - oft im wahrsten Sinn des Wortes! Und trotzdem reicht das Geld nicht zum Überleben!


Und da kommen so neunmalkluge Typen daher ...



Klaus kleber 07/29/2013 00:49


Meint ihr das ist was neues?


Das war schon immer so.


Nur manchmal ist ein Unternehmen so wichtig für den Staat ,das er den unterstützen muss,oder Banken retten muss.Nur leider sind die Gründe dafür total willkürlich meint der Bürger.Wenn man hinter
den Kulissen schaut, wer da wen um nen Gefallen bittet,weiss man warum einen das willkürlich vorkommen muss.Der Borgward hat zb schon 1928 ne feindliche übernahme betrieben ,als der selber 1962
Geldprobleme hatte,hat im die Stadt Bremen Geld für einen Monat gegeben und dann fallengelassen.Ihr seht doch selber das die Politiker,Manager und sogar Richter kungeln.


Bezüglich Baumärkten, gibt es da nicht soviel unterschiede,da da die Preise wie bei Supermärkten nicht soviel abweichen und kaum einer wirklich geschult ist.Aber die zeiten sind eher so, das
jemand der ausgebildeter Garten-Landschaftsbauer ist,nen Crashkurs im Verkaufen bekommt und dann Pflanzen und Blumen bei der Resterampe verkaufen kann.


Die Schleckerfrauen bekommen auch nicht alle nen Job von Aldi und anderen.


Unfähige Manager und Unternehmer gibts immer,auch jemanden der mit unfairen Mitteln wachsen will.


Auch ist die Qualität in den Jobcentern Glückssache und hängt ab ob dein Nachname mit den richtigen Buchtaben anfängt.


Früher als man fast alles überall gleich mit der



Unverbindliche Preisempfehlung


kaufen konnte,da entschied die kürzere entfernung und die bessere Kundenbehandlung ob jemand Erfolg hatte.


Eigendlich gibt es immer 2 Seiten der Medallie,wenn die Post, Postkästen abbaut,spart man bei denen,aber die Bürger müssen den mehraufwand der manchmal umweltungerecht ist bringen.


Auch ist es Gesellschaftsspezifisch das wir überhaupt soviel Baumärkte haben.In anderen Ländern ist der Bürger nicht so drauf bedacht alles selber zu machen.In Ägypten kann man Menschen anheueren
um Bilder an die Wand zu Dübeln.Der Angeheuerte besitzt nicht mal eine Bohrmaschine und leiht die sich Tageweise.


 

Kiat Gorina 07/29/2013 07:02



Stimmt! Leider ist es mittlerweile an der Tagesordnung, dass Unternehmen pleite gehen! Und wer sind die wirklich Leidtragenden? Die Arbeitnehmer, die dann auf der Straße stehen, ohne
Arbeitsplatz, zum unaufhaltsamen Sturz in bittere Armut verurteilt!


Muss das wirklich sein? Bald sind wieder Wahlen angesagt! Da sollte jeder Wähler sich vorher Gedanken machen, wer zu diesen Pleiten mit dazu beigetragen hat? Welche Regierung hat denn dazu
beigetragen, dass der Export der deutschen Wirtschaft eingebrochen ist? Das waren und sind Merkel und ihr Finanzminister!


Darauf gehst du nicht daraufein! Warum wohl?! Stattdessen verbeitest du immanent die Haltung, Leute, es hat alles sowieso keinen Zweck, wir können nichts ändern!


Das ist grundfalsch! Jeder von uns kann etwas ändern! Erinnern wir uns an Gandhi! An Martin Luther King! Hätte Martin Luther King so gedacht, dann hätten wir noch heute die Rassentrennung in den
USA! Oder Gandhi! EIn kleiner zunächst unscheinbarer Mensch zwang das britische Empire nieder!


 



Sepp 07/26/2013 22:21


Springer hat Zeitungen verkauft, die immer noch Gewinne einfuhren, Das berichtete die Süddeutsche:


http://www.sueddeutsche.de/medien/verkauf-von-springer-blaettern-gefaehrlicher-tunnelblick-aufs-internet-1.1731013

Kiat Gorina 07/26/2013 23:02



Döpfner hat ja einen engen Draht zu Haim Saban - einem Medienmogul aus Israel. Die beiden hatten schon früher Geschäfte gemacht. Vielleicht bekam Döpfner den Auftrag, Springer reif zu machen für
einen Verkauf oder eine Übernahme ... Bei Merckle und ratiopharm war es ähnlich: Da wurde Merckle zum Zocken verführt - von seinem angeblichen Freund Piech und dann verlor Merckle und legte sich
vor den Zug. Und wer bekam zum Sonderpreis ratiopharm? Ein ehemaliger General aus Israel ...



Klaus 07/26/2013 22:13


Meine Frau ist schwanger, da verliere ich jetzt meinen Job bei Bahr! Was kommt auf uns zu? Hier auf dem Land sind die Arbeitsplätze rar, was bleibt dann? Wir dürfen uns vom Jobcenter ärgern
lassen. Heute begegnete mir einer vom Jobcenter, wir waren in der gleichen Klasse. Höhnisch sagte er zu mir: In einem Jahr wirst du dich bei mir melden müssen und grinste! Mir graut schon jetzt
davor!

Kiat Gorina 07/26/2013 22:58



Ja, das höre ich immer öfter! Da führen sich Jobcenter-Sachbearbeiter wie Diktatoren auf! Wenn die einen Groll auf einen Bedürftigen schieben, dann wird der sanktioniert und schikaniert! Die
Sozialgesetze sind so schwammig formuliert, da gibt es viele Lücken. Den Schaden haben die Betroffenen. Ich kenne sogar einen Fall, da musste eine alleinerziehende Mutter mit ihrer minderjährigen
Tochter erscheinen. Der Jobcenter-Mensch starrte auf das Top der Tochter. Dann sollte die Tochter rausgehen. Dann schlug der Jobcentermensch der Mutter einen Handel vor: Wenn die Tochter "lieb"
zu ihm sei, dann werde er beiden unbürokratisch helfen! Unglaublich - aber wahr! Die Mutter hatte keinen Zeugen. Keinen Bweis. Aber ich kenne sie und glaube ihr! Wenn sie wieder so eine Vorladung
hat, dann bekommt sie von mir einen Kugelschreiber mit eingebautem Voicepen, Da braucht sie nur mit dem Kugelschreiber nervös herumspielen und auf Aufnahme stellen. Ich werde dann die Aufnahme
nachsprechen und in meinem Blog veröffentlichen. 


Wahrscheinlich hat sich das Problem erledigt. Grund: Dieser Jobcenter-Mensch wurde bei einer Kirchweih ziemlich verprügelt, er machte solche Spielchen wohl öfters!


Es ist eine Riesenschande für diese Staat, wenn Betroffene und deren Kinder zum Freiwild erklärt werden!


Und Merkel und ihre Familienmiisterin schaut zu! Gerade die Familienministerin! Die wollte ja einst ein Stoppschild gegen Pornografie im Internet einführen! Sie soll mal in den ihr unterstellten
Jobcentern beginnen und dafür sorgen, dass Minderjährige von Jobcenter-Wüstlingen nicht behelligt werden!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen