Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
1. April 2014 2 01 /04 /April /2014 23:57

TRANSLATE

http://3.bp.blogspot.com/-BBDJO5Oqmd4/UqI178QUtFI/AAAAAAAAAmI/1iTkLpc3_hM/s1600/_k+cover.jpgErinnern wir uns noch, als das Trio Infernale durch die SPD-Ortsvereine zog und Werbung für den Koalitionsvertrag machte. Ein Argument für die große Koalition war der Mindestlohn. Also ein Lohn, den alle Arbeitnehmer mindestens erhalten. Sollte man meinen. Aber dann kamen Extrawünsche. Vor allem Forderungen nach Ausnahmen. Und die Arbeitsministerin Andrea Nahles fiel um.

So beim Thema Langzeitarbeitslose. Wer ist ein Langzeitarbeitsloser? Jeder, der über ein Jahr ohne Arbeit ist. Und wenn er doch eine Arbeit bekommt, dann soll er sechs Monate keinen Anspruch auf den Mindestlohn haben. Das heißt, er soll für weniger als 8,50 Euronen die Stunde arbeiten!

Wieso eigentlich? Ist ein Langzeitarbeitsloser ein schlechterer Mensch? Muss er dafür bestraft werden, weil er ein Jahr und mehr keine Arbeit gefunden hat? 

Diese Reglung wird den Langzeitarbeitslosen nicht helfen. Sie wird dazu führen, dass sich solche Menschen zu früh gefreut haben: Nach sechs Monaten werden sie wieder entlassen. Grund: Da hätten sie nämlich Anspruch auf den Mindestlohn! Fazit:

Mindestlohn = Mogelpackung!

Und was ist mit den Jugendlichen? Von wegen Mindestlohn für alle! Wer unter 18 Jahre ist, bekommt auch keinen Mindestlohn! Sind die Jugendlichen auch schlechtere Menschen? Oder faulere? Oder was? Fazit:

Mindestlohn = Mogelpackung!

Und dann die Praktikanten! Viele Studierende müssen Praktikas absolvieren. Auch da gibt es eine Lücke, um den Praktikanten einen Mindestlohn nicht zahlen zu müssen. Erst wenn das Praktikum länger als vier Wochen dauert, dann muss ein Mindestlohn gezahlt werden. Die anderen Praktikanten schauen ins Ofenloch. Folge: Künftig wird es nur noch vier Wochen lange Praktikas geben! Fazit:

Mindestlohn = Mogelpackung!

Dabei ist noch nicht die Fahnenstange der Ausnahmen erreicht: Manche Lobbyverbände fordern, dass für alle Arbeitnehmer unter 25 Jahren kein Mindestlohn gilt!

Kurzum, dieser Mindeslohn ist eine gewaltige Mogelpackung! Viele andere EU-Länder haben schon lange einen Mindestlohn und die Wirtschaft funktioniert bei denen immer noch! Mindestlohn macht nur dann Sinn, wenn der Mindestlohn für alle gilt!

Die Gewerkschaften liegen völlig richtig, wenn sie fordern:

Mindestlohn für alle, jetzt! Würde kennt keine Ausnahmen!

Neue Welle der DGB-Mindestlohnkampagne: Mindestlohn für alle, jetzt. Würde kennt keine Ausnahmen
Veröffentlicht am 01.04.2014 von Claudia Falk

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Lynne 04/04/2014 08:55


Frau Nahles! Schämen Sie sich! Sie haben wieder Bürger verraten! Ihr Mindestlohn ist nur eine Mindestpackung!

Kiat Gorina 04/04/2014 09:36



Nahles hat sich als Ministerin für Arbeit und Soziales endgültig disqualifiziert 



Katharina vom Tanneneck 04/04/2014 00:38


Ich kann die Nahles nicht für voll nehmen, tut mir leid. Diese Frau hat noch nie in ihrem Leben gearbeitet, sie hat all die Jahre von Steuergeldern schmarotzt! Die SPD hat sich mit ihren Leuten
dermaßen selbst geoutet, die kann man doch nicht wählen. 


Man nehme den Armen und gebe es den Politikern. Einen doppelten Hartz IV Satz haben die sich gegönnt! Das sind elendige Schmarotzer umd zwar alle! Die sollten sich schämen!

Kiat Gorina 04/04/2014 01:22



Wie heißt es? Sie predigen Wasser und saufen selbst Wein! Oder: Diejenigen die viel haben sollen noch mehr haben. Und diejenigen die wenig haben, sollen das wenige verlieren. Das steht im Neuen
Testment der Christen. Das passt irgendwie zur Pfarrerstochter als Kanzlerin 



klaudia 04/03/2014 10:31


die nahles hab ich gefressen wenn mindeslohn dann mindestlohn für alle ohne ausnahme! kapiert?

Kiat Gorina 04/03/2014 10:52



Dass das Frau Nahles kapiert, bezweifle ich sehr



Uwe 04/03/2014 10:12


2013 spendete die bayerische Industrie über eine halbe Million an die CSU:


http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/csu-bekommt-riesenspende-von-bayerischem-industrieverband-a-928466.html

Kiat Gorina 04/03/2014 10:21



Und das zahlt die Industrie nicht aus eigener Tasche, sondern das wird von den Unternehmen in den Preisen vorher berücksichtigt. Wer zahlt also? Alle Kunden, die bei diesen Firmen kaufen! Das
System ist richtig gemein: Die Bürger bezahlen ungewollt mit den erhöhten Preisen dafür, dass Leute die Politik bestimmen, die die Bürger nicht wollen! Das hat mit Demokratie nichts zu tun! Das
ist Demokratur des Geldes!



Maria 04/03/2014 09:16


Die Nahles ist wohl mit dem Klammerbeutel gepudert! Das ist doch kein Mindestlohn. Die CSU will noch mehr Ausnahmen. Taxifahrer, Erntehelfer, Saisonarbeiter sollen alle keinen Mindestlohn
bekommen. Die CSU spinnt doch!

Kiat Gorina 04/03/2014 09:56



Die CSU will, dass alles so bleibt wie es ist. Mindestlohn ja, aber nur auf dem Papier. Mit vielen Ausnahmen  Deshalb erhält die CSU auch die meisten Spenden von Firmen Das ist dann eine bezahlte "Demokratie" 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen