Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. Juli 2013 6 13 /07 /Juli /2013 11:06

TRANSLATE

Am 16. Jänner 2013 meldete der Bayerische Rundfunk: "Laut Klaus Leipziger, Leiter der forensischen Psychiatrie des Bezirkskrankenhauses Bayreuth, wird derzeit eine Verlegung von Gustl Mollath nach Ansbach überprüft. Mollath selbst und dessen Anwalt sind strikt gegen die Verlegung." Wenn das keine Schikane sein sollte:

Bayreuther Psychiatrie plant Verlegung von Gustl Mollath nach Ansbach
Veröffentlicht am 16.01.2013 von BR

Und wieso gerade nach Ansbach? Das Bezirksklinikum Ansbach geriet ja wegen eines anderen Falls ins Gerede - wegen der Causa Haderthauer:

Quelle: Causa Haderthauer - Fragen für einen Untersuchungsausschuss: In der Causa Haderthauer tauchen immer mehr Ungereimtheiten auf. Da verstehe ich die Oppositionsparteien nicht. Wieso stellen sie keinen Antrag auf einen Untersuchungsausschuss? Was bislang so tröpfchenweise über die Medien ans Licht der Öffentlichkeit gelangt, macht doch neugierig. Oder haben auch die Oppositionsparteien Angst, mit in den forensischen Sumpf bayerischer Bezirkskliniken hineingezogen zu werden?

Da geht es um den Patienten - Roland S. - der im Wahn drei Menschen umgebracht hat. Welche Sonderbehandlung wurde ihm in der Ansbacher Forensik zuteil?

Zurück zu Gustl Mollath! Wieso sollte er mir nichts, dir nichts von Bayreuth abgeschoben werden? Das sollte doch nur eine Schikane sein! In Ansbach hättem sie den armen Mollath wieder in ein Mehrbettzimmer gesteckt! Wie alle "Neuankömmlinge"!

Dabei kam heraus, dass Dr. Leipziger - Chef der Bayreuther Klink - behauptet hatte, Mollaths Anwältin habe der Verlegung zugestimmt. Die Anwältin widersprach. Dazu äußerte sich Dr. Leipziger nicht!

Quelle: Süddeutsche.de Verlegung nach Ansbach wird erwogen: Mollaths Anwältin Erika Lorenz-Löblein kritisierte Klinikchef Leipziger scharf. Dieser soll behauptet haben, sie habe einer Verlegung Mollaths zugestimmt. Dies sei falsch. Leipziger äußerte sich dazu nicht.

Wer verdreht hier die Tatsachen? Ein interner Untersuchungsbericht der Hypovereinsbank bestätigte, dass die Behauptungen Mollaths wegen illegaler Geldgeschäfte sich als wahr erwiesen hatten! Trotzdem wurde Mollath in die Forensik gesteckt und sitzt dort immer noch! Anstatt ihn endlich frei zu lassen, wird er zusätzlich schikaniert! Und was ist mit diesem Dr. Leipziger? Wie kann er behaupten, Mollaths Anwältin habe der Verlegung zugestimmt? 

Jetzt, nachdem die Causa Mollath für Dr. Leipziger eine extreme Belastung wurde, soll er aus seinen Augen verschwinden?!

Am 24. Jänner 2013 meldete der Bayerische Rundfunk, dass Mollath nun doch nicht verlegt werde:

Quelle: BR Verlegung verworfen - Mollath wird nicht nach Ansbach verlegt: Bestrebungen, Gustl Mollath von Bayreuth in eine Ansbacher Klinik zu verlegen, sind nun offiziell verworfen. Mollath und seine Anwälte waren von vornherein dagegen, der Bezirk Oberfranken hatte die Maßnahme aber verteidigt.

Lest den gesamten Artikel, da ist auch zu lesen: Mollaths Chefarzt Klaus Leipziger hatte sich Anfang des Jahres über Drohungen angeblicher Mollath-Unterstützer beschwert.

Ob es diese Drohungen wirklich gegeben hat? Gab es sie wie die von Mollaths Verteidigerin abgestrittene Zustimmung?

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Ulrich 07/14/2013 16:38


Dieser Burger von der Bezirksverwaltung lässt es ja krachen: gestörtes Vertrauensverhältnis? Weil Mollaths Freunde sich wehren, er selbst kann ja nichts machen - er sitzt vollkommen wehrlos in
der Psychiatrie! Dass er Freunde hat, die ihn nicht ihm Stich lassen, damit rechnete dieses System nicht!

Kiat Gorina 07/14/2013 17:17



Und deshalb stört Mollath! Ohne einen Mollath wäre dieser ganze Filz nicht so leicht entdeckt worden! Und das kurz vor der Landtagswahl! Was ist, wenn Wählerinnen und Wähler nachdenklich werden
und sich fragen: Was ist, wenn das auch uns passiert?



Rafael 07/13/2013 22:35


Ich bin stinksauer, da habe ich mir die Nächte mit Versuchen um die Ohren geschlagen, die Ergebnisse in Diagrammen dargestellt, dann die Ergebnisse mit der Hypothese verglichen, alles eine
Heidenarbeit. Dann die Diskussionen mit dem Doktorvater, der andere Ergebnisse erwartete ... Ich musste auch meine Ergebnisse verteidigen. Das habe ich alles sehr gern gemacht. 


Wenn ich mir jetzt diese Lackaffen ansehe, die schreiben irgendetwas ab, ihre Eltern sind reich, sie spenden ihrem Doktorvater und schreiben ein paar Seiten. Dafür sind sie dann auch Doktor!


DAS IST TOTAL UNGERECHT!

Kiat Gorina 07/13/2013 23:47



Stimmt, das ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit! Hinzu kommt, dass ein Doktortitel oft der Türöffner für lukrative Pöstchen ist! Also werden Eliten-Abkömmlinge auf einflussreiche Pöstchen
gehievt, auf denen sie dann entscheiden sollen. Da sie jedoch fachlich keine Ahnung haben, entscheiden sie oft falsch. Und oft sind dann die Steuerzahler die Leidtragenden!


Wenn diese Elite mit diesem System so weitermacht, dann demontiert sie sich selbst. 


Wenn ich mir den Fall des emeritierten Professors in Würzburg ansehe, der gegen "Spenden" Doktortitel verlieh und auch dafür bestraft wurde, dann muss ich sehen, dass dieser Professor öffentlich
geehrt wurde, sowohl von Bayern als auch vom Bund - mit den höchsten Orden! Wofür eigentlich? Für den Betrieb einer Doktormühle?!


Dieses System der gegenseitigen Beweihräucherung führt sich selbst ad absurdum!



Rafael 07/13/2013 21:42


Die ZEIT schrieb von einer Doktorfabrik in Würzburg, das ist gar nicht so lange her:


http://www.zeit.de/2012/47/Professor-Medizingeschichte-Dissertation-Spenden

Kiat Gorina 07/13/2013 22:01



Das ist wirklich unfassbar: Für sieben Seiten Text erhält ein Doktorand sogar magna cum laude - gegen Spenden beim Doktorvater! Bisher glaubte ich, das sei nur in der Doktormühle in Teufen in der
Schweiz passiert. Aber jetzt auch hier - in Deutschland, in Würzburg!


Und im Bereich der Medizin! Jetzt wundere ich mich über manchen Mediziner überhaupt nicht mehr ... Und das sind alles voll gültige Doktortitel! Unfassbar! Was ist nur an deutschen Universitäten
los?



Rafael 07/13/2013 21:28


Der Haderthauer ist ein Fan von Modellautos im Maßstab 1:8. Da liegt auf der Hand, dass er eine Modell-Doktorarbeit abgibt, auch im Maßstab 1:8 :-))

Kiat Gorina 07/13/2013 21:37



Toll, das wird es gewesen sein! Und wie seine Modellautos ist auch seine Doktorarbeit voll funktionsfähig! Und Haderthauer "arbeitete" jahrzehntelang als Landgerichtsarzt! Und seine holde Gattin?
Wusste sie von nichts?



klausia 07/13/2013 20:55


von den haderthauers wird jetzt nix mehr berichtet soll alles unter den blau-weißen teppich gekehrt werden einen so großen teppich gibst ga net

Kiat Gorina 07/13/2013 21:14



Doch, aber nichts Berühmtes. Die Abendzweitung München untersuchte die "Doktorarbeit" des Haderthauer-Gatten, das ging schnell, sie umfasst nur 10 (in Worten zehn!) Seiten. Und sie war schon
vorher veröffentlicht - in einer Zeitschrift. Da stand als zweiter Autor sein Doktorvater. Unglaublich - aber wahr!


http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.plagiatsvorwuerfe-hubert-haderthauer-doktorarbeit-abgeschrieben.24c9487d-c431-47a3-9581-221eb6b897fb.html



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen