Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. Dezember 2012 4 13 /12 /Dezember /2012 13:59

TRANSLATE

Da wird zur Zeit ein "Spionagefall" im Bundesgesundheitsministerium hochgekocht. Ja, der Gesundheitsminister Daniel Bahr soll "stinksauer" sein! Das berichtete der Mainstream. Einem Artikel der taz entnehme ich, dass spätestens seit 2010 ein Verdacht bestand:

Quelle: taz.de Im Auftrag der Apotheken-Lobby
Bereits vor rund zwei Jahren habe es einen ersten Verdacht gegeben, da Entwürfe und Vermerke sehr schnell bekanntgeworden seien – zum Teil noch bevor Minister Daniel Bahr und sein Vorgänger Philipp Rösler oder deren Staatssekretäre die Papiere gekannt hätten. Ein konkreter anonymer Hinweis sei dann in den vergangenen Monaten eingegangen, woraufhin der Mann observiert worden sei.

Was lernen wir daraus?

  1. Die Wege der Bürokratie im Gesundheitsministerium sind offensichtlich lang und langsam.
  2. Der oder die Täter hatten wahrscheinlich eine automatische Weiterleitung eingerichtet.

Und ich frage mich:

  1. Wieso vergibt das Bundesgesundheitsministerium derart sensible Daten außer Haus? An einen externen IT-Dienstleister? Hat dieses Ministerium keine eigene IT-Abteilung mehr? Outsourcing mag zwar bequem und billig sein. Aber wie diese Affäre zeigt, Outsourcing hat auch seinen Preis: nämlich zusätzliche Sicherheitslücken!
  2. Wurde eine Bestandaufnahme durchgeführt, welche Daten von dieser Spionageattacke betroffen waren und sind? Ist eine etwaige automatische Weiterleitung noch aktiv?
  3. Wieso wird der Name des externen IT-Dienstleisters nicht öffentlich genannt?
Und wie schaut die öffentliche Reaktion des Gesundheitsministeriums aus? Werfen wir doch einen Blick in seine amtliche Webseite:

Am 12.12.2012 wurde unter "Datenermittlungen" in dürren Worten berichtet:

  1. Nachdem wir am 3. September einen konkreten Hinweis auf den Sachverhalt bekommen haben, haben wir umgehend Gespräche mit der Staatsanwaltschaft aufgenommen und in Abstimmung mit der Staatsanwalt am 11. September Strafanzeige gegen "Unbekannt im Hause", ergänzt um Strafantrag am 14. September, gestellt. 
  2. Die Staatsanwaltschaft hat unverzüglich die Ermittlungen aufgenommen, unterstützt durch das Landeskriminalamt Berlin.
  3. In diesem Zusammenhang haben dann am 20. November die Durchsuchungen im BMG und bei dem externen Beschäftigten des IT-Dienstleisters (und dem zweiten Verdächtigen) stattgefunden. Der Beschuldigte hat im BMG Hausverbot.
  4. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Berlin dauern an.

Und da frage ich wieder: Welcher der Beschuldigten hat Hausverbot? Der Mitarbeiter des externen IT-Dienstleisters, der mit der "Datenpflege" betraut war? Oder der Lobbyist, der die Daten zugestellt bekam? Nach der bislang bekannten Sachlage gibt es ja zwei Beschuldigte.

Darf der Lobbyist immer noch das Gesundheitsministerium betreten?

Und noch eine Frage habe ich: Bisher hieß es ja, der Lobbyist sei für die ABDA tätig. Dann müsste ja ein Vertrag zwischen Lobbyist und ABDA vorliegen! Und was sagen die Verantwortlichen der ABDA dazu?

Quelle: web.de Datenspionage im Ministerium?
"Es war nie und es wird nie Politik unseres Hauses sein, die Interessen der deutschen Apothekerschaft per Scheckbuch zu vertreten. Wir lehnen eine auf solche Weise erfolgte Informationsbeschaffung strikt ab und distanzieren uns davon ausdrücklich", heißt es in einer Stellungnahme der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ABDA vom Mittwoch in Berlin. Am Vortag war bekanntgeworden, dass ein Lobbyist aus dem Umfeld der Apothekerschaft im Verdacht steht, jahrelang am Kauf von geheimen Informationen aus dem Bundesgesundheitsministerium beteiligt gewesen zu sein.

Und wenn sich herausstellen sollte, dass dennoch ein Lobbyist für die ABDA tätig war, dann ist dieser Satz keine Lüge. Grund: Der Lobbyist wird ja wohl kaum mit Schecks belohnt worden sein ...

Es stinkt also wieder einmal sehr in dieser Republik - auch im Gesundheits(un)wesen!

Quelle: Videovalis DATENKLAU IM MINISTERIUM

ABDA: Anzeigenflut gegen Kassen
Veröffentlicht von ApothekeAdhoc am 16.11.2012

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

DEVA8 12/14/2012 13:47


Ach so...ja klaro..dachte nur gibt noch was spezielleres an Geheimen.


Die alte Hacke sozusagen, ist ja bekannt, so läufts ja überall ab.


Die Politiker mauscheln doch seit Jahrhunderten mit den Unternehmen.


Irgendwann wird sich Widerstand breitmachen, aber nicht von den


Westdeutschen, eher geht in der ehemaligen DDR der Punk ab oder


es gibt Multikultiaufstände, weil die unter einem anderen Glauben hier


eingewandert sind. Wir gelten doch immer noch für viele als Paradies..hihi


Den Deutschen kannst Du alles nehmen, die halten bis sie keinen Cent mehr


in der Tasche haben das Maul, ums mal krass auszudrücken.


Ja klar, wenn was rauskommt, wird auf entrüstet gemacht um den ganzen


Betrug noch einen seriösen Anstrich zu geben.


Es bleibt dabei, wir sind versklavt und werden überall wo um Preissteigerungen


geht belogen. Die wollen an unser Erspartes. Denn angeblich haben die


Bundesbürger mind. 1 Billion gespartes auf der hohen Kante liegen..damit sind


scheinbar auch Haus und anderes Eigentum gemeint und da wollen die ran.


Das entspräche doch ungefähr den Schulden unserer Regierung.


Wer das noch nicht durchschaut, soll weiterhin stillschweigend Steuererhöhungen


hinnehmen. Unter dem Deckmantel "Haushaltsabgabe" kann man doch alles


reinpacken, was man noch vom Deutschen haben möchte.


Wir sollten alle die Merkel wählen, damit dieser Untergang endlich


schneller vonstatten geht...hahaha (Scherz), denn nach einem Untergang


gibts wenigstens wieder ein Hochkommen.


Ist doch wahr!


 


Halbbelustigte Grüße


Deine/Eure Deav

Katharina vom Tanneneck 12/13/2012 22:03


Es stinkt eigentlich in der ganzen Regierung! Man kann doch den IT Dienst einer Regierung nicht einem Dienstleister übergeben. Was ist das für eine Regierung, die so etwas tut? Bananenrepublik
fällt mir da spontan ein! Mir scheint, da sitzen nur noch Pfeifen!  

Kiat Gorina 12/13/2012 22:48



Erich Kästner schrieb einst das Theaterstück "Schule der Diktatoren". Heute würde er vielleicht ein Stück über die "Schule der Dummies und Pfeifen" schreiben. Und das Lied "Kennst du das Land wo
die Zitronen blühn" muss umgeschrieben werden: "Kennst du das Land wo die Bananen reifen / da ist das Geld der blöden Steuerzahler leicht zu greifen!""



DEVA8 12/13/2012 18:50


Mich würde noch interessieren, was das für geheime Informationen


gewesen sein sollen. Darf es da überhaupt Geheimes geben? Nein, sage ich.


Und was auch nicht deutlich hervorgeht, wegen was klagt denn diese Flut


an Menschen eigentlich nun ganz genau?


Würde mich sehr interessieren, werde da nicht ganz schlau draus.


 


Liebe Grüße


Deine Deva

Kiat Gorina 12/13/2012 22:44



Es soll halt nicht rauskommen, dass es so etwas wie Lobbyismus gibt! Und es soll auch nicht rauskommen, dass die Industrie viele Abgeordneten "beeinflusst"! Und wenn nun ein paar Leutchen so
dämlich sich angestellt haben, dass die Staatsanwalt nicht anders kann als zu ermitteln, wird auf Entrüstung gemacht 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen