Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
16. April 2012 1 16 /04 /April /2012 20:42

Schüler haben machmal schulfrei. Heute gab es für die bayerische Staatsregierung regierungsfrei - rund 200 Personen umfasste die Delegation, die den Ministerpräsidenten nach Rom begleitete.

Denn heute feierte der Papst seinen 85. Geburtstag. Also fiel das Regieren in Bayern heute aus. Und der heutige Tag neigt sich dem Ende zu. Ist den Bürgerinnen und Bürgern aufgefallen, dass heute nicht regiert wurde? Nicht, dass ich wüsste.

Die Frage ist jetzt doch: Wer hat sich mehr gefreut, dass heute nicht regiert wurde? Die Bürger oder die Staatsregierung? Vielleicht beide. Also, die Wirte, die Bierzelte bewirtschaften, haben sich gewiss heute gefreut: Der Söder, der neue Finanzminister war ja heute auch in Rom. Uff, da konnte er kein Rauchverbot in den Bierzelten durchsetzen.

Für die Dampfer auf den bayerischen Seen hat der Söder ja ein Rauchverbot erlassen. Es soll ja nicht wenige Wirte geben, die wünschten sich, der Söder bleibt in Rom. Aber das bleibt wohl ein frommer Wunsch.

Und was den Papst angeht, er scheint ja gut über Deutschland informiert zu sein. Ja, er soll sogar schon gewusst haben, dass es in Bayern auch Piraten gibt! Ja, wieso auch nicht?! Piraten sind ja in der Literatur oft Leute, die nie die Bibel verletzen oder gar verbrennen.

Und wenn es eine Abstimmung gibt und für die Zettelchen werden Seiten aus einer Bibel verwendet, dann gibt das großes Unglück - ja, das wissen die Piraten! Die sind vielleicht gar nicht so schlimm - auf jeden Fall sind sie gottesfürchtig!

Und wie das Münchener Kirchenradio meldet, hatte Seehofer eine Gänsehaut beim Papst. Vielleicht hatte er Angst, dass ihm der Papst eins überbrät?

Quelle: münchener kirchenrado.de Seehofer hat Gänsehaut beim Papstgeburtstag

Bayern gratuliert Papst Benedikt XVI. zum 85. Geburtstag
Veröffentlicht am 16.04.2012 von Bayern

Ich bin ja in der mongolischen Steppe bei Nomaden aufgewachsen und dort herrschte Religionsfreiheit - ja wenn da ein Würdenträger als Gast die Sippe besuchte, dann wurde er ehrenvoll empfangen, ganz gleich ob er Schamane, Buddhist, Muslim oder Nestorianer war. Deshalb werde ich nicht gegen diesen Papst stänkern - sondern ihm viel Gesundheit wünschen!

Was die Armut angeht, dazu zitiere ich den Papst: "Konkreter: Man kann die Armut nicht wirksam bekämpfen, wenn man nicht das befolgt, was Paulus an die Korinther schreibt, wenn man nicht versuchte, „einen Ausgleich zu schaffen“, den Unterschied verringert zwischen dem, der im Überfluss großzügig verteilt und dem, dem sogar das Nötigste zum Leben fehlt. Das bringt Entscheidungen von Gerechtigkeit und Einfachheit mit sich, Entscheidungen, die überdies aus der Notwendigkeit erwachsen, die begrenzten Ressourcen der Erde klug zu verwalten."

Quelle: Konad-Adenauer-Stiftung Auslandsbür Rom PAPST FORDERT KAMPF GEGEN ARMUT

Da finde ich die Forderung nach Ausgleich wieder - etwas, was seit vielen Generationen die Schamanen immer wieder ihren Sippenfürsten ans Herz legten. Wer mehr darüber wissen möchte, lese meinen Artikel Über Schamanismus - da steht etwas mehr über den Ausgleich.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen