Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
11. Dezember 2012 2 11 /12 /Dezember /2012 21:53

TRANSLATE

Es ist schon einige Jährchen her, da erfuhr ich, dass es so etwas wie SIMSEN gibt. Das passierte in einer Reithalle in Widerlingsbach. Das Dorf heißt in Wirklichkeit etwas anders, aber da mich in Widerlingsbach mal Nazis überfallen und krankenhausreif zusammengeschlagen haben, heißt dieses Kaff bei mir seitdem Widerlingsbach!

Aber zurück zu SIMSEN: Ich sah da zwei Reitmädchen nebeneinander sitzen und kichern. Dann stellte sich heraus, die beiden hatten neue Handys von ihren Eltern geschenkt bekommen. Und sie schickten sich Texte auf den Handys zu! Und kicherten laut, wenn ihre "Geistesblitze" auf dem Handy der Freundin eintrafen.

Mir war diese Tipperei mit den kleinen Tasten eines Handys immer zu blöd. Immerhin mussten ja die 26 Buchstaben auf einer Zehnertastur irgendwie "gequetscht" werden - also funktionierte das nur mit einer mehrfachen Belegung der Zifferntasten.

Erst als ich eine Möglichkeit fand, kurze Texte auch mit einem Computerprogramm zu schicken und zu empfangen, war ich etwas versöhnt.

Angeblich soll vor zwanzig Jahren die erste Nachricht gesimst worden sein. Mit den wenig geistreichen Worten "merry christmas". Und jetzt gibt es immer mehr Auguren, die das Ende der SIMSEREI herbeireden.

Einen sehr kurzweiligen Artikel übder das zwanzigjährige Jubiläum der SIMSEREI fand ich  bei SPIEGEL ONLINE - ein Artikel von Katja Iken. Solche Artikel liebe ich, flott und informativ zugleich:

Quelle: SPIEGEL ONLINE einestages 20 Jahre Kurznachricht

Und noch etwas gefällt mir an diesem Artikel: Da können wir durch sechzehn Kurzbeiträge blättern und dabei erfahren, was Menschen so bei im nachhinein bedeutenden Augenblicken von sich geben.

Und jetzt nach zwanzig Jahren soll das SIMSEN aussterben. Dabei haben SMS auch bei Beziehungen eine große Rolle gespielt: beispielsweise bei der Liaison zwischen dem damaligen Landwirtschaftsminister Horst Seehofer und seiner Freundin Annette Fröhlich. Sie hatte ein Kind von Seehofer. Und Seehofer machte mit ihr Schluss - per Telefon. Und er versuchte später Kontakt mit seiner Ex und seiner Tochter zu halten: 

Demnach versucht Seehofer, über SMS Kontakt zu halten. "Es interessiert ihn schon, wie es seiner Tochter und mir geht", sagte Fröhlich der Illustrierten "Bunte". "Es gibt sicherlich verschiedene Auffassungen, was 'kümmern' bedeutet. Er schickt SMS." 

Quelle: stern.de Die Trennung war wie ein Fallbeil

Übrigens, das grammtikalische Geschlecht einer SMS ist im deutschsprachigen Raum nicht eindeutig geklärt: für die Deutschen ist der Fall eindeutig. eine SMS ist weiblich. 

Für die Schweizer ist das SMS ein Neutrum. Und die Östereicher können sich nicht entscheiden, mal weiblich, mal geschlechtslos.

Einen humorvollen podcast über das angebliche Ende der SMS-Ära gibt es vom Deutschlandradio.

Und heute gibt es ja Alternativen zum Simsen - das Twittern. Eine Piratin aus dem NRW-Landtag soll ja damit schon sehr berühmt geworden sein - sagt das ZDF. Oder ist das wieder Bashing?

Sex Twitterei mit Birgit Rydlewski
Veröffentlicht von ThomKutlatschkowa2  am 07.09.2012

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Heike 12/12/2012 16:21


DAS kommt auch noch dazu! Vor, nun schon wieder, ein paar Jahren als wir ein Klapphandy gesucht haben, wollte man uns ein immer noch kleiners verkaufen. Wobei ich nur meinte, dass wir ja gerade deswegen ein Klapphandy suchen- weil die Chance dass es Größer ist (wenn man es
aufklappt) als die "Normalen". Und was soll es können? Man soll damit Telefonieren können, mehr nicht! Bringt die Leute zimlich aus der Fassung ein solch großer Wunsch…


Ürigens, kann es sein dass sein Blog wieder von jemanden Manipuliert wird? Mein Rechner ist neulich Abgestürzt. Jetzt schreibe ich von meinen Mann aus… und wir hatten die gleichen Probleme. Ich
war aber nur auf deiner Seite… *Kopf kratz*. Will jemand deine Seite Kaput machen… oder die Computer der Leser???

Kiat Gorina 12/12/2012 17:06



Ja, zur Zeit wird versucht, meinen Blog zu blockieren. Einige haben offensichtlich erkannt, dass ich einer "Doktormühle" an einer gewissen deutschen Universität auf der Spur bin! Wenn es mir
gelingt, das alles bis ins kleinste Detail nachzuweisen, dann gibt es ein Erdbeben! Vor allem bei den etablierten Parteien!


Und mein jüngster Artikel, da habe ich gar eine Doktorarbeit gefunden, da ging es um Lobbyismus - der wurde von der "Doktorin" als "Königsweg" bezeichnet. Und das an der philosophischen Fakultät
in Bonn! Und so etwas soll Forschung sein?! Das ist ja eine Pervertierung der Philosophie!


Es zeigt sich sich immer mehr, dass diese Regierung korrupt und korrumpiert und korrumpierbar ist. Die Korruption hat längst Universitäten erreicht. Unglaublich - aber wahr 



Heike 12/12/2012 10:08


Ich habe einmal eine SMS geschrieben, und dann nie wieder! Die blöde Rumtipperei auf den paar Tasten war mir dann wirklich zu Blöde! Da geht es mir wie dir…

Kiat Gorina 12/12/2012 13:12



Das kann ich gut verstehen! Und dann werden die Handys und Tastaturen immer kleiner - bald lassen sich solche Teile nur noch mit einer Lupe bedienen 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen