Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
18. August 2011 4 18 /08 /August /2011 23:00

Heute früh - was sehe ich in der Lokalzeitung? Eine Todesanzeige! Das ist an sich nichts Besonderes. Solche Anzeigen gibt es täglich, nur diese Anzeige war etwas Besonderes für mich. Eine praktische Ärztin ist plötzlich verstorben. Was ist daran interessant? Täglich sterben Menschen, auch Ärztinnen.

Der Tod dieser Ärztin erinnerte mich fatal an die Prophezeiung des alten Schamanen: "Von allen Menschen, die dir und den Deinen schaden wollen oder geschadet haben, wird das Glück weichen!" Ja, ich sah den Schamanen wieder vor mir, ich hörte seine Worte.

Und ich erinnerte mich an den Bruder meines Bären - einen sehr lieben Menschen. Als Hobby hielt er sich Schafe, und war bei seinen Mitschäfern sehr beliebt. Eines Tages ging er ins Bett - und früh stand er nicht mehr auf - er war friedlich eingeschlafen.

Er lächelte zufrieden - ein leichtes Schmunzeln lag um seine Mundwinkel, so als ob er der Nachwelt sagen wollte: "So, Leute, jetzt müsst ihr ohne mich auskommen!" Als seine Tochter den Hausarzt informierte, war dieser total durcheinander und murmelte immer wieder "Scheiße!" - nun ja, wir sind im tiefsten Franken, das ist dann wohl eine besondere Art des Beileids 

Dann gab mir seine Tochter alle Medikamente, die ihr Vater nehmen musste. Ich ging die Beipackzettel durch: Hoppla, da waren ja Mittel darunter, die sich gegenseitig ausschlossen! Kein Wunder, dass dieser herzensgute Mensch plötzlich gestorben ist!

Eine Mordswut hatte ich auf diesen Arzt und seine Frau! Wie unverantwortlich können Ärzte nur sein, so etwas zu verordnen? Dann legte sich meine Wut. Sollten die Hinterbliebenen etwas gegen dieses Ärzteehepaar unternehmen? Nein, war meine Meinung, das übernehmen andere Instanzen - nicht von dieser Welt.

Ein paar Monate später fuhr das Arztehepaar mit einer Leserreise einer großen Zeitung in die Türkei, der Bus verunglückte schwer, der Arzt verstarb noch an der Unfallstelle, seine Frau musste hilflos zusehen! Auch sie wurde schwer verletzt, eine sehr komplizierte Kopfoperation folgte.

Und vor ein paar Tagen wurde sie gefunden. In ihrem Haus war sie am letzten Sonntag die Treppe hinab gestürzt und lag tot im Flur. In der Praxis machte man sich schon Sorgen, wo Frau Doktor bleibt. Dann wurde sie gefunden. Das muss ein grässliches Sterben gewesen sein, schwer verletzt und total hilflos!

Meine Wut von damals ist längst verflogen - jetzt empfand ich großes Mitleid für diese Frau. Aber was geschehen soll, das geschieht! Ich kann es nicht beeinflussen. Und wieder eine Parallele zu dem Tierarzt, der an dem üblen Spiel beim Tod meiner Eselstute Miriam mitgespielt hat: Er und seine Frau waren auf ihren Motorrädern unterwegs, da verunglückte seine Frau schwer - und er musste hilflos zusehen, wie seine Frau starb. 

Dieser Tierarzt hat mir Hausverbot erteilt - aber das wird ihn auch nicht vor dieser Prophezeiung schützen, wenn die öberen Instanzen einen Entschluss gefasst haben!

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare

reiner 08/28/2011 12:10


waren das die stahls in schillingsfürst?


Kiat Gorina 08/28/2011 21:15



Dazu antworte ich nicht hier in dieser Öffentlichkeit! Das wirst du verstehen 



lara 08/22/2011 09:21


Die ansbacher sind ein eigenes völkchen, ich brauche sie nicht ;-)


Kiat Gorina 08/22/2011 15:07



Da kann ich dir nur zustimmen! Einmal wurde mein Bär von der Polizei fotografiert, angeblich sei er an einem Stopschild nicht stehengeblieben. Zum Pech der Polizei war er an dem bewussten Datum
zur bewussten Zeit mit mir beim Notar - wirklich Pech für die Polizei  Er rief bei der zuständigen Stelle an,
die war in Straubing. Und hörte, als er sein Anliegen vorbrachte: "Ach, die Ansbacher Kollegen haben wieder einmal zugeschlagen!"



Deva 08/21/2011 15:06


Danke ;-)

Wollen alles haben, aber tun nichts für die Stadt...hihi

Lieben Gruß nochmal
Deine Deva


Kiat Gorina 08/21/2011 15:56



Genau so ist es!



Deva 08/21/2011 10:28


Ojemineh
Guten Morgen Kiat
Du erlebst wirklich sehr interessante Geschichten.
Das die Ansbacher ein Völkchen für sich sind,
habe ich am eigenen Leib schon erfahren müssen.
Das ist ja sehr sehr nett von den Gastgebern gewesen.
Aber es zeigt auch, was diese für schlechte Erfahrungen
gemacht haben müssen.
Dabei heißt es doch: Kinder die man nicht liebt,
werden zu Erwachsenen die nicht lieben können.
Eine Welt ist das.

Einen feinen Sonntag
Deine Deva


Kiat Gorina 08/21/2011 14:50



Liebe Deva,


Ansbach ist halt eine Beamtenstadt, und gefürchtet beim EInzelhandel. Grund: Viele Bwohner kehren ihren Status heraus und wollen alles fastgeschenkt haben! Wir kamen mal beim Weihnachtsmarkt mit
einer Verkäuferin ins Gespräch, sie war von Würzburg nach Ansbach vorübergehend versetzt worden und sie jammerte über die Ansbacher!


DIr auch einen schönen Sonntag! Liebe Grüße, Kiat



monique 08/20/2011 22:51


die ansbacher sind schon eine nummer für sich!


Kiat Gorina 08/20/2011 23:28



Das kannst du laut sagen! Ich habe ja einige hautnah erlebt, als ich für die Sicherheitswacht Streife ging, vielleicht kennst du es noch nicht, das habe ich gelesen, du findest es hier. Viel Spaß beim Anschauen 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen