Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
9. März 2014 7 09 /03 /März /2014 23:50

TRANSLATE

http://4.bp.blogspot.com/-xNTvk6cBga8/UuQaxrdHeQI/AAAAAAAAA_Y/O7Uzu9OfVf8/s1600/_adac.jpgDa ging heute wieder eine neue Skandalmeldung über den ADAC über die Ticker. Der ADAC soll keine Versicherungssteuer gezahlt haben. Da läppert sich einiges zusammen - fast eine halbe Milliarde Euronen! Wie konnte es dazu kommen? Angeblich war den Verantwortlichen des ADAC die Problematik bekannt.

Den ADAC gibt es ja schon so lange, wieso stellt sich erst jetzt heraus, dass der ADAC Versicherungssteuer zahlen muss? Und was mich noch mehr verwundert: Die Steuerprüfer stellen fest, dass der ADAC bewusst die Versicherungssteuer nicht gezahlt hat - also Steuer hinterzogen hat!

Aber das Finanzministerium will offensichtlich den ADAC schonen: Ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wurde nicht eingeleitet. Wieso eigentlich nicht? Gelten für den eingetragenen Verein ADAC immer noch Sonderregelungen?

Und ich frage mich: Wie will der ADAC diese Steuern nachzahlen? Eine halbe Milliarde sind auch für den ADAC kein Pappenstiel! Manche Gazetten schreiben, der ADAC werde sich das Geld bei den Mitgliedern holen! Das halte ich für unmöglich. Rechnen wir doch einmal nach:

Im Jahr 2013 hatte der ADAC noch fast 19 Millionen Mitglieder.  Teilen wir die 500 Millionen durch 19 Millionen, dann müsste jedes Mitglied runde 25 Euronen berappen. Vielleicht in einer Art einmaliger Sonderzahlung! Sollte dies der ADAC wirklich machen, dann laufen ihm noch mehr Mitglieder davon. Ist ja verständlich!

Andererseits erwirtschafete der ADAC im Jahr 2012 fast 85 Millionen Euronen Gewinn. Was ist eigentlich mit dem Gewinn gemacht worden? Die Gewinne früherer Jahre wurden ja auch für den Bau von Villen verwendet, beispielsweise wurde für den Geschäftsführer Andreas Hartel eine Villa für 1,5 Millionen Euronen gebaut ... Das war schon 2008. Damals war das kein Aufreger. 

Oder flossen Gewinne in die Finanzierung der "Vergnügungsreisen mit Gattin" für Spnsoren des ADAC?

Der ADAC entpuppt sich immer mehr als Augiasstall! Wer einen Mistfladen entfernt, entdeckt noch mehr. 

Was bleibt da als Lösung? Den gesamten ADAC abwickeln - der Sumpf ist einfach zu groß!

Comedy: Franz Josef Strauß und der ADAC!Veröffentlicht am 09.02.2014 von zeitpunktplus

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Maria 03/14/2014 21:55


Also das verstehe ich nicht: Der ADAC hat 500 Millionen Steuerschulden! Aber es kein Steuerhinterziehung! Wie passt das zusammen?

Kiat Gorina 03/15/2014 01:46



Das verstehe ich auch nicht. Das ist höhere Finanzpolitik 



Susanne 03/13/2014 21:48


Wenn Hoeneß ins Gefängnis wandert, wer wandert beim ADAC ins Gefängnis? Für wie lange?

Kiat Gorina 03/13/2014 22:10



Gute Frage 



Pascal 03/11/2014 20:32


Wir sehen düsteren Zeiten entgegen :-(

Ishkaria 03/11/2014 16:07


Sehr merkwürdig das Ganze. Der ADAC ist ein Verein, der von seinen Mitgliedern Vereinsbeiträge bekommt. Diese Beiträge müssen üblicherweise "ohne Gewinnerzielungsabsicht" zu 100% wieder den
Mitgliedern zugute kommen. Diese Gewinne sind steuerfrei nach geltendem Recht.



Des Weiteren bietet der ADAC Versicherungen an - auf diese Versicherungen ist natürlich Versicherungssteuer fällig. Inwieweit diese in den letzten Jahren bezahlt wurde, ist nicht bekannt.

Sehr seltsam mutet mich jedoch an, dass "auf einmal" bis zu 70% der Mitgliedsbeiträge! angeblich eine Versicherungsleistung darstellen, die mit Versicherungssteuer belegt werden soll. Da versucht
jemand ganz offensichtlich, Steuerschulden zu produzieren, die bei sachgemässer Verwendung der Mitgliedsbeiträge nicht vorhanden sein KÖNNEN!

Und auch hier wieder: Wem nutzt in der akuten Vor-Wahlphase die Ablenkung durch die Presse durch solche Meldungen? Ich wette, dass von den angeblichen Steuerschulden des ADAC am Ende nicht viel
überbleibt und erinnere mich an die 750 € unseres ehemaligen Bundespräsidenten. Was jedoch bleibt, ist ein Mitgliederverlust in einem der grössten Vereine Deutschlands und ein immenser
Imageverlust. Ich frage mich, wann der BUND dran ist und der VDK ....

Kiat Gorina 03/11/2014 20:08



Deine Frage ist wirklich berechtigt: Offensichtlich sollen große Organisationen, die ab und an kritisch sind, mundtot gemacht werden. Gerade zu Zeiten einer Großen Koalition bildet sich eine
Außerparlamentarische Organisation. Diese Regierung will das von vorneherein unterbinden! Und wieder macht eine SPD da mit! Schande über diese Partei! Andererseits steuern Deutschland und Europa
auf einen Krie gegen Russland zu! Vorher sollen wohl alle potentiellen Kritiker verstummen. Und wer dann noch seinen Mund aufmacht, wird halt ein Drohnenopfer 



Katharina vom Tanneneck 03/10/2014 22:56


In diesem Staat ist etwas faul! Fällt Dir auch auf, dass plötzlich sehr viele Korruptionsfälle auch vom Staat ans Tageslicht kommen? Da macht aber jemand seine Arbeit gründlich und ich freue mich
auf weitere Aufdeckungen. 


Deutschlands Bürger werden seit fast 70 Jahren belogen und betrogen und zwar von den eigenen Politikern! Da ist es doch an der Zeit, dass endlich einmal alles ans Licht kommt. 


De ADAC war anfangs ein guter Verein aber irgendwann ist den Vereinsvorsitzenden das alles zu Kopf gestiegen und dann wurde da auch gelogen und betrogen. Mit der Maut hat das nichts zu tun, denn
die kommt so oder so, falls wir dann immer noch diese korrupten Politiker haben.

Kiat Gorina 03/11/2014 00:51



Ich denke, der ADAC wurde der Regierung zu mächtig. Immerhin hat er fast 20 Millionen Mitglieder. Damit kann ganz schön gestänkert werden.  Und diese Art von Opposition soll ausgeschaltet
werden. 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen