Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. Februar 2014 1 17 /02 /Februar /2014 14:03

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-OPwo5kjYj8Y/Uv_IoB9PZVI/AAAAAAAABCo/hY8Y6RpNqXk/s1600/_friedrich.jpgDa löst ein Name vielleicht eine derart große Krise aus, dass daran die große Koalition zerbricht: Sebastian Edathy! Wer ist dieser Mensch? Bundesweit bekannt wurde er, als er Vorsitzender des NSU-Untersuchungsauschusses wurde. Im Mai 2013 gab er der tagesschau ein Interview:

Quelle: tagesschau.de "Verantwortungsloses Bescheuertsein"

Da wurde er auch gefragt: Die Schredderaktion von Akten beim Bundesamt für Verfassungsschutz im Zusammenhang mit der "Operation Rennsteig": War das Dummheit, Zufall, Versehen oder Vorsatz?

Edathy antwortete: Meine Bewertung nach sehr umfangreicher Recherche ist die, dass man diese Frage nicht mit letzter Gewissheit beantworten kann. Es spricht etliches dafür, dass die Veranlassung der Aktenvernichtung im Bundesamt für Verfassungsschutz im November 2011 ausgesprochener Dummheit entsprungen ist. Gänzlich ausschließen, dass bewusst Unterlagen vernichtet werden sollten, kann man zwar nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings höher, dass es sich um ein verantwortungsloses Bescheuertsein gehandelt hat. Was allerdings die Frage aufwirft, wie doof man sein kann, um dennoch im Bundesamt für Verfassungsschutz Referatsleiter werden zu können.

Mit solchen Aussagen hat sich Edathy bestimmt keine Freunde gemacht - vor allem im Bundesamt für Verfasssungsschutz! Ist da der Verdacht so abwegig, dass damit von Amts wegen nach Verfehlungen Edathys gesucht wurde, um ihn fertig zu machen?

Alexander Benesch bestreitet das zwar in seinem Kommentar:

Quelle: Recentr Hatte sich Edathy (SPD) wirklich Feinde gemacht mit dem NSU-Ausschuss?

Nun, das mag die Privatmeinung des Alexander Benesch sein. Ist damit ein solcher Verdacht von der Hand zu weisen?

International findet der Fall Edathy ebenfalls Beachtung. So berichtet die STIMME RUSSLANDS:

Quelle: STIMME RUSSLANDS "Fall" Edathy: Verdacht auf eine Riesenschweinerei des Staates:  Sebastian Edathy, der von 2005 bis 2009 Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages, Mitglied im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages im 17. Bundestag (2009-2013) und ab 2012 Leiter des Untersuchungsausschusses zur Terrorgruppe NSU war, legte zum 7. Februar 2014 sein Mandat nieder. Die Meldung kam durch die offizielle Presse ohne Warnung: Verdacht auf Kinderporno-Besitz bei Sebastian Edathy! Sebastian Edathy weist die Vorwürfe aufs Schärfste zurück. Der Fall des SPD-Politikers gibt Rätsel auf. «Hans-Peter Friedrich, CSU, habe die SPD-Spitze, Sigmar Gabriel, im Oktober womöglich widerrechtlich über drohende Ermittlungen gegen ihren Parteikollegen informiert», sagt Martin Steltner, Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Ein Anfangsverdacht auf Verrat von Dienstgeheimnissen ist gegen Hans-Peter Friedrich eingeleitet worden und Rücktrittsforderungen werden laut. Der Politkrimi um Sebastian Edathy wird skurriler. 

In diesem Artikel lässt die STIMME RUSSLANDS Christoph Hörstel zu Wort kommen:

"Am Freitag, dem 7. Februar, Aufgabe des Abgeordnetenmandats. Gestern Verdacht auf Kinderporno-Besitz." Den Verdacht, Kinderporno besessen zu haben, findet Christoph Hörtsel extrem leicht, weil «jeder jederzeit so fertiggemacht werden könne, weil bundesdeutsche Behörden Zugang zu jedem Rechner haben - und jedem strafbares Material aufspielen können".

Lest den gesamten Artikel - es lohnt sich!

Noch eine Anmerkung zum ehemaligen Innenminister Friedrich: Friedrich gibt selbst zu, dass er Amtsgeheimnisse an eine Privatperson - dem Chef der SPD - verraten hat. Somit ist Friedrich als Minister nicht mehr tragbar - er musste zurücktreten.

Dass jetzt die CSU vor Wut schäumt und - nach dem Motto "Auge um Auge, Zahn umd Zahn!" - ein Rücktrittsopfer von der SPD fordert, ist lächerlich. So soll - nach dem Willen den CSU - Oppermann zurücktreten. Wieso? Hat Oppermann Amtsgeheimnisse verraten?

An den SPD-Chef und Vize-Kanzler Gabriel trauen sie sich nicht heran - ein erzwungener Rücktritt Gabriels ließe die große Koalition auseinanderbrechen - Neuwahlen wären die zwingende Folge.

Und Neuwahlen fürchten CSU und CDU wie der Teufel das Weihwasser!

Erinnern wir uns an den Innenminister Hans-Peter Friedrich:

Klaus erklärt: Hans-Peter Friedrich | EXTRA 3 | NDR
Veröffentlicht am 26.04.2012 von ARD

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Tanja 02/25/2014 11:35


Edathy wehrt sich gegen die Staatsanwälte in Hannover. Es stellt sich heraus, dass das Verfahren bereits im November 2013 hätte eingestellt werden müssen! Stattdessen haben die Staatsanwälte
Dossiers über Edathy an Journalisten verteilt! Eine Riesensauerei!

Kiat Gorina 02/25/2014 12:43



Stimmt! Eine grandiose Schweinerei! Mollath lässt grüßen!



Katharina vom Tanneneck 02/17/2014 23:22


Es müssen Neuwahlen her! Anders geht es einfach nicht! Frau Dr. Angela Merkel ist Bundeskanzlerin und somit verantwortlich. Egal ob sie etwas davon wusste oder nicht. Ich vermute sie wußte es,
dann sollte das alles verschleiert werden. Wenn sie nichts wusste, dann ist sie unfähig als Bundeskanzlerin. 

Kiat Gorina 02/17/2014 23:28



Das meine ich auch! So schnell wir möglich Neuwahlen - unter der Aufsicht von internationalen Beobachtern!



Pascale 02/17/2014 22:57


Der SPiegel schrieb richtig, dass die Politiker in einer eigenen Welt leben:


Edathy-Affäre bei Jauch: Die entfremdete Republik

Kiat Gorina 02/17/2014 23:27



Guter Artikel: Diese Politiker leben in ihrer eigenen Scheinwelt, die mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat 



David 02/17/2014 22:53


Die CSU fordert von der SPD eidesstattliche Erklärungen! Wenn es schon so weit ist, dann ist die große Koalition ziemlich zerrüttet, da besteht ja nur noch Misstrauen! Wann kommt die Scheidung?

Kiat Gorina 02/17/2014 23:26



Schätzungsweise ziemlich bald 



Juliane 02/17/2014 22:12


Ist schon sehr merkwürdig, was da läuft.


http://www.sueddeutsche.de/politik/fall-edathy-strafrecht-ist-kein-moralrecht-1.1890180


Edathy aus der SPD ausschließen wollen?


Aber Sarrazin drin gelassen. (Abwink)


 


 


 


 


 


 


 

Kiat Gorina 02/17/2014 22:49



Edathy soll das Bauernopfer sein, um vom tatsächlichen Geschehen abzulenken! Meiner Meinung nach war Edathy dem Bundesamt für Verfassungsschutz zu "frech", deshalb sollte er "geschlachtet"
werden! Was da bisher ans Licht der Öffentlichkeit kommt, hat das Zeug zu deinem Geheimdienste-Krimi! Und unsere Politiker mittendrin! Denen geht es jetzt doch nur darum, alles zu
vertuschen 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen