Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
28. Juli 2014 1 28 /07 /Juli /2014 21:57

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-lgnQfwO3zWo/UmznD3XdAUI/AAAAAAAAAX8/74lSY8VCU04/s1600/fema.jpgAuch wenn es längst feststeht, dass Russland nicht schuld am Absturz des malayischen Jumbo MH17 ist - weder direkt noch indirekt , sollen am Dienstag die Sanktionen gegen Russland verschärftt werden! Was wollen die USA und die NATO-Staaten damit erreichen? Können sie wirklich Russland in die Knie zwingen?

Wer sich die Reaktionen anderer Länder ansieht, wird das Gegenteil feststellen: Um den US-Dollar wird es immer einsamer. Sogar ein NATO-Mitglied wie die Türkei will den Handel mit Russland nicht mehr via US-Dollar abwickeln. Sondern über ihre nationalen Währungen - der türkischen Lira und dem russischen Rubel. 

Das bedeutet für den US-Dollar einen weiteren Image-Verlust!

Ja, auch ein anderes NATO-Mitglied - Frankreich - will seine Währungsreserven nicht mehr in Dollar halten! Ein weiterer Image-Verlust für den US-Dollar! Verlassen die Ratten das sinkende Schiff US-Dollar?

Derzeit sind die Devisenreserven der Notenbanken dieser Erde zu 60 % in US-Dollar angelegt - Tendenz sinkend!

Mit jeder neuen Sanktion erreichen die USA keine Stärkung ihres Dollars, sondern das Gegenteil: Immer mehr Länder dieser Erde entscheiden: Raus aus dem Dollar! Wir brauchen den US-Dollar nicht mehr als Transferwährung - der Dollar hat ausgedient! Wann wird sich diese Tatsache bei Obama & Co. herumsprechen?

Der nächste Schlag wird ein eigenes Währungssystem der BRICS-Staaten werden! Wie wollen die USA dies verhindern? Mit Waffengewalt? Die USA haben sich in den letzten Jahrzehnten überdehnt, sie haben zu viele Kriege geführt. Teuere Kriege, die nichts gebracht haben! Außer dass die USA eine Spür der Verwüstung und des Terrors hinterlassen haben! Schauen wir als Beispiel nur nach Afghanistan!

Wie denken die US-Bürger selbst über die Sanktionen gegen Russland? Ein Beispiel: Da verbot die USA die Einfuhr von Kalashnikovs. Und wie reagierten die US-Bürger? Sie stürmten die Waffenhändler und kauften die Lagerbestände leer! Das Sturmgewehr Ak-47 ist halt sehr beliebt - wegen seiner robusten Bauweise, seiner Verlässlichkeit und wegen des niedrigen Preises°

Der normale US-Bürger versteht die Welt nicht mehr! Er darf nicht mehr diejenigen Waffen kaufen, die er möchte! Was wird passieren? Der Waffenschmuggel wird noch mehr aufblühen als jetzt!

Dies ist wieder ein Beispiel dafür, wie die Obama-Administration am Willen seiner Bürger vorbei regiert!

Wenn die USA weitere Sanktionen gegen Russland verhängen, dann isolieren sie sich selbst! Sie schaden sich selbst. Sogar die treuesten Mitstreiter wie England und Frankreich halten sich nicht an Sanktionen gegen Russland, wenn es um Waffenexporte geht!

Nur das Merkeldeutschland fordert weitere Sanktionen - sehr zum Schaden der deutschen Wirtschaft! Frau Merkel, haben Sie noch nicht erkannt, dass Sie aufs falsche Pferd gesetzt haben?


Max Uthoff im Schlachthof zu Medien, Gauck, SPD, Ukraine
Veröffentlicht am 25.07.2014 von mindw99

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

voyance gratuite par telephone 09/23/2016 13:54

Sicher! Guter Text, sehr informativ und explizite! Vielen Dank für Ihren Rat zu teilen.

voyante 06/08/2016 18:09

Sie berühren einen wunden es in der Tat denke ich auch ein Mangel an Vertrauen in mich ist es.

Juliane 07/29/2014 20:35


Ja, stümmt.  :)


 


 

Klaus kleber 07/29/2014 16:23


Nein die beiden Weltkriege brachten denen keinen Reichtum,nur den Waffenfabrikanten und Rockefellers.Und 50 Jahre kalter Krieg hat die Russen dazu gezwungen den Kommunismus abzuschaffen.Es ist so
wie im Kosovo wenn da ne abspaltung erfolgt,dann gibts riesige Inflation,deshalb haben die die D-Mark inoffiziel eingeführt.Das versuchten die Amis mit den Irak,Afdganistan und sonstwo.Wenn jetzt
weniger Staaten mit Dollar bezahlen dann und der nur rumliegt dann verfällt der.Also müssen die mit Dollars umsichschmeissen.Wenn in China auch mal gerechte Löhne gefordert würden dann wird sich
die Handyproduktion nach Afrika verlagern.Das bringt Geld ein,aber fragt sich denn niemand, ob die unbedingt nur 2 Jahre halten müssen.Wenn die 5 Jahre halten würden und den Chinesen besserer
Lohn gezahlt würde ist das gleich Kommunismus?

Kiat Gorina 07/29/2014 20:32



Auch in China rumort es gewaltig! Noch kann die KP den Deckel auf dem kochenden Topf halten - aber wie lange ?



Juliane 07/29/2014 11:12


ZEIT-Journalisten gehen gerichtlich gegen das ZDF und “Die Anstalt” vor
Die Journalisten Jochen Bittner und Josef Joffe (ZEIT) haben eine einstweilige Verfügung gegen das ZDF erwirkt, durch die ein Beitrag der Satiresendung “Die Anstalt” untersagt wird, in dem
Verbindungen der Journalisten zu transatlantischen Lobbyverbänden dargestellt wurden.
Offiziell findet man beim ZDF zu der rechtlichen Auseinandersetzung nichts, Max Uthoff spricht aber in einem Interview über das Thema. Offenbar geht das ZDF aber gegen die einstweilige Verfügung
vor. Der Beitrag findet sich aktuell nicht mehr in der Mediathek des ZDF. Man kann ihn aber bei YouTube noch aufrufen.
Bittner beanstandet laut Uthoff, dass er nicht wie behauptet, Mitglied des German Marshall Fund (GMF) sei, einer Stiftung, deren Zweck es ist, die transatlantische Zusammenarbeit zu fördern.
Richtig sei aber laut Uthoff, dass Bittner sog. Participant (Teilnehmer) des German Marshall Fund ist. Jochen Bittner hat jedenfalls u.a. an einem Projekt des German Marshall Fund und der
Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) mitgewirkt. Er hat dabei – wie es auf der Website des SWP heißt – in einer sich über ein Jahr erstreckenden Serie von Konferenzen und Workshops die
zentralen Herausforderungen für die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik der kommenden Jahre diskutiert. Das Projekt wurde vom Planungsstab des Auswärtigen Amts gefördert.
Dass Bittner also eine erhebliche Nähe zum GMF aufweist, ist folglich nicht zu bestreiten. Das ist auch prinzipiell nicht ehrenrührig, allerdings sollte man sich als Journalist nicht daran
stören, dass solche Zusammenhänge öffentlich diskutiert werden und die Frage der Auswirkungen auf die Berichterstattung thematisiert wird. Denn möglicherweise liest man seine Artikel anders – wie
zuletzt den über den Versuch MH17 als Europas 9/11 darzustellen – wenn man diese Hintergründe kennt.
Quelle: Internet Law


(Ich hab´s über die NDS.)


 

Kiat Gorina 07/29/2014 20:27



Dass die ZEIT eine Bilderberger-Postille ist, wurde ja von vielen bereits vermutet! Dass seine Journalisten USA-phil sind, war zu erwarten. Neu ist, dass solche Zusamenhänge publik werden, was
den "Machern" nicht gefällt. Die beiden Journalisten müssen dazu stehen. Das ist deren Meinung und Einstellung. Das muss bekannt werden, damit jeder Leser Artikel von diesen beiden richtig
einschätzen und bewerten kann!


Den Abschuss der MH17 mit 9/11 zu vergleichen, ist wohl ziemlich hirnrissig  War der Schreiberling bekifft
oder besoffen 


Dass immer öfter gegen Satire-Artikel juristisch vorgegangen wird, scheint in Mode zu kommen. So versuchte ein kommunaler Wasserversorger gegen meine Protestsong BAYERN CIAO (gegen Nazigesetze)
juristisch vorzugehen ...


Ein Journalist, der über meinen Fall in der überregionalen Presse berichtete, wurde auch ein Anwalt des Wasserversorgers geschickt. Pech für den Wasserversorger: Dieser Anwalt kannte sich im
Bayerischen Presserecht nicht aus 


Solche Zuckungen eines sterbendes Systems sind nur Zeichen dafür, dass vieles in Bwegung geraten ist. Und das ist gut so!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen