Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. April 2012 7 08 /04 /April /2012 21:25

Da schreibt Literaturnobelpreisträger Günter Grass ein Gedicht, in dem er fordert, dass auch die atomaren Waffensysteme Israels unter internationaler Kontrolle gestellt werden. Und was passiert?

Nicht viel! Es wird geschimpft - auf Günter Grass! Ja, das Totschlagargument wird ausgegraben: Grass ist ein Antisemit! Aber es wird überhaupt nicht eingegangen auf das atomare Waffenprogramm Israels. Das soll wohl ein Tabu-Thema bleiben. Wieso eigentlich?

Die einzigen, die Günter Grass recht geben, sind die Ostermarschierer:

Ostermarsch/Ostermärsche 2012 in Deutschland
Hochgeladen von ToBiOh2 am 08.04.2012

Und wo bleiben die deutschen Politiker? Die Bundeskanzlerin schweigt. Der Vizekanzler schweigt. Aber da gibt es den deutschen Außenminister - Guido Westerwelle: "Israel und Iran auf eine gleiche moralische Stufe zu stellen, ist nicht geistreich, sondern absurd."

Darum geht es doch gar nicht! Es geht darum, dass Israel atomare Waffensystem einsetzen will - im Kampf gegen den Iran - und wahrscheinlich von Aserbeidschan aus. Und dass Israel nicht von einem internationalen Gremium kontrolliert wird. Ja, außer den USA weiß niemand, was in Sachen Atomwaffen in Israel Sache ist!

Aber von solchen Fragen wird versucht abzulenken. Dafür schwingt Israel die Keule des Einreiseverbotes. Wie früher schon, da traf diese Keule auch Juden wie

  • den weltberühmten Forscher Noam Chomsky
  • den weltberühmten Dirigenten Daniel Barenboim
  • die irische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maquire und jetzt trifft es auch
  • Günter Grass, einen Literaturnobelpreisträger

Günter Grass befindet sich somit in bester Gesellschaft. Und der israelische Innenminister, der das Einreiseverbot für Günter Grass ausgesprochen hat, geifert noch mehr: Ja, er fordert, dass Günter Grass der Nobelpreis für Literatur entzogen wird. Jetzt schlägt es aber dreizehn!

Offenbar hat Günter Grass mit seinem Gedicht einen sehr empfindlichen Nerv der israelischen Kriegstreiber getroffen. Es gibt in Israel auch andere Stimmen: Die israelische Zeitung H'Aretz Schreibt unter anderem:

"Das Gedicht Was gesagt werden muss enthält Dinge, die gesagt werden müssen. Es kann und muss gesagt werden, dass die israelische Politik den Weltfrieden gefährdet. Seine Position gegen Israels Nuklearmacht ist auch legitim. Er kann auch der Lieferung von U-Booten an Israel widersprechen, ohne dass ihm sofort seine Vergangenheit vorgehalten wird."

Und: "Es sei aber besser wirklich zuzuhören und "besonders endlich das Verbot, Israel in Deutschland zu kritisieren, aufzuheben."

Quellen

  1. SPIEGEL ONLINE Israels Innenminister verlangt Aberkennung des Nobelpreises
  2. BLOG Günter Grass - Die Bombe - Israel - Iran
  3. BLOG Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost

Jürgen Elsässer über Günter Grass - Auszug
Hochgeladen von Taurus322 am 08.04.2012

Diesen Post teilen
Repost0
8. April 2012 7 08 /04 /April /2012 10:27

Kaum veröffentlichen die Jungen Piraten einen Offenen Brief an die Piratenpartei, schon sehen die Etablierten eine Gelegenheit, über die Piraten öffentlich herzufallen und die Piraten zu zerfleischen.

Gewiss, die Piratenpartei hat wegen ihres rasanten Aufstieges ein Problem: viele Interessierte stoßen zu ihnen, die früher mit anderen Parteien sympathisierten oder gar Mitglied waren.

Vor allem von der FDP sind viele Mitglieder und Sympathisanten enttäuscht. Natürlich in erster Linie über den Niedergang der FDP - wer da junges Mitglied ist, hat kaum eine Chance auf einen politischen Posten.

In der Vergangenheit galt die FDP als günstige Startposition für Schnellstarter. Diese Ära dürfte zu Ende sein. Also versuchen karrieregeile Menschen ihr Heil bei anderen Parteien - auch bei den Piraten.

Bisher wirkte der "Selbstreinigungseffekt" innerhalb der Piratenpartei. Jetzt allerdings ist der Andrang derart groß, dass sich Menschen melden, die etwas "schillernd" sind.

Und was für die meisten Menschen in dieser Republik neu und deshalb überraschend ist, ist die Art und Weise, wie solche "Differenzen" öffentlich und transparent ausgetragen und darüber diskutiert wird.

Die Piraten sind ja auch ein Spiegelbild dieser Gesellschaft. Und wenn die Jungen Piraten anprangern, dass "eine Frau als „zu hübsch“ galt, um ernstgenommen zu wer­den" - dann ist dies nicht nur ein Problem der Piratenpartei, sondern dieser immer noch patriarchalisch geprägten Republik.

Genau diese Tatsache ist einer der Gründe, dass sich im derzeitigen Politikbetrieb Frauen oft nicht wohl fühlen: sie werden einfach nicht ernst genommen. Wie war es denn am Anfang mit Frau Marina Weisband?

Da interessierten sich die allermeisten Reporter für ihr Aussehen, ihr Studium etc. Aber dass Marina Weisband die Piratenpartei repräsentiert, das einzusehen und zu akzeptieren, das dauerte.

Somit haben nicht nur die Piraten dieses Problem, sondern die allermeisten Parteien und Organisationen. Diesen Offenen Brief der Jungen Piraten sollten auch die Funktionäre anderer Parteien lesen, bevor sie Jounalisten auf die Piraten hetzen. Wieder einmal stellt sich heraus, dass das Sprichwort "Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen!" immer noch gilt.

Und solche Stammtischparolen wie "sollte mal richtig hart durchgefickt werden, viel­leicht entspannt sie sich dann ja mal" finden wir überall in dieser von Männern dominierten Gesellschaft. Das soll keine Entschuldigung für eine solche Entgleisung sein, zeigt jedoch, dass noch gar mancher Mann - auch bei den Piraten - an sich arbeiten muss, was sein Frauenbild angeht. 

Ich persönlich kenne solche Macho-Sprüche schon seit langem, seit ich in Deutschland ankam: mein deutscher Halbbruder hatte ja auch solche Sprüche drauf wie "Frauen müssen unten liegen und das Maul halten!" Ich zeigte ihm seinerzeit den Vogel und ALS er mich verprügeln wollte, zeigte ihm meine Hündin - eine Mischung von Wolf und Schäferhund, 50 kg schwer - ihre Zähne

Ich empfehle jetzt nicht, dass jede Frau einen sie verteidigenden Hund braucht - aber gewisse Abwehrtechniken können schon nützlich sein. So kenne ich eine junge Frau, die sich beklagte, dass es in ihrer Clique junge Männer gibt, die sich von hinten anschleichen und die Frau umklammern. Ich riet ihr zu einem Selbstverteidigungskurs. Was sie auch machte.

Als dann ihre Clique wieder einmal zusammensaß und einer der jungen Tölpel sie von hinten umklammern wollte, beugte sie sich reflexartig nach vorn und warf diesen Jungen auf den Tisch. "Das ist gemein!" riefen empörte Jünglinge - aber seitdem hat diese Frau ihe Ruhe.

Was ich damit sagen will, ist: Wir Frauen müssen uns in dieser Männerwelt wehren - nicht nur empören und anklagen! Gewiss, es gibt viele einsichtige und lernbereite Männer, aber es gibt auch Exemplare, die auf ihren autoritären Mannritualen beharren.

Und was Ableismus angeht, diese Erfahrung musste ich mein ganzes Leben lang machen: Die allermeisten Mongolen sahen mich als Dschinn an, weil ich nicht wie sie ausschaute. Und hier im Westen halten mich viele für doof, weil ich eben nicht wie eine Langnase ausschaue. Aber ich habe gelernt, auch dies zu meinem Vorteil zu nutzen: "Es ist schon von Vorteil, wenn einen die anderen anfangs unterschätzen!" sagte mein Anwalt ...

Bis ich das erkannte und einsah, musste ich auch "Lehrgeld" bezahlen: So schlugen mich einst Ultrarechte und Mitglieder des Reitvereins in Widerlingsbach zusammen. Anlass: Ein Reitmädchen hatte in meiner Abwesenheit in meinem Rucksach gewühlt und meinen Behindertenausweis gefunden, den ich wegen meines Diabetes habe. Und diese "Herrschaften" wollten keine Behinderten in ihrem Verein haben. "Bei Hitler ist so etwas wie du vergast worden!" brüllten sie im Chor. 

Kurz darauf wurde einer der Oberbrüller als Notfall ins Krankenhaus eingeliefert - Krebs! Zwischenzeitlich ist er verstorben.

 

Diesen Post teilen
Repost0
7. April 2012 6 07 /04 /April /2012 23:47

Heute, am 08.04.2012 steht der abnehmende Mond im Skorpion. Da befindet sich der Mond im Fall - wir werden deshalb weniger als sonst von der Wirkung des Mondes spüren. 

Mond im Skorpion, das ist eine Zeit, in der wir uns besonders mit der "dunklen" Seite unseres Lebens befassen. Gesundheitlich sollten wir uns vor Unterkühlung schützen. 

Der Mond ist absteigend. Jetzt beginnt die Zeit, in der wir wieder etwas "säen" - also vorbereiten werden, dessen Ergebnisse wir in der Zeit des aufsteigenden Mondes dann "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Lagerhaus für Vorräte - für mich ein gutes Vorzeichen. 


  • Venus im Quadrat zum Mars: warnt uns vor Disharmonie in unseren Beziehungen.
  • Mond im Sextil zum Pluto: Unser besonders ausgeprägtes Gefühlsleben belebt unsere Beziehungen.
  • Mond in Opposition zum Jupiter: warnt uns vor Verschwendung und vor Problemen in unseren Beziehungen. 

Der heutige Tag ist besonders günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • Friedhofsbesuche
  • Investitionen
  • den Start eines neuen Projektes
  • Verträge
  • Eröffnungen

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Landesparteitag Piratenpartei Bayern 25.3.2012
Hochgeladen von PiratenStreaming am 07.04.2012

Radio für das "Bedingungslose Grundeinkommen" mit Michael Fielsch und Frigga Wendt
Hochgeladen von KiekeMaFilmBerlin am 16.03.2012 

Diesen Post teilen
Repost0
7. April 2012 6 07 /04 /April /2012 22:21

Da kommt es am Samtagmorgen in Brüssel zu einem Unfall - zwischen einem Bus und einem Auto. Ein Mitarbeiter des öffentlichen Nahverkehrs will den Unfall aufnehmen und wird von einem Bekannten des Unfallverursachers erschlagen.

Quelle: Stuttgarter Zeitung Nach Gewalttat liegt Brüsseler Nahverkehr lahm

Ja, einfach erschlagen! Was ist mit dieser Menschheit los? Es ist verständlich, dass bis Dienstag in Brüssel jeder öffentliche Nahverkehr ruht. Mehrere hundert Kollegen trafen sich zu einem Gedenkmarsch!

Andererseits brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn für immer mehr Menschen ein Menschenleben immer weniger wert ist! Die sogenannte "Elite" macht es ja tagtäglich vor:

Wenn da die Deutsche Bank mit Nahrungsmitteln spekuliert, ja zockt und dabei mutwillig die Preise für Nahrungsmittel in die Höhe treibt, nur um den Gewinn zu erhöhen und es dann egal ist, wenn Hunderttausende wegen dieser Spekulationen schlichtweg verhungern, wie wenig ist da ein Menschenleben wert?

Und der bisherige Chef der Deutschen Bank - Josef Ackermann - ist sogar der inoffizielle "Berater" für die Bundeskanzlerin! Früher wurde davon ausgegangen, dass solche Menschen eine gewisse Vorbildfunktion für die Masse des Volkes ausüben sollten.

Wenn dann publik wird, wie diese "Vorbilder" über Leichen steigen, die sie mit ihren Zockereien und Spekulationen hinterlassen, dann ist doch nur zu verständlich, wenn diese Missachtung des menschlichen Lebens immer mehr und mehr um sich greift.

Wenn maßgebliche Politiker dem neoliberalen Raubierkapitalismus verfallen, dann brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn immer mehr Menschen wie unberechbare Raubtiere reagieren!

Denken wir an den Punker Thomas Schulz! Er wurde von einem 17-jährigen Neonazi erstochen. Nur weil er die ultrarechten Sprüche "korrigierte"! Es war schon immer so, dass die Unterschichten die Oberschichten widerspiegeln.

Oder wenn an sich schon gut bezahlte EU-Parlamentarier beim Schummeln erwischenlassen: Sie reisen an einem Freitag vorzeitig nach Hause, kassieren aber trotzdem das Sitzungsgeld!

Diese Beipiele könnte ich bis zum Sankt Nimmerleinstag fortsetzen! Wenn wir wieder eine sozial denkende und menschliche Gesellschaft haben wollen, dann müssen wir uns alle von dieser neoliberalen Raubtiergesellschaft verabschieden!

Ja, wir müssen auch einsehen, dass ein Superreicher ohne ethischen Prinzipien ein menschlicher Krüppel ist! Nicht der Superreiche ist bewundernswert, sondern der Superreiche, der seinen Einfluss dazu benutzt, um diese Gesellschaft voranzubringen.

Hier denke ich an Götz Werner - den Kämpfer für das bedingungslose Grundeinkommen! Immer wieder zeigt es sich, dass dieses bedingungslose Grundeinkommen dem neoliberalen Raubtierkapitalismus Einhalt gebieten könnte.

In der Schweiz wird in diesem Jahr abgestimmt werden, ob die Schweiz ein bedingungsloses Grundeinkommen einführt. Und hier in Deutschland gibt es mit den Piraten erstmalig eine Partei, die das bedingungslose Grundeinkommen in ihr Programm aufgenommen hat.

SF │ Schweizer Grundeinkommen (18.04.11)
Hochgeladen von halo2pc am 19.04.2011

Diesen Post teilen
Repost0
7. April 2012 6 07 /04 /April /2012 21:07

 

Als ich heute mit meiner Riffel zum abendlichen Spaziergang durchs Dorf aufbrach, da merkte ich richtig, wie kalt es geworden war. Und es gab ein paar Gäste beim Dorfwirt. Er hatte ja seine überdimensionale Tafel mit allerlei Speisen gefüllt - allerdings nur mit den Namen der Gerichte - natürlich teils auf Fränkisch.

Und ein Raucherpärchen stand vor dem Eingang und qualmte - und fror sichtlich. Also Rauchen muss ja so etwas von schön sein, wenn ein Mensch sogar das Friösteln und Frieren in Kauf nimmt, nur um in den Genuss einer qualmenden Zigarette zu kommen.

Und als ich dann wieder zu Hause war, da schaute ich in meinen Blog - er ist ja ziemlich dunkel und schwarz gehalten. Da hatte ich die Idee: "Also, wenn schon das vorösterliche Frühjahr so trist ist und wahrscheinliche so bleibt, dann gönne ich meinem Blog ein neues Design - in freundlichem Grün."

Also mal bei Overblog nachgeschaut, was da angeboten wird und ausgesucht. Irgendwie gefällt mir das neue Aussehen meines Blogs. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Irgendwie haben unsere Tiere uns Menschen einiges voraus - sie nehmen das Wetter wie es ist und machen das Beste daraus. Unsere vier Kater kommen anscheinend nur aus Gewohnheit oder Höflichkeit zum Essen - überall liegen angenagte Mäuse herum. Da klagen so manche Bauern über die Mäuseplage anderswo, wir haben keinen Grund zum Klagen, unsere Mäusejäger sind sehr aktiv. 

Und es gibt ja ein Sprichwort: "Nur satte Katzen sind gute Jäger!" So war es auch in der Steppe: Wenn mir der Magen bis unter die Kniekehlen hing, dann hatte ich beim Jagen meist nur bescheidenen Erfolg. War ich dagegen vollgefressen, lief alles wie am Schnürchen.

Anscheined strahlte ich als hungriger Mensch irgendwelche bedrohliche Gedanken aus, die dann die Tiere auffingen und sie flüchteten. War ich dagegen satt, dann habe ich Gedanken der Zufriedenheit ausgesandt, was die Tiere nicht als Bedrohung auffassten.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern meines Blogs ein besinnliches Osterfest und schöne friedliche Tage!

Stups der kleine Osterhase - METAL COVER
Hochgeladen von adsbarnacleboy am 15.07.2011

Diesen Post teilen
Repost0
7. April 2012 6 07 /04 /April /2012 10:37

Am 16. März 2012 veröffentlichte ich erstmals eine Pressemitteilung über die "Hexenjagd" auf eine Schriftstellerin. Heute schaute ich in die Zugriffsstatistik und war überrascht:

Pressemitteilung Besucher insgesamt
Hexenjagd in Bayern: Behörde zwingt Schriftstellerin tödliches Wasser zu trinken 1.401
PRESS RELEASE: Witch Hunt in Germany - Authorities Force Write to Drink Killing Water 643
Geburt einer Pressemitteilung 517

 

Der Trend ist immer noch aufsteigend. Und was das Schönste ist, ich erhielt einige Rückfragen von Journalisten und Redakteuren, die nähere Einzelheiten wissen wollten. Wie mir mein "Buschfunk" berichtete, soll es auch Anfragen in den Behörden gegeben haben. Das gönne ich ihnen ...

Lebensmittelinfo - Die Trinkwasserlüge
Hochgeladen von svenifunkyone am 05.02.2012

Diesen Post teilen
Repost0
6. April 2012 5 06 /04 /April /2012 22:14

Die “Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost” wurde am 21. Oktober 2007 als Verein gegründet. Am 9. November 2003 wurde in Berlin unter dem Namen “Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost” die Sektion der Föderation “EUROPEAN JEWS FOR A JUST PEACE” (“Europäische Juden für einen gerechten Frieden”) in den Räumen des Hauses der Demokratie und der Menschenrechte ins Leben gerufen.

Quelle: Jüdische Stimme Stellungnahme zum Gedicht von Günter Grass

Juden sind nicht gleich Juden. Und nicht alle Juden sind kriegslüsterne Falken, die den Iran bombardieren wollen. Die "Jüdische Stimme" nimmt Stellung zum Gedicht von Günter Gass. Da steht: "Wir, die Mitglieder der Jüdischen Stimme für gerechten Frieden in Nahost, gratulieren Günter Grass für seine aufrichtige Aussage in bezug auf die Atompolitik Israels."

Lest den gesamten Text - Ich persönlich habe daran nichts hinzuzufügen und auch nichts auszusetzen.

Kulturzeit extra: Gespräch mit Günter Grass über sein Gedicht ``Was gesagt werden muss``
Hochgeladen von Sonorousful am 05.04.2012

Diesen Post teilen
Repost0
6. April 2012 5 06 /04 /April /2012 21:00

Heute, am 07.04.2012 steht der abnehmende Mond zunächst noch in der Waage. Um 17:17 Uhr wechselt der Mond in den Skorpion. Da befindet sich der Mond im Fall - wir werden deshalb weniger als sonst von der Wirkung des Mondes spüren.

Mond in der Waage, das ist eine Zeit der Harmonie, wir schlichten verstärkt Streit und versuchen mit den Mitmenschen gut auszukommen.

Mond im Skorpion, das ist eine Zeit, in der wir uns besonders mit der §dunklen" Seite unseres Lebens befassen. Gesundheitlich sollten wir uns vor Unterkühlung schützen.

Der Mond ist absteigend. Jetzt beginnt die Zeit, in der wir wieder etwas "säen" - also vorbereiten werden, dessen Ergebnisse wir in der Zeit des aufsteigenden Mondes dann "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Lagerhaus für Vorräte - für mich ein gutes Vorzeichen. 


  • Mond in Konjunktion zum Saturn: warnt uns vor Eigensinn. Und achten wir besonders auf unsere Gesundheit.
  • Mond im Trigon zum Neptun: unsere Phantasie beschert uns viele gute Ideen, die wir realisieren - mit Erfolg!
  • Mond im Sextil zum Mars: steigert unsere Willenskraft und wir sind besonders aktiv!

Der heutige Tag ist besonders günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • Friedhofsbesuche
  • Investitionen
  • den Start eines neuen Projektes
  • Verträge
  • Eröffnungen

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Die #Meinungsmacher: #Piraten auf Erfolgskurs - Simone Brand #NRW - Hessischer Rundfunk 4.4.12
Hochgeladen von pupetv am 06.04.2012

Volksinitiative Grundeinkommen ab dem 21.04.12
Hochgeladen von CPUqo am 06.03.2012

Diesen Post teilen
Repost0
6. April 2012 5 06 /04 /April /2012 17:03

Hat die SPD Angst vor der Piratenpartei? Das sagte doch der SPD-Chef Frank-Walter Steinmeier: "Wir dürfen den Piraten nicht angsterfüllt nachlaufen, aber wir müssen reagieren."

Quelle: WELT ONLINE "Piraten gefallen sich als Störfaktor im System"

Dieser Satz hat es in sich und er verrät einiges: Erstens, SPD-Genossen laufen den Piraten nach! Zweitens, sie sind von Angst vor den Piraten ergriffen und drittens, sie reagieren nicht auf die Piraten.

Irgendwie kann ich ja die Funktionäre der SPD verstehen, sie müssen erkennen, dass ihre bisherige Art Politik zu betreiben, beim Wählervolk immer weniger ankommt. Und wieso? Weil auch die SPD-Genossen einfach Beschlüsse präsentieren - nach dem Motto: Friss oder stirb!

Denken wir nur an die Haltung der SPD beim unterirdischen Monsterbahnhof S21 in Stuttgart. Die Landes-SPD in Baden-Württemberg favorisiert immer noch dieses Projekt, obwohl gegen die bei der Schlichtung vereinbarten Maßnahmen verstoßen wird. Das stößt potentielle Wähler vor den Kopf.

Die letzten Wahlen zeigen einen sehr gefährlichen Trend auf: Die "Partei" der Nichtwähler wird immer größer. Ich sehe natürlich ein, dass es immer schwieriger wird. die passende Partei zu wählen. Weil einfach geeignete Alternativen fehlen. 

Wobei meine persönliche Devise die ist, dass ich dann eine ungültige Stimme abgebe. Ganz einfach: Ungültige Stimmen müssen gezählt werden! Und ich kann meinen Protest und meinen Unmut auf den Stimmzettel schreiben! Der ist dann zwar ungültig, aber ich aber meine Unzufriedenheit geäußert.

Immer mehr potentielle Wähler sind mit den etablierten Parteien unzufrieden! Und sie wählen nicht aus Protest die Piraten, sondern weil es keine Alternativen gibt. 

Immer mehr Menschen winken angesichts dieses öden Politikbetriebs ab, sie haben erkannt, dass die Wähler kaum Einfluss nehmen können, das verhindern schon die Lobbyisten, die sich sogar in der Regierung breitgemacht haben.

Das macht wahlmüde und ist sehr gefährlich. Es ist auch gefährlich. die Piraten einfach abzuqualifizieren. Ihnen eine nicht vorhandene Regierungsfähigkeit vorzuwerfen! Leute, jeder zehnte Wähler wählt die Piraten! Das ist eine Tatsache. 

Ein solcher Vorwurf wie "Ich weiß gar nicht, ob sie überhaupt regieren wollen" soll doch suggerieren, diese Piraten wollen gar nicht regieren, sie wollen nur stören!

Dabei ist es doch so, dass sie nicht stören wollen, sondern sie stören den bequemen Politikstil, wie er bislang praktiziert wurde. Alle vier Jahre wird der Wähler kurz vor den Wahlen hofiert, ihm wird irgend etwas versprochen und nach den Wahlen wird der Wähler vergessen und ignoriert.

Ja, diese Politik-Rituale stören die Piraten, sie befassen sich wirklich mit der Thematik - anders als die Etablierten, die nur präsentieren können - aber nicht erläutern, wieso sie sich zu einer bestimmten Lösung geeinigt haben.

Das stört die Etablierten! Das bedeutet doch Arbeit! Sich mit den Forderungen der Wähler zu befassen. Und die Etablierten haben Angst, dass sie ertappt werden, dass sie gar nicht Bescheid wissen. Aber trotzdem entscheiden wollen!

Lasst doch wirklich das Wählervolk entscheiden! Aber nein, die Hintermänner in dieser Postdemokratie hat ja schon längst entschieden, welche Gesetze verabschiedet werden. Basta! hatte stets Bundeskanzler Schröder gesagt! 

Nur, die Zeiten haben sich geändert! Immer mehr Menschen wird klar: So kann es nicht weitergehen! Diese Republik ist in großer Gefahr zu zerfallen. 

Wir müssen uns endlich dem technologischen und politischen Wandel stellen! Wir müssen akzeptieren, dass der Kapitalismus - ebenso wie Jahrzehnte vorher der Kommunismus - versagt hat! Wir brauchen neue Modelle für diese Gesellschaft: Ein Modell wie Hartz IV, bei dem die Verwaltungskosten für einen einzigen arbeitslosen Menschen derzeit 1.500 € überschreiten, ist auf Dauer unbezahlbar! 

Also, was bleibt? Als einzige Möglichkeit das bedingungslose Grundeinkommen. Auch wenn der Bevölkerung derzeit vorgegaukelt wird, wir könnten Vollbeschäftigung erreichen. Wer wirklich unter den Teppich schaut, wird feststellen, dass bei den Arbeitslosenstatistiken geschummelt wird, dass sich die Balken biegen.

Bisher tritt die Piratenpartei als einzige für das bedingungslose Grundeinkommen ein. Und das ist gut so! Irgendwann werden das die Etablierten endlich begreifen!

Diesen Post teilen
Repost0
6. April 2012 5 06 /04 /April /2012 12:41

Was ein wirklich prominenter Politiker sein will, er oder sie braucht einen Doktortitel! Aber davor haben die akademischen Götter das Schreiben einer Doktorarbeit gesetzt! Und das bedeutet Arbeit - viel Arbeit!

Also, was tun? Wie wäre es, sich einen Doktortitel zu kaufen? Ja, das gibt es. Und dazu noch zu wirklich kulanten Preisen. Da braucht niemand fünfstellige Summen hinzulegen. Nein, es genügen schon 150,00 Euronen. Dann gibt es eine Urkunde mit der Bestätigung, dass der "Spender" zum Dr. h. c. ernannt wurde.

Diesen Doktor ehrenhalber stellt eine Kirche aus - in den USA.  Wer braucht schon einen Doktortitel ehrenhalbe? Nun, so eine Urkunde macht sich doch wunderbar als Wandschmuck im privaten Büro. Und die Fachrichtung lässt sich auch noch aussuchen.

Da fällt die Wahl schwer: Vom "Dr. h. c. of Alternative Health" bis "Dr.  h. c. of Wellness Studies" gibt es fast alles. sogar einen "Dr. h. c. of Motivation"! Für einige Kinder von Politikern kommt das etwas zu spät, sie waren ja noch den mühseligen Weg des heimlichen Kopierens von Texten in die Doktorarbeit gegangen, wurden dabei erappt und mussten ihren Doktortitel zurückgeben.

Wer stellt diese Doktortitel aus= Nun, das soll eine Kirche in Miami, USA, sein. Ob das wirklich eine Kirche ist, sei dahingestellt. Fest steht, dass dahinter eine deutsche Firma steckt:  

Cenyo Inc. Niederlassung Deutschland Lübeck.

Und für den Fall, dass es bald eine Doktorschwemme gibt, da ist vorgesorgt: Für nur 200 Euronen gibt es einen Professor. h. c. und als Topangebot einen Professor. h. .c. Dr. h. c. - allerdings wird dann eine Spende von 300 Euronen erwartet!

Eigentlich war dieses Angebot als Gag gedacht - nur es gab sehr viele Interessenten! Eigentlich unglaublich, dass Menschen bereit sind, für solche "Angebote" Geld auszugeben.

Und wer einen "echten" Doktor haben möchte, dem kann geholfen werden. Auch so etwas ist käuflich:

Geschäfte mit Doktortiteln - Ghostwriting für den Status - magna cum money
hochgeladen von MediascannerReloaded am 17.02.2011

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen