Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. April 2012 5 06 /04 /April /2012 09:24

Da gibt es DerWesten: Da wird behauptet, der Sohn Dominic vom bayerischen Altpräsidenten Edmund Stoiber habe bei seiner Doktorarbeit abgeschrieben - von der Semesterarbeit eines Drittsemesters.

Dieser Drittsemester hat auch einen Namen: Nils Zeino-Mahmalat, er stellte seinerzeit seine Arbeit ins Internet. Seine Arbeit stammt aus dem Jahr 1997! Vom Gelben Blatt wurde Zeino-Mahmalat gefragt, ob er seine Arbeit oder Teile davon in der Dissertation von Dominic Stoiber wiedererkenne.

Seine Antwort: "Ich kann meine Stellen nachvollziehen und finde meine Sätze wieder." Und er meinte dazu: "ich hätte nie gedacht, dass sich die einmal in einer Dissertation wiederfinden."

Da wird die Frage laut: Wie kommt Dominic Stoiber an diese Semesterarbet aus dem Jahr 1997? Der Autor Zeino-Mahmalat dazu: "Das waren damals meine ersten wissenschaftlichen Gehversuche." Der Titel seiner Hausarbeit lautet: "Kompetenzverteilung im deutschen Föderalismus – Bund und Länder im Konflikt."

Und wie lautet der Titel der Doktorarbeit von Dominic Stoiber? "Die Föderalismusreform I der Bundesrepublik Deutschland: Beschreibung und Bewertung der Reform und eine Analyse der Bewährung in der Praxis anhand des Nichtraucherschutzes." Uff - welch ein langer Titel.

Irgendwie beschleicht mich ein Verdacht: Je länger der Titel einer Doktorarbeit, umso größer der Verdacht, dass die Dissertation dann vielleicht wissenschaftlich gesehen "fragwürdig" sein könnte.

Und da gibt es den österreichischen Medienwissenschaftler Stefan Weber, der eine PlagScan- Analyse durchführte und behauptete, dass Dominic Stoiber aus der Hausarbeit des Drittsemesters Teile überommen habe.

Ich sage dazu nur: Peinlich, oberpeinlich! Nicht nur für Dominic Stoiber selbst, sondern auch für den Wissenschaftsbetrieb der Innsbrucker Universität. Da nützt es jetzt auch nichts mehr, dass die vier Exemplare von Stoibers Dissertation derzeit unter Verschluss sind.

Quellen: Google  Über 30 Zeitungen berichteten darüber

Ich frage mich auch: Was ist diese selbsternannte "Elite" für eine Spezies von Menschen? Halten Sie die Mehrheit der Menschen für blöd? Oder was ist da los? Oder meinen Menschen wie Dominic Stoiber allen Ernstes, dass er als Sohn eines lanjährigen Ministerpräsidenten automatisch für die Politik taugt?

Die LINKEN im oberbayerischen Bezirkstag fordern, dass Dominic Stoiber abberufenwird! Diese Forderung kann ich durchaus nachvollziehen!

http://www.dasgelbeblatt.de/uploads/post_image_hallo/200/2031173906e7eeae9e244e1e17692d3c.jpg

Hier kann jeder nachlesen, dass 14 Zeilen nahezu wortgleich sind. Aber das ist halt ein unglücklicher Zufall  Irgendwie ist es doch gut, dass das Internet ein Elefantengedächtnis besitzt und jeden geistigen Furz aufbewahrt!

Oder gab ihm seine Schwester Veronica einen Tipp? Falls ja, war es ein schlechter: Ihr wurde ja mittlerweile der Dohtorgrad aberkannt:

Stoiber Tochter hat geklaut so wie Guttenberg und Koch-Mehrin
Hochgeladen von malwinajagenstein am 25.05.2011

Diesen Post teilen
Repost0
5. April 2012 4 05 /04 /April /2012 23:23

Erinnern wir uns, das haben Sadisten eine Frau auf abscheulichste Weise gequält - und jetzt ist das Opfer verstorben. Wie es ausschaut, gehen die Täter straffrei aus - weil es Kinder von Bonzen sind.

Quellen:

  1. NZZ Online Abscheuliches Verbrechen weckt Volkszorn in Ukraine
  2. ksta.de Opfer erliegt Verletzungen
  3. Schweizer Fernsehen Ukraine: Wenn reiche Sadisten straffrei davonkommen

Hier zeigt sich, wie sehr Frauen von Reichen verachtet werden. Wie eine Ware, die nur dazu dient, die abartigen und perversen Gelüste daran abzureagieren! Und was machen die Behörden? Sie knicken ein. Vor dem Kapital! Wer reich ist, für den gelten keine Gesetze! Er kann mit Frauen anstellen, was er will! In welcher Zeit leben wir denn?

Weitere Infos zu FEMEN

Latest News on Oksana Makar 19-3-2012
Hochgeladen von MediaRuger am 18.03.2012

Diesen Post teilen
Repost0
5. April 2012 4 05 /04 /April /2012 22:43

Im Juni wollen die EUrokraten ACTA verabschieden. Deshalb soll der 9. Juni ein Tag des Protestes sein. Protest gegen undemokratische Gesetze, die im Hinterzimmer ausgehandelt wurden. Gesetze, von denen die Wählerinnen und Wähler nicht einmal wissen dürfen, was da wirklich drin steht!

Ist das noch demokratisch? Nein und nochmal nein! Hier will die Verwertungsindustrie Gesetze durchziehen, um ihre Milliardengewinne noch zu steigern! Auf Kosten der Freiheit der Bürgerinnen und Bürger! Protesieren wir deshalb gegen ACTA! Gegen die geplanten Beschränkungen der Demokratie! Setzen wir uns für ein freies Internet ein!

Internationaler Aktionstag gegen ACTA am 9. Juni 2012
Hochgeladen von Joseph Heinkens am 04.04.2012

Diesen Post teilen
Repost0
5. April 2012 4 05 /04 /April /2012 22:09

Da gibt es das Bundesinnenministerium, es erstellte einen Lobbyistenbericht - also einen Bericht darüber, ob und welche Lobbyisten direkt in den Ministerien arbeiten. Oder wieviele externe Mitarbeiter in den Bundesministerien beschäftigt sind.

Quelle: Financial Times Lobbyisten nisten sich in Ministerien ein

Das müssen wir uns einmal vorstellen: Da sitzen in den Ministerien Leute, die machen Regierungsarbeit und eben diese Leute sind nicht gewählt. Also, diese Leute sind nicht den Wählern verpflichtet, sondern ihren Auftraggebern - also den Verbänden und der Industrie.

Wieso wird eigentlich noch gewählt? Diese Wahlen stellen doch nur eine Vorspiegelung von Demokratie dar - das ist keine Demokratie mehr - das ist Postdemokratie - als, Scheindemokratie! Ja, und das Schlimmste ist, das gerade in den Ministerien mit einem Minister aus der FDP die meisten Lobbyisten in den Ministerien beschäftigt sind.

Und was machen diese Lobbyisten in den Ministerien? Ja, es gibt Fälle, da hat der Lobbyist gleich die Gesetze formuliert. Da frage ich mich doch, wozu haben wir noch Ministerien? Was ist eigentlich ein "Minister"? Bei den alten Römern war das ein Dienender! Ja, Leute, das haben diese Minister offenbar vergessen: Sie sollten Dienende sein, die der Verwirklichung des Wählerwillens dienen.

Aber davon kann ja keine Rede mehr sein: Wer hier "dient", das sind die Lobbyisten in den Ministerien. Und zwar den Interessen ihrer Auftraggeber.

Und darauf angesprochen, dann heißt es: Nein, der Lobbyist formuliert keine Gesetze, "er arbeitet nur zu"! Was heißt zuarbeiten? Da muss der gehetzte Abgeordnete in eine Ausschusssitzung - und der Lobbyist arbeitet dem Abgeordneten zu, er reicht ihm seinen Gesetzentwurf. Ja, das wird als "zuarbeíten" bezeichnet.

Für mich steht fest: Das ist keine demokratische Regierung, die sich Deutschland derzeit leistet! Das Prinzip der Demokratie wird mit Füßen getreten. Das ist alles andere als Demokratie. Jetzt ist auch ersichtlich, wieso wichtige Themen nicht geregelt werden - ich denke nur an das Problem mit dem Uran im Leitungs- und Mineralwasser.

Immer noch gibt es keine Grenzwerte für Mineralwasser! Lieber wird die schwere Schädigung der Gesundheit der Bevölkerung in Kauf genommen!

Der gekaperte Staat -- Geheuchelte Demokratie
Hochgeladen von DresdnerSozialwacht am 03.04.2012

Weitere Informationen über Lobbyismus

Diesen Post teilen
Repost0
5. April 2012 4 05 /04 /April /2012 20:55

Da hatte Ringier den Krieg gegen die Piratenpartei eröffnet, da folgt das Handelsblatt mit einer zweiten Salve gegen die Piraten.

Quelle: Handelsblatt Hundert Kreative provozieren die Netzpiraten 

Es geht um das Urheberrecht - genauer um das Copyright (C). Und es geht beispielsweise um die Aussage eines Berliner Piraten: "Der Begriff geistiges Eigentum ist ein Kampfbegriff." Und: "Wir sind der Überzeugung, dass die nichtkommerzielle Vervielfältigung und Nutzung von Werken als natürlich betrachtet werden sollte."

Wir haben heute gerade auf dem Gebiet der Medien den Fall, dass mit der Digitalisierung die Unterscheidung zwischen Original und Kopie keinen Sinn mehr macht. Früher war das bei den analogen Medien anders. Wer da eine Magnetbandkassette mehrmals kopierte, stellte Qualitätsmängel fest. 

Bei digitalen Medien gibt es normalerweise keine Unterschiede zwischen Original und Kopie. Worin besteht dann der Anreiz, für eine Kopie Geld auszugeben, wenn ich privat mir selbst eine solche Kopie erstellen kann? Genau betrachtet gibt es keinen Anreiz.

Andererseits steht am Anfang der Kette der Künstler, die Künstlerin. die eine Idee realisierten. Natürlich muss das Erstellen eines Kunstwerkes von der Gesellschaft honoriert werden. Und wie ist es heute?

Da gibt es sehr viele Künstler und Künstlerinnen, die Kunstwerke schaffen - allein, ihnen fehlen die Beziehungen, die Folge: sie können von ihrer Kunst nicht leben und sind auf eine kümmerliche Grundsicherung angewiesen.

Genau genommen subventioniert dann die Gesellschaft diese künstlerischen Ideen. Verbunden mit all den gesellschaftlichen Schikanen und Entwürdigung der Künstler! 

Wäre es da nicht besser, wir führen ein bedingungslosen Grundeinkommen für jeden ein. Und wenn dann ein Mensch entscheidet, seine Ideen zu verwirklichen und zwar ohne existentiellen Druck, er erhält ja sein Grundeinkommen. Damit kann der Künstler leben, bescheiden zwar, aber in Würde.

Und wie sieht es dann mit den kommerziellen Duplizierern aus? Eigentlich nicht anders als heute. Ein Beispiel: Ein Schriftsteller schreibt ein Buch. Er schließt mit einem Verlag einen Vertrag, dass nur dieser Verlag das Recht hat, diesen Buch zu vervielfältigen. 

Und jetzt kommt der Unterschied zur heutigen Situation: Nehmen wir an, dieses Buch gibt es auch als ebook zum Runterladen aus dem Netz. Wenn jemand nichtkommerziell das Buch lesen oder nützen will, dann sollte er das legal runterladen können.

Schließlich erhält der Schriftsteller von der Gesellschaft das Grundeinkommen. 

Dies funktioniert sogar bisher ohne Grundeinkommen auf einem Gebiet der Software. Als die ersten Gedanken der Open Software veröffentlicht wurden, gab es oft Gelächter. Viele meinten, dies gibt es nicht, dies könne nicht funktionieren.

Aber es funtionierte und funktioniert immer noch! Selbst Unternehmen, die Open Software anbieten, verdienen Geld damit. Sie bieten nicht die Software an, sondern Dienstleistungen im Zusammenhang mit dieser Softwware. 

Und sind wir ehrlich, ohne die Open Software hätte es nicht diesen immensen Aufschwung und diese rasante Entwicklung gegeben.

Oder ein anderes Beispiel: Wikipedia - die Bibliothek, gepflegt von ehrenamtlichen Mitarbeitern. Finanziert mit Spenden. Wäre es da nicht ehrlicher - auch hier ein Grundeinkommen einzuführen?

Ich bin fest davon überzeugt, dass mit einem bedingungslosen Grundeinkommen viele schöpferische Potentiale viel stärker ausgeschöpft werden als heute. 

Denn sind wir mal ehrlich: Womit verdienen denn Riesenkonzerne im Medienbereich ihre Milliarden? Mit dem Kopieren! Aber nicht mit dem schöpferischen Umsetzen einer Idee! Sie beanspruchen. dass nur sie berechtigt sind, eine digitale Quelle zu kopieren.

Andererseits gibt es beispielsweise für Forscher wissenschaftliche Quellen, die heute nicht allen zur Verfügung stehen. Wieso eigentlich nicht? Weil Fachliteratur sehr teuer ist. 

Natürlich muss ein Fachautor für seine Arbeit entlohnt werden. Denn er hat ja mit seiner Forschung der Gesellschaft einen großen Dienst erwiesen. Letztendlich muss sich auch das Bild von für die Menschheit wichtigen Menschen ändern:

Heute wird ein Mensch umso wichtiger - eigentlich mächtiger - erachtet, je mehr Geld er hat. Wenn ich mir jedoch die Superreichen so anschaue, welche Dienste haben sie für diese Gesellschaft geleistet?

Nehmen wir mal den verstorbenen Albrecht-Bruder, dem ALDI NORD gehörte. Was hat er für diese Gesellschaft wirklich geleistet? Was wird über ihnen in hundert Jahren in den Lexikas stehen? 

Oder nehmen wir die Besitzer von Heuschreckenfirmen, die viele einst solide Firmen auf dem Gewissen haben? Wie wird die Nachwelt über diese Menschen urteilen?

Oder sehen wir uns den "Drückerkönig" Carsten Maschmeyer an? Als was wird er in die Geschichte eingehen? Als Finanzjongleur? Als Ruinierer von Menschen, die wegen ihm ihre kleinen - mühsam angesparten - "vermögen" verloren? Welch ein zweifelhafter Ruhm!

Zurück zum Handelsblatt: Die Redaktion dieser Zeitung wittert natürlich die Gefahr, die die Piraten und ihre Idee darstellen. Vor allem für Menschen, die nur in der Geldvermehrung ihren Lebensinhalt sehen. Ein solches Lebensziel erweist sich als hohl - und davor haben sie Angst.

Und deshalb wird gegen die Piratenpartei Front gemacht. Aber es wird nichts nützen. Die Wahrheit setzt sich immer durch!

BPT112 Urheberrecht
Hochgeladen von Piratenpartei am 08.12.2011

Diesen Post teilen
Repost0
5. April 2012 4 05 /04 /April /2012 15:02

Heute, am 06.04.2012 steht der zunehmende Mond in der Waage. Genau um 21:11 Uhr stehen Mond und Sonne in Opposition, also Vollmond.

Mond in der Waage, das ist eine Zeit der Harmonie, wir schlichten verstärkt Streit und versuchen mit den Mitmenschen gut auszukommen.

Der Mond ist absteigend. Jetzt beginnt die Zeit, in der wir wieder etwas "säen" - also vorbereiten werden, dessen Ergebnisse wir in der Zeit des aufsteigenden Mondes dann "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Schutzwall - für mich ein gutes Zeichen!


  • Mond in Opposition zur Sonne: Sonne im Widder, Mond in der Waage, also Vollmond. Beide stehen im Quadrat zum Pluto. Es geht um Veränderungen und um Macht und das Machtbare, es geht um das Wollen und Sollen! Auch um das Vergessen, das Verzeihen und das Vergeben. Und um Blockaden, vor allem der Gefühle. Dieser Vollmond ist ein guter Zeitpunkt, um mit dem Abarbeiten dieser Blockaden zu beginnen. Insgesamt warnt uns dieser Vollmond vor Streit - auch im politischen Bereich, es geht um den Konflikt zwischen Iran, Israel und USA!
  • Mond in Opposition zum Uranus: warnt uns vor Fanatismus!
  • Mond im Quadrat zum Neptun: warnt uns vor Problemen in unseren Beziehungen! 

Der heutige Tag ist besonders günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • den Abbau von Blockaden - vor alle, im übertragenen Sinne
  • den Start eines neuen Projektes
  • Planungen
  • Friedhofsbesuche

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • ein Glücksspiel

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Landtagswahl 2012 in NRW - Piraten auf Kaperfahrt - Wahlspot.AVI
Hochgeladen von TheArtOfRafnixXtreme am 04.04.2012

Bedingungsloses Grundeinkommen - Ulli und Klaus Sambor
Hochgeladen von attacwels am 30.03.2012

Diesen Post teilen
Repost0
4. April 2012 3 04 /04 /April /2012 23:45

Heute, am 05.04.2012 steht der zunehmende Mond zunächst noch in der Jungfrau. Um 17:32 wechselt der Mond in die Waage

Mond in der Jungfrau, da sind wir besonders genau und kritisch. Aber auch sehr gesundheitsbewusst. Vergessen wir trotz aller Pflichten nicht unser Privatleben. 

Mond in der Waage, das ist eine Zeit der Harmonie, wir schlichten verstärkt Streit und versuchen mit den Mitmenschen gut auszukommen.

Der Mond ist absteigend. Jetzt beginnt die Zeit, in der wir wieder etwas "säen" - also vorbereiten werden, dessen Ergebnisse wir in der Zeit des aufsteigenden Mondes dann "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Schatzkammer und das Haus der Erhabenen Jugend - für mich ein sehr gutes Zeichen! 


Mond in Opposition zum Merkur: warnt uns vor oberflächlichem Denken und übereiltem Handeln.

Mond im Trigon zur Venus: sehr gut für unsere Beziehungen. 


Der heutige Tag ist besonders günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • das Abbauen von Blockaden und Hindernissen
  • Planungen
  • den Abschluss von Projekten
  • kreatives Gestalten

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • längere Reisen in Richtung Süden
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

INFOKRIEG PROMOTED PIRATENPARTEI
Hochgeladen von TrampleOnSnakes am 04.04.2012

trailer // www.bge-interaktiv.de // ab dem 8.04.2012
Hochgeladen von BGEinteraktiv am 04.04.2012

Diesen Post teilen
Repost0
4. April 2012 3 04 /04 /April /2012 22:51

Da fand ich ein Foto zum Wahlkampf der FDP in NRW. Spitzenkandidat Christian Lindner auf einem Plakat! Mit dem Spruch: "Lieber neue Wahlen als neue Schulden". Und damit auch keiner zweifelt, dass dieser Spruch vom Spitzenkandidaten gut gefunden wird, folgt: "Das ist meine FDP".

http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/wp-content/uploads2/2012/04/559974_297632713640671_140261679377776_714040_310438283_n-505x336.jpg

Copyright TiiaAurora

Ja, und wie das Leben so spielt, hängt an einem Geländer ein anderes Plakat mit einem anderen Spruch: "Hurra der Kasper kommt" - aber dieses Plakat stammt nicht von der FDP!

Und wieder ist bewiesen, dass es keine "Zufälle" gibt. Alles ist Schicksal - oder Kismet, sagen die Muslime. Ja, der Spitzenkandidat kann wirklich nichts dafür, aber es ist Schicksal, dass es zu diesem Zusammentreffen von zwei Plakaten kommt.

Es soll ja einige Gelbe geben, die die bösen Piraten im Verdacht haben, das Kasper-Plakat aufgehängt zu haben. 

Aber Leute, beruhigt euch doch! Denkt an eure eigene Kindheit zurück? Habt ihr nicht als Kinder gebannt zugeschaut, wenn der Kasper kam? Habt ihr da nicht gelacht? War das nicht schön?

Also, Kinder! Die ihr schon etwas älter seid! Freut euch auf diesen Kasper!

Abgehakt - Die Woche aus Sicht der Nachrichten | EXTRA 3 | NDR
Hochgeladen von ARD am 22.03.2012

Diesen Post teilen
Repost0
4. April 2012 3 04 /04 /April /2012 22:23

Die Angst geht um! Die Angst vor den Piraten und ihrer Partei! Also rotten sich die medialen Truppen zusammen - zum Kampf gegen die Piraten. Den Anfang machte der Ringier Verlag in der Schweiz.

Quelle: heise online Die Piraten sind die Lobbypartei toxischer Kräfte 

So ein Spruch wie "Die Piraten sind die Lobbypartei toxischer Kräfte" hört sich ja wahnisinnig intellektuell an. Dann wollen wir doch diesen Satz mal zerlegen: "Lobbypartei" - was heißt das?

Das soll doch bedeuten, die Piraten seien eine fremdgesteuerte Partei - fremdgesteuert von Lobbyisten und die wiederum seien die Handlanger mächtiger Konzerne. Also - alles wie gehabt in dieser Postdemokratie.

Denken wir doch da an die "Seitenwechsler" - an die Politiker, die ihr politisches Handtuch werfen und dann einen Posten bei der Industrie mit einem hohen Salär annehmen.

Quelle: BLOG Es gibt Wikipedia und es gibt Lobbypedia

Aber die Piraten werden von anderen Lobbyisten gesteuertet - dahinter stecken angeblich "Toxische Kräfte"! Was ist das für Gift? Und gegen wen sind die Piraten giftig? 

Ja, die Piraten sind wirklich Gift für die Postdemokratie, für eine Scheindemokratie, die keine Demokratie ist. Diese Piraten sind wirklich Gift für Politiker, die im Hinterzimmer ihre Vorhaben ausklüngeln und dann die Wähler vor vollendete Tatsachen stellen. Das Monsterprojekt Stuttgart S21 ist ja wohl ein mahnendes Beispiel!

Und immer mehr Wählerinnen und Wähler wollen diese Scheindemokratie nicht mehr! Sie wollen echte Demokratie! Das aber ist Gift für die Konzerne und deren Topmanager! 

Und für die Superreichen! Die wollen keine Demokratie, nur sie, die paar Superreichen wollen über Milliarden Menschen bestimmen!

Und das sehen die Piraten anders - und ihre Wählerinnen und Wähler auch!

Also wird der Krieg gegen diese Piraten eröffnet: "Man könne sogar sagen, keine andere Partei sei so sehr eine Lobbypartei mächtigster und globaler wirtschaftlicher Interessen wie die Piraten. Die IT-Gemeinde bewege sich in einem 'rechtsfreien Raum'. Meyer geißelt die Profitgier von Facebook und Google, gegen welche die Banker der Deutschen Bank 'kleine Nummern' seien. Die Bewegung habe etwas 'Kindisches', die Piraten seien 'antiintellektuell'. Die Piraten basierten auf 'ähnlichem Unmut wie die Schill-Partei'.

Nur, wenn den Kontrahenten der Piraten nichts anderes als solch ein Blödsinn einfällt, dann haben die Piraten diesen Krieg schon gewonnen:

Da wird versucht, die Piraten lächerlich zu machen, weil sie angeblich kindisch und dumm seien. Und dann werden sie in den gleichen Topf geworfen wie Ultrarechte. Und dass hinter den Piraten ganz mächtige Gruppen wie Google und Facebook stehen, das ist ja so etwas von absurd.

Piratenland: Wahlspot Piratenpartei Schweiz Nationalratswahlen 2011
Hochgeladen von PiratenParteiSchweiz am 13.09.2011

Bedingungsloses Grundeinkommen - Parrot.fm Piratenpartei Schweiz
Hochgeladen von darkapitude am 15.03.2012

Diesen Post teilen
Repost0
4. April 2012 3 04 /04 /April /2012 21:45

Erinnern wir uns an WikiLeaks und seinem vermutlichen Whistleblower - dem angeblichen Informanten, der den Mut aufbrachte, dafür zu sorgen, dass Geheimnisse veröffentlicht wurden.

Dieser Soldat Bradley Manning bekam einen Preis verliehen - den Human Rights Award! Und er hat ihn wirklich verdient. Wie brutal wurde und wird er von den Militärs behandelt! Und er wird höchstwahrscheinlich eine hohe Strafe erhalten.

Quelle: gulli Bradley Manning erhält Menschenrechtspreis

Weitere Informationen:

  1. GLOSSE - WikiLeaks und die Probleme der USA
  2. Wird Brad Manning gefoltert?
  3. WikiLeaks und Bradley Manning

Das Ende des amerikanischen Traums - Pressefreiheit
Hochgeladen von CriticalEye21 am 11.02.2011

David Rovics - Song for Bradley Manning (official video)
Hochgeladen von pisquethethird am 15.08.2011

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen