Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
9. Januar 2012 1 09 /01 /Januar /2012 21:08

 

Heute, am 10.01.2012 steht der abnehmende Mond zunächst noch im Krebs. Um 05:35 Uhr wechselt er in den Löwen.

Mond im Krebs, das ist eine etwas ruhigere Zeit - angenehm nach der quirligen Zeit der Zwillinge. Der Krebsmond beschert uns mehr Gefühle als sonst. Und wir blicken öfter zurück auf die zurückliegenden Ereignisse als sonst. 

Mond im Löwen, die feuerige Energie des Löwen steckt uns derart an, dass wir uns zuviel zumuten. Versuchen wir also, unsere Kräfte einzuteilen.

Der Mond ist absteigend. Jetzt können wir wieder Vorhaben und Projekte vorbereiten. Wie gesäte Pflanzensamen werden auch unsere Vorhaben "keimen" und Früchte tragen, die wir dann in der Zeit des aufsteigenden Mondes "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge das Haus des Herrschers über Opferungen - für mich ein gutes Zeichen!


  • Mond im Quadrat zu Saturn: warnt uns vor Eigensinn und Problemen in unseren Beziehungen
  • Mond im Quadrat zu Jupiter: warnt uns vor Verschwendung und Problemen in unseren Beziehungen.
  • Mond im Trigon zu Uranus: beschert uns ein glückliches Händchen für unsere Vorhaben.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • Arbeiten mit Erde
  • das Schaffen einer Ausgangsbasis
  • Umordnen und Umbauen
  • Verträge
  • Investitionen
  • kreatives Gestalten
  • Vorsorge für den Lebensunterhalt

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Aleks Lessmann - Neujahrsempfang Piratenpartei Bayern 2012

Kulturzeit BGE.mp4


 

Diesen Post teilen
Repost0
9. Januar 2012 1 09 /01 /Januar /2012 15:36

Das haben wir gerne: Da buk im Oktober 2008 ein Großbäcker im Rheinland für den Discounter Lidl. Genau genommen, er buk nicht selbst, sondern ließ backen, von seinen Arbeitern - unter ausbeuterischen Verhältnissen.

Günter Wallraff bewarb sich als Arbeiter in dieser Brotfabrik und lernte selbst diese ausbeuterischen Methoden kennen und schrieb darüber. Gut so! Nicht so gut fand das der Größbäcker, und Lidl fand das auch nicht gut. Immerhin verbesserten sich die Verhältnisse. Das wiederum finde ich gut!

Aber heute werden in diesem Betrieb keine Brötchen und auch kein Brot mehr gebacken. Die Produktion wurde eingestellt. Ja, so sind diese Kapitalisten: Die haben so viel Geld, wenn denen etwas nicht passt, dann stellen sie ihren Betrieb ein. Geld haben die ja meist genug auf ihrer Bank oder sonst wo. 

Sie können sich das einfach leisten. Und sie können ihre Drohungen wahr machen, dass Arbeitsplätze verloren gehen. Schuld daran ist ein Undercover-Journalist, der die schlimmen Verhältnisse an die Öffentlichkeit brachte. Sagen die Kapitalisten.

Zwar ist der Großbäcker angeklagt, aber das Verfahren zieht sich in die Länge. Grund: Der Großbäcker kann derzeit nicht reisen. Aber er hat eine Zivilklage eingereicht - genau genommen sein Anwält. Und zwar gegen Günter Wallrall, der das alles ins Rollen gebracht hat.

Da wurde dann vor Gericht gestritten, nicht um des Kaisers Bart, sondern um das Wörtchen "alle". Wallraff berichtete, dass die Arbeiter mit kaputten Handschuhen - oder auch gar keinen Handschuhen - die heißen Backbleche anfassen mussten.

Das müssen wir verstehen: So ein Großbäcker muss sparen und sehr billig backen, weil Lidl ja auch etwas verdienen will. Und dann kann sich der Großbäcker keine Handschuhe mehr leisten für seine Arbeiter. Und außerdem, an Brandblasen ist noch keiner gestorben. Und dieser Großbäcker ist ja auch so großzügig: In seinem Betrieb war es immer warm, und seine Arbeiter sparten sich zu Hause Heizkosten, wenn sie gnädigerweise bei ihm arbeiten durften. So sollte das man auch mal sehen.

Aber zurück zu "alle": Bisher behauptete Wallraff, dass "fast alle" Arbeiter Brandblasen gehabt hätten. Und einmal in einer Talkshow hat Wallraff das Wörtchen "alle" vergessen. Das ist aber schlimm. Das ist ganz schlimm! Ja, dieser Journalist spricht die Unwahrheit, wir haben ihn ertappt. Dem können wir gar nicht glauben.

Ja, das ging sogar so weit, dass Wallraff vor Gericht sein Hemd ausziehen und seine Brandnarben zeigen musste. Und der Anwalt des Großbäckers stellte die Vermutung auf, die Brandblasen seien nicht echt, das habe eine Maskenbildnerin gemacht.

So weit ist es in dieser Republik gekommen: Da beutet ein Kapitalist seine Arbeiter mit brutalen Methoden aus, ein Journalist dokumentiert das - nicht nur mit Worten, sondern auch mit Fotos und dann werden völlig abwegige Behauptungen aufgestellt und das Gericht befasst sich damit.

Und warum dieses Theater mit dem Zivilprozess? Das war Zeitschindrei des Großbäckers, er wollte damit seinen Strafprozess in die Länge ziehen. Und wenn alle Stricke reißen, lässt er sich ein Attest verpassen, dass er nicht verhandlungsfähig ist oder so.

Ich frage mich sowieso, wieso die behördliche Aufsicht nicht eingegriffen hat. Aber das machen die Behörden kaum. Bei kleinen Handwerkern schon, aber bei Großbäckern, die noch für den übermächtigen Lidl backen, auf keinen Fall! 

Da musste erst ein Journalist wie Günter Wallraff kommen und diese Missstände anprangern. 

Und jetzt stelle ich mir vor, es gebe das bedingungslose Grundeinkommen. Würden dann noch Arbeiter unter solchen ausbeuterischen Bedingungen backen? Nein, sie sagten dem Großbäcker ihre Meinung und dann Adieu! Und der Großbäcker müsste seine Arbeitsbedinungen verbessern.

Übrigens, wer meint, dass Wallraff schuld ist, dass der Großbäcker seinen Betrieb geschlossen hat, irrt gewaltig. Immer mehr Discounter machen immer mehr Umsatz mit ihren in den Filialen aufgestellten Backautomaten, da werden halt die Teiglinge aufgebacken. Das hat für Lidl einen großen Vorteil: Da kann kein Journalist recherchieren.

Quelle: taz.de Auf der Suche nach Wunden

Günter Wallraff - Wo Arbeit weh tut | Teil 1

Günter Wallraff - Wo Arbeit weh tut | Teil 2

Günter Wallraff - Wo Arbeit weh tut | Teil 3

So, habt ihr genau hingehört? So schaut also die Ausbeutung durch Kapitalisten aus! Und das Ganze unterstützt durch das System. Und zum Schluss schaut auf die Homepage. Der Inhaber Bernd Westerhorstmann macht seinen Betrieb einfach dicht! Das ist seine persönliche Konsequenz!

Was lernen wir daraus? Das ist Raubtierkapitalismus pur! Und wieder ein Verstoß gegen das Grundgesetz dieser Republik: Da steht unter anderem: "Eigentum verpflichtet!" Tja, wozu? 

Weinzheimer war mal eine Firma mit Tradition. Davon ist nicht viel übrig geblieben!

 

Diesen Post teilen
Repost0
8. Januar 2012 7 08 /01 /Januar /2012 23:20

Das ging ja wieder einmal sehr schnell: Da beschwerte sich - mit Recht - stachelturm, dass ein angegebener Link nicht mehr funktioniert - kaum dass ich ihn veröffentlicht hatte. Eigentlich bezog sich dieser Link auf die Seite geocities. Dieser Seite wurde einst von Yahoo übernommen und dann geschlossen.

Über die kurze Geschichte von geocities steht einiges in Wikipedia. Auch über die angeblichen Gründe für die Schließung. Ich denke, da hatten sich einige Daten angesammelt, die unbedingt geheim bleiben sollten. Also wird die Seite geschlossen. Basta!

Und nun gibt es eine WayBackMachine, die "vrloren" gegangene Seiten archiviert. Ich fand die Seiten in diese WayBackMachine und zwei Tage später sind diese Seiten nicht mehr auffindabr. Wenn das kein komischer Zufall ist! Dann habe ich noch einmal gestöbert und fand noch einige rudimentäre Spuren.

Es muss also etwas dran sein an diesen Informationen. Wer treibt denn sonst diesen immensen Aufwand, die Dokumentationen verschwinden zu lassen. Wieviele Menschen sind damit beschäftigt? Was werden da für Daten gesammelt. Zum Beispiel auch über diejenigen Menschen, die nach solchen Informationen suchen.

Werden solche Menschen gleich gebrandmarkt? Markiert? Als besonders neugierig? Möglich ist auf diesem Planeten alles. Und was ist denn so gefährlich an dem Thema "Antigravitation"? Das wird doch sonst immer abgeschmettert als "Verschwörungstheorie"! Wer hat sich da gegen wen verschworen?

Ich habe zwei Links gefunden: LINK1 und LINK2. Mal sehen, wie lange die gültig sind.

Igor Witkowski - Interview über die "Glocke", Teil 1


Diesen Post teilen
Repost0
8. Januar 2012 7 08 /01 /Januar /2012 22:23

Heute, am 09.01.2012 steht der zunehmende Mond im Krebs.

Mond im Krebs, das ist eine etwas ruhigere Teit - angenehm nach der quirligen Zeit der Zwillinge. Der Krebsmond beschert uns mehr Gefühle als sonst. Und wir blicken öfter zurück auf die zurückluegenden Ereignisse als sonst. 

Der Mond ist absteigend. Jetzt können wir wieder Vorhaben und Projekte vorbereiten. Wie gesäte Pflanzensamen werden auch unsere Vorhaben "keimen" und Früchte tragen, die wir dann in der Zeit des aufsteigenden Mondes "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Korb zum Einsammeln von Brennmaterial - für mich ein sehr gutes Zeichen!


  • Merkur im Quadrat zum Uranus: warnt uns vor Übereilung - in der Ruhe liegt die Kraft!
  • Mond in Opposition zur Sonne: Um 08:30 steht der Mond im Krebs direkt gegenüber zur Sonne im Steinbock - also Vollmond. Dann nimmt er Mond wieder ab. Dieser Vollmond symbolisiert einen Konflikt zwischen dem Volk - entspricht dem Mond - und der Regierung - entspricht dem Steinbock. Die Bürgerinnen und Bürger machen ihrem Ärger über die Regierung Luft - ja sie werden immer zorniger und nehmen andererseits diese Regierung nicht mehr ernst. Eine sehr gefährliche Konstellation: ein kleiner Funke genügt, um die soziale Bombe zu zünden.
  • Mond im Sextil zum Mars: wir haben einen besonders starken Willen und handeln sofort!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Beseitigen von Verbrauchtem
  • das Eintreiben von noch ausstehenden Rechnungen
  • für Besuche, die wir lange vor uns hergeschoben haben
  • Verträge

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Sebastian Nerz - Neujahrsempfang Piratenpartei Bayern 2012

#globalchange - Am 15. Januar 2012 kommt die nächste Welle!


Diesen Post teilen
Repost0
8. Januar 2012 7 08 /01 /Januar /2012 14:28

Auf meinen Streifzügen durch das Internet traf ich auf zwei Werbevideos - da ging es um Bademoden. Da gab es zwei Videos. Diese Badeteile wurden als "sexy" angepriesen. Und eines der Videos zeigt gar einen Striptease.

Da frage ich mich: Bikinis werden normalerweise von Frauen gekauft, oder von Männern für ihre Frau resp. Freundin. Und wieso muss dann besonders betont werden, wie sexy so ein Teil ist? Ja, da werden Models bis nach Tahiti geflogen, um dort im Wasser zu planschen und sich mehr oder weniger auszuziehen.

Wofür eigentlich? Und wieso machen Worte wie "sexy", "nackt", "Busen", "Striptease" gerade Männer so an? 

Victoria's Secret Swim 2012: Angels, Islands & Oh-So-Sexy Suits

Victoria's Secret Swim 2012: Candice's Bikini Tease


Diesen Post teilen
Repost0
7. Januar 2012 6 07 /01 /Januar /2012 23:34

Ich hatte ja darüber geschrieben, wie die Computer in meinem Haus ins digitale Nirvana befördert wurden. Als Konsequenz hat mein Bär im Haus einiges installiert, damit wir informiert sind, wenn wieder unerwünschte Besucher während unserer Abwesenheit uns heimsuchen.

Gestern waren wir weg. Da wurden wir von einer dieser "Sicherheitseinrichtungen" auf dem Handy angerufen - unerwünschte Gäste im Haus! Wir fuhren zurück und erwarteten Schlimmes. Ich machte mir einen Kaffee, mein Bär durchsuchte im Schnelldurchlauf das Überwachungsvideo. 

Seltsam, der Kaffee schmeckte ziemlich komisch. Ob da? Um den komischen Geschmack zu übertünchen, tunkte ich einen Löffel in Rübenkraut. Nochmal seltsam! Der Rübenkrautsaft kam mir plötzlich sehr "körnig" vor. Zum Glück rief mein Bär, auf dem Video war etwas zu sehen.

Wir schauten uns die Gestalten an und was sie machten. Ein Typ war uns nur zu gut bekannt, wir machten von einigen Standbildern Fotos. Und dann? Polizei? Ach da kommt nichts dabei raus. Ich hatte eine andere Idee:

Wer mein Buch kennt, weiß ja, dass ich einen guten Kameraden in der Roten Armee hatte, als ich in Turkmenistan stationiert war. Und vor einiger Zeit gelang es mir, wieder mit ihm Kontakt aufzunehmen. Seitdem blieben wir in Verbindung. Ich hatte ihm auch von der vergifteten Miriam erzählt.

Er wurde schrecklich wütend und versprach mir Hilfe. Ja, das ist die Lösung. Ich schickte ihm eine Mail mit den Standbildern und schilderte, was vorgefallen war.

Dann wurde es mir plötzlich schwummrig. Und schwindlig. Das war nicht normal. Der Kaffee, das Rübenkraut! Haben diese Typen mir etwas hineingeschmuggelt? Nochmal das Video ganz langsam durchgeforstet. 

Mir ging es immer schlechter, ich konnte kaum noch laufen. Spinnt mein Gleichgewichtszentrum? Das kann ich ja mit meinen ureigenen Methoden testen. Nein, das ist es nicht. Dann musste ich pinkeln. Mein Urin stank vielleicht. Ein Verdacht keimte auf: Vergiftet! 

Womit? Mein Bär war auf dem Video fündig geworden, da machte sich ein Typ am Küchenschrank zu schaffen. Alles klar! Dann half mir mein Bär, ins Bett zu kommen. Er suchte in den Datenbanken mit meinen Symptomen nach möglichen Stoffen. Er konnte meine Symptome auf drei in Frage kommende Stoffe eingrenzen. 

Heute früh ging es mir grottenschlecht! Ich hatte jedoch die wichtigsten Mittelchen zu Hause. Zum Glück! Mein Bär umsorgte mich. 

Als es mir etwas besser ging, kam eine Antwort von meinem turkmenischen Kameraden von einst. Ich las seine Antwort. Ja, er kümmert sich darum. "Diesen Typen wird der Schwanz verfaulen!" versprach er, da war ich beruhigt. Mir tun diese Typen auch nicht leid. Sie sind doch selbst schuld. Und er schrieb mir auch, ich solle die Vorfälle in meinem Blog veröffentlichen - dann wissen die Kerle, was ihnen blüht. Auch wenn sie jetzt gewarnt sind, "aufgeschreckte Hühner machen Fehler" schrieb er noch. 

Dann wollte er noch wissen, wer als Hintermänner und Drahtzieher und Auftraggeber in Frage kommen. Hmm, wir überlegten: Aus meiner "lieben" deutschen Verwandtschaft, die das von meinem verstorbenen Vater hinterlassene Erbe für sich alleine haben wollen? Oder die Kinder und Enkel der Kameraden meines Vaters? Oder Leute, denen mein Blog nicht passt?

Wir werden sehen ...

GOODFELLAZ - BLUTRACHE [OFFICIAL MUSICVIDEO] [2011 HD]


Diesen Post teilen
Repost0
7. Januar 2012 6 07 /01 /Januar /2012 22:29

Was soll diese Frage? Natürlich baucht auch ein Hartz IV Bezieher wirklich eine Küche! Schließlich kann er sich ja kaum ein Menü in einem Restaurant leisten. Aber, aber, der Thilo S. hat es doch zwei Wochen lang vorexerziert. da hat er jeden Tag nur Currywurst gegessen und ist voll satt geworden! Ohne seine Küche zu benutzen!

Thilo S.? Das ist doch der mit dem bescheurten Hetzbuch, dass sich da jemand abschafft. Klar, wenn der zwei Wochen lang nur Currywurst frisst, das viele Fett verkleistert sein Gehirn und deshalb hat er sein bescheuertes Buch geschrieben. Man hört ja gar nichts mehr über ihn. Was ist passiert?

Doch, Sarrazin muss anscheinend wieder Currywurst gefressen haben, er schreibt am Vorwort für sein altes Buch, das soll im Sommer als Taschenbuch erscheinen. Klar, zu mehr als einem neuen Vorwort reicht es bei ihm nicht mehr. Nun ja, mit seinem Schinken ist er ja Multimillionär geworden.

Ich habe festgestellt, dass die meisten zwar von sich tönen, sie hätten dieses Buch gekauft - aber gelesen anscheinend nicht. Und verstanden erst recht nicht. Genau genommen ist dieses Buch Volksverhetzung - und so ein Autor durfte in der SPD bleiben? Schande über diese SPD!

Aber kehren wir doch zum eigentlich Thema zurück - zur Küche für Hartz IV Bezieher. Folgendes ist passiert: Ein Hartz IV Bezieher muss umziehen, das kommt öfter vor als so mancher denkt. Auch wenn ein Hartz IV Bezieher eine sehr günstige Wohnung hat - aber mit einem kleinen Fehler: sie ist ein paar Quadratmeterchen zu groß geraten. Tja, da schreibt dann das Jobcenter dem Harz IV Bezieher vor, dass er ein Zimmer nicht bewohnt - aber nicht nur auf dem Papier. Da muss dann die Tür zum Zimmer zugenagelt werden und das Jobcenter kontrolliert auch, ob die bewusste Tür auch zugenagelt ist. Eigentlich sollte ein Jobcenter den Hartz IV Bezieher in Arbeit bringen - eigentlich. 

Angeblich gibt es doch Arbeit für jeden, der arbeiten will - so tönt doch jeder bierselige Stammtisch. Ja, und dann gibt es Vermieter, die wollen sich nicht eine ihrer Türen zunageln lassen - diese Jobcenter sind wohl selbst vernagelt, denken sich solche Vermieter - mit Recht!

Aber der arme Hartz IV Bezieher muss dann umziehen - und der Gesetzgeber hat festgelegt, dass der Hartz IV Bezieher eine Erstausstattung braucht - für Möbel und so. 

Ja, aber diese Jobcenter haben Berater - McKinsey ist da ganz dicke im Geschäft. Und diese Berater "arbeiten" für ein Tageshonorar von 1.000 Euronen und mehr. Also muss gespart werden, denn 1.000 Euronen sind auch heute noch eine Stange Geld. Und wo kann gespart werden? Bei der Erstausstattung!

Und der Berater fragt sich: Wieso braucht ein Hartz IV Bezieher einen richtigen Herd in seiner Küche? Da tut es doch eine billige Doppelkochplatte auch! Und außerdem stecken da noch weitere Einsparpotentiale drin:

Der Berater muss ja nächste Woche wieder einen Tipp zum Einsparen liefern - das erwarten die Sachbearbeiter in den Jobcentern. Tja, dann fragt sich der Berater und hat die Lösung: Eine Einzelkochplatte tut es doch auch!

Und nächste Woche? Tja, das wird schwierig. Aber der Berater ist sein Geld wert. Er liefert eine neue Idee: Wieso braucht ein Hartz IV Bezieher überhaupt eine Kochplatte?

Da gibt es doch BARFING! Aber Momentchen! Das gibt es doch nur für Hunde! Aber: Das steht für "Biologisches Artgerechtes Rohes Futter" - Und wir denken doch an die Gesundheit unserer Hartz IV Bezieher. Und BARFING Futter wird nicht gekocht. Also braucht er kein warmes Essen.

Und die meisten Hartz IV Bezieher leben ja wie arme Hunde - also passt es! Und der Berater bastelt gleich eine Präsentation und führt sie beim nächsten Treffen der Teamleiter vor.

Die Teamleiter sind hingerissen von diesem neuen Vorschlag. BARFING für ihre "Kunden" - auf diese Idee muss man erst mal kommen. Dieser Berater hat sein Honorar verdient.

Und ein anderer Berater schlägt vor, dass die Kunden der Jobcenter doch wohl erst für BARFING ausgebildet werden müssen. Und er hat auch gleich eine sehr gut geeignete Kursleiterin dafür - seine eigene Frau, die ist Sozialpädagogin, die bringt BARFING gut rüber. Ja, sie wendet BARFING bei den eigenen Hunden und Katzen an - sehr streng, wenn da die Katzen eine Maus gefangen haben und sie fangwarm fressen wollen, dann schreitet sie ein und nimmt den Katzen die warme Maus weg. Die Katzen dürfen diese Maus erst essen, wenn sie kalt ist.

Ja, so denken Sozialpädagogen. Deshalb sind sie besonders für Kurse für Hartz IV Bezieher geeignet! Und außerdem ist das Bundesministerium sehr spendabel, wenn es neue Kursangebote gibt.

Das poliert die Statistik auf: Solange ein Hartz IV Bezieher einen Kurs besucht, befindet er sich sozusagen in Weiterbildung, ist also nicht arbeitslos, fliegt also aus der Statistik raus. Und um diese Statistik zu schönen, muss der Kunde einen solchen Kurs mehrmals besuchen.

Und wenn den Kunden das BARFING nicht schmeckt, ja dann, posaunt der Berater, dann wird sanktioniert - wegen fehlender Mitwirkung - auf Null. Dann spart das Jobcenter noch mehr und steht in der bundesweiten Rangliste der sparsamsten Jobcenter gut da.

Ja, da hätte ich ganz bescheiden einen Vorschlag. Mit dem könnten wir all das sparen - auch die Honorare der Berater!

Ja? Wie denn! Ganz einfach: mit dem bedingungslosen Grundeinkommen!

Jobcenter-Doppelkochplatte statt Herd bei Erstausstattung der Wohnung


 

Diesen Post teilen
Repost0
7. Januar 2012 6 07 /01 /Januar /2012 21:02

Heute, am 08.01.2012 steht der zunehmende Mond im Krebs.

Mond im Krebs, das ist eine etwas ruhigere Zeit - angenehm nach der quirligen Zeit der Zwillinge. Der Krebsmond beschert uns mehr Gefühle als sonst. Und wir blicken öfter zurück auf die zurückliegenden Ereignisse als sonst. 

Der Mond ist absteigend. Jetzt können wir wieder Vorhaben und Projekte vorbereiten. Wie gesäte Pflanzensamen werden auch unsere Vorhaben "keimen" und Früchte tragen, die wir dann in der Zeit des aufsteigenden Mondes "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Korb zum Einsammeln von Brennmaterial - für mich ein sehr gutes Zeichen!


  • Mond im Sextil zum Jupiter: prophezeit uns materielle Gewinne.
  • Mond im Quadrat zu Uranus: warnt uns vor Eigensinn und Fanatismus.
  • Merkur wechselt in den Steinbock: da stehen bereits Sonne und Venus. Mit diesen beiden macht der Merkur einen Dreier - alles, was mit Kommunikation zu tun hat, wird richtig tief erlebt.
  • Mond in Opposition zum Pluto: warnt uns, dass wir besonders anfällig sindfür Erkrankungen - also passen wir auf!
  • Merkur im Trigon zu Jupiter: sehr positiv für uns - nützen wir das aus - diese Konstellation dauert nur einen Tag!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Beseitigen von Verbrauchtem
  • das Eintreiben von noch ausstehenden Rechnungen
  • für Besuche, die wir lange vor uns hergeschoben haben
  • Verträge

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

SAT1: Piratenpartei Bayern 5 Jahre Bestehen & 5 Prozent

BGE-Radio: Der BGE-Lobbyist und BGE-Papst intern und lvie bei ALEX Berlin


 

Diesen Post teilen
Repost0
7. Januar 2012 6 07 /01 /Januar /2012 01:00

Heute wurde vom Sozialgericht Heilbronn ein Urteil veröffentlicht, in dem die Arbeitsagentur wieder einmal einen Satz Ohrfeigen bekam - mit Recht! Worum ging es? Um Sperrzeiten, welche die Arbeitsagentur verhängen kann.

Ein Mann war von einem Elektrotechnik-Unternehmen eingestellt worden - befristet - und mit einem mündlich vereinbarten Vertrag. Ja, so etwas gibt es auch - auch ein mündlicher Vertrag ist rechtsgültig.

Dann legte der Betrieb dem Mann einen schriftlichen Vertrag vor und forderte ihn auf, diesen unbefristeten Vertrag zu unterschreiben. ABER: Dieser neue Vertrag hatte einen Pferdefuß: Er sollte sich verpflichten, generell an Sonn- und Feiertagen zu arbeiten.

Das wollte der Mann aber nicht - er wollte sich das Wochenende freihalten und verweigerte die Unterschrift. Daraufhin wurde ihm gekündigt. 

Dann beantragte der Gekündigte Arbeitslosengeld bei der Arbeitsagentur. Die aber verhängte eine Sperrfrist von drei Monaten. Begründung: Er habe mit seiner Weigerung, den neuen Vertrag zuunterschreiben, seine Arbeitslosigkeit "schuldhaft" selbst herbeigeführt.

Der Mann klagte, am 29.10.2011 gab das Sozialgericht dem Kläger recht, die Verhängung der Sperrzeit war falsch, der Kläger darf natürlich sich weigern, den neuen Vertrag zu unterschreiben. Schließlich gelte Vertragsfreiheit!

Da frage ich mich: Wussten das die Sachbearbeiter in der Bundesagentur nicht? Was ist da los? Werden die darin ausgebildet, um die Arbeitslosen zu schikanieren? Müssen die Betroffenen wegen jeder Lappalie klagen?

Wie sagt doch der Volksmund? Der Fisch stinkt vom Kopf! Und wer ist der Kopf der Bundesarbeitsagentur? Ein Frank-Jürgen Weise, der ja auch die völlig missglückte "Reform" der Bundeswehr entworfen hatte.

Und ich frage mich auch, was ist, wenn ein Hartz IV Bezieher eine Unterschrift verweigert? Dann wird er sofort sanktioniert, in manchen Fällen gleich auf Null, das bedeutet, er bekommt keinen einzigen Cent mehr! 

Und dabei heißt es docch, dass alle Menschen in Deutschland gleich behandelt werden müssen. Oder hat Götz Werner doch Recht, wenn er Hartz IV als "offenen Strafvollzug" bezeichnet?!

Wie steht im Grundgesetz dieser Republik? Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Wieso gilt das Grundgesetz nicht für Hartz IV Bezieher?

Sind das keine Bürger oder Bürgerinnen dieser Republik?

Sind Hartz IV Bezieher keine freien Menschen mehr?

Oder hat Götz Werner doch Recht?!

Quelle: AZ: S 7 AL 4100/08

Jobcenter-Doppelkochplatte statt Herd bei Erstausstattung der Wohnung


Diesen Post teilen
Repost0
6. Januar 2012 5 06 /01 /Januar /2012 18:26

In Berlin gibt es ein BGE-Radio, das bringt recht informative Sendungen über das bedingungslose Grundeinkommen. Und sie hatte den BDG-Lobbyist Michael Fielsch zu Gast.

Und zum nachträglichen Anhören und für Leute. die diese Sendung verpasst haben, luden sie ein Video hoch - in YouTube. Mit dem Titel "BGE-Radio: BGE-Lobbyist Michael Fielsch mal intern und live von ALEX Berlin". Ist an sich eine gute Sache!

Und wer in YouTube jetzt dieses Video voller Vorfreude sich ansehen will und es anklickt, was erscheint? Folgende allbekannte Meldung:

GEMA.png


Wer dies unbefangen liest, denkt sich: Diese blöde GEMA! Dabei ist in diesem Fall die GEMA bestimmt nicht schuld. Grund: Die Radiostation muss für jede Musik, die gesendet wird, an die GEMA löhnen. Von irgendwie müssen die Künstler ja auch leben.

Also sagt die GEMA: Wenn YouTube in seinen Videos in Deutschland Musik unters Volk bringt, dann sind GEMA-Gebühren fällig. Also wurde verhandelt - zwischen YouTube - also dem Riesen Google - und dem Zwerg GEMA. Riese und Zwerg konnten sich über die Höhe der Gebühren nicht einigen. Folge: YouTube schiebt die Schuld der GEMA in die Schuhe!

Ich finde das ziemlich unfair. Wieso sagt denn YouTube nicht die Wahrheit? Leute, seid doch ehrlich! Sagt doch, dass euch die GEMA zu teuer ist!

Und hinzu kommt, dass da kein Mensch feststellt, ob für die verwendete Musik gezahlt werden muss, sindern ein Programm - an Hand von nur ein paar Takten. Dementsprechend ist die Fehlerquote! 

YouTube/Gema - Song^

GEMA vs YouTube "Kampf der Titanen" - Videoamt

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dahinter sich auch eine Art Zensur versteckt. Kritische und für die Elite unbquemen Sendungen wie zum Thema BGE lassen sich so leicht unterdrücken. Mit Ausreden, die in Wirklichkeit keine sind.

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen