Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
24. Dezember 2011 6 24 /12 /Dezember /2011 23:20

Heute, am 25.12.2011 steht der zunehmende Mond im Steinbock. Da befidnet sich der Mond im Exil, wir werden von seiner Wirkung weniger spüren als sonst.

Mond im Steinbock, da geht alles etwas ernster zu und bedächtiger. Wir sind zielstrebiger als somst und können uns besonders gut konzentrieren. Wir erfüllen unsere Pflichten, jedoch sollten wir nie vergessen, dass wir auch ein Privatleben haben sollten.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir sozusagen die "Ernte" einfahren, die wir in der Zeit des absteigendenden Mondes vorbereitet - also "gesät" haben. 

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Wasserstelle - für mich ein sehr gutes Zeichen! 


  • Mond in Konjunktion zu Pluto: warnt uns vor Niedergeschlagenheit - aber dafür liegen keine Gründe vor.
  • Mond im Trigon zum Mars: stärkt unsere Aktivität und gibt uns Willenskraft - nützen wir das aus!
  • Jupiter im Stier wird wieder direktläufig: Erinnern wir uns, am 30. August war Jupiter rückläufig geworden und seine damalige Position erreicht er am 18. März 2012. Jetzt beginnt eine gute zeit für uns, wir können unsere Pläne leichter realisieren.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Umordnen in einem laufenden Vorhaben
  • Arbeiten mit Erde
  • das Beschreiten von neuen Wegen
  • Rituale
  • das Befragen von Orakeln

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Einkäufe
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

PROMO Video piratiger Aschermittwoch 2012 - 22.Februar 10-16 Uhr


Experimente nach Kozyrev (Mikhail Vorotkov)


Diesen Post teilen
Repost0
24. Dezember 2011 6 24 /12 /Dezember /2011 21:55

Heute wurde wieder sehr oft die Weihnachtsgeschichte der Christen vorgelesen. Mal ehrlich gefragt, wird da von den gläubigen Christen nicht sehr viel verlangt? Allein schon, dass die Mutter von Jesus ihren Sohn als Jungfrau zur Welt brachte!

Ja, wie wurde dann Jesus gezeugt? Vom Heiligen Geist? Außerdem wurde dies vom Propheten Jesaja (Kapitel 7, Vers 14) vorausgesagt. D steht schließlich im hebräischen Text das Wort "alma" und das heißt "Jungfrau". Aber, aber, liebe Übersetzer! alma kann auch mit "junge Frau, die noch kein Kind hat" übersetzt werden. Und weil wir ja beim Übersetzen sind, da wurde beim Übersetzen vom Hebräischen ins Griechische alma mit parthenos übersetzt und seitdem gibt es die Jungfrau.

Auch die WELT befasst sich mit ihrem Artikel "Die Jungfrauengeburt - ein Übersetzungsfehler?" mit dieser Thematik: Maria ist erstens die Verlobte Josephs. Sie hat keinen Verkehr mit Joseph gehabt. Zweitens ist der Heilige Geist Urheber Jesu im Leib Mariens.

Tja, mir wird ja immer vorgeworfen, ich zerstöre Illusionen. Vielleicht auch jetzt: Vielleicht war Joseph impotent, schlief deshalb nicht mit seiner "Verlobten", vielleicht hatte sie einen Geliebten. Und als sie dann Joseph beichten musste, dass sie schwanger ist und ihr Joseph wissen wollte, wer der Vater sei, sagte sie ihm der Heilige Geist, das habe ihr ein Engel gesagt. 

Da fällt mir ein jüdischer Witz ein: Ein hochbetagter Mann heiratet eine junge Frau, die Frau wird schwanger. Der Ehemann zweifelt an seiner Vaterschaft und fragt seinen Rabbi: "Ist das Kind von mir?" Der Rabbi antwortet: "Ist das Kind von dir, isses ein Wunder. Isses nicht von dir, isses e Wunder?"

Ich will beileibe niemanden seinen Glauben zerstören, was mich allerdings bei den Christen stört, dass die Gläubigen gezwungen werden, so etwas zu glauben. Und wenn christliche Theologen an dieser Jungfrauengeburt zweifeln, wird ihnen die Lehrbefugnis entzogen und sie gar aus der Kirche geworfen.

Ja, und andererseits ziehen Redakteure gegen esoterische Lehren zu Felde - mit der Begründung, das sei total unlogisch, was da lehrt wird. Zum Beispiel ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung über die Tatsache, dass an der Hachholschule Weihenstephan immer mehr esoterische Themen Gegenstand von Diplomarbeiten sind.

Quelle: suedeutsche.de Esoterik an deutschen Hochschulen - Lasst die Nymphen tanzen!

Was unterscheidet einen esoterisch angehauchten Menschen, der an die Existenz von Nymphen glaubt, von einem Christen, der an die Jungfrauengeburt glaubt? Das ist etwas ganz anderes? Für mich als Außenstehende nicht. Und für viele Andersgläubige wohl auch nicht. 

Oder nehmen wir mal einen gläubigen Muslim, der mitbekommt, dass die Christen bei ihrem Abendmahl den Leib Christi esen! Und die Kirchen behaupten, dass das nicht eine normale Oblate ist, sondern da erfolgt eine Umwandlung. Also essen sie den Leib ihres Christus. Tja, das klingt doch für Außenstehende kannibalisch!

Hier fällt mir ein, was am 5.11. 2006 Eugen Drewermann im ZDF-Nachtsudio sagte: "Die Religion kann man betrachten als eine einzige Geschichte des Wahnsinns." Und Karlheinz Deschner schreibt: "Je größer der Dachschaden, desto schöner der Anblick zum Himmel."

Aber so weit möchte ich nicht gehen, nur, wenn Christen an die Jungfrauengeburt glauben, dann sollen esoterisch geprägte Menschen an ihre Nymphen glauben dürfen. Oder liege ich da falsch?

Eugen Drewermann im Gespräch -- Teil 1

Und dazu passend ein Lied der bayerischen Biermösl Bloasn. FÜr diejenigen, die nicht des Bayrischen mächtig sind, hier eine kurze Zusammenfassung: Ein junger Mann hat sich in ein Dirndl verliebt, er will mit der jungen Frau Liebe machen. Aber er hat Gewissensbisse, ob er das darf. Er fragt seinen Pfarrer, seinen Bischof und den Papst. ALle sagen Nein! Dann fragt er seinen Herrgott. Der lacht und sagt: Dazu habe ich Buben und Dirndl gemacht. Und sein Herrgot fährt fort: Lass die da drunten scheinheilig reden, ich wäre schon längst aus diesr Kirche ausgetreten.

 

So, und jetzt hört euch dieses Lied an:

Biermösl Blosn - 'S Diandl liabn


Diesen Post teilen
Repost0
24. Dezember 2011 6 24 /12 /Dezember /2011 19:28

Schon mehrmals habe ich über FEMEN - die Feministengruppe aus der Ulraine - berichtet. Sie protestieren nicht nur für "Freiheit für Frauen", "Freiheit für politische Gefangene", gegen "Prostitution", gegen "Wahlfälschung".

Sie protestieren auch gegen den atomaren Wahnsinn in Tschernobyl und in Fukushima:

FEMEN Tchernobyl/Fukushima

Und sie protestierten gegen den Papst auf dem St. Petersplatz:

 

Nackter Protest auf dem Petersplatz in Rom

Und sie protestieren gegen die "Hexenjagd" durch die katholische Kirche:

Topless in Vatican: FEMEN strips against 'Catholic witch-hunt'

Und barbusige Demononstrantinnen sind in der Vatikanstadt nicht willkommen. Wieso eigentlich? Ist der nackte Busen einer Frau etwas Schlechtes? Auch eine nackte Frau ist doch ein Geschöpf GOTTES! Und auch den Busen einer Frau hat GOTT geschaffen - verkündet doch die Glaubenslehre der Christen. Wieso muss dann der Busen verhüllt - ja versteckt weden? Das verstehe wer will - ich nicht!

Diesen Post teilen
Repost0
24. Dezember 2011 6 24 /12 /Dezember /2011 12:22

Unser Rechtssystem treibt immer schlimmere Blüten: In München wurde eine hochbetagte Rentnerin vom Gericht verurteilt, Abmahnkosten von 651,80 Euro zu bezahlen. Dabei verügt die Rentnerin über keinen Computer! Unglaublich, aber wahr!

Quelle: WILDE BEUGER SOLMECKE Kein Computer, kein WLAN – Trotzdem muss Rentnerin Abmahnkosten wegen Filesharing tragen

Der Rentnerin wird vorgeworfen, dass sie an einem frühen Morgen im Januar 2010 im Rahmen eines Filesharing-Systems einen Hooligan-Film (sic!) zum Download anderen angeboten haben soll! Wie sie das gemacht haben soll, hat das Gericht nicht verraten. Das Aktenzeichen des Urteils vom 23.11.2011 ist 142 C 2564/11.

Wenn dieses schlechte Beispiel Schule macht, dann sind wir vor nichts mehr sicher! Da können offensichtlich die unmöglichsten Behauptungen aufgestellt werden - und schon wird ein Urteil verkündet - und das unschuldige Opfer muss zahlen. Sieht so ein Rechtsstaat aus? Wohl kaum.


Diesen Post teilen
Repost0
23. Dezember 2011 5 23 /12 /Dezember /2011 23:43

Da gibt es ja seit einigen Monaten jede Woche  mindestens fünf Talkshows - angeblich politische. Und zwischen diesen Talkshows pendeln immer öfter dieselben Gäste - eben die Talkshow-Nomaden! Sie grasen eine Talkshow ab, geben ihre erwarteten und bereits von der Programmgestaltung eingeplanten Statements ab und ziehen weiter - zur nächsten Talkshow.

MEEDIA hat mal zusammengstellt, wer wie oft eingeladen wurde. Sieger im Jahre 2011 war der Grünen-Politiker Jürgen Trittin - elfmal war er Gast in den ARD-Talkshows. Was sagt uns das? Dass den Programmgestaltern nicht an Vielfalt von Meinungen gelegen ist - sondern an vorgefertigten Meinungen. Was ist daran politische Information?

Quelle: MEEDIA Die meisteingeladenen Talkshowgäste 2011

Und so werden diese Talkshows immer langweiliger: Wenn ein bereits allseits bekannter Talkshow-Gast zu reden anfängt, dann wissen wir doch gleich, was jetzt kommt. Wieso werden stets dieselben Gäste eingeladen? Brauchen diese Leutchen unbedingt das Honorar? Wieso werden nicht weniger bekannte Persönlichkeiten eingeladen? Oder Betroffene? Oder Künstler? Oder Wissenschaftler? DIe mögen sich zwar nicht so eloquent ausdrücken - aber sie haben meist viel mehr zu sagen als die Plauderer vom Dienst.

So dienen diese ARD-Talkshows nur der Betonierung von vorgegebenen Meinungen - wer bei diesem Spiel brav mitspielt, wid belohnt und wird wieder eingeladen. Wer aber rebelliert oder gar für einen Eklat sorgt, kommt auf eine schwarze Liste und wird so schnell nicht mehr eingeladen. Denken wir zum Beispiel an den Dramatiker Rolf Hochhuth bei der Abschiedsvorstellung von Harald Schmidt

Rolf Hochhuth: "Schäuble muss raus"


Diesen Post teilen
Repost0
23. Dezember 2011 5 23 /12 /Dezember /2011 20:44

Heute, am 24.12.2011 steht der abnehmende Mond  zunächst noch im Schützen. Um 15:49 Uhr wechselt der Mond in den Steinbock. Da befindet sich der Mond im Exil, wir werden von seiner Wirkung weniger spüren als sonst.

Mond im Schützen, da sind wir voller Temperament, aber auch ruhelos und unbeständig. Der Schützemond unterstützt unsere Weiterbildung, ist eine gute Zeit, uns mit den höheren Dingen des Lebens zu beschäftigen.

Mond im Steinbock, da geht alles etwas ernster zu und bedächtiger. Wir sind zielstrebiger als sonst und können uns besonders gut konzentrieren. Wir erfüllen unsere Pflichten, jedoch sollten wir nie vergessen, dass wir auch ein Privatleben haben sollten.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir sozusagen die "Ernte" einfahren, die wir in der Zeit des absteigenden Mondes vorbereitet - also "gesät" haben. 

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Wasserstelle - für mich ein sehr gutes Zeichen! 


  • Mond im Sextil zum Saturn: Wir erreichen unsere Ziele - sorgfältig und bedächtig.
  • Mond im Sextil zum Neptun: Unsere reiche Phantasie schenkt uns neue Ideen, die wir erfolgreich umsetzen!
  • Mond im Trigon zum Jupiter: verspricht uns materielle Gewinne.
  • Mond im Quadrat zu Uranus: warnt uns vor Eigensinn und Fanatismus!
  • Mond und Sonne stehen in Konjunktion und treffen sich um 19:06 zum Neumond. Ein guter Tag für harmonische Beziehungen. Dieser Neumond ist ein Symbol für einen Neubeginn, vor allem für die Suche nach dem wahren Sinn unseres Lebens. Nützen wir das aus!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Umordnen in einem laufenden Vorhaben
  • Arbeiten mit Erde
  • das Beschreiten von neuen Wegen
  • Rituale
  • das Befragen von Orakeln

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Einkäufe
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

 


Diesen Post teilen
Repost0
23. Dezember 2011 5 23 /12 /Dezember /2011 19:16

 

Bisher heißt es oft genug, es gibt keine Endläger für atomaren Müll. Das stimmt nicht. Für schwach strahlenden Atommüll gibt es Endlager: Schacht Konrad. Zwar verzögert sich die Bauzeit von Jahr zu Jahr. Ursprünglich sollte 2014 dieses Endlager offiziell veröffnet werden.

Jetzt heißt es Mitte 2019. Was machen schon ein paar Jährchen. Die Klagen gegen dieses Endlager sind mittlerweile alle abgeschmettert. Jetzt steht fest: Schacht Konad wird Enlager für schwach strahlenden Müll. Und was schwach strahlender Müll ist, das lässt sich immer wieder neu definieren.

Quelle: sueddeutsche.de Atommüll-Endlager wird nicht rechtzeitig fertig

Und dann gibt es noch ein zweites Endlager - Asse! Zur Zeit ist es noch nicht offiziell ein Endlager - aber das wird schon. Das Rezept ist recht einfach: 

  • da werden Fässer unkontrolliert in einen Schacht geschmissen - am Ende weiß keiner, wo etwas liegt
  • dann dringt Salzwasser ein und greift die Fässer an
  • und wenn jemand den stark strahlenden Müll zurückholen will, wird alles solange hinausgezögert, bis die Rückholung einfach nicht mehr geht

 

 

ja, das passiert derzeit mit Asse!

Quellen:

  1. newscklick.de
  2. Atommüll bleibt wohl im Asse-Schacht
  3. TELEPOLIS Atommüll in der Asse nicht rückholbar 

Und genauso wird es mit Gorleben laufen. Da wird gar nicht bundesweit mehr nach Alternativen gesucht, da wird weiterhin immer mehr Atommüll angekarrt und dann wird er in die unsäglichen Tiefen geschüttet werden. Nach dem Motto: Nach uns die Sintflut! Im wahrsten Sinne des Wortes. Die mit Salzwasser getränkten Fluten werden die radioaktiv Stoffe überall hintragen - das passierte ja auch mit den radioaktiven Materielien der explodierten Reaktoren in Fukushima - also was soll es! 

Gorleben wurde einst von Ministerpräsident Albrecht als Endlager erkoren und dabei bleibt es! 

Und ein gewisses Restrisiko besteht immer wieder - mag ja sein, dass es immer mehr Krebserkrankungen geben wird. Aber die Pharmaindustrie will ja auch leben! Und außerdem gibt es ja zu viele Menschen - Leute, wollt ihr ewig leben?

Tja, so denken die Atommanager, vergessen jedoch eines: Die tödliche Atomstrahlung breitet sich ungehindert auf dem gesamten Globus aus. Und damit auch das Aussterben der Spezies Mensch. Und der Globus bekommt dann viel Zeit, sich von dieser Menschheit zu erholen. 

Und so darf ich uns allen eine strahlende Zukunft wünschen!

 

Diesen Post teilen
Repost0
22. Dezember 2011 4 22 /12 /Dezember /2011 22:47

 

Heute, am 23.12.2011 steht der abnehmende Mond im Schützen

Mond im Schützen, das sind wir voller Temperament, aber auch ruhelos und unbeständig. Der Schützemond unterstützt unsere Weiterbildung, ist eine gute Zeit, uns mit den höheren Dingen des Lebens zu beschäftigen.

Der Mond ist mit dem Schützen wieder aufsteigend. Jetzt können wir sozusagen die "Ernte" einfahren, die wir in der Zeit des absteigendenden Mondes vorbereitet - also "gesät" haben. 

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Wasserstelle - für mich ein sehr gutes Zeichen! 

 


 

  • Sonne im Quadrat zum Uranus: warnt uns vor vorschnellen Entscheidungen und Urteilen.
  • Mond in Konjunktion zum Merkur: sehr gut für Geschäfte!
  • Mond im Quadrat zum Mars: warnt uns vor Streitlust und Problemen bei heterosexuellen Beziehungen.

 


 

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Umordnen in einem laufenden Vorhaben
  • Arbeiten mit Erde
  • das Beschreiten von neuen Wegen
  • Rituale
  • das Befragen von Orakeln

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Einkäufe
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

 

 

 

Neues Modell: Grundeinkommen für alle


 

Diesen Post teilen
Repost0
22. Dezember 2011 4 22 /12 /Dezember /2011 19:25

Da produziert der NDR eine Folge des "Tatort" - die sonntägliche Krimisendung des ARD - vor dem angeblich politischen Jauch(e)-Aufguss. Tja, in diesem Tatort gab es sehr oft ein Product Placement, also ganz unabsichtlich absichtlich waren VW-Modelle zu sehen - gleich mehre Minuten lang.

Eigentlich wird ja eine Sendung der ARD aus den GEZ-Gebühren finanziert - aber was ist gegen ein Zubrot aus der Werbung zu sagen - auch wenn diese Werbung nach 20 Uhr gesendet wird. Und da hat ein User ein Video zusammengeschnitten, das alle Sendeminuten mit den VW-Modellen in diesem Tatort zeigt.

Das war dem NDR doch zu viel des Guten - so offensichtlich sollte das doch nicht sein, was da unter Product Placement bei der ARD verstanden wird. Also wird dieses Video aus dem Verkehr gezogen - angeblich vom Nutzer, der es in YouTube hochgeladen hat.

Aber dieser Nutzer hat es gar nicht zurückgezogen. sondern es war der NDR: er hat YouTube aufgefordert, dieses Video zu entfernen. Wie finde ich das?

Und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, wurde der gesamte Tatortfilm aus der ARD-Mediathek gelöscht! Wie finde ich das? Ich finde diese ganze Löscherei völlig daneben! Da kassiert die GEZ jede Menge an Euronen Gebühren, damit wird eine Sendung produziert - mit den Geldern der Zuseher - und dann wird diese Sendung den Zusehern vorenthalten!

Wer bestimmt denn so etwas? Da sitzen reihenweise Ministerpräsidenten im Rundfunkrat und bestimmen solchen Schmarren! Grundsatz sollte doch sein: Was mit öffentlichen Geldern produziert wird, sollte öffentlich zur Verfügung stehen - für immer. Am mangelnden Speicherplatz kann es nicht liegen - Speicherplatz im Internet und für das Internet gibt es in Hülle und Fülle!

Ia, was wird 2013? Da wird jeder Haushalt zur Kasse gebeten - ganz gleich ob er über ein Empfangsgerät besitzt oder nicht. Da gibt es eine pauschale Haushaltsabgabe. Wozu brauchen wir dann noch eine GEZ? Oder arbeitet die dann umsonst? Nein, die soll weiter bestehen bleiben. Wozu eigentlich? Und wenn jeder Haushalt in dieser Republik die Abgabe leisten muss, dann ist es ja wohl recht und billig, dass von den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten diese Sendungen für immer öffentlich bleiben.

Dieser Unsinn mit dem sogenannten Deplublizieren muss aufhören! Und wenn dieser Unsinn nicht aufhört, dann werden wir Wählerinnen und Wähler die Ministerpräsidenten deplublizieren resp. abwählen - bei den nächsten Wahlen. Schließlich gilt: WIR SIND DAS VOLK! Und ferner gilt: WER ZAHLT SCHAFFT AN! 


Diesen Post teilen
Repost0
22. Dezember 2011 4 22 /12 /Dezember /2011 14:15

 

Wer soll Widerspruch einlegen? Alle Grundbesitzer, also Leute, die Grundsteuer A oder Grundsteuer B zahlen müssen - ans Finanzamt. Und warum? Tja, weil die Grundsteuer womöglich verfassungswidrig ist! Das sage nicht ich, eine kleine Schamanin, sondern vor allem der Bundesfinanzhof, er hatte in diesem Jahr verfassungsrechtliche Bedenken geäußert, ob die Bemessungsgrundlagen für die Grundsteuer - also die Einheitswerte - noch realsitisch sind. 

Genau genommen stammen die für die Berechnung herangezogenen Grundlagen aus dem Jahr 1935! Jedenfalls für Grundstücke aus dem früheren Westdeutschland - für Grundstücke in der früheren DDR gelten andere Grundlagen.

2012 ist ein entsprechendes Urteil fällig. Danach kann es durchaus sein, dass Gemeinden und Finanzämter die bislang gezahlte Grundsteuer an die Hausbesitzer zurückzahlen müssen, aber nur, wenn bis spätestens 31.12.2011 Widerspruch eingelegt wurde.

Quelle: Verbraucherpapst.de Grundsteuer Verfassungswidrig? Bis zum 31.12.2011 Widerspruch einlegen!

Der Verbraucherpapst empfiehlt: "Wer von einer möglichen Reform des Grundsteuergesetzes profitieren möchte, sollte in jedem Fall einen Widerspruch gegen seinen Grundsteuerbescheid einlegen. Hierfür benötigt man kein Formular – es reicht ein formloses Schreiben, das man als Antrag auf Aufhebung des Einheitswert-Bescheides im zuständigen Finanzamt einreicht. Sehr wahrscheinlich wird das Finanzamt diesen Antrag ablehnen. Daraufhin sollte man gegen diese Ablehnung wiederum fristgerecht schriftlich Einspruch einlegen, damit die Ablehnung nicht rechtskräftig wird."

Ich habe gleich bei dem für mich zuständigen Finanzamt angerufen, und mir das bestätigen lassen, ja ich muss Widerspruch einlegen, die sehr freundliche Sachbearbeiterin wusste schon Bescheid. Dann habe ich meinen formlosen Widerspruch gefaxt! Damit ich auf der sicheren Seite bin. Ich empfehle das allen, die zur Zahlung von Grundsteuer verpflichtet sind.


 

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen