Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
22. Dezember 2011 4 22 /12 /Dezember /2011 12:41

Da schickte mir Juliane zu meinem Artikel "Occupy und Oben Ohne" einen sehr interessanten Link. Vielen herzlichen Dank, Juliane! Ich bin immer weider erstaunt, wir engagiert Leserinnen und Leser sind und mir Infos zukommen lasse. Dafür bedanke ich mich recht herzlich bei allen!

Das straft auch Lügen, dass Menschen sich nicht mehr für Politik interessierten. Genau das Gegenteil ist der Fall - das ist jedenfalls meine Erfahrung! Die Zeiten der selbst ernannten Politikerinnen und Politiker, die in sogenannten politischen Talkshowes warme Luft ablassen, gehen zu Ende. Und die nicht wenigen Talkshownomaden, die von einem Studio zum andern pilgern und dabei ihre sterotypen Sprüche vom Stapel lassen, öden die Zuseher immer mehr an.

Doch zurück zu Juliane und ihrem Link. Worum geht es? Es geht um Frank Hartmann. Wer ist das? Er ist Pressesprecher der Deutschen Bank. Und das Video zeigt einen Ausschnitt eines Interviews mit Frank Hartmann: Auf die Nachfrage, ob seine Argumentation nicht auf die zynische Auffassung hinauslaufe, dass die Menschen in Afrika an ihrem Hunger selbst schuld seien: "Natürlich sind die selbst schuld!"

So, halten wir fest: Das sagt nicht irgendwer, das sagt der Pressesprecher der Deutschen Bank! Also jemand, der im Namen der Deutschen Bank redet! Und niemand von der Deutschen Bank sah sich veranlasst, diese Worte zurückzunehmen resp. zu korrigieren.

Die einzige Reaktion der Deutschen Bank bestand darin, Unterlassungsklage anzukündigen und dieses Video und den gesamten Film des "Zentrums für Politische Schönheit" verbieten zu lassen! Dahinter versteckt sich: "Eine Dokumentation, die in das Innenleben einer hochtalentierten Fondsmanagerin des größten ETF auf Nahrungsmittel und in das Fleisch unserer Zivilisation blickt." Ein sehr interessanter Film!


Diesen Post teilen
Repost0
22. Dezember 2011 4 22 /12 /Dezember /2011 00:47

Heute, am 22.12.2011 steht der abnehmende Mond zunächst im Skorpion. Dort befindet sich der Mond im Fall, wir werden weniger als sonst von der Wirkung des Mondes spüren. Um 14:02 Uhr wechselt der Mond in den Schützen

Mond im Skorpion, das bedeutet für uns starke Energien, aber auch die Gefahr von Streitlust. Meist gibt es im Skorpion tiefgreifende Veränderungen - die wir bewältigen werden.

Mond im Schützen, da sind wir voller Temperament, aber auch ruhelos und unbeständig. Der Schützemond unterstützt unsere Weiterbildung und ist eine gute Zeit, uns mit den höheren Dingen des Lebens zu beschäftigen.

Der Mond ist mit dem Schützen wieder aufsteigend. Jetzt können wir sozusagen die "Ernte" einfahren, die wir in der Zeit des absteigendenden Mondes vorbereitet - also "gesät" haben. 

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Wasserstelle - für mich ein sehr gutes Zeichen! 


  • Sonne wechselt in den Steinbock: Heute ist der astronomische Winterbeginn und die Wintersonnenwende. Ab heute werden die Tage wieder länger und die Nächte kürzer. Die Kraft der Sonne nimmt wieder zu! Jetzt sollten wir uns auf das Wesentliche besinnen und vor allen diejenigen Dinge voranbringen, die wirklich wichtig für uns sind. Halten wir uns nicht mit Kleinigkeiten auf, die uns nur ablenken und nicht weiter bringen, konzentrieren wir uns auf diejenigen Themen und Vorhaben, die uns wirklich weiterbringen und uns nützen! Also, verzetteln wir uns nicht!
  • Mond im Quadrat zum Neptun: warnt uns vor Selbsttäuschung.
  • Mond im Trigon zu Uranus: Wir sind voller guter Ideen und haben ein glückliches Händchen für neue Projekte.
  • Sonne im Trigon zum Jupiter: ein sehr guter Aspekt, verspricht Glück in allen Lebenslagen - vor allem am Mittwoch und Donnerstag.
  • Mond im Sevtil zur Venus: sehr gut für unsere Beziehungen.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Umordnen in einem laufenden Vorhaben
  • Arbeiten mit Erde
  • das Beschreiten von neuen Wegen
  • Rituale
  • das Befragen von Orakeln

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Einkäufe
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


Diesen Post teilen
Repost0
21. Dezember 2011 3 21 /12 /Dezember /2011 19:21

Au wei, da habe ich ja etwas angestellt: da hatte ich einen Artikel geschrieben über die ukrainische Frauenbewegung Femen, die mit blankem Busen gegen die Wahlfälschungen in Weißrußland mit seinem Präsidenten Lukaschenko protestieren.

Drei der Protestlerinnen wurden vom Geheimdienst KGB verschleppt und übelst misshandelt. Das hinderte jedoch selbsternannte Moralapostel nicht, bei mir anzurufen und mich zu beschimpfen. Das sei eine Schweinerei, was mir einfiele, jetzt gerade vor Weihnachten!

In einem haben sie recht: Es ist wirklich eine Riesensauerei, was in Weißrußland passiert. Es ist auch eine Riesensauerei, in welchem Ausmaß Prostitution in Ukraine um sich greift. Die wirtschaftlichen Verhältnisse zwingen immer mehr Frauen, ihren Körper zu verkaufen.

Und wieso zur Vorweihnachtszeit? Gibt es da keine Wahlfälschungen mehr? Unlängst wurde ja in Rußland gewählt. Ist da alles mit rechten DIngen zugegangen? Und wieso ist in ein nackter Busen eine Sauerei? Ein nackter Busen ist doch etwas Natürliches! Gerade die Christen müssten das wissen. Alles ist von GOTT erschaffen! Also auch ein nackter Busen. Das ist ja Bestandteil der christlichen Glaubenslehre, dass alle Dinge von GOTT sind. 

Wenn das so ist, wieso soll dann der Busen einer Frau verhüllt werden?

Und ich schreibe es noch einmal: Mit solchen Topless-Aktionen erregen die Demonstrantinnen Aufmerksamkeit, ihre Plakate, ihre Texte werden gelesen und bleiben im Gedächtnis der Zuschauer hängen - wenn auch unbewusst. Und das ist gut so!

Solche Aktionen gab es auch bei der Occupy-Bewegung gegen die Wallstreet:

Texte wie "Wallstreet is killing our air, our soil, our water! All we have left is fire!" Stimmt das denn nicht, dass die Geldhaie der Wallstreet die Luft verpesten, den Boden und unser Wasser? Dass sie verbrannte Edre hinterlassen? Leute, mit solchen Aktionen werden diese bitteren Wahrheiten über diesen gesamten Planeten verbreitet.

Es ist mir klar, dass es Menschen gibt, die diese Wahrheiten nicht hören wollen. Aber sie werden diese bitteren Wahrheiten immer öfter hören! Ja, Kampfrufe wie "Schafft die FED ab!" oder "Steckt Bernanke hinter Gittern!" - solche Forderungen hören die Kapitalisten gar nicht gerne - nur auch sie werden diese Forderungen und weitere immer hören. Und bald wird die Zeit kommen, dass diese Forderungen realisiert werden!

Also, ihr heuchlerischen und - vielleicht verklemmten - selbst ernannten Moralapostel! Ihr regt euch über nackte Brüste auf - aber wenn Milliarden von Menschen verarmen, wenn alle paar Sekunden auf diesem Planeten ein Kind verhungert, darüber regt ihr euch nicht auf! 

Dabei hätte es diese Menschheit in der Hand, die zur Verfügung stehenden Lebensmittel so zu verteilen, dass kein Kind verhungern müsste! Aber nein! Da gibt es gottlose Spekulanten, die sogar mit Nahrungsmitteln spekulieren! Und an den Feiertagen betet ihr "Vater unser, unser täglich Brot gib uns heute!"

Was glaubt ihr? Was wrdd euer Jesus dazu sagen, wenn er das hört? Heuchler, Scheinheilige!


Diesen Post teilen
Repost0
21. Dezember 2011 3 21 /12 /Dezember /2011 13:52

Was oder wer ist Femen? Das ist eine ukrainische Frauenbewegung. Sie demonstrierten vor dem KGB-Gebäude mit nacktem Busen für die Freilassung politischer Gefangener. Wieso mit nacktem Busen? Zunächst mögen viele ihren Kopf schütteln. 

Aber nach etwas Nachdenken - diese Aktion macht schon Sinn! Die nackten Busen erregen Aufmerksamkeit, die Videos - nach YouTube hochgeladen - überschreiten blitzschnell die 100.000-er Marke. Und für die Betrachter, die des Russischen nicht mächtig sind, wird ein Plakat in Englisch hochgehalten. "Freiheit für politische Gefangene!" 

Eine der Frauen hatte sich den Kopf rasiert und trug eine Maske, die den Präsidenten von Weißrussland darstellt. Aha, es geht gegen den Präsidenten Lukaschenko. Da gab es doch auch Wahlfälschugnen. Und während viele Zuseher auf die Brüste starren, bleibt unbewusst einiges hängen: Diktator, Protest, Gefangene, Wahlfälschung.

Femen-KGB.mp4

Solche Prägungen des Unterbewusstseins sid nicht zu verachten. Da bleibt mehr hängen als bei einem politischen Kommentar. Und deshalb ist so ein Protest sehr wirksam und gefährlich für die Machthaber. Und für die Demonstrantinnen sehr gefährlich.

Die KGB-Leute reagierten sofort: Sie entführten die drei Frauen und verschleppten sie in über 300 km fernes Waldstück. Sie wurden gefoltert und bei Temperaturen um Null Grad ausgesetzt: "Die Entführer drohten den Frauen, sie in Brand zu setzen, nachdem sie sie mit Öl übergossen hatten. Auch hätten sie die drei Frauen mit einem Messer bedroht, mit dem sie ihnen später die Haare abschnitten. Die Agenten hielten demnach ihre Taten mit einer Videokamera fest. Die Frauen konnten sich in die Ortschaft Beki im Südosten des Landes retten."

Quelle: RP ONLINE Weißrussland deportiert Nackt-Demonstrantinnen

Mir imponiert der Mut dieser Frauen sehr! 

Quelle: WELT ONLINE Geheimdienst entführt offenbar nackte Feministinnen

FEMEN Ukraine

Hier noch ein Video, da protestiert Femen mit dem Kampfruf "Die Frau ist nicht zu kaufen!" gegen die Prostitution:

Und hier protestierten drei Frauen mit dem Slogan "Freiheit für Frauen!" gegen die Hexenjagd der katholischen Kirche:


Diesen Post teilen
Repost0
21. Dezember 2011 3 21 /12 /Dezember /2011 09:57

 

In Zürich gibt es einen Club von Wirtschaftsjournalisten, der hatte am 31.10.2011 einen besonderen Redner eingeladen: Mattthias Döpfner, CEO von Springer, also Chief Executive Officer, also geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes. Und Döpfner hatte sich Verschwiegenheit ausbedungen. Wo kämen wir denn hin, wenn das blöde Volk - und auch die blöden Springer-Leser - so brisante Neuigkeiten erführen?

Also stand in der EInladung, dass diese Veranstaltung "off-the-record" stattfindet. Das soll auf keinen Fall bedeuten, dass Döpfners Vortrag keinen Rekord an Informatioen erreicht, sondern dass niemand Teile des Vortrages aufzeichnen und gar veröffentlichen darf. Also waren die Erwartungen dementsprechend hoch.

Ja, und dann gab es einige Journalisten, die meinten, off-the-record gelte doch nicht für Twitter. Das kann ich gut nachfühlen: Sie wurden von ihren Redaktionen hingeschickt, haben was für heiße Informationen erwartet und sitzen da nun gelangweit. Was macht ein Mensch von heute, wenn er Langeweile hat? Er spielt mit seinem Handy - ganz automatisch. Und dann schickt er ganz wichtige Informatioen in die Twitter-Welt. So zum Beispiel David Strohm:

"... werde ihm Äpfel mitbringen, die mag er." - Also, das geht natürlich nicht! Solche privaten Geheimnisse des Matthias Döpfner auszzuplaudern! Wenn das sich irgendwelche Erpresser und Entführer zu Nutze machen? Die nehmen dann ihrem Opfer die Äpfel weg und dann ist es aus mit "An apple a day keeps the doctor away!" und das Opfer kriegt die Panik!

"Wette, in 5 Jahren ist Apple nicht mehr dominant." - Ja, das ist eine ganz vertrauliche Meldung! Leute, kauft keine Apples mehr - in fünf Jahren könnt ihr sie wegschmeißen! Hmm, sind da jetzt Apples oder Äpfel gemein? Oder ist das eine Marketingaktion, für die Springer bezahlt wurde? Ja, eine neue Art von Werbung? Oder Antiwerbung. Auf jeden Fall darf das einfache Volk solche Geheiminfos nie rfahren!

Und Döpfner muss es wissen! Vor drei Jahren stellte Springer komplett auf Apple um:

 

 

"Döpfner von #AxelSpringer: Die #DDR hat Anti-Springer-Kampagne finanziert" - Das ist ja die geheimste aller geheimen Informationen! Die ist so geheim, dass die Bundeskanzlerin vielleicht nur abwinkt. Das erinnert sie an ihre Zeit als FDJ-Sekretärin der DDR. da war sie ja auch für Agitation und Propaganda zuständig. Und jetzt weiß die Twittergemeinde, wer die Kampagnen gegen Springer bezahlt hat? Aber, Aber! Darunter kann doch die Freundschaft zwischen der Bundeskanzlerin und Friede Springer leiden?!

"Springer ist liberalster Medienkonzern. Redaktion arbeiten völlig unabhängig. Glauben Sie es mir" - Also, das ist ja eine ganz geheime Information! Die durfte nie bekannt werden! Die Springer-Redaktion sind unabhängig! Leute, jetzt habt ihr es aus berufenem Munde gehört! Also, jört gefälligst auf, an Springer herumzumäkeln!

Wer noch mehr solche "Perlen" der Döpfnerschen Gedankenblitze lesen möchte, schaue in den Artikel von Nick Lüthi von der MEDIENWOCHE:

Da wollen Leute wie Döpfner zur selbsternannten Elite gehören und dann geben sie so etwas von sich - ziemlich belanglos und nichtssagend. Und damit das Volk nicht erfährt, dass dem so ist, fnden solche Veranstaltungen höchst geheim statt. Es ist ja nicht auszudenken, was passiert, wenn das Volk - der gemeine Pöbel - erfährt, was für Leutchen über viele Menschen entscheiden! 

Ja, und die vier Journalisten, die gegen off-the-record verstoßen haben (David Strohm - NZZ am Sonntag, Beat Schmid - Der Sonntag, Peter Hossli - Sonntagsblick, Edi Estrmann - Mediensprecher bei Ringier) wurden schwerst bestraft: Sie erhielten ein Jahr lang Zutrittsverbot! Und da sind sie gleich selbst aus diesem Club ausgetreten.

Für ihre Leser und Leserinnen ist das gewiss von Vorteil: Sie bleiben von künftigen Dampfplaudereien in diesem Club verschont!

 

 


 

Diesen Post teilen
Repost0
20. Dezember 2011 2 20 /12 /Dezember /2011 22:32

Doch. das stimmt wirklich. Wie der Oldenburger Lokalteil meldete: "Oldenburger Antifaschisten haben in der Nacht zu Montag die Eingangstür zum Haus des NPD-Politikers und Ratsherrenmenschen Ulrich Eigenfeld zugemauert. Unter dem Motto “Hausarrest für Nazis” wollen sie damit seine Teilnahme an der Ratssitzung an diesem Montag “zumindest symbolisch verhindern”, teilten die Aktivisten in einer Email mit."

Tja, die Motive für diese "Tat" kann ich verstehen, dennoch halte ich das für keine gute Idee. Die Staatsanwaltschaft muss ja tätig werden. Allerdings hat diese Aktion einen Pluspunkt: Sogar der österreichische Standard berichtete darüber:

Quelle: derSTandard.at NPD-Politiker zuhause eingemauert

Und das ist ja auch etwas wert, wenn unsere Nachbarn erfahren, dass es in Deutschland auch Menschen gibt, die NPD-ler nicht im Rathaus sehen wollen.

Stadtrat: NDP-Einzug unter Protest

Eklat zum ersten Redebeitrag des Ratsherrn Eigenfeld NPD im Rat der Stadt Oldenburg

 

Diesen Post teilen
Repost0
20. Dezember 2011 2 20 /12 /Dezember /2011 20:48

Da schickte mir Heike eine ganz heißen Link zu einem Artikel von Claus Fritsche: Marc Scheloske und die Schlangengrube - SchenceBlogs; Cyber -Mobbing, Agitation und militante "Skeptiker". Ein wirklich lesenswerter Artikel, der die Schattenseiten und menschlcihen Abgründe in der Bloggerwelt aufzeigt.

Quelle: Marc Scheloske und die Schlangengrube

Worum geht es? Wieder um Marc Scheloske! Ja, genau der, der so vehement gegen die Piratin Daniela Scherle einen Kreuzzug anzuzetteln versucht hat. Ich bin davon überzeugt, jeder, der diesen Artikel über Scheloske liest, wird nicht mehr viel vom ScienceBlog halten. Ich zitiere:

Das Weblog Promed.Watch hat wieder einmal tief im stinkenden ideologischen Schlamm gewühlt und geradezu Unfassbares ans Tageslicht gebracht. Eine unheilige Allianz aus fanatischen Bloggern der Plattform ScienceBlogs und des anonymen Internet-Prangers EsoWatch.com mobbte im Jahr 2008 den Medizinjournalisten Bert Ehgartner. 

Bei Promed.Watch liest man von üblichen Verdächtigen wie Klaus Ramstöck, Anja Ramstöck („Macht den Sekt auf“) oder Ulrich Berger. Wir lernen auch neue Akteure wie den Impf-Fanatiker Dr. Wolfgang Maurer von der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Wien kennen. 

Wie der Vollstrecker eines fanatischen Mobs stellt sich Marc Scheloske für mich dar. Er  schmiss Bert Ehgartner 2008 mit fadenscheiniger Begründung bei ScienceBlogs raus, offiziell weil sich dieser kritisch zu Aluminium haltigen Adjuvantien in Impfstoffen äußerte ...

Nun, der Internet-Pranger EsoWatch.com ist nicht mehr anonym - KOPP ONLINE hat ihn enttarnt


Diesen Post teilen
Repost0
20. Dezember 2011 2 20 /12 /Dezember /2011 20:04

Heute, am 21.12.2011 steht der abnehmende Mond im Skorpion. Dort befindet sich der Mond im Fall, wir werden weniger als sonst von der Wirkung dess Mondes spüren.

Mond im Skorpion, das bedeutet für uns starke Energien, aber auch die Gefahr von Streitlust. Meist gibt es im Skorpion tiefgreifende Veränderungen - die wir bewältigen werden.

Der Mond ist absteigend. Jetzt können wir wieder vieles vorbereiten - quasi "säen", wovon wir dann im aufsteigenden Mond profitieren - also "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren das Sternbild Orion - ein Symbol für einen mächtigen Jäger - für mich ein sehr gutes Zeichen! 


  • Mond im Sextil zu Pluto
  • : unser Gefühlsleben ist besonders ausgeprägt und belebt unsere Beziehungen.
  • Venus im Quadrat zu Jupiter: warnt uns vor Problemen in unseren Beziehungen.
  • Venus im Sextil zu Uranus: sehr gut für die Liebe - besonders für die nächsten zwei Tag!
  • Mond im Sextil zum Mars: verleigt uns besondere Willenskraft, wir sind sehr aktiv.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • Arbeiten mit Erde
  • neue risikoreiche Vorhaben
  • Glücksspiel

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Verträge
  • geschäftliche ANgelegenheiten

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


P-Konto - Der Countdown läuft 30.12.2011

Gebt diese Info weiter!

Diesen Post teilen
Repost0
20. Dezember 2011 2 20 /12 /Dezember /2011 16:17

Erinnern wir uns, da schrieb ich meine Meinung zum Offenen Brief der Daniela Scherler. Und in diesem Zusammenhang fand ich einen "Kritiker" von Frau Scherler - Marc Scheloske. Ich hatte angekündigt, zu diesem Scheloske einen Artikel zu veröffentlichen.

Tja, da bin ich auf einen Artikel in KOPP Online gestoßen:

KOPP ONLINE Wolf im Schafspelz: »EsoWatch« entlarvt

Da geht es um die Seite EsoWatch; die angeblich folgene Funktion hat: "EsoWatch versorgt Sie mit dem notwendigen Realismus zu den Themen Esoterik, Religion, Gesundheit, und hilft Ihnen dabei, Ihren Geldbeutel zu schonen. EsoWatch präsentiert falsche Prediger, Ideologen, Scharlatane und Betrüger. EsoWatch versteht sich als kritischer Verbraucherschutz vor scheinheiligen, nutzlosen und wirkungslosen Produkten, Therapien und Ideologien."

Wer steckt hinter dieser Seite? KOPP ONLINE hat die Identität gelüftet: Roland Ziegler vom Roland Ziegler Verlag in 66709 Weiskirchen. Ja und in seinem Umfeld findet sich auch Marc Scheloske. KOPP schreibt über ihn: "Herr Scheloske bezeichnet sich als der leitende Redakteur von Jörg Rings und Florian Freistetter. Auf seiner kommerziellen Internetseite Scienceblog.de wird EsoWatch stark promoted."

Es sind noch andere Namen genannt. Nun gibt es eine Menge von Leuten, die von EsoWatch gebrandmarkt wurden, die verlemdet wurden als Scharlatane, Betrüger etc. Und das Schlimmste ist, dass sie meist nichts davon wussten. Die meisten erfuhren erst "hinterher", was da jemand - der offenbar großen Aufwand betrieb, seine Identität zu vertuschen - hinter dem Rücken der Betroffenen schreibt und veröffentlicht.

Also, wieso soll ich mich mit einer Figur wie Marc Scheloske et al. abgeben. Jetzt ist mir auch klar, wer hinter der ganzen Hetze gegen die Berliner Piraten steckt. Ich finde es allerdings sehr bedenklich, dass Redaktionen wie vom SPIEGEL solche EsoWatch-Ergüsse - ohne offenbar groß geprüft zu haben - übernehmen. Anscheinend ist der Druck in den Redaktionen derart groß geworden, dass die journalistische Qualität und Sorgfalt darunter leidet.

Die Piraten tun gut daran, diese "Kreuzzüge" unter dem Kreuzritter Roland Ziegler nicht weiter ernst zu nehmen. Daniela Scherler hat zu den unbegründeten Vorwürfen gegen ihre Person Stellung bezogen. 

KOPP berichtet auch noch folgendes: "Aufgrund weiterer Recherchen rückte Roland Wilhelm Ziegler als Hauptverdächtiger für den Posten des Website-Betreibers Esowatch in den Fokus. Schließlich fühlten sich auch Zeugen aus Zieglers Umfeld verpflichtet, hier zur Aufklärung beizutragen. Darunter auch seine geschiedene Frau, die im Übrigen auf Anfrage gesagt haben soll, dass ihr Exgatte schon mehrfach wegen Verleumdung vorbestraft sei."

Tja, ich denke, da kann jede Leserin und jeder Leser seine eigenen Schlüsse ziehen.

Diesen Post teilen
Repost0
19. Dezember 2011 1 19 /12 /Dezember /2011 21:38

Erinnern wir uns, da sollte die mediale Keule der Mainstreammedien gegen die Piraten geschwungen werden, ganz besonders gegen Daniela Scherler, Fraktionsgeschäftsführerin der Berliner Piraten. Daniela Scherler schrieb einen Offenen Brief, daraus zitiere ich einige der meiner bescheidenenen Meinung nach markanten Stellen.

Quelle: Piratenfraktion Berlin Offener Brief der Fraktionsgeschäftsführerin

Zum Thema "Ryke Geerd Hamer" : "Ich habe mich bislang nie mit der Therapiemethode und den Weltanschauungen von Ryke Geerd Hamer auseinandergesetzt und nur am Rande die öffentliche Berichterstattung über ihn verfolgt. Ich war nie und bin auch heute keine Anhängerin der Neuen Germanischen Medizin. In Büchern von Rüdiger Dahlke, die ich gelesen habe, habe ich bislang keine positive Positionierung zu Herrn Hamer gefunden."

So, damit ist doch einiges geklärt! Was bleibt da von den Vorwürfen gegen Frau Scherler wegen angeblich nationalsozialistischem Gedankengut übrig? Nichts - außer einem in sich zusammengefallenem Kartenhaus!

Weiter schreibt sie: "Ich bin davon überzeugt, dass jeder das Recht auf freie Religionsausübung, seine eigene Weltanschauung und auf freie Meinungsäußerung hat. Ich respektiere jeden Menschen so wie er ist. Egal welcher Religion er sich zuwendet und welche Meinung er hat – auch zu meiner Person."

Was ist an dieser Einstellung zu kritisieren? Nichts! Im Gegenteil: Ich wünschte, mehr Menschen hätten eine solche Einstellung! 

Zum Thema: "Sind Kranke selbst schuld an ihrer Krankheit?" schreibt sie: "Ich verwende nicht den Begriff Schuld, sondern Verantwortung. Mit dem Titel „Du hast die Macht über Dich!“ will ich verdeutlichen, dass jeder von uns für sein Leben in hohem Maß Eigenverantwortung trägt. Und es für jeden einzelnen hilfreich ist, wenn er diesen Teil der Verantwortung annimmt, anstatt sie auf andere zu projizieren ..."

Was ist gegen diesen Satz zu sagen. nichts - außer nur Zustimmung - meiner Meinung nach. Und sie schreibt auch zur "klassischen Medizin": "Für die klassische Medizin würde ich mir wünschen, dass sie ihr Menschen- und Krankheitsbild auch in Zukunft erweitert, so wie es einige Krankenhäuser und Ärzte bereits tun."

Wer wollte gegen diesen Wunsch sein? Wollen wir das nicht alle? Und wenn sie schreibt: "Ich lehne die klassische Medizin nicht kategorisch ab. Ich bin dafür, dass die Esoterik und Exoterik (Forschung und Wissenschaft) sich ergänzen und voneinander lernen.", dann stimme ich dem voll zu!

Und zu ihrer Tätigkeit als Fraktionsgeschäftsführerin schreibt sie: "Meine bisherige Tätigkeit als Heilpraktikerin hat keinen Einfluss auf diese Arbeit." Also, geehrte Damen und Herren Kritiker, was wollt ihr noch?

Ja, sie lässt ihre Seminartätigkeit ruhen - verständlich, weil sie ihre Arbeit für die Piratenpartei sehr ernst nimmt! Daran sollten sich so manche Abgeordnete der sogenannten etablierten Parteien ein Beispiel nehmen. Da soll es ja Abgeordnete geben, die vor lauter Nebentätigkeiten - dafür lassen sie sich auch fürstlich bezahlen - gar keine Zeit mehr finden, um den Willen ihrer Wählerinnen und Wähler in die Tat umzusetzen.

Dieser Offene Brief von Daniela Scherler wird wohl ihren Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen. Sie werden wohl wieder nach andern "Schwachpunkten" suchen - sollen sie doch. Dann können die etablierten Parteien vielleicht lernen, wie mit Kritik umgegangen und gekontert wird.

Meine persönliche Meinung: Dieser Offene Brief von Daniela Scherler überzeugt mich! Auch wenn marc scheloske anderer Meinung ist - aber das wird ein anderer Artikel.

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen