Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
5. Dezember 2011 1 05 /12 /Dezember /2011 00:58

Heute, am 05.12.2011 steht der zunehmende Mond im Widder.

Mond im Widder, wir sind voller Energie und unser Selbstbewusstsein steigt. Voller Begeisterung arbeiten wir an unseren Vorhaben - jetzt packen wir auch Schwieriges an.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir wieder "ernten", was wir in der Zeit des absteigenden Mondes vorbereitet - sozusagen "gesät" haben.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein azurfarbener Drache -  für mch ein gutes Zeichen! 


  • Mond im Quadrat zur Venus: warnt uns vor Problemen in unseren Beziehungen.
  • Merkur im Quadrat zum Mars: warnt uns vor Ungeduld.
  • Mond im Trigon zum Merkur: Mit unserem praktischen Verstand und unserem selbständigem Denken erreichen wir unsere Ziele.
  • Mond im Trigon zur Sonne: beschert und Glück in allen Lebenslagen.
  • Venus im Trigon zum Mars: beschert uns stürmische Liebesstunden.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was bisher verschlossen war - es wird geöffnet werden
  • Arbeiten mit Erde
  • den Beginn von Projekten
  • Friedhofsbesuche
  • Arztbesuche

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Abschluss von Projekten
  • sehr wichtige Entscheidungen - nicht nur einmal überschlafen, sondern öfter
  • das Unterzeichnen von Verträgen
  • größere Einkäufe

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

 


Diesen Post teilen
Repost0
4. Dezember 2011 7 04 /12 /Dezember /2011 23:10

Da rief mich eine alte Freundin an. sie kam gleich zur Sache: "ich mache mir solche Sorgen um meinen Mann! Er bekommt öfters ganz schlimme Schwindelanfälle. Und er muss sich erbrechen!" Ich habe ihn zum Arzt gefahren, der hat ihn dann zum Neurologen überwiesen!"

Ich fragte: "Was war mit seinen Augen? Haben die geflackert? Oder gezittert?"

"Ja, genau!  Er hat sie ganz schnell auf und zu gemacht. Meinst du, er wird verrückt? Weil er zum Neurologen muss?"

"Nun mal langsam. Wie schaut es mit seinem Gehör aus? Hat er dann einen Tinnitus?"

"Ja, genau! Einmal war es ganz schlimm. Da konnte er einige Zeit auf dem linken Ohr nichts hören! Aber wieso fragst du?"

"Nun ja, das sieht ganz nach Morbus Menière aus. Keine Angst, das ist nichts Schlimmes. Das kriegt er bestimmt in den Griff. Und ein Neurologe passt schon, der sollte ein NMR machen."

"NMR? Ist das gefährlich?? Was ist das überhaupt?"

"Das ist eine Kernspinresonanzspektroskopie, damit kann der Schädel untersucht werden. Du brauchst keine Angst zu haben, dein Mann ist nicht verrückt, und er wird nicht verrückt! Aber der Neurologe sollte halt untersuchen, ob ein Akustikusneurinom vorliegt. Das kann manchmal Symptome wie beim Morbus Menière auslösen."

"Akustikus ... was?"

"Ein gutartiger Tumor bei den Hör- und Gleichgewichtsnerven im Gehörgang."

"Was löst noch diese Morbus M... aus?"

"Das hängt mit der Endolymphe und der Perilymphe zusammen. Die Endolymphe ist eine Flüssigkeit im Gleichgewichtsorgan. Und die Perilymphe ist auch eine Flüssigkeit im Labyrinth im Ohr. Zwischen denen besteht normalerweise eine Spannungsdifferenz." Sie unterbrach mich:

"Du meinst, im Ohr fließt elektrischer Strom? Du willst mich wohl verkohlen?"

"Natürlich nicht! Die meisten Vorgänge in unserem Körper beruhen auf elektrischen und/oder chemischen Reaktionen. So auch im Ohr. Also es gibt die beiden unterschiedlichen Flüssigkeiten, die Endolymphe und die Perilymphe. Die sind von einer Membran getrennt. Und wenn die reißt, dann vermischen sich die Flüssigkeiten, die Spannungsdifferenz verändert sich oder bricht zusammen und das Ohr meldet falsche Signale und dir wird schwindlig und du musst erbrechen."

"Und was kann man dagegen tun?"

"Die Schulmediziner geben Beruhigungsmittel oder Mittel gegen Brechreiz. Und wenn das nicht hilft, dann operieren sie ..."

"Und was empfiehlst du?"

"Erstmal die Ernährung umstellen: kein Schweinefleisch, keine Eier, kein Alkohol, nicht Rauchen, kein Kaffee!"

"Aber mein Mann geht immer Kartenspielen, da muss er Bier trinken."+

"Wieso, er kann sich doch alkoholfreies Bier bestellen."

"Das hat er schon versucht, aber der Wirt hat gemault: Wegen dir bestelle ich nicht extra alkoholfreies Bier!"

"Dieser Wirt spinnt wohl! Will der seine Gäste vergraulen?"

"Ja, was für Medizin würdest du geben?"

"Da müsste ich deinen Mann sehen. Aber er soll schauen, dass der Lympfluss angeregt wird. Das geht prima mit getrockneten Artischockenblättern, die soll er fleißig kauen. Die gibts in Reformhäusern. Hat er dann auch kalten Schweiß?"

"Du bist mir unheimlich. Du stellst Fragen, als wärst du dabei gewesen. Ja, er hat dann kalten Schweiß und ihm ist kalt."

"Dann versuche es mit Tabacum, als Tablette."

"Welche Potenz?"

"Was du halt gerade da hast oder bekommen kannst, D6 gibt es ja meistens. Du, da habe ich eine Idee. Du füllst ihm eine Flasche mit Leitungswasser, wirfst eine Tablette hinein, und dann schüttelst du. Und dann füllst du ein Glas, das soll dein Mann in kleinen Schlucken trinken und das Wasser recht lange im Mund behalten.  Und wenn er zum Karteln geht, dann nimmt er die Flasche mit und sagt dem Wirt, dass das Medizin ist. Dann braucht er das blöde Bier nicht trinken."

Dann stellten wir uns das vor, wie der Wirt dann blöd schaut und mussten lachen. Dann hatte sie es eilig. Mit einem "Danke, das probieren wir aus." beendete sie das Gespräch.

Tage später rief sie wieder an und ich fragte sie nach ihrem Mann. Sie erzählte: "Am Wochenende haben wir das mit dem Wasser ausprobiert, er hatte keinen Anfall mehr. Und ins Büro nimmer jetzt auch eine Flasche mit. Ja, zum Kartenspielen auch. Er erzählte mir dann, dass das eine Mordsgaudi war. Seine Kumpels haben zu ihm gehalten. Und der Wirt war sauer."

Ich fragte: "Und was sagte der Neurologe?"

"Der hat nichts gefunden. Ach ja, er kaut auch fleißig die Artischockenblätter. Das scheint ihm zu bekommen! Vielen Dank für deine Tipps!"

"Klar, die Bitterstoffe fördern die Verdauung!"

Dann unterhielten wir uns noch über Gott und die Welt ...


Diesen Post teilen
Repost0
4. Dezember 2011 7 04 /12 /Dezember /2011 14:48

Da erschien schon 1910 eine Anthologie mit dem verheißungsvollen Titel "Die Welt in 100 Jahren" - herausgegeben von Arthur Brehmer. So etwas finde ich persönlich immer lesenswert, vor allem, wie dachten sich die Menschen vor über 100 Jahren die Zukunft aus?

Über die drahtlose Telefonie gibt es zu lesen: "Überall ist man in Verbindung mit allem und jedem. Alle Nachrichten der Welt sollten durch »ein weitangelegtes System drahtloser Telegraphie vermittelt werden, an welches jedes private Haus angeschlossen ist."

Bildtelefon.jpg Das hört sich doch sehr nach Handys von heute an. Und wenn wir bedenken. dass erst 1950 in Deutschland das erste A-Netz auf analoger Basis eingerichtet wurde, dann war das doch eine reife Leistung für den Autor, der sich so etwas bereits 1910 ausgedacht hat.

Ja, und passen dazu veröffentlichte im May 2010 der Daily Telegraph einen Verweis auf einen Schwarz-Schweiß-Film aus dem Jahr 1922, in dem zwei Frauen mit einem mobilen Telefon telefonierten und soogar Musik hörten:

Wie haben wohl damals die Zeitgenossen reagiert? Vermutlich: "So ein Quatsch! Wer braucht das schon?"

Und noch etwas fällt mir auf: Es waren wieder einmal Frauen, die diese Idee präsentierten. Ähnlich wie beim Automobil: Da war es Bertha Benz, die die erste Fernfahrt unternahm. Und warum kein Mann? Weil Frauen eben kreativer sind!

Das erste Auto der Welt

 

Diesen Post teilen
Repost0
4. Dezember 2011 7 04 /12 /Dezember /2011 10:33

Juliane schickte mir einen Link auf einen sz-Artikel über die Piraten: Sie hatten ihren Bundesparteitag in Offenbach und diskutierten für und gegen das bedingungslose Grundeinkommen. Am Ende wurde mit der notwenidgen Zwei-Drittel-Mehrheit beschlossen: Die Piraten setzen sich für das bedinungslose Grundeinkommen ein!

Quelle: sueddeutsche.de Grundeinkommen ist nicht links, sondern notwendig

Natürlich wurde von den Gegnern des Grundeinkommens argumentiert, das Grundeinkommen sei nicht finanzierbar! Dass das bedingungslose Grundeinkommen bereits jetzt ohne weiteres finanzierbar ist, hat ein YouTube-Nutzer schlüssig bewiesen, ich schrieb über sein Video einen Artikel:

Quelle: Ist das bedinungslose Grundeinkommen finanzierbar?

Wer dieses Video sich ansieht, kommt gewiss zu dem Schluss: Ja, es ist sofort finanzierbar! Ohne wenn und aber! Also, wieso realisieren wir es nicht? Weil mit der Einführungen dieses bedingungslosen Grundeinkommen die permanente Lüge über eine Vollbeschäftigung offenbar würde. Sind wir doch ehrlich, wir haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr unproduktive Stellen geschaffen, nur damit die Leute "versorgt" sind.

Eines dieser abschreckenden Verwaltungsmonster nennt sich Hartz IV und die zugehörigen Sozialgesetze. Wenn allein die Verwaltungskosten so enorm sind, dass sie - legen wir sie auf jeden Bedürftigen um - mehr als 1.500 Euronen pro Bedürftigen betragen, dann stimmt doch einiges nicht mehr an diesem System!

Diese Job-Vermehrung - die eigentlich keine ist - gibt es auch im privaten Bereich, zum Beispiel bei den Krankenkassen. Wer einmal mit Krankenkassen "gekämpft" hat, wenn es darum geht, für einen alten Menschen Zusatzgeräte wie zum Beispiel einen Badewannenlift von der Krankenkasse finanziert zu bekommen, wird erstaunt sein, wieviele verschiedene Stellen sich damit befassen.

Das artet sehr leicht zu einem "Männlein-Laufen" aus. Immer wieder fragen wir uns, was machen die Krankenkassen, mit den Beiträgen der Versicherten? Genau, unter anderem auch für die Finanzierung derJobvermehrung. Und die einstige Einführung der Agenda 2010 mit dem Hartz IV Wolpertinger hatte primär die Aufgabe, für Jobs zu sorgen - ganz gleich wie - ob sie wolkswirtschaftlich sinnvoll sind oder nicht. Hauptsache, die Statistik weist weniger Arbeitslose aus! Und die Poltiker können damit prahlen und den Wählerinnen und Wähler vorgaukeln, wie toll sie regieren!

Und die schweren Fälle - da gibt es immer mehr - die werden einfach für "überflüssig" erklärt, wie es Jacob Augstein treffend bezeichnet hat.

Quelle: Jakob Augstein - ein fulminanter Artikel

Oder wenn ich mir die Bezirksregierungen ansehe, da frage ich mich, was treiben die den ganzen Tag? Wozu werden sie benötigt? Wer braucht sie? Und wenn es um konkrete Fragen geht, dann blühen die seltsamsten Amtsblüten. Ein konkretes Beispiel:

Da geht es um eine Kleinkläranlage, die aber nur dann funktionsfähig ist, wenn ständig Wasser fließt. Wenn jedoch nur wenig Menschen im abgelegenen Haus wohnen. dann verhungern die Bakterien. Also wird doch allen Ernstes vorgeschrieben, dass täglich kiloweise Zucker in diese Kläranlage gekippt und mit viel Trinkwasser nachgespült werden muss! Absurder geht es wohl nicht mehr!

Die Piraten haben ja auch schon auf einem anderen Gebiet einmal nachgerechnet - wenn es um die Fahrpreise für den öffentlichen Nahverkehr geht. Wer einmal nachrechnet, was es an Personal und Aufwand kostet, Fahrpreise zu verwalten und einzukassieren, wird sehr schnell erkennen, dass es eigentlich viel günstiger wäre, pauschal von jedem Bürger viel weniger pauschal zu verlangen - ganz gleich wie oft er oder sie den Nahverkehr nutzen.

Ja, aber was passiert dann mit den vielen geschaffenen Stellen in den Nahverkehrsbetrieben, die sich mit den Fahrscheinen beschäftigen? Wenn die alle wegfallen, was macht dann deren Vorgesetzte?

Andererseits gibt es solche Pauschalierungen doch sehr oft: Beispielsweise bei den Rundfunkgebühren. Da wird auch pauschal abkassiert- ganz gleich wie oft Fernsehen geschaut wird. Und die künftige Lösung wird noch pauschaler - da soll jeder zahlen, ob er einen Fernseher hat oder nicht.

Jedenfalls werden die Piraten mit dieser Grundsatzscheidung für das bedingungslose Grundeinkommen für viele Menschen immer mehr wählbar - ja sie sind die einzige Alternative! Ich verstehe da die LINKEN nicht. Anfangs dachte ich, sie wären prädestiniert für ein bedingungslosen Grundeinkommen - Katja Kipping setzt sich sehr dafür ein - aber es gibt nicht wenige andere bei den LINKEN, die gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen sind - zum Beipiel Sahra Wagenknecht.


Diesen Post teilen
Repost0
4. Dezember 2011 7 04 /12 /Dezember /2011 00:51

Heute, am 04.12.2011 steht der zunehmende Mond zunächst noch in den Fischen. Um 03:01 Uhr wechselt er in den Widder

Mond in den Fischen, da haben wir eine besonders lebhafte Phantasie, das ist eine gute Zeit für Meditationen und Kontemplationen.

Mond im Widder, wir sind voller Energie und unser Selbstbewusstsein steigt. Voller Begeisterung arbeiten wir an unseren Vorhaben - jetzt packen wir auch Schwieriges an.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir wieder "ernten", was wir in der Zeit des absteigenden Mondes vorbereitet - sozusagen "gesät" haben.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein azurfarbener Drache -  für mch ein gutes Zeichen! 


  • Mond in Konjunktion zu Uranus: beschert uns romantische Stunden und beflügelt unsere Beziehungen.
  • Sonne in Konjunktion zu Merkur: stärkt unser Konzentrationsvermögen - nützen wir das aus!
  • Mond im Quadrat zu Pluto: warnt unser vor Niedergeschagenheit - es besteht überhaupt kein Anlass dafür!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was bisher verschlossen war - es wird geöffnet werden
  • Arbeiten mit Erde
  • den Beginn von Projekten
  • Friedhofsbesuche
  • Arztbesuche

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Abschluss von Projekten
  • sehr wichtige Entscheidungen - nicht nur einmal überschlafen, sondern öfter
  • das Unterzeichnen von Verträgen
  • größere Einkäufe

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


Diesen Post teilen
Repost0
3. Dezember 2011 6 03 /12 /Dezember /2011 20:54

Manchmal schüttle ich den Kopf und denke mir: "Die spinnen, die Amerikaner!" Da habe ich gelesen, dass ein 13-jähriger Schüler verhaftet und in Handschellen abgeführt und zu Jugendhaft verurteilt wurde. Was hat er denn Fürchterliches getan? Er hat gerülpst - "hörbar"!

Quelle: CBSNEWS Student arrested for burping, lawsuit claims

Ja, das ist gewiss ein fürchterliches Verbrechen, wenn ein Schüler laut und vernehmlich rülpst. Und so etwas ist total gefährlich! Also muss der Übeltäter gleich in Handschellen abgeführt werden! Was denken sich da eigentlich die Verantwortlichen?

Also Leute, passt ja auf, falls ihr ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten reisen müsst! Ja, die Möglichkeiten einen Menschen zu verhaften, sind dort offenbar auch unbegrenzt! Und verkneift euch das Rülpsen! Sonst kommt gleich der Sheriff!

 

Was würde ein amerikanischer Sheriff in dieser Schule in Schleswig-Holstein machen? Erklärt er gleich ganz Deutschland zur rülpsfreien Zone?!

Diesen Post teilen
Repost0
3. Dezember 2011 6 03 /12 /Dezember /2011 20:31

Da gibt die Kanzlerin eine Regierungserklärung ab zum 9. Dezember 2011. Da soll ein EU-Gipfel in Brüssel stattfinden. Und Gr. Gregor Gysi gibt Kontra und redet Tacheles! Und er hat Recht! Leider! Er wirft der Kanzlerin vor: "Sie finden keinen Weg aus der Krise!"

Wir hören da die ungeschminkte Wahrheit! Gysi warnt vor einem dramatischen Demokratieabbau! Blüht das auch Deutschland? Ja, es ist so weit! Die Demokratie wird abgeschafft! Da wurde und wird den LINKEN stets vorgeworfen, die LINKEN seien gegen die Demokratie. Was aber macht diese Regierung unter Kanzlerin Merkel? Sie schaffen die Demokratie ab!

Armes Deutschland! Auch Nigel Farage spricht aus, was Sache ist:

Wann stehen die Deutschen auf und machen dieser Tragödie ein Ende?!

 

Diesen Post teilen
Repost0
3. Dezember 2011 6 03 /12 /Dezember /2011 17:05

Ja, was ist, wenn Ärzte Frauen verunstalten? So etwas kommt wirklich vor - zum Beispiel bei einer Brustverkleinerung! Diese "Schönheitsoperation" wurde offensichtlich zu einer Katastrophe. Und kostete 12.000 Franken in bar. Ohne Rechnung natürlich!

Wer das nicht glaubt, kann sich ja folgendes Video (des Schweizer Fernsehen) ansehen:

Wieso ich darüber schreibe? Nun, da rief mich eine Bekannte an, sie hatte einen neuen Freund. Und durch Zufall bekam sie heraus, dass er auf Riesenbusen steht. "Ob ich meine Brüste vergrößern lassen soll?" fragte sie mich.

Wirklich! Ich meinte nur: "Mach dich erst einmal schlau über die Risiken einer solchen Operation!" Und suchte ihr dieses Video heraus - sozusagen als abschreckendes Beispiel! Es schien geholfen zu haben. Als sie wieder anrief, meinte sie, dass sie es sich doch anders überlegt habe.

Dazu konnte ich sie nur beglückwünschen! Ich suchte noch ein Video heraus, da unterzieht sich eine Domina einer Schönheitsoperation und erlebt nur Pfusch!

 

Das sollten sich alle anschauen, die eine solche Schönheitsoperation riskieren wollen!

 

Diesen Post teilen
Repost0
2. Dezember 2011 5 02 /12 /Dezember /2011 21:47

Heute, am 03.12.2011 steht der zunehmende Mond den Fischen.

Mond in den Fischen, da haben wir eine besonders lebhafte Phantasie, das ist eine gute Zeit für Meditationen und Kontemplationen.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir wieder "ernten", was wir in der Zeit des absteigenden Mondes vorbereitet - sozusagen "gesät" haben.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Widderhorn -  für mch ein gutes Zeichen! 


  • Mond in Konjunktion zur Lilith: Stärkt besonders uns Frauen, damit wir uns erfolgreich gegen Männer durchsetzen!
  • Neptun in Konjunktion zu Chiron: Besoners günstiger Tag für Wasseranwendungen!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was mit Wachstum und Landwirtschaft zu tun hat
  • Arbeiten mit Erde
  • Investitionen
  • Eröffnungen

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Friedhofsbesuche
  • den Abschluss von Projekten
  • sehr wichtige Entscheidungen - nicht nur einmal überschlafen, sondern öfter
  • das Unterzeichnen von Verträgen
  • größere Einkäufe

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


 

 

Diesen Post teilen
Repost0
2. Dezember 2011 5 02 /12 /Dezember /2011 19:55

Dazu gab es in den Tagesthemen keine Meldung. Wozu? Nun, dass bei der Postbank - also der Deutschen Bank - Arbeitsplätze vernichtet werden! Und das gerade in der Vorweihnachtszeit! Welch eine Bescherung! Nicht für die Mitarbeiter der Postbank, sondern für die Aktienbesitzer!

Was ist das für ein perverses System: Da werden Arbeitsplätze und damit menschliche Existenzen vernichtet, und die Besitzer der Aktien reiben sich voller Freude die Hände. Denn weniger Arbeitsplätze bedeutet doch weniger Kosten und damit mehr Gewinn! Und die Dividende steigt! Auf Kosten der Mitarbeiter, die bald auf der Straße sitzen!

Ist das gerecht? Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Und wo bleibt da die Transparenz in der Berichterstattung? Im Lokalfernsehen wird darüber berichtet - aber nicht in den Tagesthemen. Warum wohl? Weil die Kanzlerin es so will. Ja, es sollen nur gute Nachrichten verkündet werden. 

Und was mich noch stört. Solche Hiobsbotschaften werden oft in der Vorweihnachtszeit verkündet. Ob Manroland, oder jetzt die Postbank! Wie lange lässt sich das deutsche Volk das noch gefallen? Da werden Gewinne auf dem Rücken der Mitarbeiter finanziert und zum Dank werden diese Mitarbeiter auf die Straße gesetzt - kurz vor Weihnachten! Schöne verlogene Weihnachtszeit!


Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen