Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
19. Oktober 2011 3 19 /10 /Oktober /2011 20:47

Heute "stolperte" ich beim Stöbern im NEXUS Magazin Ausgabe 37 über eine Homepage, da wurden Atomreaktoren behandelt, die mit Thorium betrieben werden. Und da gibt es auch ein - zugegeben etwas langes Video, dafür ist es sehr ausführlich.

Ich fragte mich, wieso wird Uran für die heutigen Atomeiler verwendet und nicht Thorium? Tja, ich fand in den Quellen eine Antwort: Ab 1940 gab es in den USA zwei miteinander wettstreitenden Konzepte: Auf der einen Seite Enrico Fermi und das US-Militär - Fermi wurde später einer der geistigen Väter der Atombombe! Und auf der anderen Seite das Oak Ridge National Laboratory (ORNL) - an der Spitze Eugene Wigner und Alvin Weinberg.

Aber die Militärs waren mit der Verwendung von Thorium nicht einverstanden, sie bevorzugten Uran. Grund: Aus Thorium lässt sich kein Plutonium für Atomwaffen gewinnen, aber aus Uran! Also war die Sache für die Militärs klar: Das ORNL erhielt kein Geld mehr und die Weiterentwicklung der Energiegewinnung mittels Thorium wurde gestoppt.

Wer weiß, vielleicht wären GAUs wie Tschernobyl und Fukushima dieser Menschheit erspart geblieben?! Aber nein, die Militärs bestimmten wieder einmal die Richtung der Forschung - und die nachfolgenden Generationen mussten und müssen die Folgen einer Fehlentscheidung ausbaden!

Energy from Thorium


Diesen Post teilen
Repost0
19. Oktober 2011 3 19 /10 /Oktober /2011 20:04

Als ich heute las, dass die Bundesländer sich nicht einig sind - über ein Bundes-Abitur - mit bundesweit gleichen Prüfungsaufgaben. Aber Leute, macht doch erst mal den ersten Schritt: für jedes Bundesland ein Zentralabitur. Das haben wir schon? Nein, es sei denn, Rheinland-Pfalz ist kein Bundesland, da gibt es immer noch kein Zentralabitur!

Wie komme ich vom Bundes-Abitur zum Mythos Strauß? Erinnern wir uns, der frühere Ministerpräsident Franz-Josef-Strauß - nach ihm ist auch der Flughafen bei Erding benannt - hatte zwei Söhne und eine Tochter. Während seine Söhne es vorzogen, Rechtsanwälte zu werden, zog es seine Tochter Monika in die Politik.

Zunächst machte sie als Strauß-Tochter eine steile Karriere -- in Bayern. Bis zur Kultusministerin! Wenn das nichts ist - für eine Hotelfachfrau! Und dabei gab es immer wieder Gerüchte über Skandale und Skandälchen: Da ging es um Wahlfälschung, der heutige bayerische Kultusminister Ludwig Spaenle bezichtigte die Strauß-Tochter, die mittlerweile Hohlmeier heißt, der Lüge! Irgendwann musste Monika Holhlmeier zurücktreten - dann schien es aus mit der Karriere der Straußtochter.

Quelle: RP ONLINE Weiterer CSU-Mann bezichtigt Hohlmeier der Lüge

Bis Horst Seehofer Ministerpräsident in Bayern wurde, er holte den Strauß-Mythos wieder ans Licht der Öffentlichkeit. Und ab da an war Kritik am Namen Strauß nicht nur verpönt, so etwas war richtig verboten - jedenfalls für Kabinettmitglieder. Darüber stolperte fast Christine Haderthauer, sie musste sich öffentlich für ihre Kritik am Namen Strauß entschuldigen, sonst wäre sie aus dem Kabinett geflogen.

Quelle: sueddeutsche.de Abrechnung mit Franz Josef Strauß

Panorama berichtete einst auch über die Straußtochter Monika, dass sie sich schöne Fotos machen ließ für ihren Wahlkampf, aber dann das Bezahlen vergaß. Die Fotografen mussten vor Gericht ziehen und wurden deshalb unter Druck gesetzt - unglaublich aber wahr!

Die schlampigen Überweisungen der Monika Hohlmeier

Es gibt und gab ja über Strauß und seine Kinder viele Gerüchte. 2009 erschien ein sehr lesenswertes Buch von einem früheren Finanzbeamten - Wilhelm Schlötterer - über Franz Josef Strauß und seine Nachfolger:

Macht und Missbrauch - Franz Josef Strauss und seine Nachfolger

Eine Kostprobe mit dem Autor persönlich:

Dr. Wilhelm Schlötterer liest aus "Macht und Mißbrauch"

Und was macht die Straußtochter Monika heute? Sie sitzt als Abgeordnete im europäischen Parlament. Dafür hatte Seehofer gesorgt - sehr zum Missfallen vieler Oberfranken! Aber ein Mythos bleibt ein Mythos - zumindest im Freistaat Byern!

Quelle: op-online.de Comeback für Strauß-Tochter: Hohlmeier im EU-Parlament

Diesen Post teilen
Repost0
18. Oktober 2011 2 18 /10 /Oktober /2011 21:26

 

Heute, am 19.10.2011 steht der abnehmende Mond im Krebs. Das ist das Nachthaus des Mondes - wir werden also besonders nachts von der Wirkung des Mondes spüren.

Mond im Krebs, da denken wir an unser Zuhause, wir suchen Ruhe und Geborgenheit, die richtige Zeit, sich zu entspannen und neue Seelenkräfte aufzubauen. Genießen wir diese Zeit!

Der Mond ist absteigend. Jetzt können wir wieder etwas vorbereiten, das wir später "ernten" wollen.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge das Haus des Reichtumgottes -  für mich ein sehr gutes Zeichen! 

 


 

  • Mond im Trigon zur Venus: sehr gut für unsere Beziehungen.
  • Mond im Quadrat zum Saturn: warnt uns vor Eigensinn!
  • Mond im Trigon zur Lilith: besonders günstig für uns Frauen - wir setzen uns gegenüber bösartige Männer erfolgreich durch!

 


 

Der heutige Tag ist günstig für 

  • Arbeiten mit Erde
  • den Abbau von Hindernissen und Blockaden
  • Planungen
  • den Abschluss von Projekten
  • kreatives Gestalten

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Friedhofsbesuche
  • für lange Reisen in Richtung Süden

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Piratenpartei bei RBB Brandenburg aktuell (8.11.2011) - Konferenz zu Außenpolitik


ZDF log in - Grundeinkommen für alle - ZDFmediathek (18.02.2011)


Diesen Post teilen
Repost0
18. Oktober 2011 2 18 /10 /Oktober /2011 20:52

Da hatte ich doch geschrieben:

Tja, es passiert ja immer wieder, da wollen wir ein interessantes Video uns ansehen, aber dann erscheint eine mehr oder weniger ominöse Meldung, dass dieses Video wegen Urheberrechtsverletzungen aus dem Verkehr gezogen wurde! Und meist sind sogar Namen der "Beschwerdeführer" genannt, bei mir oft ZDF und stern.tv. Da sage ich immer PFUI!

Jetzt brauche ich mich nicht mehr mit PFUI zufrieden zu geben - es gibt eine Abhilfe - dank .... Wir brauchen nur den Link des blockierten YouTube-Videos und dann geht es ab auf die Seite, da fügen wir unseren Link ein und dann können wir wie gehabt unser Video ansehen. Vielen Dank, ... , für diesen Tipp:

Ja, schön wäre es gewesen  Aber da hat ein Leser gemeint, er müsse dazwischen funken und diese Möglichkeit verhindern - aus welchen Motiven auch immer!

Heute erhielt ich eine Meldung über einen angeblichen MIssbrauch, abgeschickt von einem Menschen, der seine Missbrauchsmeldung an Over-Blog wie folgt begründet:

Hier geht es um mittel und Wege die GEMA Mechanismen auszuhebeln

In anderen Artikeln wurde mein Alter-Ego auf einer Community Seite als Frauenhasser deklariert und mir kein Raum zur Stellungnahme gegeben, dies ist der letzte Versuch Sie zu bitten den gesamten Nutzer zu überprüfen auf Verletzungen Ihrer AGB.

Das ist ja hoch interessant, diese Person untersagt mir das Recht auf eine eigene Meinung:

Wenn jemand ein Lied wie "Nur tote Frauen sind schön!" favorisiert, dann habe ich meine eigene Meinung: es handelt sich hier wohl um einen Frauenhasser! Und wenn er sich dadurch in seiner Ehre verletzt fühlt, dann kann er selbstverständlich mit mir in Kontakt treten, schließlich steht auf jeder Seite dieses Blogs mein Impressum mit mehreren Kontaktmöglichkeiten. Aber von seiner Seite kam nichts ...

Also, wo ist da ein Problem?

In Wirklichkeit geht es ja um etwas ganz anderes: Hier sollen meine politischen Artikel be- resp. verhindert werden. Seltsamerweise werden, sobald ich Videos einbette, kurz darauf nur solche Videos wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen aus dem Verkehr gezogen, die zu Themen wie "Hartz IV", "Frau von der Leyen", "Frau Koch-Mehrin", "S21", "Grundeinkommen" und ähnlichen Stellung bezogen. Und was hat Politik mit der GEMA zu tun? Müssen wir, wenn wir einen Politiker oder eine Politikerin zitieren, gleich an die GEMA zahlen? Soll so das Recht auf freie Meinungsäußerung behindert werden?





Diesen Post teilen
Repost0
18. Oktober 2011 2 18 /10 /Oktober /2011 20:28

Heute fand ich eine Meldung "Polyesterfolie umhüllt Unglücksreaktor Fukushima". Ich guckte noch mal hin, ich hatte mich nicht verlesen! Und der erste April war doch schon - oder kommt erst! Doch, die Redakteure der WELT ONLINE meinten ihren Artikel offensichtlich ernst!

Hmm, hatte ich da etwas verpasst? Gibt es etwa eine neue Physik? Aber da steht wirklich: "Tepco hat den Katastrophen-Reaktor in Fukushima mit einer Plastikfolie bedeckt, damit keine Strahlung mehr austritt." Wow, das muss ja eine ganz tolle Folie sein! Dann ist ja das Problem mit dem radioaktiven Abfall gelöst: Ab in einen Müllbeutel und in den nächsten Restmüllbehälter!

Also, Leute, so einfach ist es! Man muss sich nur zu helfen wissen! Und die Japaner sind ja bekannt dafür, dass sie sehr schlau sind - fast wie die Schwaben! Und der Umhüllungskünstler Christo bekommt dann jede Menge zu tun - allein Japan hat 54 Atommeiler, nur noch zehn sind in Betrieb. Also müssen 44 Atommeiler in Folie gewickelt werden!

Und in Deutschland erst, da gibt es ja ungelöste Probleme: mit Asse, mit dem Schacht Konrad, mit Gorleben! Erleichterung in der Atombranche und bei den anderen Bundesländern: Die Suche nach alternativen Entsorgungsstätten für Atommüll kann abgeblasen werden. Das kommt alles nach Gorleben - aber natürlich schön in Folie gewickelt - wie es sich gehört! 

Irgendwie ließ mir das keine Ruhe, und ich schaute bei Telepolis, ja die berichteten auch über diese japanische Idee. Den heise-Artikel findet ihr hier: "Fukushima: Folienzelt für Reaktorruine - Plastikfolie soll Ausbreitung radioaktiver Partikel verhindern". Aha, darum geht es, die Ausbreitung von radioaktiven Partikeln soll abgestellt werden - aber nicht die Strahlung! Irgendwie scheinen da die WELT-Redakterue etwas falsch verstanden zu haben. Schade, die waren gewiss euphorisch, dass mit Folien die Radioaktivität bekämpft werden könne - geht aber leider nicht.

Und im heise-Artikel steht noch mehr: "Eine Abschirmung gegen radioaktive Direktstrahlung sei dagegen nicht das Ziel der Folienkonstruktion." Also, wieder mal eine WELT-Ente. Und heise verweist auf die taz: "Die Taz berichtet vom Vertrauensverlust der Bevölkerung in die Informationspolitik der japanischen Regierungsstellen und von der Gründung der Bürgerinititative Citizens Radioactivity Measuring Station (CRMS). Sie hat sich organisiert, um die Strahlenbelastung der Region selbst zu messen und die Bevölkerung unabhängig von den japanischen Regierungsstellen zu informieren."

Aber jetzt kommt es knüppeldick für die Atombefürworter! Die Japaner glauben den Politikern und den Managern nicht mehr! Schlimmer noch, sie wollen selbst messen! Das darf doch nicht sein, da könnten die Japaner und der Rest der Welt endlich aufwachen und erkennen, wie schlimm es wirklich steht. Und dann könnten immer mehr Menschen fordern, dass kein neues Atomkraftwerk mehr gebaut wird und dass die alten allesamt abgeschaltet werden - auf dem ganzen Planeten!

Da stöhnen die Militärs global auf: "Das geht nicht! Wir brauchen doch Plutonium für unsere Waffen!" Und die Waffenindustrie droht mit dem globalen Verlust von Arbeitsplätzen. Nur die Chinesen - die haben sich schon längst für Thorium entschieden - aber das gibt Stoff für einen anderen Artikel.

Und wenn erst global die Anzahl der Krebserkrankungen steigt - trotz Folie, dann werden eben die Grenzwerte erhöht, das hat zwar in der Vergangenheit nicht geholfen - aber die meisten Menschen wurden dann beruhigt: "Die Grenzwerte werden eingehalten!" - auch ohne Folie.

Und die internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat ja sogar ein Video über diese Folien veröffentlicht - aber ich fürchte, da habe ich auch etwas missverstanden:

IAEA veröffentlicht Folien zu Fukushima


Diesen Post teilen
Repost0
18. Oktober 2011 2 18 /10 /Oktober /2011 09:05

In den Tagen vom 11. bis 17.10.2011 gab es wieder viele Leserinnen und Leser. Es ist doch interessant, welche Artikel am meisten gelesen werden. Da heißt es doch oft, Menschen interessierten sich nicht mehr für Politik.

Ich sehe das anders. Im Gegenteil: Immer mehr Menschen interessieren sich für Poltik. Immer mehr durchschauen die Zusammenhänge zwischen Großkapital und die Einflussnahme auf die Meinung der Massen. Immer mehr Menschen lassen sich nicht mehr beeinflussen, sie wollen selbst entscheiden.

Sie haben erkannt, dass sie nur ausgenutzt werden sollen! Und wnn mein Blog ein kleines bisschen dazu beiträgt, dann bin ich zufrieden. Hier die am meisten gelesen Artikel:

Platz Artikel wie oft gelesen
1. Bayern - Hessen - Amtsschimmel wiehert über Landesgrenzen 624
2. Der Staat lässt programmieren - den Bundestrojaner! 580
3. Europas Angst vor den New Yorker Demonstrationen 543
4. David gegen Goliath wie Schrems gegen Facebook 533
5. Die Volksverblödung mit dem Rettungsschirm 527
6. Hohe Strahlenwerte in Tokio - Evakuierung droht! 391
7. Großer Busen - wie lange halten Brustimplantate 389
8. USA: Watergate - Nixon trat zurück - Deutschland: Trojanergate: tritt Merkel zurück? 375
9. Es grünt so grün ... 367
10. Gérard Depardieu: Darf ein Star alles? Wird ihm verziehen? 336
11. GLOSSE: Die Träume eines Marc Zuckerberg 322
12. Hewlett Packard und der Stundenlohn des Apotheker 319

Liebe Leserinnen und Leser, vielen Dank für euer Interesse!

Diesen Post teilen
Repost0
18. Oktober 2011 2 18 /10 /Oktober /2011 00:22

Heute, am 18.10.2011 steht der abnehmende Mond zunächst in den Zwillingen. Um 06:05 Uhr wechselt er in den Krebs.

Mond in den Zwillingen, da sind wir etwas flatterhaft und hüpfen von einer Aufgabe zur anderen. Es ist eine gute Zeit für Kommunikation aller Art, wir sind sehr wissbegierig und reagieren schnell. Auch eine gute Zeit, um Kontakte zu schaffen.

Mond im Krebs, da denken wir an unser Zuhause, wir suchen Ruhe und Geborgenheit, die richtige Zeit, sich zu entspannen und neue Seelenkräfte aufzubauen. Genießen wir diese Zeit!

Der Mond ist absteigend. Jetzt können wir wieder etwas vorbereiten, das wir später "ernten" wollen.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Haus des Recihtums -  für mich ein sehr gutes Zeichen! 


  • Mond im Trigon zum Neptun: Unsere Träume und unsere Phantasie bringen uns auf neue Ideen, die wir mit Erfolg umsetzen!
  • Mond im Quadrat zum Uranus: warnt uns vor Fanatismus und Verbissenheit. Und vor Problemen in unseren Beziehungen.
  • Mond in Opposition zum Pluto: warnt uns Niedergeschlagenheit - obwohl kein Anlass dafür vorhanden ist.
  • Mond im Sextil zum Jupiter: verspricht uns materielle Gewinne! Nützen wir das aus!
  • Mond im Trigon zum Merkur: fördert unser Sprachtalent und unser praktisches Denken.
  • Mond zum Trigon zum Chiron: ein guter Tag für Heilungen!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • das Schaffen einer Basis für künftige Vorhaben
  • die Umordnung in einem laufenden Vorhaben
  • Verträge
  • Investitionen
  • kreatives Gestalten

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Occupy at Paradeplatz Zurich

Wilfried Schmickler über die Eurokrise und andere Nebensächlickkeiten

 

Diesen Post teilen
Repost0
17. Oktober 2011 1 17 /10 /Oktober /2011 21:11

Gestern war wieder Günther Jauch dran - angeblich sollte da eine politische Talkshow stattfinden. Und an möglichen Themen besteht ja derzeit kein Mangel: EU-Krise, Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Revolutionen, Occupy-Bewegung, Enttarnte Bundestrojaner etc.

Aber diese Themen sind mit einem Manko behaftet - sie sind Tabu! Die Kanzlerin der Deutschen hat das große Wort ausgesprochen: NEIN - darüber will sie nichts hören - auf keinen Fall in einem öffentlich-rechtlichen Sender! Dabei war ja am letzten Samstag in vielen Städten einiges los: Spontan versammelten sich Menschen und protestierten gegen den Kapitalismus!

Wieso war das für Jauch kein Thema? Weil die Kanzlerin davon nichts hören will? Weil sie deshalb regelrecht geflohen ist - nach Vietnam - da lächeln die Menschen wenigstens - ja, das führt sie demnächst auch hier ein: jeder Mensch hat zu lächeln - auch wenn ihm nicht danach zu Mute ist.

Die arme Ideenfabrik des Günther Jauch: Sie musste ein anderes Thema suchen und finden: die Säufer! Das ist doch ein Thema - direkt am Stammtisch angesiedelt - also sehr volksnah! Das wird natürlich mit Ächzperten aufgemöbelt - die ARD sendet einen anspruchsvollen Talk!

Und da gibt es ja auch einen schwarzen Politiker, der wagt es zu verkünden: "Ich bin alkoholkrank!" Darüber lässt sich lange reden - und das ist so etwas von unpolitisch, dass es wieder politisch ist! Vor allem kommen dann die anderen unbequemen Themen nicht zur Sprache!

Allerdings ist das Thema Saufen gefährlich - für die ARD. Wieso? Nun ja, die Spirituosenhersteller und Bierbrauer hören dieses Thema nicht so gern - besteht doch Gefahr, dass Menschen weniger trinken. Und dann sinkt der Umsatz. Und dann sind Arbeitsplätze in Gefahr! Und dann gibt es für die ARD weniger Werbung! Und dann kann die ARD dem Jauch nicht mehr so viel zahlen. Und dann wird das Programm noch schlechter!

Also bleiben wir bei dem unpolitischen Thema "Saufen" und kombinieren wir es mit Politikern und schon ist es politisch! Auch wenn wir alle längst wissen, dass in den Parlamenten gesoffen wird - ja dass besoffen ans Rednerpult getorkelt wird und dass geredet wird. Und dieses Thema ist ausbaufähig, ja, da lassen sich viele Fortsetzungen senden - nicht nur national, sondern international, zum Beispiel:

 Sarkozy betrunken bei G8 Treffen in Heiligendamm 2007 ?


Diesen Post teilen
Repost0
17. Oktober 2011 1 17 /10 /Oktober /2011 20:18

 

Erinnern wir uns, da hat das Bundesland NRW eine CD gekauft - gerüchteweise für vier Millionen Euronen - und da sollen Daten von Steuersündern gespeichert sein, die Schwarzgeld in Luxemburg bunkern. Und zwar mit Hilfe der traditionsreichen Bank HSBC Trinkaus & Burkhardt AG in Düsseldorf.

Der Kauf solcher Steuer-CDs hat sich allein für das Land Nordrhein-Westfalen mehr als gelohnt: 6.000 Selbstanzeigen und zusätzliche Steuereinnahmen von über 300 Millionen Euronen. Und das Bundesverfassungsgericht hatte ja festgestellt, dass der Kauf von solchen Steuer-CDs nicht dem Grundgesetz widerspreche.

Ja, nun war es wieder so weit: Eine CD war eingekauft worden, die enthaltenen Daten überprüft. Ergebnis: erstklassige Daten! Also wurde eine bundesweite Razzia anberaumt, sie sollte im November 2011 starten. Aber: irgendwelche "Maulwürfe" gaben diese Information weiter, die Steuersünder, die Schwarzgeld in Luxemburg gebunkert hatten, waren vorgewarnt.

In ihrer Not starteten die Steuerfahnder eine vorgezogene Durchsuchungsaktion, zum Beispiel in Düsseldorf bei der Firma VM Vermögensmanagement. Diese Firma gehört zur Unternehmensgruppe des August von Finck und sie soll angeblich ein Anlagevolumen von über zwei Milliarden Euronen betreuen. Und die Ermittler sollen fündig geworden sein und stellten Beweismaterial sicher!

Jetzt steht natürlich die Frage im Raum: "Welcher Maulwurf hat die Steuersünder gewarnt?" Wer danach fragt, erhält kaum Antworten. Schade! Da haben der Bund und seine Länder so "tolle" Programme wie Staatstrojaner entwickeln lassen, wieso werden diese Programme nicht eingesetzt, um diese Maulwürfe zu enttarnen? 

Oder ist diese Republik gar nicht daran interessiert, dass Licht ins Dunkel gebracht wird, dass die Steuersünder enttarnt und bestraft werden? Oder sind die am Fiskus verschobenen Schwarzgelder zu hoch? Es gilt ja normalerweise: Wenn Steuern in Millionenhöhe hinterzogen werden, dann sind Haftstrafen fällig. Tja, was ist los in Deutschland, wenn 3.000 ertappte Steuersünder zu Gefängnis verurteilt werden?

Also, Leute, das könnt ihr doch nicht machen! Die armen Steuerhinterzieher, wo sollen die dann für die nächsten Jahre ihre Parties feiern? Oder es werden dann für eine solche Klientel Luxusgefängnisse gebaut - die Russen haben ja schon langjährige Erfahrung damit. In solchen Etablissements gibt es alles, was ein Millionär oder gar ein Milliardär so braucht. Oder sie werden ins Gefängnis de Luxe in Leoben in der Steuermark gesteckt ...

Und deshalb wird der Bundes- resp. Staatstrojaner nicht eingesetzt. Unsere Entscheidungsträger und Top-Manager stehen doch unter Artenschutz!

Quellen:

  1. SPIEGEL ONLINE: Panne bei Großrazzia gegen Steuersünder
  2. neckar-chronik.de: Informationsleck vor Razzia bei Steuersündern
  3. WELT ONLINE: Erste Großrazzia nach Kauf der Steuer-CD
  4. an-online.de: Steuer-Razzien: Fahnder in Eile nach dicker Panne

 

 

 

Das Luxusgefängnis - Welt der Wunder


 

Diesen Post teilen
Repost0
17. Oktober 2011 1 17 /10 /Oktober /2011 15:34

Wer ist Naomi Klein? Sie ist eine Globalisierungskritikerin - ja DIE Globalisierungskritikerin! Sie hat eine Rede gehalten - vor den Protestierenden gegen die Wallstreet, gegen die Banken. Und sie hat etwas gesagt - darüber sollten wir alle nachdenken:

"Das eine Prozent liebt die Krise. Wenn die Leute in Panik und Verzweiflung geraten und niemand recht weiss, was zu tun ist, dann ist das die ideale Zeit für dieses eine Prozent, seine Wunschliste von wirtschaftsfreundlichen Massnahmen durchzusetzen: die Privatisierung der Bildung und der Sozialversicherungen, die Zerstörung des Service public, die Beseitigung der letzten Schranken für die Machtgier der Grossunternehmen. Das ist in der Wirtschaftskrise weltweit passiert."

Und noch etwas: "Es gibt bloss eine Sache, die diese Pläne stoppen kann. Zum Glück ist es eine sehr grosse Sache, nämlich die übrigen 99 Prozent. Diese 99 Prozent gehen jetzt auf die Strasse, von Madison bis Madrid, um klarzustellen: «Nein, wir werden nicht für eure Krise bezahlen."

Den Link auf diese Rede schickte mir Juliane - vielen Dank Juliane! Die vollständige Rede findet ihr in der Schweizer Wochenzeitung. Schaut mal rein - es lohnt sich!

Naomi Klein-Interview bei Kulturzeit

Naomi Klein: Disaster Capitalism


Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen