Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
15. Juli 2011 5 15 /07 /Juli /2011 19:05

Heute, am 16.07.2011 steht der abnehmende Mond im Wassermann.

Mond im Wassermann, das ist eine Zeit, da sind für uns Themen wie Brüderlichkeit und Soziales sehr wichtig. Wir engagieren uns besonders für soziale Zwecke. Aber auch Spaß und Unterhaltung kommen nicht zu kurz.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit gekommen, da wir das, was wir in den vorhergehenden Tagen "gesät" oder vorbereitet haben, ab heute "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Widderhorn - für mich ein sehr gutes Zeichen! 

  • Mond im Sextil zum Uranus: Das verspricht ein glückliches Händchen bei allem, was wir unternehmen.
  • Mond im Quadrat zum Jupiter: Warnt uns vor Verschwendung und vor Konflikten in unseren Beziehungen. Achten wir besonders auf Galle und Leber!
  • Mond im Trigon zum Saturn: Unser Organisationstalent hilft uns, unsere Ziele zu erreichen - sorgfältig und mit Bedacht!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was mit Wachsen, Garten und Landwirtschaft zu tun hat
  • größere Anschaffungen
  • große Investitionen
  • Eröffnungen

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Abschluss von Projekten
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 23:56

Verwundert reiben sich viele Bundesbürger die Augen, die Bundeskanzlerin reist nach Afrika. Jetzt in diesen sehr unruhigen Zeiten? Ja, genau jetzt. Ja, gibt es denn hier nicht genug zu tun? Doch, es gibt! Denken wir nur an de PIIGS!

PIIGS? Ob ich PIGS meine, also Schweine? Nein, ich meine die PIIGS! Abkürzung für Portugal, Irland, Italien Griechenland und Spanien.  Und mit Italien schaut es auch düster aus. Aber der Euro ist fest, der ist sicher! Wirklich? Eigentlich befindet sich der Euro im freien Fall!

Und die sogenannten Rating-Firmen, eigentlich amerikanische private Firmen, spielen wieder Orakel, mit enormen Auswirkungen auf die betroffenen Länder, wie zum Beispiel Irland! Die sind plötzlich nichts mehr wert. Wer denen jetzt Geld leiht, muss enorm hohe Zinsen verlangen, weil das Risiko so hoch ist!

Wieso hat die EU keine eigenen europäischen Rating-Agenturen. Oder es macht die Europäische Zentralbank. Wieso eigentlich nicht. Wieso geht dieses Europa vor amerikanischen Wahrsagefirmen in die Knie? Was hat eigentlich Europa aus der letzten Krise gelernt. Was wurde eigentlich getan, um die nächste Krise abzuwenden? Nichts!

Fliegt deshalb Frau Bundeskanzlerin nach Afrika? Weil sie gegen die drohende Krise nichts unternehmen kann? Weil sie machtlos ist? Mag sein. Deshalb muss Frau Bundeskanzlerin Macht beweisen - zumindest den Anschein davon. Und sie verkauft Waffen. In Afrika. Jawoll! Mit den Panzern an Saudi-Arabien begann es. Aber das passiert ganz geheim. Davon darf niemand etwas erfahren. Und der Bundesnachrichtendienst ist zur Zeit anderweitig beschäftigt: er sucht verzweifelt Baupläne, die jemand ganz geheim verlegt hat. Spötter vermuten in Pornoheften! [1]

Ja, in solch unruhigen Zeiten fliegt die Bundeskanzlerin nach Afrika, nach Angola. Angola ist ein reiches Land! Dieses Land kann sich etwas leisten, zum Beispiel Patrouillenboote für die Marine, Deutschland verlangt zwischen zehn und 25 Millionen Euro pro Stück. Und Angola muss ja seine Grenzen sichern, das ist doch keine Aufrüstung.

Und Angolas Staatspräsident José Eduardo dos Santos [2], das ist ja fast ein Heiliger, mit dem lässt sich plaudernd mit Sekt anstoßen - auf die abgeschlossenen Geschäfte. Böse Zungen behaupten, er sei ein Despot! So ein Quatsch!

Dos Santos regiert seit 1979, trotz 20 Jahren Bürgerkrieg. Die wenigen Reichen schwimmen in Petrodollars und Diamanten, die geben auch nichts ab ans Volk, das behält alles der Clan des Präsidenten, das ist überschaubar! Und Preise haben die, da kann Deutschland nicht mithalten: ein Laib Brot kostet 9 Dollar, eine Wassermelone 60 Dollar. Deshalb wird Frau Bundeskanzlerin von der Verbraucherministerin begleitet. Die soll mal sehen, wie die Preise in Angola gehandhabt werden. 

Ja, und die drohende Pleite[3] der USA? Die können doch bald nicht mehr die Zinsen für ihre Schulden bezahlen! Und wenn es blöd läuft, dann erhalten die Rentner und Kriegsveteranen ab August kein Geld mehr. Na und? Das ist doch auch ein Modell für den Sozialabbau. Frau von der Leyen lässt das ja schon überprüfen, ob das auch in Deutschland eingeführt wird. Und in Angola kann sich Frau Bundeskanzlerin informieren, was Armut wirklich bedeutet.

Und wie ein Staat sparen kann. Bei der medizinischen Versorgung, am besten gleich streichen - komplett! Für das ganze Volk! Nur der Clan des Präsidenten wird verarztet! Das ist doch ein einfaches und übersichtliches Modell! Das hat sie gleich dem Daniel am Handy erzählt, das wird dann eine ganz einfache Gesundheitspolitik!

Interessiert sich Frau Bundeskanzlerin noch für die Politik? Oder baut sie vor? Was soll das heißen? Sie baut vor? Nun ja, wenn es einen globalen Krisentsunami gibt, global, dann ist der Job einer Bundeskanzlerin zu gefährlich, da muss sie sich doch nach einem anderen Job umsehen. Und welchen? Vielleicht den einer Waffenhändlerin?

Anmerkungen:

Repost 0
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 19:33

Heute, am 15.07.2011 steht der zunehmende Mond im Steinbock. Da steht der Mond im Exil - wir werden vom Mond weniger als sonst spüren. Manche meinen, der Mond stünde beeits im Wassermann, aber erst um 22:30 Uhr wechselt der Mond in den Wassermann, also haben wir noch einen Steinbock-Mond.

Mond im Steinbock, das ist eine Zeit, da arbeiten wir bedächtig und sehr ernst. Konzentriert und zielstrebig. Wir erreichen unsere Ziele. Eine Gefahr besteht für uns, dass unser Privatleben zu kurz kommt.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit gekommen, da wir das, was wir in den vorhergehenden Tagen "gesät" oder vorbereitet haben, ab heute "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Widderhorn - für mich ein sehr gutes Zeichen! 

  • Mond im Steinbock zu Opposition zur Sonne im Krebs: um 08:39 Uhr ist Vollmond. Dieser Vollmond warnt uns vor Streit - sowohl in der Familie als auch in der Politik. Vor allem wegen der immer fortschreitenden sozialen Ungerechtigkeit. Immer mehr Menschen werden sich damit nicht abfinden, sondern sie werden handeln, um diese Zustände zu ändern. Eine roße Rolle bilden die USA, vor allem wegen der Gefahr, dass die Rentner und Veteranen ab August keinen Scheck mehr erhalten können. Sollte es wirklich so weit kommen, dann fällt wie beim Domino ein Staat nach dem andern um, es gibt eine globale Wirtschafts- und Finanzkrise ungeahnten Ausmaßes. Die Menschen werden erkennen, dass ihr gesamtes Geld nichts mehr wert ist. Machen wir uns auf das Schlimmste gefasst!
  • Mond im Sextil zur Lilith: besonders günstig für uns Frauen! Vor allem in diesen unsicheren Zeiten!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was mit Wachsen, Garten und Landwirtschaft zu tun hat
  • größere Anschaffungen
  • große Investitionen
  • Eröffnungen

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Abschluss von Projekten
  • Freidhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
14. Juli 2011 4 14 /07 /Juli /2011 10:42

Erinnern wir uns, Anfang Juli veröffentlichte ich eine Glosse "Deutschland - Das Land ohne Wahlrecht". Heute veröffentlichte die Frankfurter Rundschau einen Artikel "Die Ignoranz der Profiteure" - von  Astrid Hölscher.

Diesen Artikel möchte ich allen zur Lektüre empfehlen - er spricht mir aus tiefster Seele! Ich zitiere: "Entweder wir lösen uns von dem Gedanken eines allgemeinen und gleichen Wahlrechts und nähern uns dem Nützlichkeitsprinzip, wie CDU und CSU es lehren. Oder wir jagen diese Bande von Rechtsverächtern erneut nach Karlsruhe."

Und die Autorin schreibt auch: "Als das Bundesverfassungsgericht im Sommer 2008 drei Jahre Frist einräumte, um ein verfassungswidriges Detail im Wahlrecht zu beseitigen, wunderten sich Laien wie Kenner. Das sollte schneller gehen. Nun ist die Frist versäumt, und der vor der Sommerpause hingehudelte Änderungsentwurf von Schwarz-Gelb erfüllt nicht mal den Wortlaut des Karlsruher Urteils, geschweige denn, dass er dessen Geist entspräche."

Die Autorin schließt ihren Artikel mit "Als Verfassungsfeind nämlich entlarvt sich auch, wer eigennützig und wider besseres Wissen einen illegalen Zustand konserviert."

Dem stimme ich voll zu!

Repost 0
13. Juli 2011 3 13 /07 /Juli /2011 22:29

Morgen ist für unsere französischen Nachbarn Nationalfeiertag, an einem 14. Juli wurde die Bastille gestürmt. Für mich ein Symbol dafür, dass der Zorn eines Volkes alle Dämme, alle Mauern brechen kann! Die Bastille ist für mich immer noch ein Symbol des erfolgreichen Widerstands!

Der Anlass war der hohe Brotpreis. Und eine verwöhnte "Dame" der Elite meinte zu den Demonstrationen wegen des zu teuren Brotes: "Wenn die Leute kein Brot haben, sollen sie Kuchen nehmen!" Was für eine Frechheit! Gibt es das heute noch? Solche Frechheiten?

Ja, die gibt es! Wenn die Leute kein Geld haben, sollen sie arbeiten! Wer kennt nicht diesen Spruch? Vom Sturm auf die Bastille können wir lernen, erinnern wir uns, dass wir uns nicht alles gefallen lassen. Auch Deutschland steht auf!

Schauen wir nach Stuttgart! Was haben da die Eliten gemeint, mit dem Stresstest-Theater haben wir die Demonstranten beruhigt. Nein, die Demonstranten haben sich nicht beruhigt. Also folgte eine neue Strategie: Beschimpfen wir diese unverbesserlichen Demonstranten als "Schmuddelkinder", als Schläger, Krawallmacher!

Da wurden Provokateure - zivile Polizeibeamte - unter die Demonstranten eingeschleust, die zu Sachbeschädigungen aufriefen - mit einem offen im Hosenbund getragenen Revolver. Sic! Aber auch das hat nicht funktioniert. Auch wenn die Mainstreampresse ins gleiche Horn der Demonstrantenbeschimpfung gestoßen hat.

Aber die Wahrheit kommt ans Licht. Im Zeichen des Internets sehr schnell! Ich stelle mir gerade vor, wie wäre der Sturm der Bastille heute abgelaufen? Viel mehr Menschen hätten auch visuell daran teilgenommen. Heute im Zeitalter der Handys, der Videokameras, was für Möglichkeiten der Dokumentation haben wir heute!

Machen wir davon Gebrauch. Jeden Verstoß gegen das Grundgesetz, gegen das Recht auf freie Meinung, gegen das Recht auf Demonstrationen, all diese Verstöße machen wir sie publik! Und gedenken wir der Menschen, die beim Sturm der Bastille ihr Leben verloren, die schwer verletzt wurden. Ihr Opfer soll nicht umsonst gewesen sein!

Kämpfen wir weiter gegen Ungerechtigkeit! Wir werden siegen!

Repost 0
13. Juli 2011 3 13 /07 /Juli /2011 19:52

Heute, am 14.07.2011 steht der zunehmende Mond im Steinbock. Da steht der Mond im Exil - wir werden vom Mond wniger als sonst spüren.

Mond im Steinbock, das ist eine Zeit, da arbeiten wir bedächtig und sehr ernst. Konzentriert und zielstrebig. Wir erreichen unsere Ziele. Eine Gefahr besteht für uns, dass unser Privatleben zu kurz kommt.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit gekommen, da wir das, was wir in den vorhergehenden TAagen "gesät" oder vorbereitet haben, ab heute "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Widderhorn - für mich ein sehr gutes Zeichen! 

  • Mond im Quadrat zu Uranus: warnt uns Fanatismus. Fanatiker sind ja oft Menschen, die insgeheim wissen, dass sie unrecht haben, aber dies verdrängen.
  • Mond in Konjunktion zu Pluto: dieser Aspekt kann auf Melancholie hindeuten - aber dafür besteht überhaupt kein Anlass!
  • Mond im Trigon zu Jupiter: verheißt uns materielle Gewinne, nützen wir dies aus!
  • Mond im Quadrat zum Saturn: warnt uns vor Problemen in unseren Beziehungen.
  • Mond in Opposition zur Venus: speziell wir Frauen sollten auf unsere Gesudheit achten!

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was mit Wachsen, Garten und Landwirtschaft zu tun hat
  • größere Anschaffungen
  • große Investitionen
  • Eröffnungen

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Abschluss von Projekten
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


Repost 0
13. Juli 2011 3 13 /07 /Juli /2011 07:37

Da gibt es in Indien das Staatliche WII - das steht nicht für "Weltkrieg II", sondern für "Wildlife Institute of India". Obwohl, die Menschheit führt einen erbarmungslosen Krieg gegen Tiger - allen voran die Chinesen.

Das WII meldete, dass es in Indien im Jahr 2003 noch 4.000 Tiger lebten, in diesem Jahr sind es nur noch 1.000 - geschätzt![1] Und wieso trägt gerade China zur Ausrottung der Tiger bei?

In der chinesischen Volksmedizin werden Organe von Tigern verwendet. Zum Beispiel - ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Organ des Tigers hilft angeblich gegen
Augäpfel Epilepsie, Fieber, Malaria, Nervosität
Backenbart Hautrötung
Blut für das allgemeine Wohlbefinden
Fett Hämorriden, Hundebiss, Übelkeit
Fleisch Malaria, Übelkeit
Gallensteine Abszess an Händen, Augenkrankheiten
Haut Geisteskrankheit
Hirn Faulheit, Pickel
Hoden Lymphknotenkrebs, Potenzschwäche
Knochen Knochenschwund, Rheuma
Krallen schwacher Verstand, fehlende Ausdauer
Magen Blasenproblem, Magenverstimmung
Nase Epilepsie
Schnurrhaare Karies, schlechte Zähne
Schwanz Hautkrankheiten
Zähne Asthma, Tollwut

Da nimmt China in Anspruch, eine moderne und fortschrittliche Nation zu sein und dann so etwas. Das gab es hierzulande im Mittelalter, als fahrende Bader ihren dummen Kunden alles Mögliche andrehen konnten.

Da hilft auch nicht, wenn für die Volksmedizin Tiger in Farmen gezüchtet werden. Erstens, ist das eine Qual für diese stolzen und ihre Freiheit liebenden Tiere und zweitens ist es wesentlich billiger, Tiger in freier Wildbahn zu wildern, also zu ermorden.

Da will die Kommunistische Partei Chinas immer so fortschrittlich sein - ein wahrer Fortschritt wäre es, dem chinesischen Volk klarzumachen, dass diese Ingredienzen eines Tigers allenfalls eine Placebowirkung besitzen resp. durch pflanzliche Inhaltsstoffe problemlos ersetzt werden können.

Aber nein, der "dumme" Mensch hört Tiger und denkt an einen vor Kraft strotzenden Tiger und schon meint er, er sei genauso stark wie ein Tiger?! Das Dumme daran ist, dass Autosuggestion durchaus etwas bewirken kann - so können damit die Selbstheilungskräfte eines Menschen verstärkt aktiviert werden. Aber müssen deshalb gleich alle Tiger ausgerottet werden?

[1] FachinformationIdentifikationsnummer DOI: 10.1641/B570608


Repost 0
12. Juli 2011 2 12 /07 /Juli /2011 21:26

Heute, am 13.07.2011 steht der zunehmende Mond im Schützen. ALso im dritten Dekan. Manche meine, der Mond stünde bereits im Steinbock, aber erst um 16:15 Uhr wechselt der Mond in den Steinbock, wir haben also noch einen Schützenmond.

Mond im Schützen, das ist eine Zeit, in der wir feurig und voller Temperament sind. Das ist auch gut, um uns weiterzubilden und nach dem Sinn unseres Lebens zu suchen.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit gekommen, da wir das, was wir in den vorhergehenden Tagen "gesät" oder vorbereitet haben, ab heute "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Wagen, voll beladen mit Reichtümern - für mich ein sehr gutes Zeichen! 

Venus im Quadrat zum Saturn: warnt uns vor Problemen in unseren Beziehungen - gehen wir also besonders liebevoll mit unseren Partnern um, diese Phase kann bis zu zwei Tagen dauern.

Mond im Sextil zum Neptun: Unsere Phantasie beschert uns pfiffgie Ideen, die wir in die Tat umsetzen.

Mond im Sextil zum Chiron: ein guter Tag für Heilungen.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • Arbeiten mit Erde
  • eine Rückbesinnung auf unsere Vorfahren
  • den Kauf von Kleidung
  • das Einschlagen neuer Wege

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • längere Reisen in Richtung Norden

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
12. Juli 2011 2 12 /07 /Juli /2011 15:49

Gerade bei den Demonstrationen und der Anzahl der Teilnehmer, da gibt es stets zwei voneinander stark abweichende Zahlen. Einmal die Zählung der Veranstalter und dann die Zählung der Polizei. Zum Beispiel bei der Großdemonstration am letzten Samstag in Stuttgart gegen den Monsterbahnhof - den unterirdischen!

Die Veranstalter kamen auf 15.000 Teilnehmer, die Polizei nur auf 7.000 Demonstranten. Das ist doch ein kleiner Unterschied. Manche meinen, die Polizei ist angehalten, nur jeden zweiten Demonstranten zu zählen. Wieso? Nun ja, die Zahl der Demonstranten soll nicht so hoch sein, sonst gibt es noch mehr Mitläufer!

Aber nun ist diese Frage gelöst! Wieso kommt die Polizei immer auf weit weniger Demonstranten. Wer die Lösung wissen will, findet sie auf einem Foto, das Juliane in ihre Homepage gestellt hat. Dieses Foto wurde am letzten Samstag bei der Großkundgebung in Stuttgart geschossen.

Ja, diese "Lösung" finde ich sehr überzeugend! Und damit ist auch der Ruf der ehrlichen Polizei wiederhergestellt. Die polizeilichen Zivilisten werden ehrlicherweise nicht mitgezählt. Ist doch Ehrensache!

http://file1.npage.de/008745/78/bilder/halbsoviele800.jpg

Repost 0
11. Juli 2011 1 11 /07 /Juli /2011 21:58

Heute, am 12.07.2011 steht der zunehmende Mond im Schützen. ALso im dritten Dekan.

Mond im Schützen, das ist eine Zeit, in der wir feurig und voller Temperament sind. Das ist auch gut, um uns weiterzubilden und nach dem Sinn unseres Lebens zu suchen.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit gekommen, da wir das, was wir in den vorhergehenden Tagen "gesät" oder vorbereitet haben, ab heute "ernten" können.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Wasserstelle - für mich ein sehr gutes Zeichen! 

  • Merkur im Sextil zum Mars: unsere handwerklichen Fähigkeiten und unser Geschick werden gesteigert, unser Verstand bringt uns auf originelle Ideen.
  • Mond im Sextil zum Saturn: Das steigert unser Organisationstalent, wir werden unsere Ziele erfolgreich erreichen.
  • Mond im Opposition zum Mars: Warnt uns vor Streit und voreiligen Entscheidungen.
  • Mond im Trigon zu Merkur: Wir denken verstärkt praktisch und selbständig und beenden so erfolgreich unsere Vorhaben.

Der heutige Tag ist günstig für 

  • alles, was mit Wasser zu tun hat
  • das aufbauen einer soliden Basis für neue Vorhaben
  • Arbeiten mit Erde
  • das Einschlagen neuer Wege
  • Rituale
  • das Befragen von Orakeln

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • das Pausieren bei einer Arbeit
  • größere Ankäufe
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 


Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen