Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
4. August 2010 3 04 /08 /August /2010 23:51

Heute meldete sich wieder meine Kristallkugel, ganz wild flackerte sie. Da nahm ich sie in die Hand und polierte sie sorgfältig und liebevoll. Sie schickte mir Bilder.

Ja, ich war wieder heimlicher Teilnehmer eine geheimen Sitzung der Bilderer. Ganz genauso wie im Kapitel III der Verblödungsbombe beschrieben. Hören wir doch mal rein:

"Jetzt hat sie also begonnen, die Vernichtung der Menschheit."

"Also, ich war von Anfang dagegen. Wenn nur 500 Millionen übrigbleiben, da haben wir ja keine Märkte mehr, wie sollen wir da Gewinn machen?"

"Und die Ölfritzen machen es so plump, halbwegs intelligente Menschen durchschauen das doch!"

"Stimmt! Da fliegt der Präsident der USA für einen Tag hin, da heuert BP Arbeiter an, die angeblich die Strände säubern. Und kaum fliegt Obama zurück, sind diese Arbeiter wieder weg. Die Fischersleute durchschauen das als Show. Diese Ölfritzen werden einfach zu frech!"

"Dem stimme ich zu: Wie die die Presse an der Nase rumführen. Einige Agenturen übernehmen die Bilder von BP, zum Beispiel von dem Zeug, das angeblich die Lecks schließen soll. Wer da genau hinschaut, erkennt das als ganz plumpe Fakes. Hier, ich habe ein Foto mitgebracht. Da erkennt ihr Kabelbinder. Für wie blöd halten die eigentlich die Menschen?"

"Die meisten sind schon verblödet, aber es gibt immer noch intelligente Menschen. Und das Schlimme ist, dass die sich im Internet miteinander austauschen!"

"Wir können doch das Internet stören?"

"Leider laufen viele unserer Geschäfte auch über das Internet, da schaden wir uns selbst."

"Ja, jetzt ist sogar diese böse Geschichte mit dem Corexit rausgekommen. Die ersten Toten hat es schon gegeben. Und dieses Teufelszeug wird auch schon in der Nordsee eingesetzt."

"Wieso? Haben die auch eine Ölpest?"

"Leider. Bisher konnte das vertuscht werden. Aber das klappt halt nicht mehr. Die Menschen sind derart sensibilisiert. Und das Corexit hat schon den globalen Wasserkreislauf erreicht. Ich fürchte, da trifft es uns auch-"

"Na ja, irgendwann müssen wir auch abtreten. Wir sind ja schon alt. Mich ärgert nur, dass die Jungs vom vatikanischen Geheimdienst mit ihrer Offenbarungsmasche doch noch Erfolg haben."

"Offenbarungsmasche? Habe ich da was versäumt?"

"In deren Offenbarung steht doch, dass der Messias wiederkommt, wenn es drauf und drunter geht. Und da wollen jetzt einige nachhelfen und so den Messias zwingen, dass er früher kommt."

"Also, dass es bei denen drauf und drunter geht, da haben wir nachgeholfen und ein paar brisante Details den Medien gesteckt."

"Aber ausgebremst haben wir sie nicht."

"Ach was, dafür ist es schon zu spät."

"Meinst du, wir müssen bald unsere unterirdischen Bunkerstädte beziehen? Das wird ziemlich ungemütlich werden ... Und langweilig! Da können wir doch keine Geschäfte machen ..."

"Ja, aber den Blödmännern bei den Ölfritzen. denen wird es dreckig gehen. Das geschieht ihnen recht. Sie haben ja ihre Insiderkenntnisse missbraucht und schnell noch ein paar Geschäftchen auf eigene Kasse gemacht."

"Ja, der frühere BP-Chef, der ist jetzt nach Sibirien abkommandiert. Was meint ihr, wie der sich den Arsch abfrieren wird."

"Wieso? Öl zum Feuern hat er doch genug!" Von allen Rollstühlen Gelächter. Aber kein frohes.

Dann erlosch meine Kristallkugel.

 

 

 

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Post teilen
Repost0
4. August 2010 3 04 /08 /August /2010 23:01

Ölpest auch in der Nordsee? Fakt ist jedenfalls, dass seit Mai 2010 drei Plattformen in der Nordsee gewaltig Öl verlieren. 

Die Öffentlichkeit erfährt darüber kaum etwas. Und womit wird das Öl "bekämpft"? Natürlich mit Corexit!

Wer also bisher glaubte, der Golf von Mexiko sei weit weg, hat sich geirrt. Mehr darüber in diesem Video:


Diesen Post teilen
Repost0
4. August 2010 3 04 /08 /August /2010 22:28

Heute, am 05.08.2010 steht der abnehmende Mond in den Zwillingen.

Mond in den Zwillingen, das ist ein Tag, an dem flattern wir wie ein Schmetterling von einer Aufgabe zur anderen. An solchen Tagen können wir uns schlecht konzentrieren.

Der Mond ist ab heute absteigend. Jetzt können wir wieder auf Vorrat unsere guten Erfahrungen machen und für später aufheben.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen sah ich eine Schatzkammer, ein sehr gutes Vorzeichen.

Mond im Sextil zum Jupiter: Eine sehr gute Konstellation, die materielle Gewinne verspricht.

Mond im Trigon zum Mars: positiv für unsere Vorhaben.

Mond im Quadrat zum Merkur: warnt uns vor Oberflächlikeit und Übereilung.

Mond im Sextil zur Sonne: positiv für die Kommunikation in unseren Beziehungern.

Der heutige Tag ist günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • Abbau von Hindernissen und Blockaden
  • Beenden von Projekten
  • kreative Tätigkeiten

Der heutige Tag ist ungünstig für

  • sehr lange Reisen in Richtung Süden
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht!

Diesen Post teilen
Repost0
3. August 2010 2 03 /08 /August /2010 23:03

Die Ölpest in Mexiko zeigt, wie hilflos auch die Regierung der USA ist. Wer regiert eigentlich? Sind es demokratisch gewählte Menschen?

Regierungen sind machtlos geworden. Es sind einige wenige sehr mächtige Konzerne, die bestimmen, was geschieht oder was nicht geschieht. Die Regierungen sind machtlos geworden, sie sind nur noch Marionetten der globalen Konzerne. Denen geht es nur um den Profit - auch auf Kosten von Menschen und Natur.


Diesen Post teilen
Repost0
3. August 2010 2 03 /08 /August /2010 22:37

Wieso setzt BP zur Bekämpfung der Ölpest Corexit ein? Obwohl es sehr giftig ist? Viel giftiger als Öl!

Weil BP-Manager im Aufsichtsrat von NALCO sitzen. Das ist die Firma, die Corexit liefert. Und deren Gewinn um mindestens zehn Prozent gestiegen ist! Nur das interessiert! Rendite und Gewinne. Auf wenn dabei die Natur und wir Menschen unwiederbringlich zerstört werden. Welch eine perverse Welt!


Diesen Post teilen
Repost0
3. August 2010 2 03 /08 /August /2010 12:36

Bei der Beseitigung der Folgen der Ölpest in Mexiko verwendet BP Corexit, ein Mittel, das für die Reinigung von Stränden vorgesehen war und ist.

Ganz so harmlos scheint es nicht zu sein, zumal Großbritannien es seit zehn Jahren zur Ölbekämpfung verboten  hat. Und in Wikipedia stehen viele interessante Details.

Und immer mehr Arbeiter, die mit Corexit in Berührung kommen, werden schwerkrank:

Diesen Post teilen
Repost0
3. August 2010 2 03 /08 /August /2010 11:48

Heute, am 04.08.2010 steht der abnehmende Mond im Stier. Im Stier ist der Mond erhöht, wir spüren die wohltuenden Kräfte des Mondes ganz besonders. Um 18:50 Uhr wechselt der Mond vom Stier in die Zwillinge. Da der Mond aber nur gute fünf Stunden in den Zwillingen steht, ist das für mich immer noch ein Stier-Tag.

Mond im Stier, das ist ein Tag, an dem wir uns ganz besonders um unseren Besitz kümmern..

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir die Früchte unserer Vorarbeiten ernten.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen sah ich ein Haus der Reichtümer, ein sehr gutes Vorzeichen.

Mond im Trigon zur Venus: wirkt sich sehr positiv auf unsere Beziehungen aus

Mond im Quadrat des Neptun: warnt vor Selbsttäuschungen

Mond im Sextil des Uranus: verspricht eine glückliche Hand bei unseren Vorhaben

Mond im Trigon zum Saturn: Wenn wir sorgfältig und bedächtig vorgehen, erreichen wir unsre Ziele.

Mars im Quadrat zum Pluto: warnt vor finanziellen Verlusten wegen der kommenden zweiten Wirtschafts- und Finanzkrise, ausgelöst durch die Hypothekenkrise in den USA

Mars in Opposition zum Jupiter: warnt vor übereiltem Handeln

Der heutige Tag ist günstig für

  • die Grundlage von neuem Vorhaben
  • Umbauten und Umorganisationen
  • Verträge
  • Investitionen
  • kreative gestalerische Arbeiten

Der heutige Tag ist ungünstig für

  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht!

Diesen Post teilen
Repost0
2. August 2010 1 02 /08 /August /2010 23:04

Am letzten Wochenende kam eine Bekannte zu einem Blitzbesuch vorbei. Ich bereitete gerade eine Tinktur zu.

"Was machst du da? Das ist gewiss etwas Schamanisches?"

"Das wird eine Tinktur aus bellis perennis."

"Das sieht ja richtig geheimnisvoll aus. Woraus besteht das?"

"Jetzt wirst du enttäuscht sein: Das waren mal Gänseblümchen."

"Ganz normale Gänseblümchen?"

"Ja, ganz normale Gänseblümchen. Du brauchst frische blühende Gänseblümchen, auch die Wurzeln. Das Wurzelwerk musst du gut säubern. Das wird dann zerkleinert, dabei kein Metall verwenden, dann diese Teile in ein Glas schütten und mit der doppelten Gewichtsmenge Weingeist übergießen. Das Glas verschließen und zwei Wochen lang in einen dunklen Raum stellen, so um die 15 bis 20 Grad. Wir sollten das öfters schütteln. Dann pressen wir das aus, den Auszug lassen wir absetzen und filtern dann. Wir erhalten eine bräunlich-gelbe Tinktur, die aromatisch schmeckt."

"Und dann?"

"Das ist die Urtinktur. Daraus gewinnen wir die Potenzen. Ich nehme meist C-Potenzen, also auf 1 Tropfen Tinktur kommen 99 Tropfen Weingeist. Und nach jedem Verdünnungsschritt wird geschüttelt. Das ist eigentlich alles."

"Und darf das jeder machen?"

"Für den Eigenbedarf ja, wenn du das verkaufen und in den Verkehr bringen willst, dann brauchst du ein Dispensierrecht, das haben unter anderem die Apotheker."

"Das ist also wirklich kein Hexenwerk."

"Bestimmt nicht. Das ist ja der Vorteil der Homöopathie, dass alles offen beschrieben ist."

"Und wozu kann ich diese Gänseblümchen-Lösung nehmen?"

"Bei Beschwerden des Bewegungsapparates zum Beispiel."

"Warum bietest du keine Wochenendkurse dafür an. Ich wäre sofortt dabei."

 

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten

Diesen Post teilen
Repost0
2. August 2010 1 02 /08 /August /2010 22:08

Gestern kam ein Mann vorbei, es stellte sich heraus, dass er mein Buch gelesen und Fragen dazu hat.

Wir unterhielten uns zunächst über Gott und die Welt. Da er eine gute Ausstrahlung hatte, duzten wir uns. Dann rückte er mit seiner Frage raus: "Du hast an einer Stelle vom Zettelschlucken geschrieben, was ist das denn?"

"Da schreibt der Schamane einen Spruch auf Papier, das muss dann der Kranke runterschlucken."

"Und hilft das wirklich?"

"Ja, wenn der Kranke daran glaubt, dann kann es helfen."

"Also ist das nur der Placebo-Effekt."

"Nicht unbedingt. Bei den meisten Heilungen geht es darum, die Selbstheilungskräfte anzustoßen. Und das kann auch mit dem Schlucken eines Zettels geschehen. Der Kranke denkt (unbewusst) darüber nach, ist vom Schamanen überzeugt. Und jeder Gedanke erzeugt ja Veränderungen in unserem Gehirn, auch das Anstoßen der Selbstheilungskräfte. Das kannst du mit vielen Mitteln erreichen: Töne von Klangschalen, Homöopathie, Musik usw."

"Und was ist, wenn sich der Kranke mit dem Zettel verschluckt?"

"Tja, die Schamanen haben es da einfach. Sie sagen dann: die Dämonen waren dann stärker als der Schamane. Aber allzu oft darf er das auch nicht sagen, weil dann die Sippe nicht mehr an ihn glaubt. Für solche Fälle haben viele Schamanen Taschenspielertricks auf Lager, du hast ja mein Buch gelesen, da weißt du, was ich meine."

"Ja, das Schamanenduell. Ist das wirklich passiert?"

"Leider ja."

"Ich habe mal in einem Film gesehen, wie ein Schamane einen Schluck Alkohol genommen hat und den dann dem Kranken ins Gesicht spuckte."

"Bei uns war es gegorene Stutenmilch. Ich fand das widerlich. Aber meistens hat es geholfen. Das funktioniert dann genauso."

"Wenn also die Schulmedizin verächtlich vom Placebo-Effekt spricht, dann ist das falsch?"

"Bei jeder erfolgreichen Heilung ist wichtig, dass du als Kranker zum Heiler oder Arzt Vertrauen hast. Und Vertrauen baut sich im Gespräch auf. Wenn du zum Beispiel zu einem (guten) Heilpraktiker gehst, der spricht mit dir, lange und fragt dich über deine Beschwerden aus. So gewinnst du Vertrauen. 

Dann kam er mit der eigentlichen Frage heraus: "Ich habe an den Ellenbogen Schuppenflechte. Bisher hat nichts geholfen. Behandelst du auch Schuppenflechte?"

"Lass mal sehen." Ich schaute mir die Psoriasis an. "Moment mal, ich bereite dir ein Tropfflässchen. Da gibst du nach Bedarf ein paar Tropfen auf die Stellen und verreibst sie sanft. Und gib mir Bescheid, wie es wirkt. Probier es gleich hier aus." Das machte er und wir unterhielten uns weiter. Nach einer halben Stunde fragte ich ihn: "Und wie geht es deinen juckenden Stellen?"

"Du, die spüre ich gar nicht mehr? Unglaublich!"

"Dann nimm das Fläschen mit und immer nach Bedarf verreibst du ein paar Tropfen. Und wenn du mehr brauchst, ruf halt an oder komm vorbei."

Heute früh klingelte das Telefon. Die Schuppenflechte war dran: "Ich wollte dir nur sagen, dass ich mich heute nacht überhaupt nicht gekratzt habe! Vielen, vielen Dank!"

 

(C) Copyright 2004-2010 by Kiat Gorina, Windsbach. Alle Rechte vorbehalten.

Diesen Post teilen
Repost0
2. August 2010 1 02 /08 /August /2010 20:10

Heute, am 03.08.2010 steht der abnehmende Mond im Stier. Im Stier ist der Mond erhöht, wir spüren die wohltuenden Kräfte des Mondes ganz bsonders.

Mond im Stier, das ist ein Tag, an dem wir uns ganz besonders um unseren Besitz kümmern..

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt können wir die Früchte unserer Vorarbeiten ernten.

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel.

Beim Schreiben dieser Zeilen sah ich eine Begrenzungsmauer, ein gutes Vorzeichen.

Mond im Trigon zum Merkur: Das verstärkt unsere Intelligenz und wirkt sich poisitiv auf unsere Vorhaben aus.

Mond im Quadrat zur Sonne: Probleme in der Partnerschaft können sich ankündigen. Gehen wir deshalb rücksichtsvoll miteinander um.

Jupiter im Quadrat zum Pluto: es kündigen sich wirtschaftliche Probleme an, vor allem die Hypothekenkrise in den USA wirkt sich global aus.

Der heutige Tag ist günstig für

  • das Umplanen von Vorhaben
  • den Abbau von Hindernissen
  • den Start von Projekten
  • Friedhofsbesuche

Der heutige Tag ist ungünstig für

  • Glücksspiele

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht!

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen