Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
25. August 2013 7 25 /08 /August /2013 23:55

TRANSLATE

Heute, am 26.08.2013 steht der abnehmende Mond im Stier. Da ist der Mond erhöht - wir werden vons einer Wirkung besoners viel erfahren. 

Mond im Stier, da geht es für uns sehr um Sicherheit und Besitz. Wir halten stärker als sonst am Gewohnten fest. Dem Stier entsprechen Hals und Kehle. Im Tarot wird dem Stier der Hierophant zugeordnet. Er symbolisiert Weisheit, Spiritualität und Autorität. Sein magischer Titel ist "Magus der Ewigen Götter". Glücksorte: Theater, Gärten. 

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit, in der wir das "ernten" können, was wir in der vorangegangenen Zeit "gesät" hatten.  

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge der Sternhaufen der Hyaden - für mich ein sehr gutes Zeichen.  

  • Merkur in Opposition zum Neptun: warnt uns vor unrealistischem Denken!
  • Mond in Opposition zum Saturn: warnt uns vor Eigensinn!
  • Mond im Trigon zum Pluto: ein Abenteuer kommt auf uns zu.
  • Mond im Sextil zum Jupiter. kündigt materielle Gewinne an.

Der heutige Tag ist günstig für

  • ein Glückspiel
  • die Jagd
  • riskante Vorhaben
  • das Schlagen von Brücken
  • Friedhofsbesuche

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Piraten-Wahlwerbespot 2013 - Retrospektiv
Veröffentlicht am 24.08.2013 von PIXELSTROM

SF │ Schweizer Grundeinkommen 18 04 11)
Veröffentlicht am 24.08.2013 von ArtistMoment

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
25. August 2013 7 25 /08 /August /2013 20:59

 TRANSLATE

Da hält Bernd Lucke - Chef der AfD - in Bremen eine Rede und er wird von Männern angegriffen. Drei wurden von der Polizei gefasst! Hat Lucke gehetzt? Nein, das hat er nicht! Oder vielleicht doch? Ja, er ist gegen die Fortsetzung der Euro-Politik der Kanzlerin. Aber ist das gleich Hetze? Und ich frage mich: Waren das wirklich vermummte Autonome? Es gibt ein Video:

 

 

Linksextremisten überfallen AfD-Chef Lucke, Waldbühne Bremen (24.08.2013) - topfflanze
Veröffentlicht am 24.08.2013 von amazingnews3000

Der "Angriff" dauerte nur fünf Sekunden. Ich habe mir aus dem Video ein Standbild herauskopiert:

 

afd1.jpg

Hmm, irgendetwas stimmt da nicht an diesem Bild, das war mein spontanes Gefühl - ich kann mich natürlich auch täuschen. 

Dann habe ich die beiden Flüchtenden herauskopiert und vergrößert:

 

afd2.jpg

Und das sollen Autonome sein? Oder waren das nur "verkleidete Autonome"?

Ja, und dann kopierte ich die Sequenz mit den fünf Minuten raus und ließ sie in Zeitluper ablaufen:

Angriff auf AfD-Chef (in Zeitlupe)
Veröffentlicht am 25.08.2013 von Kiat Gorina

Also, diese zwei Gestalten sahen für mich sehr durchtrainiert aus. Und wie sie wegliefen? Sehr kraftsparend.

Und ich frage mich auch: Wenn das keine echten Autonomen waren, was sollte das? Wer hat ein Interesse daran, diesen Vorfall den Autonomen und damit den LINKEn in die Schuhe zu schieben?

 

 

Repost 0
25. August 2013 7 25 /08 /August /2013 01:12

TRANSLATE

Heute, am 25.08.2013 steht der abnehmende Mond zunächst noch im Widder. Um 15:13 Uhr wechselt er in den Stier. Da ist der Mond erhöht - wir werden vons einer Wirkung besoners viel erfahren. 

Mond im Widder, da werden wir zum Energiebündel, wir handeln spontan, dennoch voller Verantwortung. Eine Zeit, passend, um Schwierigkeiten zu überwinden! Dem Widder ist der Kopfbereich zugeordnet. Die entsprechende Tarotkarte ist der Herrscher. Eine Karte, die Autorität, Macht und Weisheit symbolisiert. Glücksorte: Stadien, Fabriken. 

Mond im Stier, da geht es für uns sehr um Sicherheit und Besitz. Wir halten stärker als sonst am Gewohnten fest. Dem Stier entsprechen Hals und Kehle. Im Tarot wird dem Stier der Hierophant zugeordnet. Er symbolisiert Weisheit, Spiritualität und Autorität. Sein magischer Titel ist "Magus der Ewigen Götter". Glücksorte: Theater, Gärten.

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit, in der wir das "ernten" können, was wir in der vorangegangenen Zeit "gesät" hatten.  

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Lagerhaus für die Ernte - für mich ein sehr gutes Zeichen.  

  • Mond im Quadrat zum Mars: warnt uns vor Streitlust!
  • Mond im Trigon zur Sonne: beschert uns viel Glück.
  • Mond im Trigon zum Merkur: Unsere Intelligenz ist besonders ausgeprägt und beschert uns gute Ideen.
  • Mond im Sextil zum Neptun: Unsere reiche Phantasie bringt uns auf gute Gedanken.

Der heutige Tag ist günstig für

  • das große Umordnen in einem Projekt
  • Friedhofsbesuche
  • Investitionen
  • den Start vo Projekten
  • Verträge

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Internet-Überwachung - NSA hat Zugriff auf 75 Prozent des US-Internetverkehrs
Veröffentlicht am 24.08.2013 von HardwareNews2013

Zeit für ein bedingungsloses Grundeinkommen
Veröffentlicht am 24.08.2013 von ArtistMoment

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
24. August 2013 6 24 /08 /August /2013 19:44

TRANSLATE

Da gab es mal Kerners Kombo, eine legendäre Band. Eines meiner Lieblingssrücke ist der "Gostenhofer Blues". Da sang Maximilian Kerner u. a.: "... Sakristei, aus der Sakristei da hört mans manchmal stöhne, mitm Ministranten spielt er bissle der Kaplan, Gott sei Dank woar der Kaplan a Italiener, sonst ..." Diese Worte waren direkt prophetisch. Jüngst brachte der Bayerische Rundfunk eine Meldung:

Quelle: BR Missbrauchsverdacht - Pfarrer aus Mittelfranken in Untersuchungshaft: Pfarrer von Heideck in Untersuchungshaft: Der heute 48-Jährige soll sich zwischen 1998 und 2001 mehrmals an einem Jungen vergangen haben, der zum Tatzeitpunkt noch keine 14 Jahre alt war. Dies soll sich in seiner damaligen Pfarrei in der Oberpfalz zugetragen haben. Nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks handelt es sich dabei offenbar um ein Dorf in der Gemeinde Sengenthal im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz.

Und der BR kann es sich nicht verkneifen: "Offenbar stammt der Mann ursprünglich aus Schwaben." Ja, Gott sei Dank, die Welt der Franken ist gerettet - der verdächtige Täter ist kein Franke, sondern ein Schwabe. In welch einer Welt leben wir denn? Da missbraucht ein katholischer Pfarrer einen ihm anvertrauten Schützling - in einem kleinen Dorf mit nur 300 Einwohnern. 

Wenn ich mir so die Meldungen der Presse ansehe, kein Journalist verliert Worte über das damalige Opfer. Was geht in einem nicht mal Vierzehnjährigen vor, wenn eine quasi "Amtsperson" ihn befummelt oder Schlimmeres mit ihm anstellt? Wem kann sich das Kind - er war damals noch ein Kind! - denn anvertrauen? Vermutlich niemand! Hätte er darüber geredet, er hätte ganz sicher Prügel angeboten bekommen: 

"Waos? Der Herr Pfarrer?! Du spinnst! Ich geb dir gleich a Drumm Schelln!" 

Zu der damaligen Zeit war der Pfarrer in einem kleinen Dorf respektiert, ja, er bekam von der Hausschlachtung stets das beste Stück Fleisch - das war so Brauch! Schließlich muss die Pfarrersköchin ihren Herrn Pfarrer gut bekochen können.

Und wieder hat sich ein altes Sprichwort bewährt: 

Gottes Mühlen mahlen langsam aber trefflich fein!

Ich weiß nicht, wieso erst jetzt das schlimme Verbrechen dieses Pfarrers ruchbar wurde, aber wichtig ist, dass es aufgedeckt wurde! Und wie reagiert die amtliche Kirche?

Sie sagt nichts. Ausrede: Das liegt alles bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg! Macht es sich diese Kirche nicht zu einfach? Ganz gewiss. Und der Beschuldigte? Er schweigt. Das ist sein Recht. Er  kann nicht zu einer Aussage gezwungen werden. Wie fühlt sich dieser Beschuldigte? Denkt er daran, was er seinem Schützling angetan hat?

Vielleicht erleuchtet ihn der GOTT, an den er angeblich glaubt, doch dahingehend, dass er gesteht und seinem Opfer von damals eine Aussage vor Gericht erspart! Das ist ja wohl das Mindeste.

So, hört euch den prophetischen Gostenhofer Blues an, ab 2:40 kommt die bewusste Stelle.

Kerners Kombo - Gostenhof Blues
Hochgeladen am 20.10.2011 von TheFrankenfan

Sexualität war ja schon immer ein Problem in der katholischen Kirche. Da gab es mal eine Gruppe Die Biermösl Blosn - zu Zeiten des Franz-Josef-Strauß durfte diese Gruppe nicht vom Bayerischen Rundfunk gesendet werden:

Für die Nichtbayern eine kurze Zusammenfassung: Da geht es um die Probleme eines jungen Mannes, der sich in ein Dirndl (=eine junge Frau) verliebt hatte. Aber ihn quälen Gewissensbisse und er fragt seinen Pfarrer, ob er das Dirndl lieben dürfe, der antwortet (ab 0:40): "Nein, nein, ... vertraut ... und verliebt seine Köchin anschaut!" Dann geht er zum Bischof. Dessen Antwort: "Nein, nein, das wäre eine Schand! Und schaut auf seinen Lieblingsministrant!" Der junge Mann geht zum Papst, er antwortet: "Nein, nein! ... Diabolus in Rom trägt jetzt Kondom!"

Also wendet sich der junge Mann direkt an seinen Herrgott und fragt, ob er sein Dirndl lieben darf. Antwort: "Ja, freilich! Wozu habe ich denn Buam und Dirndl gmacht!!" Und der Hergott lacht und fügt hinzu: "Lass di dort unten recht scheinheilig reden, aus deren Kirche bin ich längst ausgetreten!":

Biermösl Blosn - 'S Diandl liabn
Hochgeladen am 02.06.2011 von racistslayer

Repost 0
24. August 2013 6 24 /08 /August /2013 00:47

TRANSLATE

Heute, am 24.08.2013 steht der abnehmende Mond im Widder

Mond im Widder, da werden wir zum Energiebündel, wir handeln spontan, dennoch voller Verantwortung. Eine Zeit, passend, um Schwierigkeiten zu überwinden! Dem Widder ist der Kopfbereich zugeordnet. Die entsprechende Tarotkarte ist der Herrscher. Eine Karte, die Autorität, Macht und Weisheit symbolisiert. Glücksorte: Stadien, Fabriken. 

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit, in der wir das "ernten" können, was wir in der vorangegangenen Zeit "gesät" hatten.  

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge ein Lagerhaus für die Ernte - für mich ein sehr gutes Zeichen.  

  • Merkur wechselt in die Jungfrau: Jetzt begint eine sehr vernünftige zeit für uns.
  • Mond in Opposition zur Venus: warnt uns vor Problemen in unseren Beziehungen!
  • Mond im Quadrat zum Pluto: warnt uns vor Zügellosigkeit!
  • Mond in Konjunktion zum Uranus: verspricht uns romantische Stunden.
  • Mond im Quadrat zum Jupiter: passen wir auf Leber und Galle auf!
  • Venus im Quadrat zum Pluto: warnt uns vor Ausschweifungen!
  • Merkur in Konjunktion zur Sonne: fördert unsere geistigen Projekte.

Der heutige Tag ist günstig für

  • das große Umordnen in einem Projekt
  • Friedhofsbesuche
  • Investitionen
  • den Start vo Projekten
  • Verträge

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • den Kauf von Kleidung

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Amerikas Gesellschaft verarmt aber Milliarden gehen in die Rüstung
Veröffentlicht am 23.08.2013 von Bibbber

ZDF Nachtstudio |Grundeinkommen
Veröffentlicht am 17.08.2013 von BreakingNews

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
23. August 2013 5 23 /08 /August /2013 21:02

TRANSLATE

Folgende Geschichte ist leider nicht erfunden - deshalb schuf ich das Genre "Realsatire". Eines Tages sahen wir ein Falkenpärchen, sie zogen ihre Kreise über meinen Hof. Sie schraubten sich in die Höhe - wunderbar anzuschauen! Und sie stießen ihre Schreie aus - wer noch nie die Schreie von Falken gehört hat, mag ein Lachen erkennen.

Wer noch nie einem Turmfalken zuhören konnte, klicke diese Seite an und lasse seinen Ruf abspielen:

Quelle: LBV Turmfalke (Falco tunninculus): Ein ganz charakteristischer Ruf ist das ti,ti,ti, ein Erregungslaut, der vor allem dann zu hören ist, wenn die Vögel am Nest gestört werden. Varianten dieses Rufes treten aber auch auf kurz bevor das Männchen die Beute am Nest übergibt. Ein anderer charakteristischer Ruf ist das so genannte "Lahnen", ein Bettelruf der Jungtiere, der aber auch vom Weibchen während der Balz zu hören ist wenn sie das Männchen während der Brutzeit um Futter anbettelt. Ein kurzer Begrüßungsruf, den man am Nistplatz hören kann, ist ein "tük".

Jedenfalls, der Dorfjäger radelte vorbei, er hörte den Schrei der Turmfalken und interpretierte das wohl als Lachen - schlimmer noch: Wer wagte da über ihn zu lachen? Und wir hörten eine menschliche Stimme - sehr entrüstet:

"Halts Maul!"

immer wieder! Wen er wohl gemeint hat?

Tage später fanden wir die Leichen von zwei Turmfalken - erschossen ... 

Und die Geschichte wiederholt sich: Vor einigen Tagen machten wir unseren Abendspaziergang - mit Riffel und Murrli - der Blendling - begleitete uns. Plötzlich plusterte er seinen Schwanz auf - und signalisierte Gefahr! Wir sahen in Richtung Hochsitz - diese Gegend ist gepflastert von Hochsitzen - zum Ausgleich gibt es kaum jagdbares Wild! Und wir sahen, wie sich die Luke öffnete und eine Mündung eines Püsters in unsere Richtung zielte. 

Wir signalisierten Murrli, sofort im Mais zu verschwinden, was er auch gleich machte. Dann sahen wir auch das Jägerauto mitten in der Wiese stehen. Dieser Jäger ist etwas fußfaul, demnächst baut er wohl Hochsitze mit unmittelbar angrenzendem Parkplatz - natürlich streng

PRIVAT!

Dann hörten wir Krähen: “Kraaah-kraaak-kraah!” krähten die Krähen.  Und

“Halt's Maul!”

krähte es aus dem Hochsitz! Und

"Ich zeig euch an!"

Und wir beide schauten uns an und brachen in schallendes Gelächter aus!

Dann dachten wir nicht mehr an diesen Vorfall.

Heute fand mein Bär in der Post eine "Einladung" zur Anhörung - bei der Polizei. Er rief an und erfuhr, dass er die Jagd gestört habe, ja er habe Geräusche von sich gegeben und das Wild verscheucht ...

Menschenskind, was lernen denn die Jäger von heute? Offensichtlich nicht viel! Das “Kraaah-kraaak-kraah!” von Krähenvögel sollten sie schon kennen ...

 

 

 

Krähen und Jäger (mit Untertitel)
Veröffentlicht am 26.08.2013 von Kiat Gorina

 

Schwarze Krähe - Deutsche Harmonika - Melodeon
Hochgeladen am 11.03.2008 von bayoubonton

 

Repost 0
23. August 2013 5 23 /08 /August /2013 00:24

TRANSLATE

Heute, am 23.08.2013 steht der abnehmende Mond zunächst in den Fischen. Um 09:13 Uhr wechselt er in den Widder

Mond in den Fischen, da träumen wir besonders viel, wir erhalten in unseren Träumen neue Hinweise und Ideen. Die Fische entsprechen den Füßen. Im Tarotsystem ist der Trumpf Der Mond zugeordnet. Er symbolisiert Täuschung, Verrat und das Unbekannte. Magische Titel sind "Herrscher von Ebbe und Flut" und "Kind der Söhne des Mächtigen". Glücksorte: Flüsse, Mühlen. 

Mond im Widder, da werden wir zum Energiebündel, wir handeln spontan, dennoch voller Verantwortung. Eine Zeit, passend, um Schwierigkeiten zu überwinden! Dem Widder ist der Kopfbereich zugeordnet. Die entsprechende Tarotkarte ist der Herrscher. Eine Karte, die Autorität, Macht und Weisheit symbolisiert. Glücksorte: Stadien, Fabriken. 

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit, in der wir das "ernten" können, was wir in der vorangegangenen Zeit "gesät" hatten.  

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Schutzmauer - für mich ein sehr gutes Zeichen.  

  • Sonne wechselt in die Jungfrau: Damit endet der astrologische Sommer.
  • Mond im Trigon zum Mars: steigert unsere Willenskraft.

Der heutige Tag ist günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • den Abbau von Hindernissen
  • den Start von neuen Vorhaben
  • Planungen
  • Friedhofsbesuche

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • ein Glücksspiel

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Full Metal Wahlspot
Veröffentlicht am 22.08.2013 von Emanuel Kotzian

Heiner Geißler (CDU) - Es gibt Geld wie Dreck, es haben nur die falschen Leute....
Veröffentlicht am 21.08.2013 von Stycal Mash

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
22. August 2013 4 22 /08 /August /2013 09:39

TRANSLATE

Über Fukushima wird kaum noch berichtet. Zur Zeit nur darüber, dass Tanks undicht sind. Und dass diese Tanks - aus Kostengründen - nicht einmal aus Stahlblechen zusammengeschweißt sind, sondern nur aus dünnen Blechen zusammengeschraubt werden - mit einer Gummidichtung dazwischen! Und solche Tanks haben sowieso nur eine Haltbarkeit von maximal fünf Jahren - und was dann?

Dann passiert das, was jetzt passiert: Das hochgradig radioaktiv verseuchte Wasser tritt aus - überall. Es ist schon längst ins Meer geflossen und es kommt zu uns Menschen zurück! Da wurde bei frisch gefangenen Fischen eine erhöhte Strahlung gemessen. Erhöht? Das ist die Untertreibung des Jahrhunderts! Diese Strahlung ist 5.000-fach höher als die sowieso schon hohen - sehr fragwürdigen - Grenzwerte!

Verstrahlte Fische!
G
renzwerte um 5000-fach überschritten!

Und was passiert? Es wird weiter gewurschtelt wie bisher! Der Strombetreiber Tepco ist überfordert! Die japanische Regierung schiebt alle Schuld auf ihn. Es passiert so gut - oder besser so schlecht - wie nichts! Auch international passiert nichts!

 

 

Fukushima - Radioaktiver Fisch mit 5000facher Dosis
Veröffentlicht am 18.08.2013 von leonardo davinci

Und was passiert in Deutschland? Auch Deutschland ist gefährdet! Dieser radioaktive Fallout ist global! Über die Meeresströmungen wird das radioaktive Wasser rund um den Globus verteilt. Auch Deutschland ist betroffen! Die Kanzlerin meinte wohl, mit ihrem Moratorium habe sie die Gefährdung aus der Welt geschaffen?! Mitnichten!

Atomkraftwerke laufen weiter - überall auf diesem Globus. Ist das nicht der helle Wahnsinn? Wer steckt hinter diesem Wahnsinn? Die auf Plutonium geilen Rüstungsaffen, die auf das hochgiftige Plutonium nicht verzichten wollen? Die Atommanager, die auf ihre täglichen Gewinne partout nicht verzichten können? Wegen der Rendite? Leute, wie blöd seid ihr eigentlich? Wer von euch wird noch von solchen Renditen profitieren, wenn ihr selbst verstrahlt erkrankt seid und dahinsiecht?!

Quelle: SPIEGEL ONLINE Atomruine Fukushima: Japan erklärt neues Leck zu ernstem Störfall: Etwa 300 Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser sind laut offiziellen Angaben am Reaktor in Fukushima ausgetreten. Das Leck ist das größte, das seit Havarie des AKW entdeckt wurde. Die japanische Atomaufsichtsbehörde stufte das Ereignis zu einem "ernsten Störfall" hoch.

Ja, die Verantwortlichen können nur eins: Den Störfall eine Stufe höher einstufen! Diese Verantwortlichen, sie alle sind hilflos! Aber sie geben es nicht zu! Sie trauen sich nicht, der Weltbevölkerung reinen Wein einzuschenken! Es werden keine Gegenmaßnahmen ergriffen. 

Noch schlimmer wird es, wenn in den nächsten Monaten begonnen wird, verbrauchte Brennstäbe aus einem Abklingbecken abzubauen. Das wurde bisher noch nie gemacht! Das ist unvorstellbar! Da werden verbrauchte Brennstäbe in ein Abklingbecken eingelagert. Und keiner weiß dann, was mit diesen Stäben passieren soll! 

Voller Gier auf die täglichen Gewinne wurde Energie erzeugt - ohne überhaupt zu wissen, wohin mit dem giftigen Abfall? Unsere derzeitige Kanzlerin hat ja über ein Thema aus der Quantenchemie promoviert! Quanten? Da geht es immer um Wahrscheinlichkeiten. Wo sich ein atomares Teilchen aufhält, das wissen wir nicht! Aber wir können die Wahrscheinlichkeit dafür berechnen!

Diese Wissenschaftler sind doch nur die drei Affen: 

NICHTS SEHEN
NICHTS HÖREN
NICHTS REDEN

Ist das Krisenmanagement? Oder nur Inkrementalismus! 

Was ist Inkrementalis? Darüber hat ein kleiner Landrat eine Arbeit geschrieben - und dafür den Doktortitel verliehen bekommen! Darin kommt Inkrementalismus oft vor. Aber erklärt wird der Begriff nicht. Ich will es verraten: kurzfristiges Krisenmanagement!

Es gibt nur wenige Videos, die über die bittere Wahrheit berichten - hier ist eins. Wer mit Englisch Probleme hat, kann ja die automatischen Untertitel einschalten:

Radiation: How Bad is the Pacific Ocean from Fukushima? (What they DIDN'T tell you!)
Veröffentlicht am 10.07.2013 von MsMilkytheclown1

In der Beschreibung findet ihr viele wichtige Links!

Leute, informiert euch! Und konfrontiert eure Volksvertreter damit! Sie kandidieren ja wieder für den Bundestag und für den bayerischen Landtag! Wie lächerlich - angesichts einer solchen Katastrophe!

Repost 0
21. August 2013 3 21 /08 /August /2013 23:59

TRANSLATE

Heute, am 22.08.2013 steht der zunehmende Mond in den Fischen

Mond in den Fischen, da träumen wir besonders viel, wir erhalten in unseren Träumen neue Hinweise und Ideen. Die Fische entsprechen den Füßen. Im Tarotsystem ist der Trumpf Der Mond zugeordnet. Er symbolisiert Täuschung, Verrat und das Unbekannte. Magische Titel sind "Herrscher von Ebbe und Flut" und "Kind der Söhne des Mächtigen". Glücksorte: Flüsse, Mühlen. 

Der Mond ist aufsteigend. Jetzt ist die Zeit, in der wir das "ernten" können, was wir in der vorangegangenen Zeit "gesät" hatten.  

Für die "haarigen" Probleme verweise ich auf einen früheren Artikel

Beim Schreiben dieser Zeilen erschien vor meinem inneren Auge eine Schatzkammer - für mich ein sehr gutes Zeichen.  

  • Mond im Trigon zum Jupiter: versprucht uns materielle Gewinne.

Der heutige Tag ist günstig für

  • Arbeiten mit Erde
  • Ülanung
  • den Abschluss von Projekten
  • kreatives Gestalten

Der heutige Tag ist weniger günstig für

  • lange Reisen in Richtung Süden
  • Friedhofsbesuche

Ich wünsche allen, dass ihr das Beste aus diesem Tag macht! 

Wo bleibt der Aufschrei zum Guardian Skandal um das Snowden Archiv?
Veröffentlicht am 20.08.2013 von Piratenpartei

1 | Fakt IST Grundeinkommen
Veröffentlicht am 17.08.2013 von BreakingNews

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in Tageshoroskop
Kommentiere diesen Post
21. August 2013 3 21 /08 /August /2013 10:44

TRANSLATE

Die Schotten haben ihr Loch Ness mit dem darin wohnenden Ungeheuer, die Allgäuer in Irsee haben ihren Oggenrieder Weiher mit der Schnappschildkröte Lotti. Sie rettet das alljährliche Sommerloch in der Presse. Und sie stiehlt der Kanzlerin die Schau, wenn sie beabsichtigt, ihre Wahlkampftiraden anzustimmen.

Die schnappige Schildkröte Lotti geistert nun wirklich durch alle Medien, sogar ich bin über das Viech gestolpert. Leicht schmunzelnd las ich über die verschiedenen Versuche, die Schildkröte zu finden. Der Bürgermeister von Irsee, Andreas Lieb, hatte als erster eine brauchbare Idee: das Wasser aus dem Oggenrieder Weiher abzulassen. 

Klar, dabei kommt so manches wieder zum Vorschein, nur eben nicht die Schildkröte …

Nun rückten Zoologen an, zehn an der Zahl. Die, so hieß es in den Medien, versetzten sich geistig in die Lage der Schildkröte, um neue Fang-Ideen auszubrüten. Ich habe wirklich nichts gegen Zoologen, solche Leute können und wissen sicher eine ganze Menge. Aber wie sieht es mit der Praxis aus? 

In der mongolischen Wüste bin ich das erste Mal auf Zoologen gestoßen. Wer mein Buch gelesen hat, kennt diese witzige Episode. 

Oder wie war es mit den Wölfen? Erst vor wenigen Monaten hatten Forscher entdeckt, dass Wölfe Lachse essen. So jedenfalls stand es in der Zeitung. Du liebe Zeit! Dass Hundeartige sich auch Fische aus dem Wasser “angeln”, ist doch wirklich ein alter Hut. 

Und nun diese Zoologen. Sie hatten den famosen Einfall, Fallen mit gammeligem Fleisch aufzustellen. Dort hinein, das war klar, würde die hungrige Schildkröte schleunigst krabbeln. Weil sie einen sehr guten Geruchssinn hat und das verwesende Fleisch von weitem riecht. 

Aber, warum sollte sie das tun? Im Schlamm gibt es jede Menge Futter. Jeder weiß doch, was für ein reges Bodenleben in Weihern herrscht. An diesen Würmern, Krabbeltieren, Amphibien, toten Fischen usw. kann “Lotti” sich auch satt essen. Warum sollte sie dann in eine Falle kriechen, die schon von weitem nach diesen lästigen Zweibeinern riecht, die dort überall herumtrampeln. 

Neben dem Geruch erkennen sie Menschen  auch  am Trittschall und an dem pluppenden Saugen, wenn man seine Stiefel wieder aus dem Schlamm zieht. So haben die suchenden Feuerwehrleute natürlich keine Chance, Lotti zu finden.

Zum anderen sind fleischfressende Schildkröten beileibe nicht dumm. Wir Menschen unterschätzen Tiere oft. Ein kleines Beispiel: 

Bekannte hatten einen Zierteich, in dem es auch Kröten und Frösche gab. Verspielt, wie ich immer noch bin, band ich eine Schnur an einen Stock, und an diese Schnur hängte ich ein “Katjes”. Das ließ ich den Fröschen vor der Nase baumeln. Sie schnappten danach - igitt, nicht essbar - und spuckten es wieder aus. Das kann man immer wieder machen, stundenlang (falls man die Geduld dafür hat). 

Dasselbe habe ich mit einer Kröte versucht: sie schnappte das Katjes, spuckte es wieder aus und strafte den Köder fortan mit Verachtung. Ja, selbst Stunden später fielen weder sie noch die anderen Kröten auf den Köder herein! Also können sie logisch denken und sich etwas für eine gewisse Zeit merken. 

Ich konnte es nicht lassen, und rief auch in Irsee an. Obwohl die armen Irseer bestimmt von Tierkommunikatoren, Schildkrötenseelensuchern  und anderen ungefragten Ratgebern überrannt wurden. Der Bürgermeister war erstaunlich freundlich und hörte sogar zu, obwohl der arme Kerl sicher anderes zu tun hat. 

“Lieb” 

“Gorina. Ich habe noch eine Idee, wie Sie diese Schildkröte besser finden können ….” Tiefer Seufzer, dann erklärte Herr Lieb: “Wir haben hier mehrere Zoologen als Ratgeber. Außerdem haben wir Fallen aufgestellt und die Feuerwehr sucht den Weiher ab, mit langen Bambusstangen …” 

“Haben Sie auch daran gedacht, dass man beim Stochern mit Stangen die im Schlamm hockende Schildkröte nicht von einem Stein unterscheiden kann? Oder wenn sich das Viech im metertiefen Schlamm einbuddelt?” 

“Na ja, irgendwann muss sie ja mal herauskommen …” 

“Was, wenn sie nachts rauskommt und auf das schon abgesuchte Areal krabbelt? Im Dustern sieht man das Viech doch nicht unbedingt. Auch wenn man Wachen aufstellt.” 

“… Die Schildkröte muss doch auch fressen, und da sind doch die Fallen …” 

“Würden Sie bis zu einer Falle marschieren, wenn es direkt vor Ihrer Nase im Schlamm genug zu fressen gibt?” 

“Tja …” 

Ich ließ den armen Kerl gar nicht mehr zu Wort kommen: “Das einzige, was jetzt noch hilft, wäre, den Schlamm mit riesigen Rohren abzusaugen. Mit Moniereisen als Filter davor.  Das würde natürlich sauteuer … Oder sie baggern den ganzen Weiher einfach aus. Aber das ist auch nicht billig!” 

”Am besten machen wir aus dem ganzen Weiher ein Baugebiet”, seufzte der arme Bürgermeister abgrundtief. 

“Ja, das sehe ich auch so”, stimmte ich ihm zu. 

Vor einigen Tagen las ich in der Zeitung, dass man daran denke, den Oggenrieder Weiher auszubaggern … 

Manche meinen, dass diese Schildkröte den Allgäuer Winter nicht überleben wird. Da bin ich mir nicht so sicher. Grund: Diese Schildkröten leben auch in Kanada - und dort soll es sehr strenge Winter geben ;-) Und bekanntlich gehören Schildkröten zu den poikilothermen (wechselwarmen) Tieren. Bei Kälte fahren sie einfach ihren Stoffwechsel herunter.

Wo ist Lotti?
Veröffentlicht am 13.08.2013 von Germany

Sommerloch oder tatsächliche Bedrohung? Irsee jagd die Alligatorschildkröte
Veröffentlicht am 12.08.2013 von TV Allgäu Nachrichten

Repost 0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen