Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
8. August 2014 5 08 /08 /August /2014 10:32

TRANSLATE

http://2.bp.blogspot.com/-Q-HGdkjP_hM/U-SJuVdaZAI/AAAAAAAABSI/0lmp68mYFyE/s1600/_koch.jpgDer frühere Ministerpräsident von Hessen wagte vor über drei Jahren den Sprung in die Wirtschaft: Er wurde Vorstandsvorsitzender des Konzerns Bilfinger. Besonderes Fortune hat er nicht gehabt - nach zwei Gewinneinbußen innerhalb kurzer Zeit zog K. die Reißleine und verkündete seinen Rücktritt.

Bilfinger wurde in der Vergangenheit immer wieder mit Skandalen in Verbindung gebracht. Beispielsweise

  • Kölner-U-Bahn: es wurden gefälschte Bauprotokolle gefunden.
  • ICE-Strecke Nürnberg-München: die Hälfte der 600 Protokolle zu Metallankern sollen gefälscht sein.
  • Düsseldorfer U-Bahn gegen zwies Bilfinger-Mitarbeiter: Vorwurf Fälschung von Bauprotokollen.
  • Korruptionsskandal wegen Nigeria-Pipeline
  • Einsturz des Kölner Stadtarchivs

Skandale sind ja für K. nichts Neues: Erinnern wir uns an den CDU-Parteispendenskandal. Da hatten der damalige Innenminister Kauther und der Landesschatzmeister Prinz zu Sayn-Wittgenstein illegale Spenden als das Vermächtnis verstorbener Juden deklariert. K. behauptet, nichts davon gewusst zu haben! Im Mai 2010 trat er überraschend als Ministerpräsident zurück. Und fünf Monate später wurde er in den Vorstand von Bilfinger berufen. Und dann wurde er Chef von Bilfinger.

K. fällt mit seinem Rücktritt sehr weich: Sein Gehalt von rund 3,5 Millionen Euronen wird weiterhin gezahlt. Grund: Er kündigte nicht aus einem wichtigen Grund. So ist Koch bis 2016 gut versorgt.

Quelle: WELT Bilfinger zahlt Roland Koch Millionengehalt weiter

K. hat ja noch längst nicht das Rentenalter erreicht, aber im nächsten Jobcenter muss er sich nicht melden. Er ist von Beruf Rehtsanwalt, da werden sich schon Mandanten finden.

Erinnern wir uns im Zusammenhand mit Roland K. an die kleine Andrea Y.:

Quelle: Hessen aus der Sicht einer Schamanin

extra3 - Ein Lied für Koch
Hochgeladen am 16.01.2009 von x3songs

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
5. August 2014 2 05 /08 /August /2014 20:57

TRANSLATE

http://4.bp.blogspot.com/-86nsajbmsP0/U-ErDgN_jAI/AAAAAAAABR4/O6VUkllgHGc/s1600/_b%C3%A4r.jpgWer sich mit Bären etwas auskennt, weiß: Ja, nicht reizen! Bären haben keine Mimik, als Mensch weißt du nicht, was der Bär gerade vorhat! Dies sollte auch - oder gerade - in der Politik gelten. Da haben die EU - allen voran die Kanzlerin der Krauts - den russischen Bären gereizt! Und ihr Vizekanzler wollte sie noch übertrumpfen und verbot die restliche Auslieferung eines Gefechtsübungsstandes.

Hat der russische Bär gebrüllt? Nein, er hat überlegt. Wie kann ich diese EU am meisten treffen? Mit Sibirien! Da fliegen viele Flugzeuge der Europäer über Sibirien, wenn sie asiatische Länder anfliegen wollen. 

Was liegt näher? Verbieten wir den drei europäischen Fluglinien das Überfliegen von Sibirien. Das wird dann für die EU-Flieger richtig teuer! Das kostet denen schätzungsweise eine runde Milliarde Euronen! 

Auch die russische Aeroflot wird betroffen sein, ihr fehlen dann über 50 Millionen Euro, weil dann die Gebühren für das Überfliegen ausfallen. Aber was sind dagegen 1 Milliarde Euronen? Das sind 1.000 Millionen! Das dürfte die  Fluglinien der Europäer richtig schmerzen!

Und nicht genug damit: Der russische Bär lässt die Einfuhrschranken runter: Wenn da Hühnerfleisch aus den USA anrollt, schüttelt der russische Bär den Kopf und sagt Njet. Genauso, wenn Whiskey aus der Barton 1792 Distillery aus den USA anrollt: NJET!

Das macht der russische Bär still und leise! Als Reaktion darauf, dass ihm vorgeworfen wird, er sei direkt oder indirekt schuld am Absturz des malayischen Jumbos MH17. Mittlerweile weiß der letzte Floh im Lande, dass zwei ukrainische Kampfjets den Jumbo angegriffen haben. Vielleicht haben sie ihn mit der Iljushin von Wladimir Putin verwechselt?

Sogar OSZE-Bobachter haben die Einschussstellen an Wrackteilen  als Löcher durch Maschinengewehre erkannt! Und ein Maschinengewehr, das über 10.000 Meter weit schießt, das muss erst erfunden werden. Als kann es nicht die Bürgerwehr der Ostukraine gewesen sein! Aber Augenzeugen haben zwei Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe gesehen, wie sie auf den Jumbo zugeflogen sind!

Wieso veröffentlicht der neue große Bruder der Ukraine nicht seine Satellitenbilder. Einer seiner Satelliten stand zum Zeitpunkt des Absturzes genau über dem Gebiet!

Da brummt der russische Bär, er mag keine Lügen! Und er mag es nicht, wenn das Land der Krauts seine Verträge bricht! Vor allem der Vizekanzler der Krauts!

MH17:OSZE Beobachter findet Einschüsse von Maschinengewehr
Veröffentlicht am 31.07.2014 von Don R. Wetter

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
4. August 2014 1 04 /08 /August /2014 18:06

TRANSLATE

http://4.bp.blogspot.com/-zD0Uc2IduLQ/UqUIXPTfaQI/AAAAAAAAAnY/68JHu4o1ReY/s1600/_siggi.jpgDa beschloss die EU weitere Sanktionen gegen Russland. Begründung: Die Ukraine-Krise. Frankreich und England  waren nicht begeistert. Gerade die Franzosen wollen wenigstens die bisher vereinbarten Auslieferungen von Rüstungsgütern an Russland einhalten. Immerhin hat Russland bei den Franzosen Mistral-Hubschrauberträger bestellt, die über eine Milliarde Euro kosten sollen. Das ist eine Menge Holz für Frankreich!

Deutschland dagegen prescht weiter vor - allen voran der Bundeswirtschaftsminister.Da haben die Russen bei Rheinmetall ein Gefechtsübungszentrum bestellt, das Teil wurde zum größten Teil bereits bezahlt. Was aber passiert? Gabriel stoppt die restliche Auslieferung an Russland!

Ist Gabriel noch zu retten? Da wurde ein Geschäft vereinbart, die Deutschen lieferten bereits teilweise, Russland zahlte prompt - insgesamt geht es um 100 Millionen Euro! Und was passiert? Gabriel stellt sich quer: Der Rest darf nicht geliefert werden! Grund: Die Ukraine-Krise!

Wie steht in diesem Fall die deutsche Wirtschaft da? Als unglaubwürdig! Als ein Bananenstaat, der vereinbarte Lieferungen nicht einhält! So schnell kann die deutsche Wirtschaft dikreditiert werden!

Was wird passieren? Rheinmetall wird Schadenersatz fordern! Vom deutschen Staat! Gabriel interessiert das nicht: "Es geht nicht um Geld, es geht um Menschenleben."

Was für eine Krise in der Ukraine ist das eigentlich? Was hat Russland damit zu tun? Erinnern wir uns: Da wurde mit Hilfe des NATO-Westens eine teils faschistische "Regierung" an die Macht gepuscht. Ein Teil der Bevölkerung im Osten der Ukraine wehrt sich gegen diese "Regierung". Da die ukrainische Armee ziemlich verlottert ist, kann sie kaum gegen diese Bürgerwehr ankämpfen. 

Nun sucht der NATO-Westen eine Entschuldigung. Der Russe ist schuld, er beliefert diese Bürgerwehr im Osten mit Waffen ...

Und dann kommt noch der Absturz des malayischen Jumbos MH17 dazu. Auch daran solle indirekt Russland schuld sein. Dabei liegen mittlerweile Fakten auf dem Tisch: die ukrainische Luftwaffe hat diesen Jumbo selbst abgeschossen - aus welchen Gründen auch immer!

MH17:OSZE Beobachter findet Einschüsse von Maschinengewehr
Veröffentlicht am 31.07.2014 von Don R. Wetter

So, wer soll diese Löcher verursacht haben? Die Bürgerwehr im Osten der Ukraine? Vom Boden aus? Raketen waren das bestimmt nicht! Das waren Maschinengewehre! Diese Bilder sind der Beweis dafür, dass der malayische Jumbo MH17 mindestens von einem Kampfjet der ukrainischen Luftwaffe beschossen wurde!

Und was hat Russland damit zu tun? Wieso wurden Sanktionen gegen Russland verhängt? 

Um abzulenken! Abzulenken von der unumstößlichen Tatsache: Die ukrainische Luftwaffe griff ein ziviles Flugzeug an, brachte es zum Absturz. 300 unschuldige Menschen mussten sterben! Und die Schuld soll jetzt Russland in die Schuhe geschoben werden! Aber Hallo! Gehts noch?

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
3. August 2014 7 03 /08 /August /2014 17:47

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-VcjZYMIABBg/U95aLsB5QxI/AAAAAAAABRo/c_q8P54cUQo/s1600/_mobil.jpgWährend Putin angesichts der Sanktionen gegen Russland unter anderem auch die Beratungsfirma McKinsey aus dem Land jagen ließ, passiert in Deutschland das Gegenteil: Die bisherige Leiterin des MyKinsey-Büros - Katrin Suder - übernimmt - nicht die Bundeswehr, aber sie ist ab Beginn dieses Monats beamtete Staatssekretärin für die Bundeswehr. 

Hier zeigt sich, wie sehr die Bundeswehr mit den USA verzahnt ist. Und damit sie sich von Anfang nicht einsam fühlt, bringt sie gleich einen Kollegen mit. Für ihn wurde eigens eine neue Spitzenposition geschaffen: "Beauftragter für die strategische Steuerung nationaler und internationaler Rüstungsaktivitäten".

So etwas ist bitter nötig. Grund: Wie bereits der derzeitige Bundepräsident ankündigte, muss die Bundeswehr verstärkt Kriege führen! Und zum Krieg führen braucht es auch funktionierende Waffen - wie

  • einen Hubschrauber: der neue NH90 soll ja nur bedingt für den militärischen Dienst taugen
  • einen Kampfhubschrauber "Tiger" - der Name ist so gut wie alles, was feststeht
  • einen Marinehubschrauber MH90

Da wird dann demnächst verhandelt, ob die bisherigen Verhandlungen rechtsgültig sind! Dafür braucht es auf jeden Fall McKinsey-Berater. Die können ihre Verhandlungspartner mit ihrem McKinsey-Speech in Grund und Boden quasseln.

Und sie haben immer die beste Lösung in der Hinterhand: Kein Kauf von neuen Waffen, sondern nur noch Leasing - natürlich vom großen Waffenbruder - den USA.

Bei der geplanten Drohne Eurohawk soll das erstmalig praktiziert werden. Die Vergangenheit hat ja gezeigt, dass die europäische Industrie keine Drohnen bauen kann, warum also nicht gleich leasen. Die notleidende Rüstungsmaschinerie in den USA braucht doch neue Aufträge! 

Der Kollege von Katrin Suder soll auch ein Risikomangenment realisieren, das ist der Bundeswehr immerhin die Besoldungsgruppe B6 (Grundgehalt im Monat: fast 9.000 Euronen) wert - allerdings nur auf drei Jahre befristet.

Damit ist auch die Bundeswehr künftigen kriegerischen EInsätzen bestens gerüstet, wenn die glorreichen Drei wie Colonel Gauck, Commander von der Leyen und Captain Steinmeier frohgemut in den Krieg ziehen! So nannte es Jakob Augstein in im letzten Gespräch mit Nikolaus Blome vor der Sommerpause:

Augstein & Blome -- "Krim, Russland, Irak -- dreht sich die Welt immer schneller?"
Veröffentlicht am 04.07.2014 von phoenix

Armer kleiner Nikolaus Blome! Er ist ja fast am Weinen! Wo bleibt die große Ordnung? Die USA können nicht mehr ... Es soll Gerüchte geben, dass Blome in leidender - pardon leitender - Position für den Spiegel schreibt ...

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
2. August 2014 6 02 /08 /August /2014 21:03

TRANSLATE

http://2.bp.blogspot.com/-H0BQ1c-yEZQ/U902eBpZwjI/AAAAAAAABRY/W5n3eXLvziY/s1600/_sch%C3%BCtzenk%C3%B6nig.jpgSönnern, Nordrhein-Westfalen, 1.000 EInwohner, 18. Juli 2014. Seit acht Jahren wohnt auch ein Türke in Sönnern, zusammen mit seiner Frau und vier Kinder. Nennen wir ihn Mithat G. Mithat sitzt auch im Vorstand des Schützenvereins und der örtlichen Feuerwehr. Und dann schießt er am besten und wird Schützenkönig. In Sönnern freuen sich alle.

Dann soll der Schützenkönig Mithat an einem Königsschießen teilnehmen. Da hätte ja die Möglichkeit bestanden, dass im Gau Wert-Ense ein Türke Sieger geworden wäre. Ein Türke als Bezirkskönig? Das geht zu weit. Also wurde der türkische Schützenkönig ausgeschlossen! Er durfte nicht am Königsschießen teilnehmen!

Die zuständigen Funktionäre berufen sich auf eine Satzung - da gibt es einen Paragraphen 2: Und in diesem Paragraphen ist nur vom christlichen Glauben die Rede. Und Mithat ist Muslime, also kein Christ. Deshalb wird er nie Bezirkskönig werden!

Das ist leider keine Glosse, sondern traurige Realität! Schämen sich diese Funktionäre? Wegen einer solchen Satzung?! Wieso wurde diese Satzung nicht längst geändert?

Da will Deutschland eine führende Exportnation sein. Und dann das! Deutsche fahren gerne in die Türkei zum Urlaub. Aber im eigenen Land einen türkischen Bezirkskönig zu akzeptieren - das geht nicht. Wegen einer Satzung, die mehr als anachronistisch ist!

Wen wundert es, wenn sogar die Kanzlerin und Horst Seehofer verkündeten: Multikulti ist tot!

Merkel hält Multikulti für tot - ja sind denn schon Wahlen
Hochgeladen am 03.11.2010 von dieLinke77

Wer sollte sich noch schämen? Einmal die Kanzlerin, und zum anderen der bayerische Ministerpräsident!

Eine Exportnation, deren Oberhäupter sich ausländerfeindlich geben, wird bald keine Exportnation mehr sein. Grund: Wieso sollen Türken noch deutsche Produkte kaufen, wenn ein Türke nicht Bezirkskönig sein darf!

Quellen:

  1. WA.de Integration endet unter der Vogelstange
  2. Schützen Erzbistum Köln Statut des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften
Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
30. Juli 2014 3 30 /07 /Juli /2014 17:21

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-pq5MG-QOLzo/UyICBMTOZMI/AAAAAAAABHs/SQzhhaOpXv4/s1600/_sozialschmarotzer.jpgIm bayerischen Strafvollzug ist vieles geregelt, so auch die Anzahl der Besuche, die ein Häftling monatlich haben darf. Zwei Besuche im Monat - höchstens zwei Stunden lang. Uli H. macht davon reichlich Gebrauch. Dass ihn seine Frau Susi, sein Bruder und seine zwei erwachsenen Kinder besuchen, das ist bestimmt keinen Artikel wert. 

Aber BILD berichtete, sogar der Altministerpräsident Edmund St. hat den Uli H. in seiner Haft besucht. Schreibt Bild. Das war gewiss nicht einfach, diese Besuchszeit aus den Rippen zu schneiden, denn der Altministerpräsident ist zwar im Ruhestand - oder sollten wir lieber sagen im Unruhestand: Er entbürokratisiert die EU! Das ist sicherlich ein Lebenswerk!

Wie geht es dem Uli H. - nach seiner überstandenen Operation am Herzen in einer Privatklinik? Liegt er noch auf der Krankenstation im Gefängnis? Oder wohnt er jetzt in einer Zelle? Ist er immer noch krank geschrieben? Oder muss er arbeiten - wie andere Häftlinge auch?

Aber bleiben wir bei den Besuchern. Oder den Menschen, die ihren Besuch angekündigt haben: Karlheinz R. vom FC Bayern, gar der Addidas-Chef Herbert H. wollen Uli H. aufsuchen. Landsberg entwickelt sich geradezu zu einer Pilgerstätte. 

Und noch mehr haben ihren Besuch schon öffentlich angekündigt: Auch der Kaiser Franz. Und andere Fußballgrößen. 

Der Gefängnisleitung wird das alles zu viel. Ja, es ist ein Kreuz mit prominenten Häftlingen. 

Es gibt Gerüchte, dass künftig für solche Fälle eine Sonderregelung geschaffen wird: Der Häftling bekommt Fußfesseln umgeschnallt - so fest, dass er sie nicht selbst lösen kann. Der Häftling darf dann seine Haft zu Hause verbringen - allerdings unter ständiger Beobachtung durch Kameras. Dann ist auch das Problem mit den Besuchern gelöst.

Es soll gerade ein Häuschen in Bad Wiessee total mit Überwachungskameras ausgerüstet werden - sozusagen eine Pilotanwendung für solche Extremfälle. Ob Uli H. dann der erste Tester dieser neuen Reglung wird?

Wieso gerade Bad Wiesssee? Ja, da stand mal eine ganz berühmte Bauruine, mit der äugelte auch Playboy Gunter Sachs. 2004 meldete der Merkur: Wo einst die Klinik Dr. Windstosser stand und später Fotograf und Playboy Gunter Sachs ein Wohnhaus plante, wird vermutlich schon bald FC Bayern-Manager Uli Hoeneß sein neues Domizil haben.

Wetten, dass Google aufgefordert wird, diesen LInk zu löschen?

SIDO vs. HOENESS - Rap Battle #9 - Digges Ding Comedy
Veröffentlicht am 05.07.2013 von Digges Ding

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
26. Juli 2014 6 26 /07 /Juli /2014 23:49

TRANSLATE

http://2.bp.blogspot.com/-74_MD43r0fI/UnH_xtQ3s9I/AAAAAAAAAYs/5Or-pXoN2OQ/s1600/merkel.jpgWenn das kein böses Omen ist! Für wen oder was? Für die Wagnerstadt Bayreuth. Bei der Eröffnung der diesjährigen Saison fehlte die Kanzlerin! Angeblich aus privaten Gründen! Oder war die Kanzlerin die vielen Gerüchte über ihre angebliche Amtsmüdigkeit leid? Wollte sie den Wagnerfans beweisen, dass es ohne sie nicht geht? 

Sie hatte recht behalten - es ging nicht. Nach nur 20 Minuten Tannhäuser sollte ein Käfig mit Sängern nach oben gezogen werden. Das klappte nicht. Es krachte und viele Holzsplitter flogen durch die Gegend. Das erlauchte Publikum musste ins Freie komplimentiert werden - nach einer Stunde durfte es wieder ins Festspielhaus - der erste Akt wurde wiederholt - ohne die Käfigszene.

Tannhäuser performance interruption (audio only)
Veröffentlicht am 25.07.2014 von Thurston Cyclist

Ja, Leute, das ist nur ein Vorgeschmack auf Zeiten, wenn diese Kanzlerin nicht mehr Kanzlerin ist! Wehe euch, wenn sie den Bettel hinschmeißt!

Oder gab es wirklich private Gründe für die Kanzlerin, Bayreuth künftig zu meiden? Es könnte ja sein, dass sie erfahren hat, dass in der Universität in Bayreuth eine bayerische Promotionsordnung gültig ist, die in ihrem Text auf ein Nazi-Gesetz vom 7. Juni 1939 verweist. Wirklich! 

Mit diesem Gesetz wurden seinerzeit Hitler-Gegner im wahrsten Sinn des Wortes mundtot gemacht, indem ihnen wegen "Unwürdigkeit" der Doktortitel entzogen wurde. Und dieser Verweis stand in der Bayreuther Promotionsordnung - jedenfalls bis 2011. 

Herausgefunden hat dies seinerzeit Dr. Christoph Rabenstein, Mitglied des bayerischen Landtags. Vielleicht war das der wahre Grund für die Abwesenheit der Kanzlerin? 

Ja, wenn die Kanzlerin weiterhin fernbleibt, dann wird es mit den Bayreuther Festspielen bergab gehen. In diesem Jahr konnten nicht einmal alle Eintrittskarten verkauft resp. verschenkt werden. Sogar der Schwarzmarkt blieb auf Karten sitzen! Wann hat es das schon gegeben?

Ist es nicht an der Zeit, die heutige Gesetzgebung endlich von den in der Zeit des Naziterrors erlassenen Gesetze zu befreien? Vielleicht lässt sich dann die Kanzlerin überreden, wieder die Festspiele zu besuchen?

Bayern Ciao - Protestsong gegen Nazigesetze 
Veröffentlicht am 26.02.2014 von Kiat Gorina

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
24. Juli 2014 4 24 /07 /Juli /2014 23:43

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-pq5MG-QOLzo/UyICBMTOZMI/AAAAAAAABHs/SQzhhaOpXv4/s1600/_sozialschmarotzer.jpgDa gab es im Bayernland einen schweren Betriebsunfall: Ein Prominenter hat sich bei der Steuerhinterziehung erwischen lassen. Er musste verurteilt werden. Zu einer Gefännisstrafe. Der prominente Uli H. musste einrücken. In die Haftanstalt in Landsberg am Lech. Er sollte wie alle Häftlinge behandelt werden. 

Kurz vor dem Haftantritt ließ sich Uli H. bei enem bekannten Fußballarzt untersuchen. Diagnose: Hoher Blutdruck und Herzbeschwerden. Ja, das war natürlich ein Fall für das Krankenhaus. Auch in der Haftanstalt gibt es eine Krankenstation. Da verbrachte der Häftling seine Haft. Streng abgeschottet von den anderen Häftlingen.

Und weil er krank geschrieben war, brauchte er auch nicht zu arbeiten.

Und dann wurde Uli H. richtig schwer krank, er musste operiert werden. Angeblich ein Routineeingriff. Also wurde Uli H. verlegt - in eine Privatklinik am Starnberger See. Es soll ja Rechtsexperten geben, die finden das ungewöhnlich. Grund: Wenn eine Operation für das Gefängniskrankenhaus zu schwierig ist, dann wird der Häftling in eine öffentliche Klinik gebracht. Die Kosten übernimmt ja die Staatskasse.

Wie ist das jetzt beim Häftling Uli H.? Wer bezahlt die Privatklinik?

Großes Durcheinander in der bayerischen Justiz. Da soll sie peinlich darauf achten, dass es für Uli H. ja keinen Prominentenbonus gibt! Und dann so etwas. Also was machen?

Der Häftling Uli H. muss sofort von der Privatklinik zurück ins Gefängnis transportiert werden - Anordnung vom bayerischen Justizministerium! Aber das geht nicht - er wird gerade operiert. Dann sofort nach der Operation. Das geht auch nicht! Er muss noch beobachtet werden. Dann wird verhandelt - zwischen Justizministerium und Privatklinik. Kompromiss: Sobald er aufgewacht ist, erfolgt der Rücktransport. So geschah es: Häftling Uli H. wurde noch leicht betäubt zurück auf die Krankenstation im Gefängnis gebracht ...

Was passiert dann? Wenn die Operation erfolgreich war, dann dürfte er gesund sein. Dann müsste er die Krankenstation im Gefängnis verlassen. Ist er dann arbeitsfähig geschrieben? Muss er dann wie andere Häftlinge auch arbeiten?

Ja, so ein prominenter Häftling beschäftigt viele Beamte! Und Rechtsanwälte. Es kursieren ja Gerüchte, dass wegen der sich häufenden Fälle von prominenten Häftlingen geplant ist, ein neues Gefängnis zu bauen - nur für Prominente. Streng abgeschottet von der Öffentlichkeit. Da bleiben die prominenten Häftlinge unter sich und müssen sich nicht mit dem gemeinen Volk abgeben. 

Sie dürfen auch den gehobenen Sportarten nachgehen - einen Golfplatz gibt es natürlich auch. Und wo soll dieses Gefängnis für Prominente gebaut werden?

Psst! Das ist ein ganz großes Staatsgeheimnis! Das weiß nur das Heimatministerium in Nürnberg! Schließlich sollen sich auch prominente Häftlinge in Bayern besonders heimisch fühlen.

Geheime Verlegung: "Uli Hoeneß" im Krankenhaus
Veröffentlicht am 22.07.2014 von Videos von tz.de

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
23. Juli 2014 3 23 /07 /Juli /2014 20:54

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-QQ3YW1LnPfw/UtwWKPypVsI/AAAAAAAAA-I/Mf1COqtJzZA/s1600/_scheuer.jpgEs gab einmal ein Bayernland, da beschloss der faktische König Horst nach dem sechsfachen GAU im japanischen Fukushima: Leute, baut Windkrafträder! Wir brauchen keinen Strom vom preußischen Norden! Mir san mir! Wir machen unseren Strom selber! Also wuchsen immer mehr Windräder aus dem Boden!

Das passte den Großkonzernen im Krautland nicht! Also warteten sie ab, bis die große Koalition regierte. In Wirklichkeit regiert ein Trio infernale - es tut nur so, dass es regiert. Eigentlich regiert das Kapital! Auch das Kapital der Großkonzerne! Auch der Energieerzeuger. 

Sie wollen unbedingt Gleichstromtrassen vom Norden nach Süden bauen - auch nach Bayern. Da sind ihnen die Windkraftanlagen im Weg! Ja, da machte König Horst eine Kehrtwendung und erließ einen Erlass: Ab sofort dürfen keine Windräder mehr aufgestellt werden! Die Großkonzerne wollen ja auch leben!

Schlimm genug, dass sie auf die täglichen Millionengewinne mit dem Atomstrom verzichten mussten! Das muss ausgeglichen werden!

So eine Kehrtwendung stinkt vielen - auch dem Manfred Dürr aus Würzburg. Er hatte die Idee zu einem Protest-Song:

Protestlied: Kini Wendehorst verrät die selbst propagierte Energiewende in Bayern
Veröffentlicht am 08.01.2014 von piazza24

Den Text findet ihr auch in der Videobeschreibung! Gebt dieses Video weiter!

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post
21. Juli 2014 1 21 /07 /Juli /2014 16:44

TRANSLATE

http://3.bp.blogspot.com/-G02c7EituXk/U80n3ZRSESI/AAAAAAAABQs/dVui5B6hx7c/s1600/_maut.jpgErinnern wir uns, was versprach die Kanzlerin vor der Wahl? Mit ihr werde es keine PKW-Maut geben! Das war doch eine klare Aussage. Sollten wir meinen:

Merkels Versprechen bezüglich der PKW-Maut
Veröffentlicht am 17.12.2013 von Øww my gåwwd, I give dislike! CØD is bettær.

Und wie so üblich, nach den Wahlen wurde alles anders. Die PKW-Maut soll es geben! Auch wenn die Gesetze zur Maut sich zu einem richtigen Bürokratiemonster auswachsen. Simone Peter von den Grünen schreibt: "Die Grenzen in Europa sind gefallen, jetzt will Herr Dobrindt an jeder grenznahen Kreisstraße Mauthäuschen aufstellen. Dieser kleinstaaterische Wegzoll schadet den Grenzregionen und zerschlägt unnötig europäisches Porzellan."

Wie recht sie hat! Da gibt es den kleinen Grenzverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland. Viele Schweizer fahren zum Einkaufen über die Grenze. Wer die Preise in der Schweiz kennt, weiß warum. Viele deutsche Läden nahe der Schweizer Grenze leben davon. Aber auch Gasthäuser. 

Nicht nur Simone Peter fürchtet um den kleinen Grenzverkehr. Auch der bayerische Innenminister. Er schlug sogar vor, dass es Ausnahmen geben solle: In den grenznahen Landkreise solle es keine Maut geben. Klingt irgendwie vernüftig. Aber König Horst I. funkte gleich dazwischen und ließ wissen, dass nicht jeder seinen Senf dazu geben soll! Auch nicht der Innenminister!

Und noch jemand malte das Schreckgespenst eines Bürokratiemonsters an die Wand, der Bundesfinanzminister. Der Zoll müsse dann 50 Millionen neue Bescheide ausstellen. Wieso? Na, wegen der Maut! Und dabei hat der Zoll schon viel zu tun - allein die Kontrollen wegen des Mindestlohns!

Ein SPD-Abgeordneter im EU-Parlament nennt die Maut-Pläne eine "Schnapsidee". Und Schnaps habe im Verkehr nichts zu suchen!

Aber das alles ficht König Horst I. nicht an. Die Maut kommt, auch beim kleinen Grenzverkehr! Es wird keine Ausnahmen geben. Und wenn die Wirtschaft in den grenznahen Gebieten dann dahinsiecht - das macht nichts aus. Hauptsache - die Maut kommt! Basta!

ZDF heute-show Hassknecht und die PKW-Maut
Veröffentlicht am 22.11.2013 von DavidLovesNY

Wurde deshalb der damalige Verkehrsminister ausgewechselt und durch den damaligen CSU-General ersetzt? Aber die Maut ist geblieben!

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen