Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
6. August 2013 2 06 /08 /August /2013 10:24

TRANSLATE

Da sitzt seit sieben Jahren ein offensichtlich Unschuldiger in der bayerischen Forensik - nennen wir ihn Gustl M. - er ist vielen Prominenten ein Dorn im Auge. Grund: Er verfügt über Insiderwissen. Über Wissen, wie schwarzes Geld in Richtung Schweiz verschoben wurde. Und diese Prominenten hatten Angst: Der Gustl M. könne sein Insiderwissen zu Geld machen. Also wurde er verurteilt.

Nicht wegen angeblicher Sachbeschädigung, auch nicht wegen Körperverletzung! Wäre er dafür verurteilt worden, dann hätte er seine Strafe abgesessen. Also musste er weggesperrt werden - in die bayerische Forensik. Manchen ging es in der Forensik gar nicht schlecht. So einem Mann, der im Wahn drei Menschen umbrachte. Er durfte in der Ansbacher Forensik sündteuere Modellautos bauen. Ein findiger Gerichtsarzt hatte dafür extra eine neue Therapieform erfunden - die Therapiemodellwerkstatt. 

Und extra eine Firma, um diese Modellautos zu versteigern. Er hatte auch eine geschäftstüchtige Frau, sie kümmerte sich um die Abrechnungen. Heute ist sie Sozialministerin! Wie das passt! Und ihr Mann ist besonders findig: Er reichte einen Text ein - mit nur zehn Seiten. Als Dissertation! Und er bekam dafür den begehrten Doktortitel!

Solche Karrieren sind nicht in allen Bundesländern möglich. Das gibt es nur in Bayern! Da regiert seit 56 Jahren die CSU, der Filz quillt aus allen Ecken! Da arbeiten gerade im forensischen Sektor Justiz und Gutachterunwesen Hand in Hand! Schließlich müssen die wenigen Prominenten vor einem Gustl. M. geschützt werden!

Auch ein Chefarzt - nennen wir ihn Klaus L. - ist der Meinung, dass der Gustl M. weiterhin in der Forensik bleiben muss. Auf jeden Fall, bis der letzte Prominente unter den damaligen Schwarzgeldverschiebern verstorben ist. Mindestens!

Dieser Chefarzt Klaus L. ist auch ein findiger Mensch: Er kann sogar Gutachten über Patienten erstellen, ohne mit ihnen sprechen zu müssen! Zum Beispiel über den Gustl M. Und sein Gutachten fiel so detailliert aus, dass die Richter gar nicht anders konnten, als den Gustl M. in die Forensik wegzuschließen. Und dieser Chefarzt setzte sich ein, dass dieser Gustl M. in seine Klinik verlegt wurde. Schließlich kannte Klaus L. den Gustl, aus seinem eigenen Ferngutachten.

Aber in letzter Zeit hat es Klaus L. sehr schwer. Grund: Dieser Gustl M. hat immer noch Freunde, die setzen sich für ihn ein. Ja, sie fordern: 

Freiheit für Gustl Mollath! 

Immer mehr Menschen unterschreiben! Ja, angeblich schreiben sie dem Klaus L. Drohbriefe und drohen ihm böse Sachen an! Dabei ist doch dieser Klaus L. so zart besaitet, ja er war so zart besaitet, dass er sich nicht zumuten konnte, mit seinem Patienten persönlich zu sprechen. Aus der Not heraus musste er ein Ferngutachten erstellen.

Was blieb dem Klaus L. anderes übrig, als zu versuchen, seinen Patienten Gustl M. nach Ansbach wegzuschieben. Sollen sich die Ansbacher mit ihm und seinen bösen Freunden herumärgern! Die Ansbacher haben sogar einen Werner S. überstanden, der in nur einem Jahr Millionen von Schulden angehäuft hatte. Ja, zu diesen Ansbachern passt der Gustl M.

Aber diese Verlegung ging schief. Und der Gustl M. "lebt" immer noch in der Klinik des Klaus L. Und der Gustl M. bekommt immer mehr Freunde, die seine Freilassung fordern. Das geht sogar so weit, dass der Ministerpräsident und der Bundespräsident aushandeln, wer von ihnen einen Gnadenakt erlässt, damit der Gustl M. endlich frei wird! Zur Zeit diskutieren die beiden darüber, wie sie zu einem Ergebnis kommen wollen. Bayerns Ministerpräsident schlug ein Duell vor - im Fingerhakeln. 

Der Bundespräsident aber hält nichts davon! Aber die Zeit drängt: Bald sind Wahlen! Und wenn der Gustl M. immer mehr Freunde gewinnt, das ist schlecht für die Schwarzen!

Und einige von Gustls Freunden sind gar Piraten. Da gibt es einen - nennen wir ihn Martin H. - der jagt Plagiatoren. Er und seine Leute waren in der Vergangenheit sehr erfolgreich.

Dem Chefarzt Klaus L. schlottern schon die Knie - uas Angst! Vor diesen Piraten! Die haben doch glatt seine Doktorarbeit gelesen. Nicht nur den überlangen Titel. Der ist so lang geraten. Das war pure Absicht: Wer diesen langen Titel sieht, der verliert doch ganz bestimmt die Lust, die Doktorarbeit zu lesen. Aber diese Piraten haben Erfahrung: Sie wissen: Je länger der Titel einer Doktorarbeit, umso fragwürdiger die Arbeit:

Leipziger, Klaus: 

Forensische Psychiatrie am Bezirkskrankenhaus Bayreuth. Beschreibung und Untersuchung der Rahmenbedingungen, Konzepte und Behandlungsergebnisse bei nach § 63 Strafgesetzbuch im Maßregelvollzug untergebrachten Patienten im Bezirkskrankenhaus Bayreuth, unter besonderer Berücksichtigung der Gruppe Sexualstraftäter. 

Regensburg, 2000

Also, wer bei einem solchen Titel nicht gleich aufgibt! Der Pirat Martin H. und seine Leute gaben nicht auf, sie fanden Stellen, die nach Plagiaten riechen:

Quelle: PolitPlag Free-Gustl-Molath

Da ist doch verständlich, dass Klaus L. von Angst ergriffen wird - Angst vor Mollaths Freunden! Der Chefarzt überlegt: Dann kommt ihm eine Idee: Auch diese Piraten stellen eine Gefahr dar - für den bayerischen Frei- und Rechtsstaat! Da hilt nur die Methode Mollath - wegsperren in die Forensik. Klaus L. überprüft schon gar, welche Räumlichkeiten für eine neu zu schaffende piratische Forensik in Frage kommen.

Und ein Ferngutachten ist leicht erstellt, da braucht er nur auf frühere Gutachten zu verweisen. Früher hieß es, der zu Untersuchende bildet sich ein, dass es Schwarzgeldgeschäfte gibt. Und die Richter haben gelacht!

Jetzt wird es heißen: Diese Piraten bilden sich ein, dass ein Chefarzt Klaus L. in seiner Doktorarbeit abgeschrieben hat! Da werden die Richter erst lachen. Ihr Urteil ist klar: Ab in die Forensik!

Aber eins ist sicher: Es kommt die Zeit, dass einigen Leuten das Lachen gründlich vergehen wird.

Gustl Mollath Prof Leipziger unter Plagiatsverdacht
Veröffentlicht am 03.08.2013 von Verfassung1871

Diesen Post teilen
Repost0
4. August 2013 7 04 /08 /August /2013 09:55

TRANSLATE

Da schrieb ich eine Glosse über Fukushima und den Folgen des sechsfachen GAUs. Es war eine Geste der Hilflosigkeit. Ich erhielt zwar zustimmende Reaktionen. Jedoch ist der mediale Mainstream offensichtlich angehalten, über Fukushima und seine Folgen nur noch selten zu berichten. Und wenn berichtet wird, soll dies noch positiv gehalten sein. Mit dem Tenor: Japan hat alles im Griff:

Quelle: GLOSSE: Fukushima - Die Wahrheit: Reporter: Und dieses gesamte Plutonium gelangte in die Atmossphäre? - Sprecher: Ja, und wurde über den gesamten Globus verteilt! Stellen Sie sich vor: Der iranische Präsident schickte uns sogar ein Telegramm, da bedankte er sich für diese Mengen Plutonium in der Atmosphäre. Wie wir eruieren konnten, schaltete der Iran alle seine Zentrifugen ab und spannte riesige Regenschirme auf - noch größer als die Rettungsschirme der Europäer. Wenn es regnet, bekommen so die Iraner genügend Plutonium! Da sehen Sie, was für ein Segen unsere Atomkraftwerke für andere Länder sind. Aber ich sehe, dass ich das Gespräch beenden muss. Ich hoffe, ich habe Sie vom Vorteil der Atomenergie überzeugt!

Zwischenzeitlich hat sich die Faktenlage derart verschlechtert, auch darüber wird kaum berichtet. Allein n-tv veröffentlichte eine kurze Meldung. Worum geht es? Der Betreiber von Fukushima pumpt täglich immense Mengen von radioaktiovem Wasser in Tanks. Diese Tanks sind bereits so gut wie voll. Dann wird das verstrahlte Wsser ins Grundwasser gelangen, und letztendlich ins Meer.

Dieser Menschheit steht eine Apokalypse bevor, die wir uns mit aller Phantasie nicht vorstellen können. Was auch immer wir uns ausmalen, die bevorstehende Katastrophe wird viel katastrophaler sein!

Quelle: n-tv Neue Hiobsbotschaft aus Fukushima - Verseuchtes Grundwasser steigt und steigt: Der Anstieg radioaktiv verstrahlten Grundwassers im havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima nimmt nach einem Zeitungsbericht immer dramatischere Formen an. Das Wasser könne innerhalb der nächsten drei Wochen an die Oberfläche treten, meldet die Zeitung "Asahi" und beruft sich auf Ergebnisse eines Krisentreffens vom Vortag.

Und was passiert? Japan beschloss, neue Atomkraftwerke zu bauen und mit "reparierten" Atommeilern wieder ans Netz zu gehen! Ist diese Spezies Mensch überhaupt nicht lernfähig? Offensichtlich nicht!

Andererseits veröffentlichte die Bundesregierung einst einen Forschungsbericht, den jedoch so niemand zur Kenntnis nehmen wollte. Das war bereits 2005:

Quelle: Über einen Forschungsbericht, den keiner lesen will: Nehme ich beispielsweise das Problem mit der Endlagerung von radioaktiven Abfällen: Derzeit sucht ja die Politik wieder einmal nach einem Endlager! Und bis spätestens 2031 soll ein Endlager gefunden werden. 

Anscheinend kommt den Politikern nur eine Art von Endlagerung in den Sinn: Verbuddeln! Und jetzt komme ich zurück zu dem Bericht: Da gibt es ein Kapitel 4 mit dem Titel "Dekontamination radioaktiver Abfälle". Ja, richtig gelesen! Da gibt es zwei Technologien, mit denen kann die Radioaktivität reduziert werden. Wer mehr dazu wissen möchte, schaue in diesen Bericht. Und in die genannte Literatur.

In diesem Forschungsbericht steht ab Seite 51 im Kapitel "Dekontamination radioaktiver Abfälle" u. a.: Zwei der in dieser Studie behandelten Verfahren sind auch zur Dekontamination von radioaktiven Abfällen geeignet. Über die Charge Cluster-Technologie sowie das Brownsche Gas wird berichtet, dass sie zur nüklearen Umwandlung von Elementen (Transmutation) fähig sind.

Und es gibt Literaturangaben! Und es wird u. a. berichtet: Eine große Zahl von Versuchen haben den Effekt der Strahlungsreduktion durch BG reproduzierbar gezeigt, sie ergaben eine Verringerung der Strahlung in einer BG-Flamme von bis zu 96%.

Ja, und wieso passierte nichts? Weil diese Atommüllindustrie so stark ist? Noch stärker als die Atomenergieindustrie?

Da wird weltweit geforscht, wie radioaktive Strahlung abgebaut wird - sogar in Japan. Und nachdem der sechsfache GAU eingetreten ist, nicht einmal dann darf auf diese Forschungsergebnisse zugegriffen und sie angewandt werden!

Soll die gesamte Menschheit ausgerottet werden? Glauben die wenigen Superreichen, sie kämen mit ihrem Leben davon?! Nein, auch sie werden Opfer einer globalen Verstrahlung werden. Und dann endlich wird diese Erde frei von Menschen sein ...

Fukushima doch stärker belastet
Veröffentlicht am 01.08.2013 von sibi lim

 

Die Endzeitapokalypse hat bereits begonnen!

Diesen Post teilen
Repost0
2. August 2013 5 02 /08 /August /2013 18:01

TRANSLATE

Die Manager der Deutschen Bahn bekommen immer größere Probleme mit Stuttgart 21. Manche sprechen sogar von einem neuen Projekt S22:

noch teurer

Inbetriebnahme noch später

noch weniger Leistung

Da liegt der ZEIT ein Gutachten von PricewaterhouseCoopers vor, demnach steigen die Kosten für Stuttgart 21 ins Astronomische.

Quelle: ZEIT ONLINE "Hohes Risiko": Die Wirtschaftsprüfer rechnen damit, dass der Bahnhof noch deutlich teurer werden könnte als heute angenommen. "Die Voraussetzungen für ein möglichst geringes Nachtragsvolumen sind in der Projektorganisation des Großprojekts noch nicht etabliert", schreiben sie. Das Technokratendeutsch heißt so viel wie: Die Bahn hat mögliche Nachforderungen von Auftragnehmern, wie sie bei Großprojekten üblich sind, in ihrer Kalkulation nicht ausreichend berücksichtigt. Ohne umfassende Maßnahmen rechnen die Prüfer mit einem im Vergleich zum "Gesamtwertumfang erheblichen Nachtragsvolumen", also mit einer weiteren Kostenexplosion.

Prompt rief die Kanzlerin ihren Verkehrsminister Peter R. an, er solle mal nach dem Rechten sehen und den Managern den Marsch blasen! Da wollter der Peter R. gleich seine Quetsche holen und den Bahnmangern einen Marsch aufspielen. Dann gab ihm die Kanzlerin zu verstehen, dass sie das nicht gemeint habe. Der Peter R. war angesäuert: Was meint die Mutti bloß?

In ganz geheimen Sitzungen keimt ein ganz neuer Plan: Mit dessen Umsetzung wurde bereits klammheimlich begonnen: Immer mehr Züge werden an Stuttgart vorbeigeleitet. Der SWR berichtet stets darüber:

Quelle: SWR Bauarbeiten S21 - Einige Züge umfahren Stuttgart

Leute, dahinter steckt System! Es werden immer mehr Züge an Stuttgart vorbeigeleitet. Anfangs wird das mit Bauarbeiten begründet. In Wirklichkeit sind das nur Scheinarbeiten. Ziel ist, alle Züge an Stuttgart vorbeizuleiten. Und dann wird in einer Nacht- und Nebelaktion zugeschlagen: Dann rollt eine Armada von Betonlastern an, die kippen über die gesamten Gleisanlagen riesige Mengen Beton. Und auch über den Schlosspark!

Die Gleisanlagen werden ja nicht mehr benötigt, alle Züge fahren doch vorbei. Und dann werden lauter Einkaufszentren mit Parkplätzen errichtet. Wer braucht da noch Bahnfahrer?

Schon heute ist S21 intern umbenannt in S22 - aber nur um die Bevölkerung in Sicherheit zu wiegen. Die endgültige Projektbezeichung lautet S00 - 00 deshalb, weil dann 00 Züge in Stuttgart mehr fahren werden!

Und für das Projekt S00 gibt es immense Einsparmöglichkeiten:

kein unterirdischer Bahnhof

keine Tunnel

kein Grundwassermanagement

alles in allem nur Vorteile! Die Kanzlerin ist zufrieden. Nur fragt sie: Wieso sind wir nicht früher draufgekommen?

 

Sank Ju vor träwweling wis DB
Veröffentlicht am 25.12.2012 von mcmac2001

Diesen Post teilen
Repost0
1. August 2013 4 01 /08 /August /2013 09:27

TRANSLATE

Es hat sich weltweit herumgesprochen: In den USA geht der Sequester um: Wie ein Rasenmäher kürzt er die Ausgaben - ohne Rücksicht auf Verluste - ich schrieb darüber:

Quelle: USA kaputt! Hilfe! Der Sequester geht um!: Da ich einige Kontakte zu US-Bürgerinnen habe, bekomme ich die Auswirkungen des Sequesters hautnah mit: Da jammerte eine Zivilangestellte, dass sie demnächst unbezahlten Urlaub nehmen müsse. Einige Tage später berichtete sie mir hocherfreut: "Das mit dem Zwangsurlaub hat sich erledigt. Meine Chefs sagten mir, sie hätten noch woanders Geld gefunden - bei der Airforce."

Eigentlich zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Was soll das heißen, sie hätten Geld bei der Airforce gefunden? Haben sie die Benzinvorräte verkauft? Fliegt die Luftwaffe künftig mit Papier- und Segelfliegern?

Und erinnern wir uns, da besuchte US-Präsident Barack Obama Berlin. Tausende jubelten ihm zu - nur handverlesenes Publikum! Wie sich jetzt herausgestellt hat, brachte der Präsident einen blinden Passagier mit - eben diesen Sequester. Und der Präsident vergaß, den Sequester wieder mitzunehmen. Aber der Sequester dachte nicht daran.

Er machte den legendären Kennedy nach und sprach: "Ich bin ein Berliner!" Und blieb in Berlin. Und seitdem treibt er sein Unwesen in Berlin! Berlin ist ja arm, das sagt auch der Regierende Bürgermeister Wowereit. Und der Sequester fand gleich ein Opfer, bei dem er kürzen kann. Der FOCUS schreibt:

Quelle: FOCUS ONLINE Wegen schlechter Haushaltslage - Pleite-Hauptstadt Berlin – Polizisten müssen Schutzwesten zurückgeben: Mit dem lockeren Spruch „Wir sind zwar arm, aber sexy“ beschrieb Berlins Regierender Bürgermeister Wowereit einst das Lebensgefühl der Hauptstadt. Für die Berliner Polizei klingt dieses Zitat jetzt wie Hohn: Wegen der schlechten Haushaltslage sollen sie ihre Schusswesten abgeben.

Unglaublich - aber wahr! Für Schusswesten hat Berlin kein Geld mehr! Da frage ich mich: Was kostete der Besuch von Obama der Hauptstadt Berlin? Wer hat ihn denn eingeladen? Was hat dieser Besuch denn gebracht? Für Berlin? Nur Kosten! Dieser Besuch sollte doch nur eine Wahlveranstaltung für die Kanzlerin sein.

Das ist so etwas von verlogen! An den Schusswesten für Polizisten sparen! Wer kommt denn auf solch eine hirnrissige Idee? Da werden einerseits Milliarden zum Fenster rausgeworfen - für einen geplanten übergroßen Großflughafen, dessen Eröffnung in den Sternen steht.  Aber für Schusswesten für Polizisten hat diese Stadt kein Geld!

Was kommt als nächstes? Vielleicht Tretautos, mit denen die Polizisten zum Einsatz strampeln? Das spart ja Benzin! Oder gar mit dem Privatwagen? Da gibt es dann einen Zuschuss! Von der Behörde! Wie im Fall, wenn ein verzweifelter Polizist sich privat eine Schussweste kauft. Da gibt es einen Zuschuss von 800 Euronen - noch!

Hier zeigt sich wieder hammerhart, dass die verantwortlichen Politiker in ihrer Scheinwelt leben! Wie die Maden im Speck! Das Volk, das diese Politiker gewählt hat, darf es ausbaden. Wie lange noch?

Leute, schickt bei der nächsten Wahl diese Politiker nach Hause! Diese Politiker können nicht mehr klar denken. Was kommt als nächstes? Wasserspritzpistolen als neue Dienstwaffe? 

So lächerlich das klingt, es zeigt, wie abgewirtschaftet die verantwortliche Politik hat! Diese Politiker sind mit ihrem Latein am Ende. Sie sind fertig! würde Trapattoni sagen.

Die Bandbreite: Was ist los in diesem Land?
Hochgeladen am 22.08.2010 von diebandbreite

Diesen Post teilen
Repost0
20. Juli 2013 6 20 /07 /Juli /2013 16:40

TRANSLATE

Welcher Heimwerker, welche Heimwerkerfrau kennt das nicht? Aus alten Sachen etwas Neues zu machen! Das kann sogar Freude bereiten! Das dachte sich wohl auch ein Staatssekretär in der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen. Er hatte immer noch seine alte Magisterarbeit herumliegen, Mengen von Staub hatten sich schon abgelagert. Ist doch schade um das alte Stück! Das dachte sich wohl der Herr Staatssekretär!

Als möbelte er seine uralte Magisterarbeit auf und reichte sie als Doktorarbeit ein. Und erhielt dafür den Doktortitel. Von der Technischen Universität Dortmund. Und damit dieses Recycling nicht so bald auffliegen könnte, erwähte er seine eigene Magisterarbeit mit keiner Silbe in seiner Doktorarbeit. Dabei hatte die TU Dortmund doch eigens einen Ratgeber zur Vermeidung von Plagiaten verfasst:

Quelle: TU Dortmund RATGEBER ZUR VERHINDERUNG VON PLAGIATEN: Selbstplagiat: Ubernahme von eigenen umfangreichen Texten ohne Kennzeichnung, die bereits in anderen Examensarbeiten bzw. Publikationen verwendet wurden.

Ja, da wird davor gewarnt, eigene Texte aus einer früheren Arbeit zu verwenden, ohne diese eigenen Texte als solche zu kennzeichnen.

Und es gibt einen Medienwissenschaflter Arnulf Kutsch, der hat diese Dissertation genau gelesen und kommt zu folgendem Ergebnis - wie DERWESTEN berichtete: In einer Beurteilung der Arbeit durch den renommierten Medienwissenschaftler Arnulf Kutsch kommt dieser zum Urteil, Eumann habe vor allem seine eigene Magisterarbeit aus dem Jahr 1991 aufgepeppt, ohne dies im Text der Doktorarbeit deutlich zu machen oder seine eigene Magisterarbeit zu zitieren. Laut Kutsch habe der Politiker vielen Abschnitten seiner alten Magisterarbeit „ein, zwei oder drei neue einleitende Sätze vorangestellt“, manches zudem umformuliert, neue Literatur eingearbeitet und Passagen aus den Fußnoten in den Haupttext gehievt und so „den Textumfang der Dissertation vergrößert.“

Quelle: Doktorarbeit des NRW-Staatssekretärs für Medien unter Plagiatsverdacht: Seine wissenschaftlich vernichtende Bewertung schließt Kutsch mit den Worten: „Einstweilen mag es lehren, wie angenehm es sich in unserem Fach auf der Grundlage des Textkorpus’ einer Magisterarbeit promovieren lässt, selbst wenn sich über diese eine 20-jährige Patina gelegt hat.“

Au wei, das hat gesessen!

Und dann stellt sich heraus, dass Herr Staatssekretär dafür sorgte, dass der Lehrstuhl seines Doktorvaters 210.000 Euronen erhielt, nachdem dem Staatssekretär der Doktortitel verliehen worden war - nur wenige Monate später. Wie sprachen schon die alten Römer? MANUS MANUM LAVAT! - Eine Hand wäscht die andere! Wie wahr, wie wahr!

Video aus der Mediathek des WDR 

Es fragt sich nur, wie lange dieses Video noch zu sehen ist. Auch beim WDR werden Videos depubliziert! Eine Sauerei! Grund: Da produziert ein öffentlich-rechtlicher Sender - in diesem Fall der WDR- mit den Geldern der GEZ-Einzahler eine Sendung und dann werden immer wieder solche Videos in der Mediathek gelöscht - depubliziert heißt das dann beschönigend! Was soll das? Was mit Geldern der GEZ-Einnahmen produziert wird, ist Eigentum aller GEZ-Zwangseinzahler! Also können doch nur die GEZ-Zwangseinzahler entscheiden, ob ein Video gelöscht wird oder nicht! Wie sagt der Volksmund: Wer zahlt, schafft an!

Diesen Post teilen
Repost0
18. Juli 2013 4 18 /07 /Juli /2013 16:58

TRANSLATE

Im Jahr 2012 gelang es den bundesweiten Jobcentern, über eine Million Hartz-IV-Bezieher zu sanktionieren! Und diese Jobcenter sind organisiert wie das Standardfirmenmodell von McKinsey: wie eine Gurkenfabrik. Und auch eine Gurkenfabrik unterliegt den Zwängen des Wachstums. Ja - für 2013 sind noch mehr Sanktionierungen vorgesehen und eingeplant! Wie soll das gehen?

Die Jobcenter haben doch schon alle Schikanen ausprobiert, da geht einfach nichts mehr! Also müssen neue Vorwände für Sanktionen geschaffen werden - mit einer Broschüre! Ja mit einer Broschüre!

Eine Broschüre, in der gezeigt wird, wie sehr Hartz-IV-Bezieher noch mehr sparen können. BILD berichtete darüber:

Quelle: Bild.de VIZECHEF DER BUNDESAGENTUR LOBT SPAR-BROSCHÜRE:  In WC-Spülkästen sollen sie Steine legen, um Wasser zu sparen.

Künftig werden Weiterbildungskurse für das Klowassersparen eingerichtet und die Hartz-IV-Bezieher sind dann zwangsverpflichtet - wer sich weigert, schwupp wird er ein neues Opfer für Sanktionierung!

In diesen Weiterbildungskursen lernen die Langzeitarbeitslosen, wie sie Steine sammeln, nach Hause transportieren und in die Spülkästen legen. In den Jobcentern wurden schon neue Stellen beantragt: für Klosteinüberprüfer. Im Arbeitsministerium überprüft gerade die Bundesministerin Ursula von der Leyen persönlich, ob das neue Berufsbild des Klosteinüberprüfers EU-weit eingeführt werden soll!

Diese Sparbroschüre ist in Comic-Manier  erstellt. Grund: Wie von der Springer-Presse immer behauptet wird, kommen alle Hartz-IV-Bezieher aus den Unterschichten und können kaum richtig lesen. Aber Bildchen anschauen, dazu sind sie in der Lage ...

Die seinerzeit vom damaligen Kanzler Schröder und seinem Suppen - pardon Super-Minister Clement eingeführte Parole "Fördern und Fordern" wird ersetzt durch die neue Marschlinie "Verarschen und Sanktionieren"!

Angesichts der auch in Deutschland immer mehr bemerkbaren EU-weiten Rezession werden die Arbeitsplätze rar, und es muss verhindert werden, dass in den Statistiken die Arbeitslosenzahlen steigen. Also müssen die Betroffenen diese Statistiken verlassen - ob sie nun wollen oder nicht!

Der Skandal ist, dass es diese Broschüre wirklich gib - genau wie das Jobcenter Pinneberg! Und es gibt den Vizechef der Bundesarbeitsagentur in Nürnberg - Franz Alt, der nichts anderes zu tun hat, als diese Broschüre in den höchsten Tönen zu loben. Hat der sonst nichts zu tun?! Was macht der eigentlich den ganzen Tag? Nur Broschüre lesen und twittern?!

Und was sagt die Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen dazu? Ja, wir haben schon lange nichts mehr von ihr gehört - die Redaktion von EXTRA3 kennt den Grund:

Die Leiden der Arbeitsministerin | Intensiv-Station | Die NDR Satire-Show
Veröffentlicht am 05.10.2012 von ARD

Diesen Post teilen
Repost0
16. Juli 2013 2 16 /07 /Juli /2013 18:08

TRANSLATE

Was soll diese Überschrift? Sie hat doch ihren Doktortitel verloren! Die Universität Düsseldorf hatte Plagiate festgestellt und ihr den Titel aberkannt. Erinnern wir uns:

Quelle: Süddeutsche.de Schavan verliert Doktortitel - und kündigt Klage an: Weitreichende Entscheidung der Universität Düsseldorf: Nach stundenlangen Beratungen hat der Rat der Philosophischen Fakultät der Bundesbildungsministerin Annette Schavan den Doktorgrad aberkannt. Die CDU-Politikerin meldete sich umgehend über ihre Anwälte zu Wort.

Das geschah bereits Anfang Februar 2013. Aber das ficht die schwäbische.de überhaupt nicht an. Da gibt es offensichtlich Schwaben resp. schwäbische Redakteure, für sie führt Annette Schavan immer noch ihren Doktortitel:

Quelle: schwäbische.de Junge Union diskutiert mit Annette Schavan: Diesen Fragen ging die Junge Union (JU) im Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten Dr. Annette Schavan und Andreas Jung sowie zahlreichen Gästen in Erbach nach.

Ja, das macht die richtigen Schavan-Fans aus! Wenn da eine Uni ihr den Doktor aberkannt hat, das macht dieser Jungen Union überhaupt nichts aus! Für sie ist und bleibt Frau Schavan immer die Frau Doktor! Ist das klar! Und es erschienen auch sehr viele Besucher! Über 40 (in Worten: vierzig, sic!) kamen um Frau Schavan zu hören ...

Auf Einladung von JU Alb-Donau-Ulm, CDU Erbach und CDA Alb-Donau-Ulm waren rund 40 Personen gekommen ...

Und das sind alles Schavanwählerinnen und -wähler - ob mit oder ohne Doktortitel!

Also, ihr Plagiatsjäger! Ihr könnt euch künftig die Arbeit sparen! Zumindest wenn ihr Poltitiker jagen wollt. Vor allem schwarze Politiker, die haben solche Fangruppen, die sind treu, die halten zu ihren Abgeordneten! Ganz gleich, was passiert! Auf solch einen Wählerstamm können sich die schwarzen Politiker und Politikerinnen verlassen. Da haben Plagiatsjäger keine Chance!

Auch in ihrer Umgebung hat es Frau Schavan leicht, da war sie dabei! Bei der Verabschiedung von Abiturienten. Und das war wieder ein Gelegenheit, weise Worte an die jungen Menschen zu verteilen:

Quelle: NGZONLINE NEUSS Annette Schavan gratuliert Nelly-Sachs-Schülern zum Abitur: "Jeder vierte Jugendliche in Europa hat keine berufliche Perspektive. Die Abiturienten müssen sich als Europäer verstehen und sich über ihre Chancen bewusst werden. Denn in ihren Händen liegt die Zukunft", sagte Schavan, die als Bildungs- und Forschungsministerin aufgrund heftiger Plagiatsvorwürfe in ihrer Doktorarbeit Anfang des Jahres zurückgetreten war.

Wie soll ich diesen Schavanschen Satz verstehen? Soll das bedeuten, dass die 25 Prozent Jugendliche ohne Arbeit selbst schuld sind? Ja, Leute, ihr müsst euch als Europäer verstehen! Und euch euerer Chancen bewusst werden! Dann bekommt ihr auch Arbeit! So läuft das, sagt Frau Schavan.

Immerhin haben die Schreiber des Artikels  zur Kenntnis genommen, dass Frau Schavan von ihrem Amt als Ministerin für BIldung und Forschung zurückgetreten ist. Wegen heftiger Plagiatsvorwürfe!

Und da steht auch: "... erinnerte sich Schavan, der der Doktortitel bis heute nicht aberkannt wurde."

Häh? Müsste ich das verstehen? Hat die Presse falsch berichtet? Hat die Universität den Doktortitel der Schavan gar nicht aberkannt. Hier zeigt sich wieder die Verbundenheit der Schavanschen Anhänger: Ganz gleich, was diese Universität in Düsseldorf entscheidet, für uns ist Annette Schavan immer noch Frau Doktor und sie wird es bleiben - ganz gleich was kommt!

Annette Schavan schreibt nicht ab und schummelt auch nicht.
Veröffentlicht am 09.02.2013 von owien86

Diesen Post teilen
Repost0
14. Juli 2013 7 14 /07 /Juli /2013 12:10

TRANSLATE

Da gibt es den "Bund für Geistesfreiheit", er hat sich auf seine Fahnen geschrieben: Wie erwischen wir die schwarzen Schafe unter den Doktoranden? Spätestens seit dem Fall - im wörtlichen Sinn des Wortes - des Freihernn von und zu ist ja bundesweit bekannt, dass auch in Deutschland abgeschrieben wird, ja, auch bei der Erstellung einer Doktorarbeit.

Am 27. Juni 2013 veröffentlichte die Abendschau in München einen schier unglaublichen Artikel:

Quelle: Abendschau München Hubert Haderthauer: Doktorarbeit abgeschrieben?: Die Dissertation von Hubert Haderthauer, dem Mann der bayerischen Sozialministerin, ist nur zehn Seiten kurz. Die Universität Würzburg untersucht das Schriftstück jetzt.

Ich schaute zweimal hin, das kann doch nicht sein! Zehn Seiten und dafür den Doktortitel. Rafael - ein Kommentator meines Blogs - brachte es auf den Punkt: Der Haderthauer liebt doch Modellautos - im Maßstab 1:8 und voll funktionsfähig! Da hat sich Hubert H. wohl gedacht: Wenn meine in der Forensik gebauten Autos sich so gut und vor allem teuer verkaufen, dann liefere ich halt eine Dissertation im Modellmaßstab ab - 1:8. 

Wenn ein Doktorand im medizinischen Bereich heutzutage 80 Seiten zusammenbringt, dann gilt das als viel! Und 80 Seiten im Maßstab 1:8, das ergibt nach Adam Ries zehn Seiten. Also machte sich Hubert H. auf die Suche nach einem zehn Seiten langen Text. Und er erinnerte sich: Ach ja, er hatte ja einst mit Professor Peter K. einen zehn Seiten langen Artikel verfasst - in der "Zeitschrift für mikroskopisch-anatomische Forschung". Peter K. war da auch als zweiter Autor genannt.

Also wurde dieser Artikel als Dissertation eingereicht, der Name des zweiten Autors wurde weggelassen, aber nicht die originalen Seitenzahlen! Schließlich sollte das ja eine möglichst wirklichkeitsgetreue Modell-Doktorarbeit sein. Im Maßstab 1:8 - also zehn Seiten! Und Peter K. erschien dann als Doktorvater ... Und diese Modell-Doktorarbeit war und ist bis heute voll funktionsfähig!

Der Hubert H. ist heute Leitender Arzt am Landgericht - mit rechtsgültigem Doktortitel - verliehen von der  Universität Würzburg! Da sollen diese zehn Seiten sogar auf Plagiate untersucht werden. Dabei ist diese Modell-Doktorarbeit - buchbindermä0ig gesehen - ein edles Handwerksstück - so richtig in edlem braunen Karton gebunden - wie es sich für ein kostbares Modell gehört!

Und was meint Hubert H. zum Plagiatsvorwurf?

Der Donaukurier berichtete: „Es kann ja auch keinen geben. Das alles ist völliger Nonsens“, antwortet Hubert Haderthauer, als er gestern vom DK überhaupt erst von der Untersuchung erfährt. „Das war eine völlig neue Arbeit, da können sie nichts abschreiben.“ Er habe seinerzeit eineinhalb Jahre daran gearbeitet und zum Beispiel die Ratten selbst gezüchtet. „Das ist alles von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mitfinanziert worden.“ Haderthauer zeigte sich gestern angesichts der Untersuchung betont gelassen. Obwohl er nicht mit schneller Aufklärung rechnet: „Das wird sich ziehen.“

Quelle: donaukurier.de Haderthauer muss um Doktortitel bangen: Ingolstadt (DK) Wegen der Modellautoaffäre stand Hubert Haderthauer schon in den Schlagzeilen, nun wartet auf den Ehemann von Sozialministerin Christine Haderthauer der nächste Ärger. Der Leitende Landgerichtsarzt muss um seinen Doktortitel bangen.

Weitere Infos: Causa Haderthauer - Fragen für einen Untersuchungsausschuss: In der Causa Haderthauer tauchen immer mehr Ungereimtheiten auf. Da verstehe ich die Oppositionsparteien nicht. Wieso stellen sie keinen Antrag auf einen Untersuchungsausschuss? Was bislang so tröpfchenweise über die Medien ans Licht der Öffentlichkeit gelangt, macht doch neugierig. Oder haben auch die Oppositionsparteien Angst, mit in den forensischen Sumpf bayerischer Bezirkskliniken hineingezogen zu werden?

Wer da etwa meint, diese Fragen müssten im Landtag beantwortet werden, irrt sich - nicht im bayerischen Landtag: Da bestimmt derzeit noch eine Mehrheit von CSU und FDP, was beantwortet wird. Fragen zur Causa Haderthauer gehören nicht dazu!

Quelle: tagblatt.de CSU und FDP verhindern Diskussion im bayerischen Landtag zur Modellwagen-Affäre der Christine Haderthauer: Die sonst so redefreudige Ministerin gibt sich wortkarg, und auch CSU und FDP im Landtag sehen keinen Aufklärungsbedarf. Ein entsprechender Oppositionsantrag im Sozialausschuss wurde von der Regierungsmehrheit abgelehnt.

Derzeit kommt es schon es öftern vor, dass Frau Haderthauer ausgebuht wird - beispielsweise in Allershausen. Da ging es um die dritte Startbahn im Erdinger Moos. In einem Bürgerentscheid waren die Bürger eindeutig gegen eine dritte Startbahn:

Quellen

  1. Die Angst der Bayerischen Staatskanzlei vor einem "München 21": Wieso? Soll der Münchener Bahnhof doch verbuddelt werden? Wie in Stuttgart? Nein. das nicht! Aber die Bayerische Staatskanzlei hat Angst bei einem weiteren Großprojekt - der dritten Start- und Landebahn für den Flughafen Franz-Josef-Strauß im Erdinger Moos. Schon jetzt ist der Lärm der Flugzeuge für die Anwohner unerträglich. Und warum eine dritte Bahn? Nur damit der Flughafen vielleicht größer wird als der Frankfurter? Nur deswegen, damit sich der Ministerpräsident auf die Schulter klopfen kann, Bayern habe den größten Flughafen in Deutschland, ja in Europa! Es gibt eine Bürgerinitiative: "AufgeMUCkt". Sprecher dieser Initiative ist Hartmut Binner - wahrlich kein Grüner, also kein "Fortschrittsverweigerer"! Er ist gläubiger Katholik, war 40 Jahre lang bei der Polizei und ist gegen die dritte Startbahn, weil er und viele andere die Schöpfung bewahren wollen.
  2. Bürgerentscheid: 3. Startbahn für Flughafen München-Erding: Ein Drittel der Stimmen waren ausgezählt: fast 57 Prozent sind gegen diese dritte Startbahn - die Grünen jubilieren, die Schwarzen und Gelben sind sauer. Das Ergebnis gilt wie ein Stadtratsbeschluss, ist demnach für den Flughafen rechtlich bindend! Und es zeigte sich auch, was diese CSU von Demokratie hält: Seehofer und sein Adjutant Wirtschaftsminister Zeil haben vor dem Bürgerentscheid bereits verkündet: "Die 3. Startbahn muß kommen – mit oder ohne Bürgerentscheid."

Deshalb auch die Demonstration in Allershausen gegen Christine Haderthauer. Die CSU versucht trotz des Bürgerentscheids in München (und damit gegen eine demokratische Entscheidung) die dritte Startbahn politisch/gerichtlich durchzuboxen. Derzeit wird in der CSU überlegt, die Münchner Anteile abzukaufen um den Bürgerwillen aushebeln zu können - mit Steuermitteln versteht sich.

Haderthauer Demo Allershausen
Veröffentlicht am 26.06.2013 von BIFahrenzhausen

Diesen Post teilen
Repost0
4. Juli 2013 4 04 /07 /Juli /2013 18:22

TRANSLATE

Auch Bayern probt für die Olympiade. Und da in Bayern die Uhren anders gehen, hat Bayern erfolgreich eine neue Disziplin gefordert - das

Rückwärtsrudern!

Auch der Ministerpräsident ruderte eifrig mit. Erinnern wir uns nur an die Studiengebühren oder an den Ausbau des Main-Donau-Kanals. Derzeit wird vor allem bei der CSU viel trainiert - für den ersten Platz beim Rückwärtsrudern!

Eine der erfolgreichsten Kandidatinnen ist die derzeitige Justizministerin Dr. Beate Merk. Bei dieser neuen Disziplin wird auch der Überraschungseffekt honoriert. Ja, Frau Ministerin hat bislang stets behauptet: Die Justizbehörden haben im Fall Mollath immer korrekt gehandelt. Das hat sie auch vor dem Untersuchungsausschuss ausgesagt.

Aber dann legte sie eine Wendung ein - nach einer Besprechung mit ihrem Trainer - hinter geschlossenen Türen. Wir wissen noch nicht- wer Frau Ministerin in dieser neuen Disziplin trainiert und ihr auf die Finger schaut und klopft. Tatsache ist, dass dann eine total gewandelte Ministerin vor die Mikrofone trat. Ja, sie gab zu, dass Fehler gemacht wurden: Ja, die Staatsanwaltschaft habe 2003 nicht die Steuerbehörden verständigt! Obwohl es Hinweise auf illegale Geldgeschäfte gab!

Fehler im Fall Mollath
Veröffentlicht am 28.06.2013 von Woody123709

Da lagen auch schon Zeugenaussagen vor, die einfach nicht berücksichtigt wurden. Mollath war bereits vorverurteilt - alle Aussagen, die für den Angeklagten sprachen,  passten nicht in den Kram der Justiz und wurden ignoriert. 

Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung bezeichnete den Fall Mollath als GAU! Ja als GAU für die bayerische Justiz! Die Bundeskanzlerin machte es ja in Sachen GAU vor: Als in Fukushima der sechsfache GAU passierte, da rief sie ein Moratorium aus und die Atommeiler wurden stillgelegt.

Was muss jetzt in Bayern nach diesem GAU der Justiz passieren? Auch eine Stillegung? Ja, diese verfilzte bayerische Justiz ist nicht mehr zu reformieren, da gibt es nichts mehr zu korrigieren. Wenn ein Unschuldiger dieser "Justiz" ausgesetzt ist, hat er keine Chance mehr! Selbst wenn er einen Verteidiger hat, der sich sehr für ihn einsetzt, dessen Beschwerde über die Regensburger Richter vom Oberlandegericht Nürnberg einfach abgewiesen wird. Das war ja auch zu erwarten: Eine schwarze Krähe hackt der anderen kein Auge aus!

Quelle: Süddeutsche.de OLG weist Beschwerde des Mollath-Anwalts zurück: Keine "endgültige Rechtsverweigerung": Eine vorzeitige Entlassung von Gustl Mollath aus der Psychiatrie zeichnet sich weiter nicht ab. Eine Beschwerde des Anwalts von Mollath wegen angeblicher Untätigkeit des Landgerichts Regensburg hat das OLG Nürnberg zurückgewiesen.

Auch wenn sich herausstellte, dass die Regensburger Richter es ablehnten, sich mit den Wiederaufnahmeanträgen zu befassen:

Das Landgericht Regensburg hatte es zu zunächst abgelehnt, über die von Strate beantragte Aussetzung von Mollaths Psychiatrie-Aufenthalt zu entscheiden. Das Gericht hatte erklärt, "dass im Hinblick auf die Komplexität der Sach- und Rechtslage derzeit noch nicht abschätzbar ist, ob die beiden Wiederaufnahmeanträge im Fall Mollath Erfolg haben werden".

Damit haben sich diese Richter auch für die Disziplin des Rückwärtsruderns qualifiziert. Und nicht nur die: auch die am Verfahren beteiligten Gutachter, Psychiater und Ärzte, die in Sachen Gutachten einfach von einander abgeschrieben haben. Alles Kandidaten für das Rückwärtsrudern.

Da der Fall Mollath viele Juristen beschäftigt hat und beschäftigt, von denen viele bald zurückrudern müssen, welche Lücken werden sie hinterlassen? Die bayerische Justiz betont ja immer wieder, wie überlastet sie ist! Wer wird dann diese Lücken, die diese Rückruderer hinterlassen, ausfüllen?

Und es wird ja nicht nur bei den Juristen bleiben, sondern diese Rückruderei wird zu einer Epidemie, ja gar einer bayerischen Pandemie ausarten. Grund: Jetzt in der Vorwahlzeit haben viele Kandidaten Angst, nicht mehr gewählt zu werden! Also werden sie alle zurückrudern und verkünden: "Ich habe ja schon immer gewusst, dass der Mollath unschuldig ist! Aber die bayerische Justiz entscheidet unabhängig ..."

Die Frage ist, ob die Wähler diesen Rückruderern glauben werden. Und ob die Opposition endlich ihre Chancen wahrnimmt und diesen heucherlischen Rückruderern den Kampf ansagt! Jetzt, da diese CSU als eine Partei der Rückruderer enttarnt ist, muss sie doch besiegt werden können!

Quellen:

  • Süddeutsche.de Flucht nach vorne: Es bedarf keiner juristischen Grundausbildung, um zu erkennen, dass mehr als sieben Jahre Freiheitsentzug für einen wie Gustl Mollath kaum zu rechtfertigen sind. Der Sinneswandel von Justizministerin Merk ist deshalb zwar gut - kommt aber abrupt und zugleich spät.
  • TELEPOLIS Für Merk dürfte das Einlenken zu spät kommen: Dass die im Fall Mollath involvierten Behörden letztlich Mollaths Schwarzgeldvorwürfen nicht nachgegangen sind, ist für den Grünen-Politiker völlig unverständlich. Er kommt zu dem Fazit, dass "deutsche Großbanken, im konkreten Fall auch noch eine Bank mit Verbindung zum Freistaat Bayern, systematisch und in ganz großem Stil an Steuerhinterziehung über anonymisierte Kapitaltransfers ins Ausland mitwirkten". Um die Rechtsbrüche in der Causa Mollath zu verschleiern, sei ein Schweige-, Vertuschungs- und Lügenkartell in der bayerischen Justiz und Politik entstanden. 
Diesen Post teilen
Repost0
3. Juli 2013 3 03 /07 /Juli /2013 21:38

TRANSLATE

Da veröffentlichte ich bereits am 21. März 2013 einen Artikel über den bayerischen Ministerpräsidenten, der ja für seine Entscheidungen nach dem Motto "Heute so - morgen so" bekannt ist. Die bayerische SPD produzierte dazu eigens eine Webseite

drehhofer.de

in der so einige der Seehofernschen Wendemanöver aufgeführt sind.

Quelle: Bayern-SPD: Seehofer ist Drehhofer: Horst Seehofer reagiert sauer: Er wirft der SPD einen "schmutzigen" Wahlkampf vor. Schmutzig? Was ist daran schmutzig? Seehofer hat halt öfter seine Entscheidungen vom Vortag über Bord geworfen und dann anders entschieden. Wieso regt er sich auf? Damit erreicht er doch nur, dass sich Bürger diese Seite von der SPD ansehen und dann nicken: Stimmt!

Also, unter einem "schmutzigen" Wahlkampf stelle ich mir etwas anderes vor. Wobei gerade die CSU für solche fragwürdigen Methoden berüchtigt ist. Erinnern wir uns doch nur an Dr. Gabriele Pauli, wie sehr wurde da in ihrem Privatleben geschnüffelt. Und die CSU-Schnüffler fanden nichts. Und als sich Pauli mit überlangen Latexhandschuhen ablichten ließ, dann wurde dies hochgestachelt und behauptet, Pauli sei deshalb für die Bayern nicht wählbar.

Überhaupt, mit politisch aktiven Frauen hat die CSU immer wieder ihre Probleme. So auch mit der Josefa Schmid. Als sie - den CSU-Männern zum Trotz - als Einzelkämpferin für das Amt des Landrates in Regen kandidierte und respektable zehn Prozent Stimmen einfuhr, dann war das wieder einem CSU-Mann zuwider. Dem Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. 

Ja, genau der, der dieses Jahr über die "Verwandtenaffäre" gestolpert ist. In seinem Wahlkreisbüro beschäftigte er nicht nur seine Ehefrau, sondern auch seine beiden Töchter! Ja, die CSU förerte ja schon immer die Familienbetriebe. Wer weiß, vielleicht ist die gesamte CSU ein Familienbetrieb: Die CSU - eine große Familie!

Jetzt bin ich doch glatt vom Thema abgewichen - eigentlich wollte ich über Wendehälse schreiben: über Politikerinnen und Politiker, die ihr Fähnchen nach dem Wind richten. Aber, aber! Solche Wendehälse sind doch längst Geschichte! Sie gab es vielleicht in den Zeiten der früheren DDR und vielleicht ab und an nach der unmittelbaren Wiedervereinigung beider deutschen Staaten, die genau genommen keine Wiedervereinigung war, sondern die frühere DDR ist dem westlichen Deutschland lediglich beigetreten - und so wurde das Grundgesetz breit getreten - vor allem der Artikel 146. 

Quelle: Wikipedia Grundgesetz:  Die für den Fall der Wiedervereinigung in Frage gekommene Abstimmung über eine Verfassung gemäß Art. 146 fand jedoch angesichts des „Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland“[14] nicht statt.

In der Fußnote [14] stellt Wikipedia fest:  Zur auch gebräuchlichen Bezeichnung „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“ anstatt „für die“ siehe Bekanntmachung des Schreibens der Präsidentin der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik vom 25. August 1990 und des Beschlusses der Volkskammer vom 23. August 1990 über den Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland (B. v. 19. September 1990, BGBl. I S. 2057; Geltung ab 28. September 1990)

Ja, eigentlich hätte es ja dazu eine Volksabstimmung geben müssen! Oder habe ich da etwas verpasst?

Jetzt bin ich schon wieder vom Thema abgewichen - was ist nur heute los? Eigentlich wollte ich auf die Wendemanöver der bayerischen Justizministerin Dr. Beate Merk hinaus - genau diese Frau, die sich vor dem Untersuchungsausschuss als "politische Spitze " bezeichnet hat:

Quelle: Merk und Mollath: Die politische Spitze sagt aus!: Gell, damit das allen klar ist, Frau Ministerin ist keine Sachberarbeiterin, das wollte Frau Ministerin gleich klarstellen! Und Frau Ministerin sagt auch, was sie in Wirklichkeit ist:

"Ich bin keine Sachbearbeiterin. Das sage ich jetzt ironiefrei. Ich bin die politische Spitze dieses Hauses."

Das ist doch ein Selbstverständnis, das sich gewaschen hat. Und Frau Ministerin versucht, alle ihre Spitzenbeamten reinzuwaschen - sie, die politische Spitze. Und außerdem sei der Mollath selbst schuld, weil er keinen neuen Gutachter nennen konnte. Aber, aber Frau Ministerin! Da sitzt der arme Mollath - abgesperrt vor der Öffentlichkeit, in der Psychiatrie und da soll er einen neuen Gutachter benennen?! Wie soll das gehen?

Dr. Beate Merk gab der Augsburger Allgemeinen ein Interview - Menschenskinder, da hat Frau Ministerin eine Kehrtwendung hingelegt! So richtig um 180 Grad! Das soll ihr jemand erst mal nachmachen. 

Quelle: Augsburger Allgemeine Beate Merk: Unterbringung von Mollath zunehmend "unverhältnismäßig": Gustl Mollath: Seine Unterbringung ist "mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig". Das sagt Bayerns Justizministerin Beate Merk - und will dies auch beim Verfasssungsgericht vorbringen. 

Von "verhältnismäßig" zu "mit zunehmender Dauer unverhältnismäßig"! Dazu ist nur eine promovierte Juristin fähig. Mit der Dissertation der Dr. Beate Merk befasste sich auch der Honigmann:

Quelle: Der Honigmann sagt ... Was besagt die Doktorarbeit von Frau Beate Merk wirklich…?: Das ist die ganze wissenschaftliche Leistung der Frau Dr. Beate Merk und dafür hat sie noch eine Ehrenauszeichnung von einem kirchlichen Träger erhalten, in der ihr Doktorvater führendes Mitglied war und Spenden entgegengenommen hat.

Aber das ist gewiss nur die Meinung eines Einzenlnen und nicht die Meinung der CSU ... Es soll auch schon Plagiatsjäger geben:

Quelle: PlagiPedi Wiki Merk, Beate Maria: Legislative und judikative Einflussnahmen auf die Kommunen bei der abgabenrechtlichen Behandlung ihrer öffentlichen Einrichtungen (Dissertation): Ich komme jetzt nur nicht drauf, wie man mit einem derartigen Dissertationstitel einen "Dr. utriusque", einen Doktor beider Rechte, also (profanes) Recht und Kirchenrecht bekommt. Habe ich geglaubt, dass hierfür auch irgendein "Kirchenbezug" bereits im Dissertationstitel deutlich sein müsste.

Das hört sich doch beeindruckend an: Frau Doktor utriusque!

Übrigens, eine Liste der zur Überprüfung von vorgeschlagenen Dissertationen gibt es auch:

Quelle: PlagiPedi Wiki Liste der zur Überprüfung vorgeschlagenen Arbeiten

Prinz Pi - (NEW SONG) Fähnchen im Wind (HD)
Veröffentlicht am 11.11.2012 von LiveShotsBerlin

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen