Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
16. Mai 2013 4 16 /05 /Mai /2013 14:25

TRANSLATE

Im deutschen Bundestag sitzt eine frühere Schönheitskönigin - Dagmar Wöhrl. Sie wurde mehrmals zur Schönheitskönigin gewählt. Deshalb hat sie auch einen Blick für schöne Frauen. Und sie weiß auch, weshalb manche Frauen noch im Alter sehr gut ausschauen. Wie beispielsweise die Trägerin des Friedensnobelpreises - Aung San Suu Kyi, die über fünfzehn in Birma im Hausarrest leben musste. Den hatten ihr die birmesischen Militärs verordnet, nachdem sie die Wahl gewonnen hatte.

Dagmar W. weiß sofort, wieso diese Friedensnobelpreisträgerin für ihr Alter "so gut aussehe". Grund sei - so Dagmar W., weil sie fünfzehn Jahre ohne Stress im Hausarrest leben konnte! Und Dagmar S. muss es ja wissen - als ehemalige Schönheitskönigin.

Quelle: Süddeutsche.de Nicht das erste Fettnäpfchen

Frau Dagmar W. geht ja jetzt auf die 60 zu, und sie hat manchmal Probleme mit ihrem Knie - nach einem Betriebsunfall. Im Dezember 2012 musste sie deshalb nach Sri Lanka fliegen. Und sie konnte deshalb nicht an der namentlichen Abstimmung am 13.12.2012 teilnehmen. Ja, als brave Abgeordnete hat sie sich beim Parlamentspräsident Norbert Lammert krank gemeldet, sie schickte ihm einen Vierzeiler: Das Knie mache ihr derart Probleme,  dass sie nicht einmal im Parlament nur anwesend sein könne.

Und am Tag drauf kletterte sie "mit Rollstuhl und Krücken" in den Flieger nach Sri Lanka. Um sich von den Knieschmerzen abzulenken, machte Dagmar W. einen Luxusurlaub. Da aber ihr Knie immer noch schmerzte, musste sie ein paar Tage später nach Thailand fliegen und dort ihren Luxusurlaub fortsetzen. Zuerst in Bangkok und dann in Phuket - zum Baden - wegen ihres Knies!

Quelle: Süddeutsche.de Elefantencamp statt Bundestag: Urlaub für den guten Zweck: Dagmar Wöhrl rechtfertigt eine Reise nach Sri Lanka. Die CSU-Abgeordnete hatte sich aber zur gleichen Zeit im Bundestag krank gemeldet - und fehlte deshalb bei einer wichtigen Abstimmung. Es ist nicht ihr erster Patzer.

Nicht nur wegen ihres kranken Knies fiel und fällt Dagmar W. auf, auch wegen ihrer Nebeneinkünfte, die ihre monatlichen Bezüge als Abgeordnete bei weitem übersteigen:

Quelle: Süddeutsche.de Äußerst verdienstvoll: Als Bundestagsabgeordnete erhält Dagmar Wöhrl 24.756 Euro im Quartal, als Verwaltungsrätin einer Schweizer Bank deutlich mehr - und das ist nicht ihr einziger Posten. Da fragt sich bloß, was hier eigentlich der Haupt- und was der Nebenjob ist.

Und sagt Frau Dagmar W. immer die Wahrheit? Wie die SZ berichtete, sind wohl Zweifel angebracht:

Nach SZ-Informationen brachte es Dagmar Wöhrl 2011 aus zwei Aufsichtsratsmandaten bei der Nürnberger Allgemeinen und der Nürnberger Leben auf gut 33.320 Euro Zusatzeinnahmen. Sie dementiert dies; es seien 16.750 Euro gewesen. Was Wöhrl nicht dementiert: 2012 stieg sie in den Aufsichtsrat der NV-Holding auf, wo sie zudem in den Personalausschuss berufen wurde. "Da kommt ordentlich Geld oben drauf", sagt ein Insider. Wie sieht es in diesem Fall mit den Gegenleistungen aus?

"Die Nürnberger Versicherung hat niemals Wünsche an mich herangetragen, für sie parlamentarisch tätig zu werden", erklärte Wöhrl auf Anfrage. Der Süddeutschen Zeitung liegt jedoch ein Brief vor, der Zweifel daran nährt. Das Schreiben vom 30. Oktober 2012 ging nicht an Wöhrls Abgeordnetenbüro, sondern an ihre privaten Wohn- und E-Mail-Adressen. Darin bat Armin Zitzmann, der damalige Vize und heutige Vorstandschef der Nürnberger Versicherung, Wöhrl um Unterstützung gegen eine geplante EU-Datenschutzrichtlinie.

Er würde es sehr begrüßen, so der NV-Manager unter anderem, "wenn sich die CSU mit der Position des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, d. Red.) auseinandersetzen würde". Zur Hilfestellung nennt Zitzmann der CSU-Politikerin mögliche Ansprechpartner in der Union.

So, da frage ich mich: Wer hat Dagmar W. in den Bundestag gewählt? Und welche Interessen vertritt sie dort? Die Interessen ihrer Wählerinnen und Wähler? Oder die Interessen von Unternehmen, von denen sie Geld erhält?

Ist eine solche Politikerin noch weiterhin wählbar? Nein, und nochmals Nein! 

Übrigens, Dagmar W. hieß früher Dagmar Winkler. Und Wikipedia weiß über sie: 1973 spielte sie in Franz Marischkas Sexfilm Die Stoßburg - Wenn nachts die Keuschheitsgürtel klappern eine Nebenrolle [als Sandra Monte], in dem sie auch nackt zu sehen ist. 1998 wurde sie zu Beginn der 14. Wahlperiode des Deutschen Bundestages von den Medien als „Miss Bundestag“ betitelt.

Welche eine Karriere! Von der Nebenrolle in einem Sexfilm zur Bundestagsabgeordneten! 

Schwierige Übung - Anstand will gelernt sein - quer vom BRVeröffentlicht am 17.05.2013 von ARD

Diesen Post teilen
Repost0
15. Mai 2013 3 15 /05 /Mai /2013 19:41

TRANSLATE

Auch die Generalität in der deutschen Bundeswehr wollte ein neues Spielzeug haben - wie ihre mit Joysticks bewaffneten Enkel zu Hause. Sie wollten Aufklärungsflugzeuge haben, in denen keine Piloten sitzen. Gesteuert werden diese Aufklärer von Bodenstationen aus. Also suchte die Bundeswehr nach Herstellern, die ein solch teures Spielzeug bauen.

Und sie wurden fündig - in San Diego im sonnigen Kalifornien werden solche "Falken" produziert. Ja, wie die Falken sollen diese unbemannten Flugzeuge - auch Drohnen genannt - den gesamten Erdball überwachen können. Deshalb wurden diese Teile auch "Global Hawk" gennannt. Die deutsche Luftwaffe wollte auch solche Falken zum Spielen haben. 

Und diese Falken hatten ja ihre Feuerprobe bereits hinter sich: Schon im Afghanistan-Krieg flogen diese globalen Falken, dabei stellte sich heraus, dass die vielen Berge und Schluchten in Afghanistan die Funkverbindung von der Bodenstation zum Falken störten. Ergebnis: Am 30.12.2001 war ein solcher Falke verschollen - bis heute will keiner wissen, wo er abgeblieben ist. 

Und am 10.07.2002 stürzte ein Falke über Pakistan ab - er war von den Bodenstationen falsch dirigiert worden. Wie sich herausstellte, hatten die "Piloten" am Boden nur rudimentäre Kenntnisse über den Grenzverlauf zwischen Afghanistan und Pakistan. Ja, es gibt Gerüchte, die behaupten, die Piloten am Boden wähnten sich immer noch in den USA ...

Aber das hinderte die deutsche Luftwaffe überhaupt nicht, solche globale Falken zu bestellen - gleich fünf Stück! Und die deutsche Luftwaffe wollte ihre Falken im deutschen Luftraum herumdüsen lassen. Sie hatte vereinbart, dass jeder Falke ein System eingebaut bekommt, das Zusammenstöße im Luftraum automatisch vermeidet.

Der Hersteller versicherte, er habe so etwas bereits eingebaut - eine Kamera im Bug des Falken und die Bilder werden an die Bodenstation geschickt. Er nannte das System "See and Avoid"! Da waren die deutschen Generäle beruhigt - erst später merkten sie, dass sie einem Übersetzungsfehler zum Opfer gefallen waren: Die Deutschen hatten "Sense and Avoid" gefordert, aber die Amerikaner hatten "See and Avoid" verstanden. 

Also wurde die europäische Militärschmiede EADS beauftragt, in den globalen amerikanischen Falken ein europäisches Aufklärungssystem einzubauen - das war ziemlich schwierig. Grund: Die Amerikaner weigerten sich, die Betriebsgeheimnisse ihrer Falken zu verraten - auch nicht dem NATO-Bündnispartner! So weit geht die NATO-Freundschaft nun auch wieder nicht!

Trotzdem wollte die deutsche Luftwaffe den europäischen Luftraum mit ihren Falken bevölkern. Sie hatten auch extra die amerikanischen GLOBAL HAWK in EURO HAWK umgepinselt. Die Falken sollten über Europa fliegen, da tummeln sich zwar sehr viele zivile Flugzeuge. Deshalb ist ja ein "Sense and Avoid"-System vorgeschrieben. Und da erkannten die Generäle den Übersetzungsfehler ...

Folge: Die europäischen Falken dürfen nicht starten. Obwohl bereits der Standort Jagel umgebaut wurde,  da sollten ab 2014 fünf europäische Falken ferngesteuert starten und landen. Da schaute einer der Generäle in seinen geheimen Terminplaner und rief aus: "Das ist ja schon nächstes Jahr!" Und ein anderer antwortete: "Da müssen wir sofort die Reißleine ziehen!"

Ja, das verstanden alle Anwesenden: Reißleine ziehen - schließen sind alle schon mal mit einem Fallschirm abgesprungen. Und die gut informierte Frankfurter Allgemeine meldete, dass mit den europäischen Falken über eine Milliarde Euronen in den Sand gesetzt wurden!

Quellen

  1. Frankfurter Allgemeine Eine Milliarde Euro versenkt - Euro Hawk wird nicht zugelassen: 13.05.2013 ·  Trotz früher Warnungen hat das Verteidigungsministerium mehr als eine Milliarde Euro ausgegeben, um eine Aufklärungsdrohne zu beschaffen. Nun kann sie nicht zugelassen werden - nicht mal für die Arbeit in militärischen Sperrgebieten.
  2. stern.de Milliardenverlust Aufklärungsdrohne Euro Hawk wird anscheinend nicht zugelassen: Die Aufklärungsdrohne Euro Hawk wird einem Medienbericht zufolge nicht zugelassen. Damit habe das Verteidigungsministerium Investitionen von 1,3 Milliarden Euro in den Sand gesetzt

Dieser Skandal hatte bereits ein Nachspiel: Da derzeit die Bundesarbeitsministerin Ursula von L. so sehr abgelenkt ist, weil sie die Causa Inge Hannemann zu ihrer Chefsache erklären musste, wurde ihr der schwarze Peter zugeschoben: Irgendwoher muss jetzt mindestens über eine Milliarde Euronen aus dem Hut gezaubert werden. Und die Euronensucher wurden fündig:

Da gebe es doch seit 2006 ein Fortentwicklungsgesetz für Hartz-IV-Bezieher, in dem wird den Beziehern von vornerherein ein Leistungsmissbrauch unterstellt wird, also können alle Bezieher auf einmal sanktioniert werden. Und mit den eingesparten Milliarden können dann die offenen Rechnungen aus Kalifornien beglichen werden. 

Und was meint die Kanzlerin dazu? Das machen wir erst nach der Wahl!

Hoffen wir, dass diese Falken nie starten werden:

EURO HAWK ersten Testflug in Manching
Veröffentlicht am 24.04.2013 von EADStv

Diesen Post teilen
Repost0
12. Mai 2013 7 12 /05 /Mai /2013 20:49

TRANSLATE

Ja, diese Frage müssen sich die Deutschen wirklich stellen! Gerade im südlichen Europa ist Angela M. sehr  beliebt. Die deutsche Presse will dies zwar herunterspielen. Grund: Was kommt nach Angela M.? Kommt dann notgedrungen ein Peer S.? Also versuchen manche Presseorgane die Begeisterungsstürme kleinzureden. Erinnern wir uns, als im Herbst 2012 Angela M. Griechenland besuchte:

Da sollte uns doch wirklich eingeredet werden, da hätten Griechen gewalttätig gegen Angela M. protestiert und die Barrieren heruntergetrampel! Das sind alles Notlügen einer verzweifelten Presse! Sie will nicht wahrhaben, dass in Wirklichkeit gerade die Griechen angelophil sind. Also werden solche Gerüchte verbreitet. Schauen wir genauer hin:

Gewalttätigen Ausschreitungen wie Merkel besucht Athen! Tränengas, Blendgranaten und Nazi-Uniformen?
Veröffentlicht am 10.10.2012 von GlobalCrisisNews

Da werden uns Griechen gezeigt, die in Wirklichkeit Anhänger von Angela M. sind und die deshalb die Nähe von Angela M. und ihren Kassenwart Wolfgang S. suchen. Sie wollen die Absperrungen überwinden. Und wieso lieben diese Griechen Angela M.? Wegen der Bodenschätze!

Wegen der Bodenschätze? Ja, die Griechen sind in Wirklichkeit superreich! Knapp nur elf Millionen Griechen sitzen auf Unmengen von Gas und Öl unter griechischer Erde! Das sollte zwar geheimgehalten werden, aber solche gute Nachrichten lassen sich nicht geheimhalten! Der Enthüllungsjournalist Dirk. M schrieb ein Buch "Showdown" - seitdem wissen alle Griechen, dass sie reich sind:

Dirk Müller - Systematische Destabilisierung Griechenlands
Veröffentlicht am 02.05.2013 von MachtdurchWissen2

Da habt ihr es gehört: Die Griechen haben soviel Öl und Gas, sie können damit für Jahrzehnte ganz Europa versorgen. Und die Griechen haben einfach Angst, dass die griechischen Politiker das alles verprassen! Deshalb wollen sie Angela M. nach Griechenland holen - zusammen mit Wolfgang S. Diese beiden sind ja bekannt, dass sie Einsparfetischisten sind. Angela M. ist akademisch gebildet, über acht Jahre schrieb sie an ihrer Doktorarbeit - diese Arbeit ist derzeit so gesucht, dass sie verschollen ist. Und vor allem ihre Expertise über den Marxismus-Leninismus! Die ist derart verschollen, dass der damalige Gutachter sich nicht mehr an Angela M. erinnern kann. Aber eines weiß er ganz bestimmt: Er hat nur die Note "rite" ("genügend") vergeben ...

Die Hofberichterstattung der Angela M. - die Springer-Presse - ließ ein Buch veröffentlichen - über das erste Leben der Angela M.:

Quelle: Angela M. und ihre zwei Leben

Angela M. verfügt über viele Leben! Wie eine Katze! Deshalb freuen sich viele Griechen auf Angela M. Sie wird es schaffen, dass Griechenland sparen lernt, so dass das griechische Öl sehr lange für Europa reicht.

Das Nachsehen werden die Deutschen haben. Sie werden dann von Angela M. im Stich gelassen! Die Deutschen sind dann weiterhin auf russisches Erdgas und ihren deutschen Gasmann Gerhard S. angewiesen ... Das haben sie dann davon!

Diesen Post teilen
Repost0
10. Mai 2013 5 10 /05 /Mai /2013 21:35

TRANSLATE

Da berichtete Der Postillon über zerstörte Fabriken, in denen auch deutsche Textildiscounter Billigstkleidung produzieren lassen und ließen - zu Billigstlöhnen! 

Quelle: Der Postillon Fabrikeinsturz in Bangladesch: KiK stellt Suche nach unbeschädigten Kleidungsstücken ein:  15 Tage nach dem verheerenden Einsturz eines Fabrikgebäudes im bengalischen Dhaka hat der Textildiscounter KiK die Suche nach unbeschädigten Kleidungsstücken eingestellt. 

Wie usere Recherchen feststellten, stimmt das nur zum Teil! Im Gegenteil: Die Nachfrage nach zerrissener, verdreckter und gar mit Blut befleckter Kleidung hat zugenommen! Wie denn das?

Grund: Der Chef eines deutschen Textildiscounters engagierte eine weltweite Unternehmensberatung. Deren Seniorberater erinnerte sich an seine Münchner Zeiten, da war der Prolo Look in Mode. Da tanzten die Abkömmlinge der Elite in ärmellosen Feinripp-Unterhemden - eben wie die Proletarier! Die Untermenschen also!

Und vor allem die weiblichen Elite-Abkömmlinge fanden das supergeil! Und das Geilste vom Geilsten war für sie, wenn ein solches Prolohemd richtig verschwitzt war und nach Schweiß stank! Da pilgerten viele Elite-Teenies zu den Baustellen und kauften den Bauarbeitern die verschwitzten Unterhemden ab! Oder sie fuhren hinaus zu den Autobahnraststätten und knöpften den LKW-Fahrern die Unterhemden ab.

Daran erinnerte sich dieser Seniorberater und hatte schlagartig die Idee: Die verschmutzten, zerrissenen Textilien in den Fabriktrümmern, die lassen sich prima verkaufen. Gleich mussten die hauptberuflich angestellten Nerds in den Werbeabteilungen - sie geben sich als junge Mädchen in den Beauty-Blogs aus - einen Hype anfachen. Und das gelang ihnen.

Textile Fetzen wurden beworben als

direkt aus der Hölle von Dhaka

oder

wir haben überlebt!

oder

Echter Dreck aus Bangladesh!

Und Textilien mit Blutspritzern und -flecken wurden für eine besondere Zielgruppe beworben: für SM-Studios! Mit solchen Fetzen wurden die SM-Sklavinnen und -sklaven ausgestattet. Frei nach dem Motto:

Von Sklavinnen für Sklavinnen gemacht!

Dieser Hype schlug ein wie eine Bombe - schnell waren die Fabrikruinen geplündert, Es musste neuer Nachschub her! Also mussten Fabriken abgefackelt werden. Und Klamotten mit Brandspuren wurden der Renner! Sogar Edelboutiquen wurden beliefert. Da wurden die Klamotten direkt vor Ort eingeschweißt, damit der originale Brandgeruch erhalten blieb.

Und wieder geilten sich die Elite-Abkömmlinge daran auf! 

Das führte dann zu Exzessen: So schnell konnten neue Fabriken nicht hochgezogen werden, wie sie abgefackelt wurden. Die Grenze des Wachstums wurde schnell erreicht. Und dann ereignete sich eine Katastrophe: eine Katastrophe für den neoliberalen globalen Raubtierkapialismus:

Kiddys, die im Informatikunterricht aufgepasst hatten, lernten die Funktionsweise von 3D-Druckern kennen. Im Rahmen eines Projektes für "Jugend forscht" bauten sie diese Technologie aus. Diesen Kiddies gelang es, Maschinen zu bauen, die aus Kunststoffmüll Raubkopien - auch Raubkleidung genannt - herstellten. Ja, die mittlerweile sündteueren Katastrophenteile aus Bangladesh wurden digital kopiert!

Gerüchte verstummen nicht, dass dahinter Piraten stecken. Sie sollen angeblich damit die Parteikasse aufbessern! Jetzt ist für die Kapitalisten Holland in Not. Wie der Vorreiter für Roboter - Hans Moravec - bereits in den 1990-ern voraussagte: "Im Zeitalter der Digitalisierung ist die Unterscheidung zwischen Kopie und Original obsolet!" - das bewahrheitete sich! 

Die Preise für den Katastrophenlook aus Bangladesh fielen ins Bodenlose. Und der zwischenzeitlich abgetauchte chinesische Mathematiker David X. Dr. Li erfand eine neue Formel zur Abwehr der Piratenangriffe - allein, diese Formel war derart kompliziert, dass sogar hochrangige Ökonomen wie Rogoff und Reinhart Probleme hatten, diese neue Formel mit Excel anzuwenden. 

Anwendungsfehler über Anwendungsfehler häuften sich. Resultat: Diese von Kiddies entwickelte digitale Replikation von Kleidung machte der kapitalistischen Textilindustrie den Garaus. 

3Doodler - Handheld 3D Printer # Kickstarter Trailer HD
Veröffentlicht am 19.02.2013 von pixelplanet

Diesen Post teilen
Repost0
9. April 2013 2 09 /04 /April /2013 21:10

TRANSLATE

Ein Reporter darf einen Sprecher des Konzerns befragen, der für den Betrieb der sechs Unglücksreaktoren in Fukushima verantwortlich ist. Anlass ist ein weiterer Zwischenfall: radioaktiv verseuchtes Wasser ist aus einem Tank ausgetreten.

Reporter: Im März war das Kühlsystem für ein Abklingbecken ausgefallen - dreißig Stunden lang! Was war die Ursache?

Sprecher: Eine Ratte hatte ein Kabel angeknabbert, es gab einen Kurzschluss!

Reporter: Wieso dauerte es solange, bis die Ursache für den Kurzschluss gefunden und behoben wurde?

Sprecher: Gefunden haben unsere Arbeiter die Ursache sehr schnell. Aber wir mussten dann bei der Beschaffung von Ersatzteilen improvisieren.

Reporter: Wieso mussten Sie improvisieren?

Sprecher: Bedenken Sie, diese Reaktoren sind bereits über dreißig Jahre alt! Wenn irgendetwas defekt wird, müssen die Ersatzteile in mühsamer Handarbeit bereitgestellt werden. Vor allem im elektrischen Bereich!

Reporter: Sie meinen wohl den elektronischen Bereich?

Sprecher: Nein, den elektrischen Bereich. Anfangs der 1970-er Jahre gab es kaum Elektroniki. Und wenn, dann waren das alles individuell entwickelte Unikate, also Einzelstücke! Genau nach den Plänen von General Electric entwickelt und zusammengesetzt. Wir haben kaum noch Wissensträger über diese alte Technologie!

Reporter: Wenn es kaum noch Wissensträger über die eingesetzte Technologie mehr gibt, ist das nicht sehr gefährlich?

Sprecher: Japan ist eine Nation, die seine Alten sehr ehrt und verehrt. Deshalb gibt es noch hier und da alte Ingenieure und Techniker, die sich an den Einbau der Komponenten 1971 erinnern können. Wobei da immer häufiger Erinnerungslücken auftauchen.

Reporter: Aber Sie verfügen doch gewiss über detaillierte Beschreibungen und Handbücher?

Sprecher: Ja, es gibt sehr große Pläne - mehrere Quadratmeter groß - alles handgezeichnet! Darauf sind wir sehr stolz - eben die alte Kunst der japanischen Kalligraphie!

Reporter: Es gibt Gerüchte, dass radioaktives Wasser aus diesen Tanks geflossen sein soll. Stimmt das?

Sprecher: Es handelt sich um unterirdische Tanks, die im Erdreich eingegraben wurden. Deshalb kann da nichts austreten. Diese Tanks sind vollständig von Erdreich umgeben!

Reporter: Es sollen in unmittelbarer Nähe dieser Tanks hohe radioaktive Werte gemessen worden sein.

Sprecher: Hohe Werte gibt es nicht bei uns! Wir haben extra besondere Messinstrumente verteilt, die nur die letzte Ziffer des gemessenen Wertes anzeigen.

Reporter: Ja, aber! Um Himmels willen! Wieso das?

Sprecher: Wir wollen unsere Arbeiter nicht beunruhigen. Und auch nicht irritieren! Sie sollen nur ihrer Arbeit nachgehen.

Reporter: Und wenn die Arbeiter dann verstrahlt werden? Macht Ihnen das nichts aus?

Sprecher: Wieso sollte uns das etwas ausmachen? Wir setzen an den besonders prekären Stellen nur Wegwerfarbeiter ein!

Reporter: Wegwerfarbeiter? 

Sprecher: Ja, darüber hat sogar das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Deutschland berichtet.

Quelle: Japan und seine "Wegwerfarbeiter" - Der Lack ist ab!

Reporter: Macht es Ihnen nichts aus, wenn Menschen schwer verstrahlt werden?

Sprecher: Nein, es handelt sich doch nur um Minderjährige und oft um Obdachlose. Sie erhalten eine Gelegenheit, Japan zu dienen und sich zu opfern! Welch eine Ehre wird ihnen zuteil?! Und außerdem gibt es überall auf dieser Erde Nuklear-Nomaden - in allen Atomkraftwerken auf dieser Erde!

Quelle: Areva, Siemens und die Nuklear-Nomaden

Reporter: Haben Sie keine Bedenken, dass große Teile der Bevölkerung an Strahlenkrankheiten sterben?

Sprecher: Unsere Studien haben festgestellt, dass erst nach drei Generationen mit Folgen der Radioaktivität zu rechnen ist. Bei Lebewesen mit einer kurzen Lebensdauer einer Generation - beispielsweise Insekten - ist es anders. Da können wir schon jetzt Mutationen beobachten- Aber nicht bei Menschen! Wie gesagt, frühestens nach drei Generationen, also frühestens in neunzig Jahren!

Reporter: Es soll ja auch hochgiftiges Plutonium in die Atmossphäre gelangt sein? Um wieviel Plutonium handelt es sich?

Sprecher: Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Wir haben sechs Reaktoren, in jedem lagerte 50 kg Plutonium. Also handelt es sich drei Doppelzentner Plutonium!

Reporter: Und dieses gesamte Plutonium gelangte in die Atmossphäre?

Sprecher: Ja, und wurde über den gesamten Globus verteilt! Stellen Sie sich vor: Der iranische Präsident schickte uns sogar ein Telegramm, da bedankte er sich für diese Mengen Plutonium in der Atmosphäre. Wie wir eruieren konnten, schaltete der Iran alle seine Zentrifugen ab und spannte riesige Regenschirme auf - noch größer als die Rettungsschirme der Europäer. Wenn es regnet, bekommen so die Iraner genügend Plutonium! Da sehen Sie, was für ein Segen unsere Atomkraftwerke für andere Länder sind. Aber ich sehe, dass ich das Gespräch beenden muss. Ich hoffe, ich habe Sie vom Vorteil der Atomenergie überzeugt!


Diesen Post teilen
Repost0
2. April 2013 2 02 /04 /April /2013 21:11

TRANSLATE

Die EU-Kommissare haben es schwer zur Zeit. Da gibt es den Michel Barnier, das ist der, der das Trinkwasser privatisieren will. Und was passiert? In kurzer Zeit hatte eine EU-Initiative über eine Million Unterschriften! Das hatte dieser EU-Kommissar nicht erwartet. Und die dahintersteckenden privaten Großkonzerne auch nicht.

Da musste der Günther Oettinger - amtierender EU-Kommissar für Energiefragen - vorpreschen. Ja, Oettinger setzt sich für das Fracking ein. Für ein Verfahren, mit dem das Grundwasser vergiftet wird. Wieso ist Oettinger trotzdem für das Fracking? Ganz einfach, das hat zwei Gründe:

Oettinger machte sich ja auch für die Energiesparlampen stark und hat die Glühlampen verboten. Jetzt ist Oettinger ein Opfer seiner eigenen Politik geworden. Grund: Jetzt muss er in seinem Büro bei den Ersatzfunzeln die Akten studieren. Und da er in einem fortgeschrittenen Alter ist, hat er bei schlechtem Licht große Probleme mit dem Lesen. Und vor allem mit dem Verstehen.

Und dann liest er immer wieder das Wort "Fracking". Und er wirft seine schwäbischen Gehirnzellen an. Vor allem die Zellen, die für die Übersetzung von Englisch ins Schwäbische zuständig sind. Oettinger steht ja mit dem Englischen auf Kriegsfuß, schließlich ist er ein Schwabe! 

Oettinger Rede mit Untertiteln
Hochgeladen am 31.01.2010 von cpro90

Dabei hat ihm die Redaktion von EXTRA 3 einen EXTRA-Kurs an der Volkshochschule spendiert:

x-drei englisch für Oettinger - everything hangs together
Hochgeladen am 01.02.2010 von gietzl

Es ist halt noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Und bei "Fracking" sagt ihm sein schwäbisches Sprachgefühl: Fracking? Das hat etwas mit Frack zu tun! Also, was soll da schlecht sein, wenn die Menschen im Frack rumlaufen?! Deshalb machte er jüngst die Presseagenturen unsicher. Und der deutsche mediale Mainstream musste Oettingers Kopfschütteln veröffentlichen. 

Quellen:

  1. Süeddeutsche.de Energie - Gas: Oettinger kritisiert «emotionale» Fracking-Debatte in Deutschland: Zugleich kritisiert er die verbreitete Skepsis beim sogenannten Fracking in Deutschland. Polen und Großbritannien seien interessant - und auch die Ukraine werde Europa mit Schiefergas beliefern.
  2. DIE WELT Oettinger fordert mehr deutsche Risikobereitschaft: Wir führen in Deutschland eine emotional geprägte Diskussion, die praktisch zum Aus der Forschung führt.
  3. Süddeutsche.de "Fracking hat auch in Europa eine Chance": Ich rate auch Deutschland, kein endgültiges Nein zum Fracking zu formulieren. Sonst verlieren wir wichtige Kompetenzen.

Ja, Oettinger sieht richtig rot - vor allem wenn die LINKE linke Vorträge über das Fracking hält! Und wenn auch manchmal beim Fracking das Wasser aus der Leitung brennt, was ist da schon dabei. Im Gegenteil, solches Trinkwasser ist doch dann besonders energiereich - als ganz im Sinne des Energie-Kommissars!

Was ist Fracking - Ökologische Plattform DIE LINKE.
Veröffentlicht am 08.01.2013 von Elke Lotta

Und Oettinger hat irgendwie auch recht, wenn er "Fracking" mit dem Tragens eines Frackes assoziiert. Beim Fracking entsteht giftiges Lagerstättenwasser, das vergiftet das Grundwasser und damit das Trinkwasser, Menschen sterben und zur Beerdigung tragen die Männer Frack. Und die heile Welt eines EU-Kommissars ist wieder gerettet.

Diesen Post teilen
Repost0
28. März 2013 4 28 /03 /März /2013 18:55

TRANSLATE

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ist wirklich schnell: In nur zweieinhalb Jahren hat sie es geschafft, hat sie handschriftliche Protokolle, den damaligen Funkverkehr und Videos durchgeforstet und geforscht, ob die von Demonstranten erhobenen Vorwürfe gegen die Polizei wahr sein könnten. Zweieinhalb Jahre suchten die Ermittler und wurden fündig: Das Verfahren gegen sechs Beamte wurde eingestellt. An den Vorwürfen ist nichts dran.

Und gegen vier Beschuldigte wurde der Erlass eines Strafantrags beantragt. Und gegen zwei Beamte wurde gar Anklage erhoben - das ließ sich wirklich nicht vermeiden. Die Fülle der vorliegenden Beweise war erdrückend: Den beiden Beamten wird fahrlässige Körperverletzung im Amt vorgeworfen!

Ja, die Ermittler fanden heraus, dass diese beiden Beamten führungsverantwortlich waren, sie hätten deshalb ihre Untergebenen darauf hinweisen müssen, dass die Hochdruckwasserwerfer ja nicht auf die Gesichter der Demonstranten gerichtet werden durften. Aber genau das ist geschehen. Sogar die Stuttgarter Zeitung fragte: "Werden Demonstranten erblinden?"

Quelle: Stuttgarter Zeitung Anklage nach Stuttgart-21-Demo erhoben

Es gibt ja immer noch unverbesserliche Demonstranten, die allen Ernstes behaupten, der damalige amtierende Ministerpräsident Stefan Mappus sei für diese Gewaltorgien verantwortlich. Aber die Staatsanwaltschaft fand dafür keine Hinweise.

Immerhin hatte der Schwarze Donnerstag dazu beigetragen, dass bei der nächsten Wahl Mappus als Ministerpräsident abgewählt wurde. Sein Nachfolger wurde ein Grüner. Aber wie Christine Prayon in der NDR Intensivstation feststellen musste, ist dieser Grüne - gewendet - schwarz wie die Nacht:

Christine Prayon: Bürgermeisterwahl in Stuttgart
Veröffentlicht am 10.11.2012 von Piti117

Und Stuttgart 21 - dieser unterirdische Monsterbahnhof - wird gebaut werden. Das weiß der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer - die Kanzlerin will es so! Jetzt - vor den Bundestagswahlen im Herbst braucht die Kanzlerin keinen Bauabbruch! Wer anderer Meinung ist, der darf sich natürlich nicht mehr anonym äußern - früher war das im Südkurier noch möglich! Jetzt nicht mehr!

Quelle: Südkurier Ramsauer: Stuttgart 21 wird Kosten erwirtschaften

Das  müssen wir verstehen: Es gibt zwar jetzt ein neues Gesetz zur Bestandsdatenauskunft, da bekommen die Geheimdienste automatisch die persönlichen Daten der Internetnutzer - auch der Kommentarschreiberlinge - frei Haus resp. Büro geliefert. Und dann kann überprüft werden, ob ein Kommentarschreiberling auch schon brav seinen richtigen Namen angegeben hat. Und falls nicht, dann handelt es sich ganz gewiss um ein höchst verdächtiges Subjekt!

In den Augen der S21-Befürworter gibt es solche verdächtige Subjekte. Die schrecken auch vor einer Strafanzeige gegen die Bahnvorstände und Aufsichtsräte nicht zurück! Und das vor den Budnestagswahlen! 

Quelle: BEI ABRISS AUFSTAND Pressemitteilung: Juristen erstatten Strafanzeige gegen Bahnvorstände und Aufsichtsräte: Den Bahnvorständen Grube und Kefer sowie den Aufsichtsräten wird Betrug und Untreue auch deshalb vorgeworfen, weil sie neueren Informationen zufolge schon im Jahre 2009 die Überschreitung der vereinbarten Kostenobergrenze von 4,526 Milliarden Euro um 350 Millionen Euro gebilligt und zugleich ihre Projektpartner über angebliche „Einsparpotentiale“ von 900 Millionen Euro getäuscht hätten.

Da kommt viel Arbeit auf die Staatsanwälte zu: Da wurde umfangreiches Beweismaterial zusammengestellt, das müssen die Staatsanwälte alles lesen. Dabei wollen sie das gar nicht lesen! Es könnte ja sein, dass sie dann gezwungen sind, Ermittlungen gegen Rüdiger Grube einzuleiten. Dabei hat Grube einen ganz mächtigen Freund - Hartmut Mehdorn. In früheren Zeiten war Grube Büroleiter bei Mehdorn. Mehdorn selbst ist heute Master of Disaster für den Großflughafen in Berlin:

Quelle: GLOSSE: Master of Disaster wird Chef des Großflughafens

So etwas verbindet. Und "Mutti", die Kanzlerin braucht keine Ermittlungsverfahren vor der Wahl! Aber die S21-Gegner werden oben bleiben:

Christine Prayon - 150. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 - 26.11.2012
Veröffentlicht am 27.11.2012 von Walter Steiger

Diesen Post teilen
Repost0
9. März 2013 6 09 /03 /März /2013 21:51

TRANSLATE

Die "Macher" des geplanten Großflughafen BER hatten ein Problem - nicht nur, dass der vierte geplante Eröffnungstermin wieder  verschoben wurde - diesmal ohne Festlegung auf einen neuen Termin. Dem bisherigen Chef, Rainer Schwarz, wurde im Januar außerordentlich gekündigt. Also brauchten sie einen Neuen.

Aber woher nehmen? Es sollte ja ein Fachmann sein oder eine Fachfrau! Und da fiel die Wahl auf Wilhelm Bender, der war mal Chef vom Frankfurter Flughafen - aber er sagte ab. Ja, nicht einmal als Berater wollte er tätig sein. Nicht einmal für ein Tageshonorar von 4.000 Euronen!

Die Flughafen GmbH Berlin war in Personalnot! Also wurde in der Freundesliste des Altkanzlers Schröder geblättert - da gibt es doch den Hartmut! Der ist ja seit Januar 2013 "arbeitslos". Fragen wir doch den. Sie fragten. Und Hartmut sagte zu! Auch wenn beim dem Chaos, aus dem einmal ein Großflughafen entstehen soll, derzeit über 40.000 Fehler entdeckt wurden - wie der österreichische Kurier meldete.

Quelle: Kurier 40.000 Mängel am Flughafen Berlin

So viele Fehler? Wer traut sich, die abzustellen? Da muss ein Master of Disaster her - eben der Hartmut! Ich meine jetzt nicht die Rockband Disaster Area, die Douglas Adams in seinem Werk Per Anhalter durch die Galaxis auftreten ließ. Obwohl, Disaster Area ist ja wohl für den derzeitigen Zustand des Großflughafens angebracht.

Hitchhiker's Guide (BBC TV) - Disaster Area
Veröffentlicht am 20.03.2012 von Scifimaster92

Doch der neue Chef bringt viele Eigenschaften mit, die ihn geradezu prädestinieren. Ihm wurden ja schon wichtige Auszeichnungen verliehen:

Sprachpanscher des Jahres 2007, verliehen vom VDS - dem Verein Deutsche Sprache! Wegen der vielen Anglismen. 

Quelle: Unsäglich: Bahn-Chef Mehdorn ist "Sprachpanscher 2007": Das ist gewiss von Vorteil, dann vestehen nur Insider, was der neue Chef eigentlich will! 

Überhaupt, der Umgang mit Informationen, vor allem mit kritischen! Bereits als Bahnchef hat Hartmut bewiesen, wie er mit Kritik umgeht: Er ließ die Emails von kritischen Mitarbeitern überwachen und löschen! 

Quelle: Handelsblatt Bahn gesteht Löschen von Massenmail: ... war bekannt geworden, dass der Konzern über Jahre hinweg die E-Mails seiner Mitarbeiter kontrolliert hatte. Die Bahn- Gewerkschaften Transnet, GDBA und GDL forderten daraufhin unisono den Rücktritt des Bahnchefs, was dieser allerdings ablehnte. „Hierfür stehe ich nicht zur Verfügung“, betonte Mehdorn ...

Wenn also wieder mal Kritik laut wird und der Rücktritt gefordert wird, mit Hartmut ist das nicht zu machen. Er klebt an seinem Posten - was auch immer passiert! Und als er Chef der Bahn war, da dauerte es sehr lange, bis er ging ...

Hartmut erhielt bereits 2006 die Verschlossene Auster für seine Informationspolitik! Wenn eine Zeitung es wagte, die Bahn zu kritisieren, dann bekam diese Zeitung von der Bahn keine Anzeigenaufträge! So einfach ist das! 

Quelle: Wikipedia Verschlossene Auster

Und 2007 wurde Hartmut wieder ausgezeichnet - als Mensch, den die meisten unsympathisch finden!

Quelle: SPIEGEL Umfrage: Deutsche finden Mehdorn unsympathisch

Und Hartmut hat ja als Bahnchef bewiesen, dass er sparen kann! Bei der Bahn sparte er so sehr, dass die Bahngleise oft nur im Schneckentempo genutzt werden konnten. So ein Chef ist ja besonders geeignet als neuer Chef für einen Großflughafen. Vielleicht hat Hartmut einen ganz gewieften Plan: Es wird so sehr gespart, dass von diesem Flughafen nichts mehr übrig bleibt. 

Ein Problemchen gibt es allerdings: Hartmut ist ja schon 70, da fragen sich manche: Wird der Hartmut die Eröffnung noch erleben?

Es gibt ja Gerüchte, dass Hartmut sich alte Videos von Trappatoni angesehen hat. Und genauso wie Trappatoni will er alle Beteiligten motivieren. Er soll auch schon geübt haben: "ICH HABE FERTIG!"

Trappatoni - Ich habe fertig! Die legendäre Pressekonferenz vom 10.03.1998
Hochgeladen am 08.03.2011 von dokunews1

Diesen Post teilen
Repost0
22. Februar 2013 5 22 /02 /Februar /2013 19:52

TRANSLATE

Da wollte der Kanzlerkandidat Peer mal witzig sein und warf der Kanzlerin vor, sie sei eine Last-Minute-Kanzlerin! Und prompt hetzte sie ihren gelben Wadenbeißer auf und er musste dem Peer ans Bein pinkeln. Ja, und er bellte! Was herauskam, war eine "diplomatische Neutronenbombe"!

Wieder einmal wird nicht über Inhalte diskutiert, sondern es geht nur darum, den anderen lächerlich zu machen. Was soll Last-Minute bedeuten? Eigentlich gibt es so etwas nur in der Reisebranche. Und seit neuestem in der Politik! Kunden entscheiden sich spontan für einen Reiseantritt innerhalb der nächsten zwei Wochen. 

Und wie ist das bei einer Last-Minute-Kanzlerin? Kann diese Kanzlerin nur spontan gewählt werden? Ohne vorher zu überlegen? Und nur innerhalb der kommenden zwei Wochen? Das wohl nicht. Last-Minute-Reisen werden ja auch deshalb angeboten, um leere Flieger und Hotels zu füllen. 

Aber was soll bei der Kanzlerin gefüllt werden? Oder anders gedacht: Der Kanzlerin und ihrer Partei laufen immer mehr Wähler weg - wie die letzten Landtagswahlen gezeigt haben. Also gibt es diese Kanzlerin zum Last-Minute-Preis! Die Rechnung wird allerdings erst nach der Wahl präsentiert.

Oder meint der Peer, dass diese schwarz-gelbe Regierung kurz vor Torschluss die Panik bekommt und jetzt wilde Aktionen vortäuschen will. Mit dem neuen Wahlrecht hat sie ja begonnen: Die meisten Insider rechnen damit, dass dieses Wahlrecht nur einmal angewandt wird - bei der kommenden Bundestagswahl. Dann gibt es wieder ein neues Wahlrecht.

Aber eines steht jetzt schon fest: Nach dem neuen Wahlrecht wird der neue Bundestag mehr Abgeordnete aufweisen als jetzt! Und da redet die Kanzlerin immer beim Sparen. Das Gegenteil ist der Fall: Ein größerer Bundestag kostet dem Steuerzahler auch mehr.

Quelle: Paderborner Blatt Neues Wahlrecht bei der Bundestagswahl: Der neu zu wählende Bundestag könnte deutlich größer ausfallen als das bisherige Parlament, denn das neue Wahlrecht sieht einen vollständigen Ausgleich von Überhangmandaten vor - sowohl was die Verteilung der Mandate an die Parteien als auch was den Regionalproporz unter den Bundesländern angeht.

Also, jetzt verstehe ich gar nichts mehr! Last-Minute sind doch meistens sehr billig. Aber diese Billig-Variante des neuen Wahlrechtes stellt sich jetzt als sehr teuer heraus! 

Oder denken sich die Politiker - ausgenommen die Partei LINKE. dass es recht und billig sei, wenn ein neues Parlament aus noch mehr Abgeordneten besteht. Das ist dann zwar nicht billig, aber da können dann Auslaufmodelle aus der Politik untergebracht werden. Und die armen abgehalfterten Politiker haben doch ein Recht auf Auskommen

Wenn ich mir jetzt die Wortschöpfung "diplomatische Neutronenbombe" des gelben Spitzenkandidaten ansehe, dann plagen mich Zweifel:

Was ist eigentlich eine Neutronenbombe? Eine Bombe mit "Vorteilen":

Neutronenwaffen töten Menschen und andere Lebewesen, richten aber geringe Materialschäden an. Denn anders als herkömmliche Atomwaffen entwickeln sie wenig Hitze und eine geringe Druckwelle, sondern geben den größten Teil ihrer Energie in Form harter Neutronenstrahlung ab. Der radioaktive Niederschlag der 1958 von Cohen entwickelten Waffe ist gering: Etwa 24 Stunden nach der Explosion kann das betroffene Gebiet wieder gefahrlos betreten werden.

Quelle: n-tv "Vernünftigste und moralischste Waffe"

Also heißt das doch, dass für den gelben Spitzenkandidat

  • Peer eine Waffe ist
  • Peer vernüftig ist
  • Peer moralisch ist

Jetzt bin ich noch verunsicherter: Was ist denn das für ein Wahlkampf, wenn der Gegner derart gelobt wird?! Und was ist erst eine diplomatische Neutronenbombe? Richtet die Schaden unter den Diplomaten an?

Oder hat der gelbe Spitzenkandidat immer noch Probleme sich zu artikulieren?

Rainer Brüderle versucht Deutsch zu spreche
Veröffentlicht am 21.11.2012 von MisterSirComedian

Diesen Post teilen
Repost0
24. Januar 2013 4 24 /01 /Januar /2013 12:42

TRANSLATE

Frau Bundesministerin von der Leyen hat ein Ziel: jeden Tag eine Schlagzeile im medialen Mainstream! Darunter macht sie es nicht! Ja, und bei dieser aufreibenden Arbeit findet sie noch Zeit, für angegriffene Kolleginnen Partei zu ergreifen und sich schützend vor sie zu stellen.

Gestern war ihre Kollegin Schavan dran: von der Leyen lobte Schavan über den grünen Klee - aber zu den Plagiatsvorwürfen könne sie nichts sagen - das sagte von der Leyen selbst. Wieso hat sie dann überhaupt etwas gesagt?

Wegen der Schlagzeile! Diesmal in der Süddeutschen! "Bundesregierung - Wissenschaft: Von der Leyen lobt Schavan: Hohe Fachkompetenz".

Dafür hat die Arbeitsministerin bestimmt Überstunden gemacht:

Quelle: Süddeutsche.de Bundesregierung - Wissenschaft: Von der Leyen lobt Schavan: Hohe Fachkompetenz Sie schätze Schavan enorm und habe sie als sehr integere Kollegin mit ganz hoher Fachkompetenz erlebt. Zur aktuellen Auseinandersetzung in der Wissenschaftswelt könne sie aber nichts sagen.

Und noch ein Thema kocht derzeit Frau von der Leyen: "Ärztinnen an die Macht"! Von drei Medizinstudenten sind zwei Frauen. Aber wo bleiben dann diese Medizinerinnen? Es gibt viel zu wenig Chefärztinnen! Und es gibt viel zu wenig Professorinnen - mit Gehaltsstufe C4! 

Was macht die Arbeitsministerin dagegen? Sie stellte am letzten Mittwoch in Berlin das Fachkräftekonzept der  Bundesregierung vor! Das ist doch toll! Da wird es gleich mehr Frauen in der Medizin geben! 

Und weil es in der Altenpflege zu wenig Fachkräfte gibt, wurde eine "Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege" gestartet: Da ist geplant, jedes Jahr die Ausbildungszahlen um zehn Prozent zu erhöhen! Mensch, das bringt neu ausgebildete Altenpflegerinnen. 

Und noch etwas ist geplant: das neue Pflegeberufegesetz! Aber dafür gibt es erst "Eckpunkte", über die Bund und Länder erst diskutieren müssen. Das schafft auch Arbeit - für die Politiker! Ja, da sollen die Ausbildungszweige von Kinder-, Alten- und Krankenpflege zusammengefasst werden! Wozu? Damit das Berufsbild attraktiver wird - sagt die Arbeitsministerin.

Quelle: ÄrzteZeitung Ärztinnen an die Macht!

Und was meint die Opposition zu diesen Aktivitäten der Arbeitsministerin? Sabine Zimmermann (Linke) - Vorsitzende des Arbeitsausschusses: "Viel Show mit wenig Substanz!" Wie wahr!

Quelle: DER TAGESSPIEGEL Von der Leyen setzt auf Frauen und Migranten

Und soviel Show Business zehrt natürlich an der Substanz - wie die Intensivstation des NDR meldet, leidet die Arbeitsministerin sehr: Chronische Kamerasucht, Interviewtis, Morbus Talkshow und Ich-Ich-Ich-Laberitis - die arme Ministerin ...

Die Leiden der Arbeitsministerin | Intensiv-Station | Die NDR Satire-Show
Veröffentlicht am 05.10.2012 von ARD

Mathias Richling als Ursula von der Leyen (04/2006)
Hochgeladen am 17.07.2010 von PlacidusPlagiat

Diesen Post teilen
Repost0

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen