Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
31. Dezember 2011 6 31 /12 /Dezember /2011 19:30

So ist es jedes Mal: wir nehmen uns vor vor, was wir im kommenden Jahr errreichen wollen. Was dann daraus wird? Tja, da lächeln wir und schweigen. Und manche haben gar eine Liste, was sie auf keinen Fall tun oder lassen. Zum Beispiel, die zänkische Schwiegermutter - falls wir mit einem solchen Exemplar gesegnet sind - spätestens nach zwei Tagen vor die Tür zu setzen. Oder die Umsatzsteuervoranmeldung - das heißt wirklich so! - nicht mehr zu vergessen. Oder ... oder ... oder ...

So, wie sehen wohl die Vorsätze in dem kleinen fränkischen Dorf aus, das Eingeweihte aus gutem Grund "Eselheim" nennen?

Gewisse Dorfinsassen haben es gerade wieder vorgeführt. Sie haben das Pentagramm - das Symbol für die fünf Tugenden wieder mal umgeworfen. Pünktlich zum Jahreswechsel.

Das war dringend nötig! Diese Tugenden sind für das kommende Jahr 2012 unerwünscht!

  1. Klugheit?  - Dafür muss ein Mensch denken können, d. h. mehr als nur ein Stammhirn haben.
  2. Gerechtigkeit? - Was ist das denn? Hat da der Herr Schullehrer mal darüber gesprochen?
  3. Stärke? - Doch, die haben sie! Immerhin! Sonst könnten sie ja den Kerwa- Baum nicht hochstenmmen.
  4. Mäßigung? - Nie gehört! So etwas brauchen wir doch nicht! Gesoffen wird immer! Sonst macht das Fahren in den mobilen Discos doch keinen Spaß!
  5. Fleiß? - Häh? Wo gomm wö denn do hi? 

Na dann! Auf geht's! Gestern standen wir noch vor dem Abgrund - heute stolpern wir einen Schritt weiter!

Rainald Grebe - Frohes Neues Jahr


Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

D
Hihi, eine super Glosse, auch wenns nicht drübersteht.<br /> Fleiß haben sie aber...im Dumm daher reden und im Verdrängen.<br /> <br /> Des letztere is fei wärkli sauaaaanstrengand gä, i hobs probiad,<br /> glappt ned...aber däi Dörfler kennans..des is doch wos..solln si<br /> am besten glei miedverdränga, nachad is a Ruh'<br /> <br /> Lachende Grüße<br /> Deine Deva
Antworten
K
<br /> <br /> Ja, das Fränkische ist wirklich eine besondere Sprache. Und von Dorf zu Dorf etwas unterschiedlich. Eine Bekannte hörte einmal eine Bewohnerin aus Neuendettelsau im Fernsehen, als sie ein<br /> Backrezept erläuterte. Da fragte mich die Bekannte: "Das hört sich ja schrecklich an!" Ich - ehrlich wie ich bin: "Ja, manchmal schon" Und sie war erschrocken.<br /> <br /> <br /> <br />
K
Jetzt hab ich grad richtig herzhaft gelacht! Ich mag deine Ironie, sie ist wirklich manches mal herrlich zu lesen! Danke dafür!<br /> <br /> Gute Vorsätze habe ich keine. Es ist mir einfach zu anstrengend mich selbst zu maßregeln! ;)<br /> <br /> Auf diesem Wege wünsche ich dir und Bär alles Gute für 2012! Ich wünsche euch Gesundheit, Zufriedenheit, Gelassenheit (von einem Stuhl)^^, aber vor allem wünsche ich euch jeden Tag einen Grund zu<br /> lachen!
Antworten
K
<br /> <br /> All das wünschen wir dir auch - vor allem täglich mindest einen Grund zum herzerfrischenden Lachen! Alles Gute, Kiat<br /> <br /> <br /> <br />

Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen