Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
2. Juni 2014 1 02 /06 /Juni /2014 20:50

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-PtrF8PcrTj0/Uq-OETfRKmI/AAAAAAAAArs/slw6M1nFHa4/s1600/_anti+k.jpgWenn die deutschen Sparer großes Pech haben, dann führt die EZB (europäische Zentralbank) am Donnerstag dieser Woche einen negativen Einlagenzins für Banken ein! Na und? werden manche fragen. Das betrifft die Banken, aber nicht die Bankkunden! Doch auch die Bankkunden - gerade die Bankkunden - also die Sparer!

Die deutschen Sparer haben 1,88 Billionen Euronen gebunkert! An das Geld wollen die Banken ran! Abgeschaut haben sich die Großbanken das von einer Idee des Silvio Gesell - dem Erfinder des Freigeldes oder Regionalgeldes. Da ist es ja wirklich so, dass das Regionalgeld an Wert verliert, wenn es nicht ausgegeben wird.

Das Regionalgeld soll spätestens innerhalb von Wochen wieder ausgegeben werden. Allerdings in der Region! Regionalgeld soll nicht für internationale Zockerpapiere verspielt werden! Jetzt will sich die EZB die Idee dieses Schwundgeldes zueigen machen. 

Länder wie Schweden, Dänemark und die Schweiz haben das schon vorexerziert. Das bedeutet, wenn die Banken bei der EZB ihr Geld parken, dann ist dieses Geld am nächsten Tag weniger geworden - um den negativen Zins. In Dänemark haben die Banken die Gebühren erhöht. Denn keine Bank verschenkt Geld!

In der Schweiz müssen die Kunden zahlen - dafür dass sie Geld bei ihrer Bank einlagern! Das betrifft nicht nur das alte Sparbuch, sondern auch Girokonten und Festgeldkonten! Die schrumpfen dann täglich!

Warum das alles? Weil angesichts der Dauerkrise des Euro viele Bürger sparen und ihr Geld nicht in die gefräßigen Rachen der Heuschrecken schmeißen! Also holen sich diese Heuschrecken das Geld auf dem Umweg über die EZB - nach dem Motto: Wir kriegen euer Erspartes - so oder so!

Sollte die EZB entscheiden, dass ab Donnerstag ein Minuszins von 0,15 Prozent gilt, dann bedeutet das  2,8 Milliarden! Um diesen Betrag verringert sich das Angesparte der Deutschen! 

Die gefräßigen Großbanken wollen auf keinen Fall regionales Freigeld - da würden sie ja nichts verdienen, aber sie wollen die Vorteile des regionalen Freigeldes! Dies entpuppt sich wieder als ein Raubzug, um an das Angesparte der Bürger zu kommen! Kaum ist die EU-Wahl vorbei, sofort langen die Raubritter kräftig zu!

Was bleibt dann für die Bürger übrig? Der Sparstrump aus Omas Zeiten!

Enteignung durch Niedrigzins - Negativzins und kein Ende in Sicht?
Veröffentlicht am 21.11.2013 von Klugschieterin

Habt ihr genau hingehört? Negativer Zins betrifft auch die Bausparer und die Lebensversicherungen!

Scheiß EURO! Scheiß EU! Kein Wunder, wenn jeder fünfte Brite die Partei des Nigel Farage wählte. Sie will, dass England aus der EU austritt! Das ist doch verständlich!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Klaus kleber 06/03/2014 01:41


Im Prinzip ist das ne möglichkeit das ganze nicht existierende Buchgeld der Schattenbanken zu begrenzen und auf lange sicht abzuschaffen.Aber wenn man das alleine anfängt und andere fröhlich
weiter drucken dann haben wir Rezession.

Kiat Gorina 06/03/2014 17:37



Dann schaffen wir doch gleich überall das Schuldgeldsystem ab! Wie es Franz Hörmann vorausgesagt hatte. 


Braucht eine Gesellschaft überhaupt so etwas wie Geld? Merkel sagt ja, sie bastelt angeblich mit anderen an einer Weltwährung 



Melanie Zielonka 06/03/2014 01:39


Das kurbelt auf keinen Fall die EU-Wirtschaft an, es treibt die EU-Bürger - endlich - auf die Barrikaden!

Kiat Gorina 06/03/2014 01:41



Sehe ich auch so  


Sollte die EZB wirklich einen Negativzins einführen, dann beweist das, dass die Finanzpolitiker nicht mehr weiter wissen! Das ist dann ein verzweifelter Rundumschlag, der viele Existenzen
vernichten wird!



John Oakley 06/03/2014 01:32


An seiner Raffgier wird er zu Grunde gehen!

Kiat Gorina 06/03/2014 01:36



Ist er das nicht schon 



Maria Anug 06/03/2014 01:19


Das kommt mir vor wie ein riesiges Experiment. Die EU-Bürger sind die armen Labormäuse, die bald verhungern werden, weil sie um ihre ersparten Vorräte gebracht werden. Die Banken sind die Ratten,
die den armen Mäusen alles wegnehmen :-(

Kiat Gorina 06/03/2014 01:24



Treffender Vergleich 



Katharina vom Tanneneck 06/02/2014 22:44


Das stimmt! Die EU ist hoffentlich bald Geschichte und die Verbrecher vor einem Gericht! Es ist unglaublich, wie sich das alles entwickelt hat. Sie haben unser aller Vorsorge und Notgroschen
vernichtet. 

Kiat Gorina 06/02/2014 23:55



Das Mittelalter hatte seine Raubritter, die EU hat ihre Politiker und Kommissare 



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen