Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. Oktober 2012 3 17 /10 /Oktober /2012 18:22

TRANSLATE

Bald ist ja Weihnachten. Das merkte ich heute auch in der Post. Da steckte ein dicker Katalog im Briefkasten. Er nannte sich "Designkatalog für Bürointerieur" - welch ein hochtrabendes Wort!

Neugierig wie ich bin, blätterte ich. Und was sah ich? Eine angeblich mundgeblasene Buddhafigur, siebzehn Zentimeter hoch, aus Glas. Sozusagen ein Buddha als Weihnachtskugel. Wirklich, das sollte ein Anhänger für den Weihnachtsbaum sein.

buddha-Kopie-1.jpgDa frage ich mich wirklich - muss das sein? Für Buddhisten ist eine Buddhafigur ein religiöser Gegenstand - aber kein Firlefanz, um einen Weihnachtsbaum zu verzieren! Ich frage mich auch: Wie reagieren Christen, wenn ein Buddhist zu einem buddhistischen Fest ein Kruzifix aufhängt. Zum Beispiel beim Wasserfest und den gekreuzigten Christus mit Wasser bespritzt und alle klatschen dazu?!

Ich bin für Religionsfreiheit. Dazu gehört meiner bescheidenen Meinung nach auch, dass die religiösen Gefühle anderer nicht verletzt werden. Und wäre ich Buddhistin, dann wäre ich beim Anblick eines Buddha als Weihnachtskugel an einem "christlichen" Baum zumindest peinlich berührt.

Und ich frage mich, welcher Produktdesigner kam auf diese hirnrissige Idee? Und ich frage mich auch: Wer kauft solche Figuren? Oder gibt es wirklich unter den Menschen solch schräge Figuren, die auf solche Figuren stehen? Wahrscheinlich.

Georg Kreisler - Der Weihnachtsmann auf der Reeperbahn - Die Georg Kreisler Platte
Veröffentlicht am 08.09.2012 von georgkreislerupload

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Nanoschamanin Flora 10/19/2012 21:19


weihnachtsbuddhakugel ?!

Jenny 10/19/2012 14:10


Witzig, wie kommt man nur auf solche Ideen. Mir kommt es vor, dass der "Designer" nicht nachgedacht hat, das kann ja nicht ernst sein. Finde auch, dass eine Buddhafigur nichts an einem
Weihnachtsbaum zu suchen hat !

Kiat Gorina 10/19/2012 20:17



Eben, das ist ziemlich schräg, einen Buddha an einem Weihnachtsbaum aufzuhängen! Wobei "Weihnachten" ursprünglichein heidnisches Fest war. Im Althochdeutschen hieß es "zu den wihen Nächten" -
also zu den heiligen Nächten! Das waren die Nächte im tiefsten Winter, wenn die Sonne immer schwächer wurde. Da wurden dann Feuer angezündet, um die Sonne zu wärmen. Und in nordischen Ländern
gibt es noch heute den Julblock, ein Holzstoß, der wird angezündet, um der Sonne Kraft zu geben. Und damals gab es auch schon den "Weihnachtsbauem" - das hieß dann "Weihnachtsmaien". Diese alten
Bräuche wurden dann von den christlichen Missionaren umgewandelt und zu christlichen Symbole erklärt ...



Heike 10/18/2012 20:11


Sorry Kiat, hast du dich bei diesen Komentar nicht vertan?

Kiat Gorina 10/18/2012 20:33



Stimmt! Da hat wieder einmal die Kommentarverwaltung beim Ofenblock gesponnen  Plötzlich verschwand eine
Antwort von mir im digitalen Nirwana und tauchte später woanders auf  EIgentlich habe ich über die
Kommerzialisierung von Weihnachten lästern und bin zu den alten Römern abgeschweift: Die waren meiner Meinung nach wenigstens ehrlich. Grund: Sie feierten um diese Zeit stets ihre Saturnalien,m
zu Ehren des Gottes Saturn. Mit Geschenken, üppigem Essen und mit Orgien. Offensichtlich war "Orgien" das Stichwort, um solchen Text verschwinden zu lassen und in meinen antworten
herumzufuhrwerken 


Jetzt bin ich gespannt, ob dieser Text ankommt. Ich speichere ihn vorher woanders ab - zur Sicherheit 



Heike 10/18/2012 12:06


Und vor Weihnachten verkauft EDEKA wieder Weihnachtskalender mit halbnackten Fraunen und Männer! ich sagen nur "Hallelujiah!""… oh man.

Kiat Gorina 10/18/2012 16:03



Ob meine deutscher Vater je Harry Potter gelesen hat, bezweifle ich. Das war ihm zu "undeutsch"! Wie du schreibst, ist nicht die Phantasie mit Rowling durchgegangen, sondern es gibt wirklich
Menschen, die sich so verhalten. Undes wird wieder mal der Spruch bestätigt: "Das Leben selbst schreibt die unglaublichsten Geschichten!"



Katharina vom Tanneneck 10/18/2012 00:07


Hi hi, wie kann man nur auf solche Ideen verfallen? Bekifft oder betrunken? Was anderes kann es doch gar nicht sein! Und selbstverständlich sind das Designerstücke zu einem stolzen Preis!


Na ja, der Chef der Firma kann auch nicht viel besser sein, wenn er solche Produkte verkauft!  

Kiat Gorina 10/18/2012 01:48



Also, ich würde mich schämen, so etwas zu verkaufen  Und für die Beauty-Mädchen gibt es Weihnachtsmänner in
pink! Wirklich!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen