Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
20. August 2011 6 20 /08 /August /2011 21:19

Da gibt es bei Facebook den Button "Gefällt mir", wer da drauf klickt, teilt hiermit Facebook mit, dass ihm die angezeigte Seite gefällt! Nun können Betreiber von Blogs und Webseiten auch diesen Button bei ihren eigenen Seiten einbauen. Und dann können auch Leute draufklicken, die nicht Mitglied bei Facebook sind.

Dann bekommt Facebook trotzdem etwas mitgeteilt, unter anderem die aktuelle IP-Adresse des Anklickers. Facebook versichert zwar, dass nach 90 Tagen die gespeicherten Informationen gelöscht werden! Oder auch nicht?

Jedenfalls hat Thilo Weichert - Datenschützer des Bundeslandes Schleswig-Holstein - Facebook vorgeworfen, dass Facebook gegen Datenschutzgesetze verstößt. Begründung: Mit diesen Informationen könnten Nutzerprofile erstellt werden und das sei rechtswidrig.

Facebook sieht das anders - das war auch nicht anders zu erwarten. Aber nun fordert Weichert, dass die Betreiber von Webseiten spätestens bis Ende September ihre "Gefällt mir" Button entfernen. Sonst werde ein Bußgeld bis 50.000 Euronen fällig. Diese gelte für die Anbieter im Land Schleswig-Holstein. Also nicht den Anbietern in den anderen Bundesländern.

Also, ich finde das nicht gerecht! Da kommen die Datenshützer nicht an Facebook ran, also nehmen sie sich die privaten Webseiten-Anbieter und Blogger vor. Und wenn die diesen Button nicht entfernen, dann wird ein Bußgeld fällig. Ich denke da, mich tritt ein Pferd!

Quelle: stern.de Datenschützer missfällt «Gefällt-mir»-Button

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

D

Danke Kiat ;-)
Aber auf alle Fälle. Unabhängig von irgendeiner Kirche,
und sonstigen Gruppenbildungen...hehe
Das ist für mich oberstes Gebot...
Hab einen feinen Abend
Email ist raus. Nochmal sorry für
die Schreibfehler...Hab noch so ne Menge zu tun...
da tippe ich immer viel zu schnell und dann passierts

Liebe Grüße
Deine Deva


Antworten
K


Liebe deva, du brauchst dich noch nicht wegen der Schreibfehler zu entschuldigen  Dir wünsche ich auch einen
erfreulichen Abend! Liebe Grüße, Kiat


 



D

Hui Kiat

Hatte ich viel Schreibfehler in meinem letzten Beitrag.
Da war ich auch etwas in Eile. Entschuldige das bitte..
Ja ich werde daran arbeiten. Wichtig ist, daß die Jugend-
lichen erst einmal wieder den Weg in die Kirche finden.
NEEEEIIIn, nicht um zu missionieren, sowas kann ich nicht
leiden. Ich selbst arbeite nur in der Kirche, Gottesdienste
herkömmlicher Art wären auch mir ein Greuel. Nicht mehr
zeitgemäß und deshalb fehle ich da chronisch.
Sondern, viele trauen sich gar nicht zu uns, hab ich fest-
gestellt. Ich rühre schon immer fleißig die Werbetrommel,
daß bei uns jeder willkommen ist. Aber anscheinend ist
doch noch die Hemmschwelle zu groß. Die Kirche, egal
welche Konfession (wir sind evangelisch) hat sich einfach
gepennt und es sich mit der Jugend total verscherzt.
Um es mal auf den Punkt zu bringen.
Wenn da wieder mehr gemacht werden würde, Partys, Spieleabende, Wettbewerbe, Filmvorführungen aller möglichen Spielfilme, Wanderungen
auf witzigen Pfaden, Diskussionsabende, echte Hilfe angeboten
werden würde, dann wäre Facebook auf alle Fälle um eine Menge
Jugendliche ärmer.
Wir arbeiten dran. Am Freitag haben wir Besprechung und ich bringe
das wieder einmal an, denn diesmal können alle kommen ;-)

Liebe Grüße
Deine Deva

Ach so PS...Ich habe Antwort von einer MMS-Produkteverkauf Seite
bekommen. Larifari-Antwort...Kann ich Dir die mal per Email senden?
Ich habe Deine Emailadresse leider nicht mehr, denn hier
kann ich nach wie vor kopiertes nicht einstellen.


Antworten
K


Liebe Deva,


viele Pfarrer ersticken im Bürokram und haben kaum Zeit für Gespräche mit ihren Mitgliedern. Zu meiner Zeit in der Steppe, wenn da ein Mitglied der sippe Probleme oder Fragen hatte, ging er zum
Schamane. Oder zu einem der Ältesten. Das waren - meist - vertrauenswürdige Menschen.


Und gerade Jugendliche haben viele Probleme und kennen kaum Menschen als Ansprechpartner. Oft fallen die Eltern aus, weil sie zu sehr in der täglichen Tretmühle strampel und wenig oder gar keine
Zeit für ihre Kinder haben. 


Seitdem mein Impressum eine Telefonnummer hat, rufen sogar Jugendliche an, weil sie Fragen haben. Und manche bedanken sich dann später, dass ihnen das lange Gespräch sehr gut getan hat.


Ja, ich bin deiner Meinung, die Kirchen müssten sehr viel dafür tun, wieder Ansprechpartner für die Jugend zu werden. Das lässt sich allerdigs nur schwer organisieren, das muss spontan und von
innen heraus kommen. Und das muss völlig unabhängig von der jeweiligen Religion sein.


Ich wünsche dir viel Erfolg und glückliche Augenblicke, wenn du einem jungen Menschen helfen konntest!


Liebe Grüße, Kiat



L

Die entscheidung des datenschützers mag mit dem gesetz übereinstimmen, ist jedoch wirklichkeitsfremd, die gesetze hinken den tatsachen hinterher


Antworten
K


So sehe ich das auch! Andererseits ist das Internet ein Beispiel dafür, dass Menschen sich selbst organisieren können, wenn man sie nur ließe! Ich denke, die Ära der vielen Nationalstaaten ist
bald zu Ende. Nur was kommt dann?



C

Hi Kiat,

Your post on Facebook got my attention. I really dislike Facebook and all that "social networking" and I've never had any of those buttons at my sites.

We have a cowboy singer friend who is convinced that Facebook will make him famous and last year I tried to help him with his Facebook page. I find the concept of making "friends" with just about
anyone repulsive and many of the comments there seem to be written by people who are almost illiterate, drunk or ??? For the most part not worth reading!

I didn't know that Zuckerberg was invited by the Bilderbergers, but I've heard a lot about Facebook "cooperation" with the government. There's nothing I like about Facebook and I've also started to
drop Google services and it's no longer my default search engine. They all know way too much about us.

We've been very busy with our gardens and building, so I haven't had time to read here in quite a while. But I enjoy your posts, have to make time more often. Glad to see that you seem to be doing
well!

Christine


Antworten
K


Hi Christine,


über deinen Kommentar habe ich mich gefreut. Was Zuckerberg angeht, der wurde wirklich von den Bilderbergern eingeladen, er stand auf einer Bilderbergliste. Und wer negativ über die Bilderberger bei Facebook schreibt, fliegt raus - das
ist dann Spam!


Für deine Gärten wünsche ich dir viel Erfolg und für euch viel Gesundheit!


Liebe Grüße, Kiat



D

Haha...ich wäre auch nicht lange Milliardär.
Ich konnte es noch nie sehen, wenn jemand leidet
und habe immer schon mein letztes Hemd gegeben,
wenn es in meinem Umfeld alleine jemandem nicht
gutging oder geht.
Meine Idee wäre eine Auffangstation für gestrandete
Jugendliche bauen lassen, eine Begegnungsstätte
auch für einsame Jugendliche, die sich
einsam fühlen, die depressiv sind, ihnren bei der Jobsuche
helfen, ihnen kostenlos Bildung anbeiten und ein
Programm, daß ihnen ihre Stärken zeigt. Das Selbstbewusst-
sein zurückbringt, Überlebenstraining, das ganze Programm.
Wie man sich Essen zubereitet. Einfach Lebenshilfe anbieten
für diese Jugend in allen Bereichen. Natürlich mit Zimmern
zum Übernachten mit Küche, Aufenthaltsraum, Riesengarten,
Spiel-Freizeitzimmer. Oh, da hätte ich genug Phantasie,
das alle schön herzurichten. Ich probiere so etwas ähnliches
ja immer in unserer Kirche anzusprechen. Leider haben wir
eine Pfarrerin die nie Zeit hat. Aber irgendetwas wird mir
noch einfallen. Wir haben es immer schon soweit, daß
wir mehrmals im Monate Armen ein Essen bieten können
jund Klamotten gibts für Kinder und Jugendliche kostenlos.
Sie müssen auch keinen Ausweis oder ähnliches herzeigen.
Es langt das die Stadtmission das macht. Ich finds nicht
gut.
Wir haben es leider bald soweit, daß wir eine Jugend bekommen werden, die
sich umbringt, weil sie keine Hoffnung mehr hat.
Ja auf alle Fälle würde ich Jugendliche fördern wollen.
Sie sind die Zukunft.


Deine Deva


Antworten
K


Liebe Deva,


das sind lauter schöne Ideen, ich hoffe, dass sie bald umgesetzt werden! Denn die Jugend ist das Kapital unserer Gesellschaft, in die Jugend müssen wir alle investieren!


Liebe Grüße, Kiat



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen