Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
3. Januar 2014 5 03 /01 /Januar /2014 16:23

TRANSLATE

http://1.bp.blogspot.com/-Tuq9C1pHrq0/UsbR2pecD6I/AAAAAAAAA2k/_Mp_HKRX1QM/s1600/_pofalla.jpgDie Deutsche Bahn musste wieder die Fahrpreise erhöhen. Nicht weil ihr Service verbessert wurde. Sondern weil neue Kosten auf sie zukommen. Ja, die Bahn hat eingekauft - diesmal einen ehemaligen Kanzleramtsminister. Ja, den Ronald Pofalla! Und der ist nicht billig - so einer lässt sich nicht so ohne weiteres kaufen!

Er besteht auch auf ein eigenes Ressort, das muss die Bahn erst schaffen. Und das ist nicht so einfach! Und das kostet! Da muss ja auch die personelle Infrastruktur geschaffen werden. Auch die kostet! Und so ein Vorstandsjob bei der Bahn, da kommen leicht bis zu 1,8 Millionen jährlich zusammen.

Und was erhält die Bahn als Gegenleistung? Kontakte und Informationen. Denn der Ronald Pofalla will auf jeden Fall sein Bundestagsmandat behalten! Schließlich wurde er am 22. September 2013 in den Bundestag gewählt. Leider wussten damals die Wähler nicht, dass Pofalla in die Wirtschaft wechseln wird.

Aber im Bundestag bleibt er - allein schon wegen der Kontaktpflege.

Und wer soll das alles bezahlen?

Natürlich wir, die Steuerzahler! Wir bezahlen die Kosten für den Bundestagsabgeordneten Ronald Pofalla. Und wir bezahlen  für den neuen Bahn-Vorstand - einmal über die gestiegenen Fahrpreise und auch über Steuergelder. Die Bahn gehört immer noch mehrheitlich dem Bund, lebt also von Steuermitteln!

Da mögen sich Abgeordnete der LINKEN aufregen, auf sie wird nicht gehört! Eine Karenzzeit von fünf Jahren, bevor Abgeordnete in Spitzenpositionen der Wirtschaft wechseln dürfen? Das geht doch gar nicht! Schon wegen der Kontaktpflege!

Und Transparency Deutschland mault und spricht vom Verfall der politischen Sitten. Welche Sitten? Seid wann hält sich ein Politiker an Sitten und Gebräuche? Was für ihn zählt, das ist doch nur das Geld, das er einsteckt. Als Lobbyist!

Und auch abgeordnetenwatch.de mault: Pofallas Tätigkeit sei nicht mit seinem Abgeordnetenmandat vereinbar. Wieso nicht? Geld ist Geld. Sind alles Steuergelder!

Sollte die Bahn nicht wissen, wie sie das neue Ressort für Pofalla nennen soll, da hätte ich einen Vorschag: Ressort für verbale Entgleisungen!

Was soll das sein? Ja, die Bahn entwickelt sich immer mehr als Spezialist für Entgleisungen. Da werden bestehende Gleisanlagen abgebaut - also entgleist, um als sauteuere Grundstücke verhökert zu werden. Beispiel: Stuttgart 21.

Und als Politiker zeichnete sich Pofalla als Fachmann für Entgleisungen aus - verbale Entgleisungen. Er hat ja bewiesen, dass er schreien kann. Erinnern wir uns als Ronald Pofalla und Dirk Niebel sich anschrieen, dass die Wände wackelten. Und Pofalla bietet auch gerne Ohrfeigen an, so seinem Parteifreund Bosbach: "Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen!"

Schließlich ist Pofalla nicht nur Rechtsanwalt von Beruf, sondern auch Sozialpädagoge! Er weiß wie man die Menschen nehmen muss. Ist daher bestens geeignet für den personellen Umgang mit den Mitarbeitern der Bahn. Und vor allem deren Kritiker!

Als Poltiker bewies Pofalla, dass er alles vom Tisch fegte - auch die NSA-Abhöraffäre. Tele5 berichtete über ihn:

Rüttens Bullshit des Tages: Ronald Pofalla
Veröffentlicht am 13.11.2013 von Tele5

Ja, Pofalla hat eine große Zukunft vor sich bei der Bahn: Was er alles vom Tisch fegen kann! S21? Ist vom Tisch! Und vielleicht auch: Deutsche Bahn? Ist vom Tisch!

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kiat Gorina - in GLOSSE
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Marlene 01/13/2014 20:50


Karasek schrieb in der Berliner Morgenpost einen pfiffigen Kommentar über Pofalla:


http://www.morgenpost.de/kolumne/karasek/article123778572/Ronald-Pofalla-Angela-Merkel-und-das-ueble-Ruechle.html

Kiat Gorina 01/13/2014 22:37



Anke für diesen Link!



Marlene 01/08/2014 11:14


Jetzt scheint es festzustehen: Pofally wird Chef-Lobbyist der Bahn! Mit Einverständnis des Eigentümers der Bahn, der Bundesregierung, also der Kanzlerin:


Pofalla: Bahn lenkt ein und schafft
Vorstandsposten

Kiat Gorina 01/08/2014 11:52



Als Eigentümer der Bahn hat diese Republik das Recht, auf einen Vorstand Pofalla zu bestehen! Da mag sich der Aufsichtsrat wenden wie er will, er hat keine andere Wahl. Was lernen wir daraus:
Diese Regierung "bestand" darauf, dass Pofalla zur Bahn wechselt! Wieso gibt das die Kanzlerin nicht zu? Soll Pofalla als Chef-Lobbyist der Bahn verhindern, dass die Kanzlerin vor einem neuen
Untersuchungsausschuss aussagen muss? 



Klaus kleber 01/05/2014 18:41


Wie gesagt Billionen Schulden,dabei ist noch garnicht berücksichtigt das wir im Momment superzeiten haben.Wir haben garnicht so viele Alte durch den Krieg.Wir haben aber auch nicht soviel Kinder
wie früher.Die meisten Leute sind im arbeitsfähigen Alter.In 20 Jahren haben wir aber viele Rentner und ganz wenig Leute im arbeitsfähigen Alter.Das heisst alle Schulden die die in der
Vergangenheit und heute machen,müssen dann immer weniger Leute abbezahlen bzw sollen keine neuen Schulden machen das ist selbst ohne den Kostenfaktor der uns im Momment duch die
EU-rettungsgeschichten nicht zu machen.Goldmann/sachs wollten den Euro ,um uns kaputt zumachen.Für uns ist er zu schwach für die im Süden zu stark.Jetzt sagen die Gold muss man verkaufen um alle
Anleger zum verkauf anzuregen.Der Euro ist doch schon Geschichte, leider bringen Goldkäufe auch nichts, da die gemeldet werden und nach dem Zusammenbruch werden die als erstes verboten und
einkassiert.Dann lieber Silber kaufen.Mache dieses Jahr mal zur Vorsicht deinen eigenen Gemüseanbau klar.

Kiat Gorina 01/06/2014 02:24



Ja, so sehe ich es auch: So weit wie möglich Selbstversorger - um zu überleben!



Christiane 01/04/2014 21:48


Zu Goldman Sachs die Kanzlerin un ihrem Berate Dibelius, dem Deutschland-Chef con Goldman Sachs. Der hat in seiner Steuererklärung Dollar und Rubel verwecshelt! Ein toller Berater für die
Kanzlerin :-))


http://www.welt.de/wirtschaft/article123214971/Goldman-Sachs-Chef-verwechselt-Rubel-und-Dollar.html

Kiat Gorina 01/04/2014 22:20



Wirklich, ein sehr kompetenter Berater! Solche Kerle beraten die Kanzlerin! Das kann ja nicht funktionieren! Tut es auch nicht! Wie lange wählen die Deutschen noch solche Pfeifen?



Klaus kleber 01/04/2014 20:39


Jaja,die und ihr Koalitionsvertrag.Als erstes sollten die mal ein Antikorupputionsgesetz unterschreiben und dann sich auf Wahnsinn untersuchen lassen.Aber das muss wohl vorraussetzung sein um
überhaupt dahin zu kommen oder man wirds zwangsläufig bei den Murks den die abliefern und dann als Superleistung darstellen.Ich hab schon Unken rufen hören, die ne Währungsreform im August
profhezeihen.Goldmann/Sachs ruft auch auf zum Goldabstoss,damit die hinterrücks alles aufkaufen können.


PS:Währungsreform heisst alles was du an bedruckten Scheinen in der Tasche hast und bei der Bank im Buch stehen hast,wird wertlos.Das muss so sein, da wir mit unserer Wirtschaft dann nichtmal
mehr die Zinsen für die Billonen Schulden bezahlen können.Soviel zu Bildzeitungsmitteilungen wir haben 15 Milliarden Steuermehreinnahmen und der FDP liebstes Wort Steuersenkungen.

Kiat Gorina 01/04/2014 21:42



Ja, wie die Zeiten sich ändern: Jetzt schimpft sogar Goldman Sachs auf den Euro ... Oder haben sie gegen den Euro gewettet? Und manipulieren die anderen Zocker?



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen