Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
5. Februar 2012 7 05 /02 /Februar /2012 18:47

Kaum war meine Stiefmutter gestorben, da rief mich voller Wut mein Vater an und schrie durchs Telefon: "Jetzt wird es Zeit, dass du die Beiträge zahlst für die Lebensversicherung!" Meine verblüffte Gegenfrage: "Welche Lebensversicherung?"

"Die Lebensversicherung auf deinen Tod!" Peng, das saß! Dann übernahm mein Bär das Gespräch. "Wer ist denn der Begünstigte?" fragte er ihn. Mein leiblicher Vater antwortete: "Ich natürlich! Nach dem Tod meiner Frau bin ich das!"

Dann wollte mein Bär wissen, um welche Summen es ging. Mein eigener Vater: "60.000, bei Unfall das Doppelte!" Unglaublich, aber wahr! Da haben mein eigener Vater und seine Frau auf meinen Tod eine Lebensversicherung abgeschlossen! Und jetzt sollte ich die Beiträge zahlen, das hatte anscheinend bisher meine Stiefmutter gemacht. Ich dachte nicht daran. Verständlich!

Daran musste ich heute denken, als ich las, dass die Deutsche Bank ihren Kunden anbietet, auf den Tod von Menschen zu wetten. Wer das nicht glaubt, sollte hier nachlesen:

Quelle: SPIEGEL ONLINE Verband rügt Todeswetten der Deutschen Bank

Was ich dazu sage? Nur eines: "Mach dich vom Acker-Mann!" Der Finanzberater der derzeitigen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel entpuppt sich als Zocker - nicht privat, sondern er hat aus der einst renommierten Deutschen Bank eine Zockerbank gemacht. Bisher war bekannt, dass die Deutsche Bank mit Nahrungsmitteln und Rohstoffen zockt. Und jetzt also werden Wetten angenommen auf den Tod von ausgewählten Menschen.

Wie weit geht die Gier der Banker noch? Und was ist, wenn da jemand auf die Idee kommt, beim Tod nachzuhelfen. In anderen Fällen wird ja öfters nachgeholfen: Da werden Wetten darauf abgeschlossen, wie lange es dauert, bis eine Firma Konkus anmelden muss. Und wenn das zu lange dauert, wird nachgeholfen. Da werden dann Gerüchte gestreut und mehr. Denken wir nur an den zwischenzeitlich verstorbenen Medienunternehmer Kirch.

Niema Movassat, DIE LINKE: Zockerei mit Nahrungsmitteln unterbinden!

[Insider Info 07] JOSEPH ACKERMANN: Nicht Wie Herrhausen Enden (Anm.: d.h. TOT!) 

Habt ihr hingehört? Dann wäre es Ackermann wie Herrhausen gegangen! So so! Da hat sich wohl jemand verplappert!

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

DEVA8 02/06/2012 09:42

Auweia, ja ich hab hingehört...wenn man denn sein
Kauderwelsch versteht, sorry abr Ackermann redet
teilweise sehr unverständliches Deutsch.
Zur Deutschen Bank: Da meint man immer man weiß
alles über diese Machenschaften derer, und dann kommt
immer wieder was Neues. Ich bin total entsetzt Kiat,
über diese Todeswetten, mir triebs im Moment die Tränen
in die Augen über das, was Du auch über Deinen Vater
geschrieben hast. Tut mir leid, aber solche Menschen
kann ich nur noch als Dämonen bezeichnen. So was
grundböses wie Dein Vater, ist ja kaum zu ertragen und
zu begreifen. Was passiert denn jetzt mit seiner
Todeswette? Au mannomann. Ich hoffe, die bekommst
Du, für all das was Du mit und durch diesen Mann
ertragen musstest. Und die Deutsche Bank gehört
weg, das ist nur noch ein Verein für kriminelle
Lügner, Betrüger und indirekt an Morden Beteiligter.
Wer für die arbeiten muss, tut mir leid oder auch nicht.
Ich hätte da jedenfalls längst gekündigt.
Dann lieber arbeitslos, als für so einen inhumanen
Schuppen zu arbeiten.
Ach Kiat, jetzt ist mir direkt mein Herz schwer.

Liebe Grüße und einen dicken Knuddel
Deine Deva

Kiat Gorina 02/06/2012 10:58



Danke für deine lieben Worte!



Über Diesen Blog

  • : Blog von Kiat Gorina
  • Blog von Kiat Gorina
  • : Tagebuch einer Schamanin, aufgewachsen in der mongolischen Steppe bei Nomaden, Vater deutsch, Mutter Mongolin.
  • Kontakt

Suchen